Nählexikon von A bis Z

Diskutiere Nählexikon von A bis Z im Nähschule Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; U Umschlag: Die Stoffkante wird umgeschlagen, z.B. um einen Saum zu erstellen. Unterfaden: Das ist der Nähfaden, welcher sich auf einer Spule...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
13.408
U
Umschlag:
Die Stoffkante wird umgeschlagen, z.B. um einen Saum zu erstellen.

Unterfaden:
Das ist der Nähfaden, welcher sich auf einer Spule befindet und an der Unterseite beim Nähen zu sehen ist.

Unterfadenspule:
Die Spule im unteren Fach einer Nähmaschine.
 
#
Schau mal hier: Nählexikon von A bis Z. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
13.408
V
Verriegeln:
Der Anfang und das Ende einer Naht sollten verriegelt werden. Das heißt, man solle am Anfang und Ende einer Naht einige Stiche rückwärts gehen. Manche Nähmaschinen machen dies von allein.
Verriegeln verhindert das Auftrennen einer Naht.

Versäubern:
Die Stoffkante wird versäubert, entweder mit einem Overlock- oder Zickzackstich, dies verhindert das Aufransen eines Stoffes.

Verstürzen:
Das bedeutet eine Näharbeit zu wenden, durch die Wendeöffnung, damit die rechte Seite wieder außen liegt.
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
13.408
W
Waschen:
Man sollte Stoffe vor Verarbeitung waschen, da es einige Stoffe gibt, die einlaufen, z.B. Baumwolle oder Leinen.

Webkante:
Das ist die Kante des Stoffes, die bei der Herstellung entsteht, sie ist fester und etwas dicker.
 
Zuletzt bearbeitet:
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
13.408
X
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
13.408
Y
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Nählexikon von A bis Z

Oben