Hohlsaum mit der Maschine

Diskutiere Hohlsaum mit der Maschine im Maschinensticken Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; kennt ihr die wingnadel? Die Wing-Nadel hat an beiden Seiten des Nadelöhrs breite "Flügel", damit beim Hohlsaumtechniken kleine Löcher im Stoff...
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
kennt ihr die wingnadel? Die Wing-Nadel hat an beiden Seiten des Nadelöhrs breite "Flügel", damit beim Hohlsaumtechniken kleine Löcher im Stoff entstehen.
wer hat denn Erfahrungen damit und gibt mal einen kleinen Bericht ab gesehen habe ich die Nadeln beim Nähpark
Nähpark
 

Anhänge

#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
S

stephanie

Schüler
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
143
Wingnadel

Hi Chris,

das ist ein interessantes Thema, zu dem ich auch wissen möchte, wie das mit einer sog. Wingnadel funktioniert.

Vielleicht meldet sich einmal jemand, der bereits Hohlsaum mit der Maschine gestickt hat.

Viele Grüße

Stephanie
 
L

lohre

Anfänger
Mitglied seit
19.10.2004
Beiträge
10
RE: Wingnadel

Hallo,

ich habe schon oft mit dieser Nadel gestickt. Es geht problemlos und sieht super aus. Man muß dazu aber(so sehe ich das) den passenden Stoff nehmen. Ich verwende Blusenleinen(also den dünneren Leinenstoff), oder Damast.
An der Maschine den Hohlsaumstich (Ich habe eine Hus. Rose) einstellen und man kann die passende Farbe nehmen, oder farbiges Nähgarn.Iich finde z.b. hellgrün und den Hohlsaum dunkerlgrün super.

Es gibt aber auch noch die Zwilling-Hohlsaumnadel. Kennt Ihr diese?
Ich habe diese mir erst jetzt gekauft und bin noch nicht zum probieren gekommen, da ich mich mit der Strrickmaschine"quäle.

Nette Grüße Renate
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
kannste uns net mal ein foto von etwas gesticktem zeigen? so für die Vorstellung der User :-) lg chris
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.663
Hallo Chris,

eigentlich müßtest Du die "Wing"-Nadel vom Nähen her kennen - im Zeitalter der Anglizismen ist natürlich auch das in englisch benannt worden - aber sie ist bei uns auch schon länger bekannt als "Schwertnadel". Man hat sie also auch schon vor den Stickmaschinen beim Nähem eingesetzt.

Ich häng mal ein Bild der Nadel an sowie ein Stickpröbchen . Wenn der Stoff gröber ist, ist natürlich auch das Ergebnis entsprechend offensichtlicher. Die Nadel selbst hat die Stärke 100 - also schon ein ordentlicher "Brummer".
 

Anhänge

Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
hei liane mir ist die nadel schon geläuffig nur ich habe nie damit gearbeitet also keine fotos zum zeigen keine erfahrungen mit Hohlsaum sticken mit der Maschine... mach ich doch von hand und meine kindrkleider bekamen keine Hohlsäume...

kannste mal näher erklären wie man das genau macht also mit der normalen Nähmaschine auch... legst du was unter? kennst du dich mit der doppelten auch aus?.. klärt mal uns hier auf lg chris
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.663
Kann ich nicht - ich meine aufklären =)
Ich habe das auch vor Jahren mit der Nähmaschine probiert, aber das Ergebnis scheint nicht sehr befriedigend gewesen zu sein, sonst hätte ich es sicher öfeter geamcht - aber mir geht es da wie Dir - ich bin da zu sehr Handarbeiter und ich mache sehr gern Hohlsaum per Hand.

Unterlegen tut man da nichts. Das würde ja zusammen halten, was auseinander geschoben werden soll.

Für die Maschinensticker gibt es passende Muster zu kaufen. Oder auch selber machen. Wenn eine offene Seite beim Stich ist, wirds schöner als z.B. "kugelförmige", geschlossene Stiche.
Ich hab beim Sticken die Oberfadenspannung erhöht.
Günstig ist es, wenn eine Stelle mehfach "getroffen" wird, dann schiebt es schon den Stoff gut auseinander - ich glaube, das kann man an dem Pröbchen sehen.

Ich kenn die Zwillingsnadel, aber eine doppelte Wing-Nadel ist mir nur beim Lesen unter gekommen - da laß ich mich auch gern aufklären. Hab nur gelesen, daß da eine Wingnadel mit einer Universalnadel auf einem "Balken" zus. ist - wie bei einer Zwillingsnadel. Man sollte einen leichten Zickzackstich nehmen oder einen festen Deko-Stich und fest gewebten Stoff.
Aber wie gesagt, nur gelesen.

Grüßle
Liane
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.663
Hallo Traudel,

ich seh Dich grad .
Hast Du nicht mal was mit ner Wing-Nadel gemacht ?? Ich meine, das war mal kurzzeitig Thema.
Dann meld Dich doch mal.

Gruß
Liane
 
G

Gertraude

Guest
Hallo Liane,
ich habe Dich auch gesehen und danke, daß ich mich melden soll.
Ja, ich habe damit viel experimentiert. Bin nie an ein zufriedenstellendes Ziel gekommen, möchte deshalb die Proben, die eh nur zeigen, daß ich proibiert habe, hier nicht einfügen.
Freundliche Grüße Gertraude
 
N

norma

Fortgeschrittener
Mitglied seit
16.05.2003
Beiträge
278
die Nadel habe ich im letztes Jahr ausprobiert..
es ist wirklich ein Unterschied zur herkommlichen Nadel zu erkennen.
Die Einstichloecher werden groesser ...
aber... es macht auch arbeit...
was ich nicht ausprobiert habe ist, von links zu naehen, koennte mir vorstellen das das besser ist.
L.G. Norma
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
hei norma wenn du mal so etwas machst zeigste uns mal fotos und erklärungen dazu ?
 
Thema:

Hohlsaum mit der Maschine

Oben