Strickschule/Tipps/Tricks/Übersetzungen

Diskutiere Strickschule/Tipps/Tricks/Übersetzungen im Anfängerfragen, Hilfestellungen Forum im Bereich StrickForum; etwas Geduld die Bildchen springen immer weiter anschlag im Video http://www.opitzhess.de/html/strickschule.html
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Strick Tipps und Tricks

Verkürzte Reihen
Bedeutet, dass innerhalb eines Strickstücks nicht immer ganze Reihen, sondern nur ein Teil der Reihe gestrickt wird. Dafür strickt man die Reihe bis zu den Maschen, die stillgelegt werden sollen. Dann wird die Arbeit gewendet, einen Umschlag auf die rechte Nadel nehmen (auf der auch die stillgelegten Maschen liegen) und die Reihe zurückstricken, dabei den Umschlag fest anziehen.

In den folgenden Reihen ebenso verfahren. Wenn wieder über alle Maschen gestrickt wird, werden die Umschläge mit der folgenden Masche, so wie die Masche erscheint, zusammen gestrickt.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Italienisch Anschlagen für gerade Maschenzahl
Mit feineren Stricknadeln und einem Rest kontrastfarbenem Garn die angegebene Maschenzahl anschlagen (benötigte Maschenzahl plus 2 Maschen, geteilt durch 2).Mit Originalgarn weiterarbeiten.
1. Reihe Vorderseite: 1 Randmasche, * 1 M re, 1 Umschlag *, von * zu * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Randmasche.
2. Reihe Rückseite: 1 Randmasche, * den Umschlag re abstricken, die li erscheinende M li abheben mit dem Faden vor der Arbeit *, von * zu * fortlaufend wiederholen, enden mit 1 Umschlag re stricken, 1 Randmasche.
3. Reihe Vorders. + 4.Reihe Rücks.: die re erscheinenen M re abstricken, die links erscheinenden M li abh mit dem Faden vor der Arbeit = Doppelpatent. Am fertig gestrickten Teil das Kontrastgarn lösen.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Lianes Randtipps
das ist einfach "Geschmackssache" oder man macht es so, wie es am besten wird.
Viele haben nämlich das Problem, daß die Randmasche - abgehobene Randm - am Ende der Hin-R recht locker wird.
Da kann man Abhilfe schaffen, indem man immer jede erste und letzte Masche rechts strickt - das ist der Knötchenrand.
Dann kann man den Rand stricken wie es eine Strickmaschine tut : erste und letzte M so stricken, wie sie erscheinen - im Normfall heißt das: Hin-R 1. M der Reihe re, letzte M der R re, Rück-R 1 M links, letzte M links und das in jeder R ohne zu heben.

So, und die abgehobene Rand-M - da haben wohl auch alle die, die sie so machen, ihr eigenes Rezept.

Ich stricke jede letzte M der R links, drehe und hebe sie in der kommenden Reihe rechts ab - nicht re verschränkt, das verlängert die M nämlich nur wieder unnötig und macht sie lockerer - und dann die 2 folgenden M beim Stricken etwas fester anziehen, dann hat man wunderbare Rand-M.

Das gilt, egal, ob man die letzte strickt und die erste abhebt oder die erste strickt und die letze abhebt, immer die folgende Ma etwas fester anziehen.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Maschenprobe

von Stephanie Riedl



Die neu gekaufte Wolle für den todschicken Pulli liegt zum Stricken bereit. Sie möchten am liebsten gleich anfangen, wenn da nicht die lästige Maschenprobe wäre. Doch genau die Maschenprobe ist ausschlaggebend für die optimale Passform des Strickstücks.

Damit die Strickarbeit gelingt, müssen Sie die sogenannte Maschenprobe anfertigen, die auch aussagt, ob Sie fest oder locker stricken. In jeder Anleitung finden Sie daher am Beginn die Angaben der Maschenprobe. So heißt es vielleicht: „23M/31R glatt rechts = 10x10 cm“ Diese Aussage heißt, dass 23 Maschen in der Breite und 31 Reihen in der Höhe glatt rechts gestrickt ein Quadrat von 10x10 cm ergeben soll, damit das Strickstück weder zu klein noch zu groß ausfällt.

Wichtig ist nun, dass Ihre eigene Maschenprobe ebenso viele Maschen und Reihen wie in der Anleitung angegeben, ergeben. Um die Maschen und Reihen besser auszählen zu können, sollte das Probestück ca. 12x12 cm groß sein. Lassen Sie einen längeren Faden und ziehen ihn durch die Maschen auf die Nadel. Jetzt sind die Maschen durch den Faden gesichert und die Nadel kann herausgezogen werden. Die Probe sollte gewaschen und anschließend gedämpft werden. Manche Garne haben die Eigenschaft, aufgrund Ihrer Materialzusammensetzung, sich zu längen oder zu schrumpfen. Besteht Ihr Strickstück aus verschiedenen Mustern, so empfiehlt sich jeweils eine separate Maschenprobe, um einen optimalen Sitz des Strickstücks zu garantieren. Ist die Probe nun gewaschen, getrocknet und gedämpft, so kann mit dem Auszählen begonnen werden. Messen Sie hierzu jeweils 10x10cm aus und markieren die betreffenden Maschen mit Stecknadeln. Nun lassen sich die Maschen und Reihen bequem auszählen. Haben Sie weniger Maschen als angegeben, dann stricken Sie zu locker und sollten dünnere Nadeln verwenden. Fällt das Ergebnis hingegen größer aus, dann stricken Sie zu fest und sollten dickere Nadeln verwenden. Am wichtigsten ist jedoch das Breitenmaß, denn die Länge lässt sich in der Regel durch Korrektur der Armlöcher und Armlänge berichtigen.

Nur wenn Sie diese Tipps beachten, dann ist auch gewährleistet, daß Ihr Strickstück richtig paßt.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Zunahmen am Rand

von Stephanie Riedl


Damit Ihr Gestrick, und später das ganze Strickmodell, die optimale Paßform erhält, muß während der Arbeit die Maschenzahl erweitert oder reduziert werden. Heute wollen wir uns einmal mit der Zunahme von Maschen beschäftigen.

Hierfür gibt es mehrere Varianten. Je nach Strickstück sind Aufnahmen am Rand oder in der Mitte des Teils erforderlich. Durch diese Technik wird die Maschenzahl am Gestrick mit dem zur Schlaufe gelegtem Arbeitsfaden erweitert. Auf diese Weise kann mitten im Gestrick oder auch am Rande der Arbeit zugenommen werden. Diese Technik eignet sich besonders gut für Strickanfängerinnen.

In diesem Beispiel werden die Zunahmen am Rand des Gestricks durchgeführt. Selbstverständlich können Sie sie auch in die Mitte der Arbeit setzen. Durch diese Technik entstehen keine unschönen Löcher. Es ist lediglich eine verdrehte rechte Masche zu sehen, die sich problemlos in das Gestrick einfügt.

Die Randmasche ist nun abgestrickt. Halten Sie das Gestrick samt der beiden Stricknadeln mit dem Daumen und dem Mittelfinger der rechten Hand fest. Mit der linken Hand wird nun, wie auf dem Bild gezeigt, eine Schlaufe gelegt. Dazu das Stück Faden zwischen die Finger nehmen und nach rechts drehen.

Übrigens, Sie müssen den Arbeitsfaden nicht unbedingt wie beschrieben nach rechts drehen. Mit einer links gedrehten Schlaufe kann man die Zunahme ebenfalls gut arbeiten. Wichtig ist nur, daß die Schlaufe gedreht wird. Ansonsten würde die Schlaufe wie ein Umschlag auf der Nadel liegen. Durch solche Umschläge entstehen beim normalen Abstricken in der darauffolgenden Rückreihe die unerwünschten Löcher. Nun wird die zuvor gelegte Schlaufe auf die rechte Stricknadel gelegt. Ziehen Sie unbedingt den Arbeitsfaden straff, so daß die neu gelegte Schlaufe und die Randmasche nicht zu locker sind. Die Zunahmestellen fügen sich sonst nicht harmonisch in das Maschenbild ein.

Die folgende Masche wird nun mustergemäß, z.B. rechts abgestrickt. Auch hier sollten Sie darauf achten, daß dies nicht zu locker gehandhabt wird, den Arbeitsfaden also unbedingt straff halten. In der darauffolgenden Rückreihe alle Maschen, also auch die neu aufgenommene Masche, mustergemäß abstricken. Die neue Masche läßt sich meist nicht so leicht stricken. Die Arbeit geht leichter von der Hand, wenn Sie die Masche zuvor mit der Stricknadel etwas lockern
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Strick Spezial-- So gehts

Hier ein extra für euch zusammen gestelltes Strickspezial<br><img src="http://www.handarbeitsfrau.de/php/upload/Rumpf.jpg" align="center"align="left" hspace="10" vspace="10"><p><a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=38" target="_blank">Maschenprobe</a> -//-
<a href="http://www.hobbiefrau.com/php/detailview_artikel.php?id=494" target="_blank">Umrechnen der Größen</a> -//- <a href="http://www.hobbiefrau.com/php/detailview_artikel.php?id=653" target="_blank">Der richtige Schnitt</a> -//- <a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=100" target="_blank">Die richtigen Nadeln</a><br>
<a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=163" target="_blank">Abketten</a> -//- <a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=195" target="_blank">Garnverbauch berechnen</a> -//- <a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=207"target="_blank">Garnkunde</a> -//- <a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=302"target="_blank">MASCHEN ABC</a> -//-
<a href="http://www.hobbiefrau.de/php/detailview_artikel.php?id=436"target="_blank">Tipps & Tricks</a><p>


<a href="http://www.hobbiefrau.de/php/view_portal.php?zeige=Stricken&limit=50"target="_blank">und weitere über hundert Strickartikel... oben auf alle Artikel einstellen</a>
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Für jeden Zweck die richtige Nadel

von Stephanie Riedl


Ohne Stricknadeln geht gar nichts. Es gibt für jeden Zweck die richtige Nadel. Doch daneben gibt es noch viele nützliche und praktische Hilfsmittel, die eine Handarbeitsausrüstung praktisch ergänzen und das Stricken erleichtern. Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen die wichtigsten Bestandteile einer guten Ausrüstung sowie einige Hilfsmittel vor.

Stricknadeln
Jackenstricknadeln (mit gleich starkem Schaft) und Schnellstricknadeln (mit verjüngtem Schaft) gibt es in den Stärken von 2 bis 20 und in 30 und 35 cm Länge; Jackenstricknadeln auch in 40 cm Länge. Sie sind aus Aluminium, Kunststoff oder aus Bambus und Holz.

Rundstricknadeln
Rundstricknadeln, vernickelt oder aus Aluminium, gibt es in den Längen von 40 bis 150 cm und in den Stärken von 2 bis 15, aus Bambus sind sie mit 80 cm Länge in den Stärken 3 bis 6 erhältlich. Rundstricknadeln werden meist auch für normale Strickstücke verwendet. Besonders bei großen Strickteilen ist die Handhabung einfacher als mit Schnellstricknadeln. Außerdem können auch Muster gestrickt werden, bei denen nacheinander 2 Hin- bzw. 2 Rückreihen gestrickt werden, wie z. B. beim zweifarbigen Patent. Hier schiebt man die Maschen immer an das Ende, an dem der benötigte Faden hängt. Mit kurzen Rundstricknadeln werden Halsausschnittblenden gestrickt.

Flex- Stricknadeln
Flex-Stricknadeln bestehen aus der dickeren Spitze und einem dünneren Kunststoffseil von ca. 60 cm Länge. Auch mit diesen Nadeln lassen sich große Teile, wie z. B. Fledermauspullis, leichter arbeiten. Es gibt sie in den Stärken 2 bis 10.

Bambus- und Holznadeln
Besonders leicht sind Bambusnadeln. Sie haben zudem noch den Vorteil, daß auch Allergiker damit stricken können, da sie garantiert nickelfrei sind. Bambusnadeln gibt es als Nadelspiele von Stärke 2,5 bis 5, als Stricknadeln von Stärke 3 bis 7. Holzstricknadeln sind in den Stärken 6, 8 und 10 erhältlich.

Hilfsnadeln, Nadelspiele, Nadellehre
Hilfsnadeln gibt es in gerader oder als Zopfnadeln in gebogener Form. Der Knick verhindert das versehentliche Herabrutschen von Maschen. Nadelspiele oder Strumpfstricknadeln bestehen aus 5 Nadeln mit jeweils 2 Spitzen. Die Maschen werden auf 4 Nadeln verteilt, mit der 5. Nadel wird gestrickt. Es gibt sie in 15 und 20 cm Länge. Die kurzen Nadeln sind besonders für Babyschuhe oder Fingerhandschuhe geeignet. Nadelspiele gibt es in den Stärken 1,25 bis 8. Nadellehren erleichtern das Überprüfen von Nadelstärken, z. B. bei Nadelspielen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.

Von unterschiedlichen Anbietern gibt es unterschiedliche Längen und Größen sowie Materialien
 
J

julka/Judith

Meister
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
1.222
Noch zur Ergänzung:
Bambus-Rundstricknadeln gibt es inzwischen bis Größe 8.
Es gibt auch noch 10 cm Nadelspiele.(schön für die Frühchen-Socken)
 
A

Annkari

Anfänger
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
88
Die 10cm Nadelspiele sind auch super für die Finger von Handschuhen geeignet. =)
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Sockentipp von Waltraud

Ein kleiner Tipp für Sockenstricker:

Oft taucht die Frage auf, wie schaffe ich es, daß eine Socke so lang wird wie die andere?

Ich handhabe es so, daß ich zwischen der 4. und der 1. Nadel nach der Ferse im Abstand von jeweils 10 Runden einen kontrastfarbigen Faden einwebe. Die Länge des Fadens hängt von der Schuhgröße ab. Am Ende des Fußes, vor der Spitze, sind es manchmal nur 3-4 Runden.So gestrickt, wird eine Socke immer so lang wie die andere.

Liebe Chris ich hatte kurz Zeit, diesen Tipp aufzuschreiben, ein Beisoielfoto schicke ich dir leider erst heute Abend.

Moin Moin Waltraud
 

Anhänge

A

Astrid_P

Erleuchteter
Mitglied seit
22.06.2004
Beiträge
1.513
RE: Sockentipp von Waltraud

Ich zähle auch immer die Reihen und nehme kleine Sicherheitsnadeln, zum markieren von z.b. 10 oder 20 Ma. So. Oder Büroklammern gehn auch, die gibt es in verschiedenen Farben.

Liebe Grüsse Astrid
 
M

*Manja*

Erleuchteter
Mitglied seit
09.01.2007
Beiträge
13.787
Aus einer rechten Masche zwei herausstricken... (Faden liegt hinter der Nadel)

= eine rechte Masche, wie gewohnt recht abstricken...Jedoch die Masche auf der linken Nadel lassen
= die rechte Nadelspitze hinter die linke Nadel bringen und noch mal in diese Masche von hinten einstechen
= die Masche hinten rechts abstricken, und nun erst die Masche von der linken Nadel gleiten lassen..
 
M

*Manja*

Erleuchteter
Mitglied seit
09.01.2007
Beiträge
13.787
Aus einer linken Masche zwei herausstricken... (Faden liegt vor der Nadel)

= eine linke Masche, wie gewohnt links abstricken...Jedoch die Masche auf der linken Nadel lassen...(die rechte Nadel befindet sich hinter der linken)
= mit der rechten Nadelspitze hinten, von links nach rechts noch mal in diese Masche einstechen
= die Masche hinten links abstricken, und nun erst die Masche von der linken Nadel gleiten lassen..
 
Thema:

Strickschule/Tipps/Tricks/Übersetzungen

Oben