Rundenübergang beim Mützen häkeln

Diskutiere Rundenübergang beim Mützen häkeln im Häkelforum Forum im Bereich Häkeln; Hallo, ich bin gerade mal wieder dabei eine Mütze zu häkeln (Stäbchen) und verzweifele ein bisschen am Rundenübergang. Ich habe inzwischen diverse...
S

sterntaler1106

Anfänger
Mitglied seit
03.12.2020
Beiträge
10
Hallo, ich bin gerade mal wieder dabei eine Mütze zu häkeln (Stäbchen) und verzweifele ein bisschen am Rundenübergang. Ich habe inzwischen diverse Dinge ausprobiert. 3 LM als Ersatz für ein Stäbchen oder auch nur um auf Höhe zu kommen und nicht mitzählen, statt der 3 LM Varianten, bei der die 2. Masche eine feste ist oder ein halbes Stäbchen...aber nichts davon funktioniert für mich so richtig.

Die Mützen werden an sich nicht übel und bei meinen Nichten und Neffen sind auch schon einige im Einsatz, aber mein Perfektionsdrang will mehr.

Konkrete Probleme, die ich hab: Wenn ich, wie in vielen Anleitungen beschrieben, 3 LM mache und diese als Stäbchen mitzähle, dann wird die "Naht" gerade, aber links daneben entsteht ein größeres Loch als zwischen den anderen Maschen. Außerdem sehen LM einfach anders aus als Stäbchen (womit ich vielleicht noch leben könnte, wenn das Loch nicht wäre). S. Bild mit dem andersfarbigen Faden, links daneben sind die Löcher.

Andere Varianten haben diese Probleme (teilweise) weniger, dafür wird die "Naht" schräg. Manchmal gibt es trotzdem ein Loch rechts oder links neben dem Rundenschluss. S. anderes Bild, die Naht setzt sich optisch ebenfalls ab und wandert.

So, nun hoffe ich auf euch. Hat jemand den ultimativen Tipp, wie man das unsichtbar, gerade und ohne diese Löcher hinbekommt? Wie macht ihr das?
 

Anhänge

S

sterntaler1106

Anfänger
Mitglied seit
03.12.2020
Beiträge
10
Nein, leider nicht. Kenne ich alles, Google ist mir durchaus ein Begriff. Aber irgendwie haben die alle mindestens eines der genannten Probleme... vielleicht verstehe ich ja auch irgendwas immer falsch, bei den vielen Videos, die ich inzwischen durch habe, kann ich mir das aber kaum vorstellen...
 
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
26.663
Warte noch ein wenig ab, es wird sich sicher jemand melden.

Bist du hier schonmal im Forum auf die Suche gegangen?
 
S

sterntaler1106

Anfänger
Mitglied seit
03.12.2020
Beiträge
10
Ja, gesucht und gelesen hab ich schon einiges, auch hier im Forum, aber die Erleuchtung hatte ich leider noch nicht. :-30:Daher hab ich oben mein konkretes Problem geschildert und versucht, es mit Teststücken von gestern Abend zu illustrieren...wie gesagt, vielleicht verstehe ich auch was immer wieder falsch und komme einfach nicht drauf. Ich warte mal ab und experimentiere parallel dazu weiter... :suche:
 
Wampirella

Wampirella

streng limitiert
Mitglied seit
30.12.2017
Beiträge
601
Standort
Wien
Hallo,

auf Youtube gibt es von Monk Wolle 3 Videos zu unsichtbaren Rundenabschluss. Da werden zwar halbe Stäbchen gehäkelt, aber vielleicht funktioniert ja eine Vision davon auch für Stäbchen.
 
Häkelnerd

Häkelnerd

Anfänger
Mitglied seit
18.11.2020
Beiträge
38
Danke für den Tipp mit den falschen Stäbchen. Das kannte ich noch nicht.
Ich variierw mittlerweile, wie ich meine Runden dicht mache, ob ich drehe oder nicht.
Wenn ich die erste Masche 2x häkel und dafür die letzte weg lasse, ist meist kein Loch- das hat mich nämlich auch sehr genervt.
 
S

sterntaler1106

Anfänger
Mitglied seit
03.12.2020
Beiträge
10
Das mit dem falschen Stäbchen werde ich auf jeden Fall noch testen, danke für den Tipp. Ich bin vom Maschenbild her inzwischen auch halbwegs zufrieden mit folgender Variante: Obwohl ich Stäbchen häkele, nur 2 Steigeluftmaschen und diese nicht als Stäbchen mitzählen. Sieht dann aus wie im Anhang. Man sieht es, aber nicht so stark und es gibt kein Loch.

Wenn man das jetzt aber ohne Zunahmen weiterführt, kommt es wieder zu dieser schrägen "Naht"... irgendwie habe ich da noch keine Lösung für gefunden. Dass sich die Maschen gegeneinander versetzen, erscheint mir nachvollziehbar, aber gibt es einen Trick, wie man das ausgleichen kann, sodass die Nahtstelle nicht so wandert? Die Variante 3 von Monk Wolle auf YouTube scheint in die Richtung zu gehen, aber irgendwie passt das noch nicht so richtig bei mir.
 

Anhänge

Häkelnerd

Häkelnerd

Anfänger
Mitglied seit
18.11.2020
Beiträge
38
Nur wenn du die Arbeit nach jeder Runde drehst. Dann bleibt die Naht gerade. Arbeitest du immer in die gleiche Richtung, wandert auch die Naht spiralförmig mit🤷‍♀️
 
S

sterntaler1106

Anfänger
Mitglied seit
03.12.2020
Beiträge
10
Hm, dann muss ich wohl damit leben.

Nochmal aus Interesse ein paar Fragen, wie macht ihr das bei Stäbchenkreisen?
  1. 3 Lm mitzählen, ja oder nein?
  2. Die Runde schließen in die 3. Lm oder Masche des ersten echten Stäbchens?
  3. Wo stecht ihr nach den Luftmaschen ein, direkt darunter, also in die Masche, durch die die Kettmasche ging, oder eine Masche weiter?
  4. Überhaupt 3 Lm oder eine Alternative am Rundenanfang?
Ich habe den Eindruck, dass das in jeder Anleitung anders ist und daher interessiert mich, womit ihr gute oder nicht so gute Erfahrungen gemacht habt.
 
Häkelnerd

Häkelnerd

Anfänger
Mitglied seit
18.11.2020
Beiträge
38
Also, ich mach Stäbchen, zähle die 3 Lm nicht mit und stosse in das erste Stäbchen ein. Je nach Muster u. Maschen sieht man was oder nicht. Hauptsache kein Loch. Das nervt mich nämlich auch.16072769205865840746344857008243.jpg16072769604107550510899394844305.jpg
Beides meine Arbeiten. Oben meine Mütze. Komplette eigen Kreation.
Unten Socken nach Grundmuster von Veronika Hug.
Bei beiden Arbeiten habe ich nach jeder Runde gewendet.
Jedoch sind das je halbe Stäbchen.
 
Thema:

Rundenübergang beim Mützen häkeln

Oben