Langlebige Sticknadeln

Diskutiere Langlebige Sticknadeln im Kreuzstichforum Forum im Bereich Kreuzstich; Hallo, ich bin die Neue hier :) Und habe auch gleich ein Problem: In meiner Freizeit sticke ich gerne Fotos von süßen Tieren nach. Wir sprechen...
T

Tierstickerin

Anfänger
Mitglied seit
22.02.2020
Beiträge
4
Hallo, ich bin die Neue hier :)

Und habe auch gleich ein Problem:
In meiner Freizeit sticke ich gerne Fotos von süßen Tieren nach. Wir sprechen hier von Vorlagen von um die 30 Seiten. Das bedeutet, dass ich pro Bild seeeehr lange sticken muss und auch einen entsprechenden Zeit- und Garnverbrauch habe.

Mit beidem kann ich sehr gut leben, wusste ich ja vorher. Nun gibt es aber eine Sache, die mir echt sauer aufstößt und wegen der ich mich auch hier registriert habe: pro Seite meiner Vorlage (Größe etwa wie eine Seite in einem HEAD) verbrauche ich 1-2 Sticknadeln. Und das nicht, weil ich die alle verliere. Mein Problem ist, dass die anfangs noch immer schön hellsilber und glänzend sind. Da kann ich prima mit ihnen sticken. Nach einiger Zeit jedoch ist es wie wenn eine Beschichtung abgeht und sie werden matt, dunkelgrau und flutschen nicht mehr so durch den Stoff. Damit könnte ich ja noch leben, wäre ich nicht sehr gegen Nickel (vielleicht auch noch andere Metalle) allergisch. Dass meine Nadeln "abgenutzt" sind merke ich also nicht nur daran, dass sie anders aussehen und weniger gut flutschen, ich merke ein starkes Brennen an den Fingern und zwar schon kurze Zeit nachdem ich sie zwischen den Fingern habe. Eine neue Nadel muss also jedes Mal her.
Dieses Problem hatte ich bisher bei Nadeln jeglichen Herstellers, sogar bei welchen vom Stickteufelchen, die golden waren und als speziell für Allergiker geeignet beworben. Waren sie auch, bis auch hier die Beschichtung runter ging und wieder eine dunkelgraue Nadel zum Vorschein kam :evil:)

Nachdem ich so pro Stickbild einen Bedarf von etwa 50 Sticknadeln habe , wollte ich euch mal fragen, ob ihr nicht einen Hersteller kennt, der langlebige Sticknadeln herstellt, die massiv aus einem ordentlichen Metall (z.B. 925er Silber oder Titan) sind und bei denen es keine Beschichtung braucht, um den Kunden vor Pusteln an den Fingern zu schützen. Die Dinger dürfen auch echt was kosten, denn eine Nadel für 20€ kostet mich immer noch weniger als 50 zu 2€/6 Nadeln...
 
#
Schau mal hier: Langlebige Sticknadeln. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Maggy (Margareta)

Maggy (Margareta)

Nadelschmeichlerin
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
5.367
Standort
Chilly-Mazarin / Frankreich
Hallo Tierstickerin,
herzlich Willkommen, es wäre schön für uns alle wenn Du Dich HIER vorstellen würdest .
Zu Deinem Bericht über die Sticknadeln, ich weis nicht wie Du das machst, denn ich sticke schon mein Leben lang und bin nicht die Jüngste , aber ich brauche kaum eine Nadel Jährlich und verwende ganz normale im Handel zu findende Sticknadeln , natürlich passiert mir das auch hin und wieder dass ich eine verliere , aber so total abnutzen dass sie Flaute gehen ist mir noch nie passiert .
Weiterhin gutes sticken und viel Spaß hier im Forum
 
Deianeira

Deianeira

Anfänger
Mitglied seit
06.07.2017
Beiträge
20
Das Problem mit den abgenutzten Nadeln habe ich auch, allerdings lange nicht so schlimm wie Du. Ich
gehe davon aus, dass es bei mir an schwitzigen Finger liegt, darüber hat schon vor langer Zeit meine Handarbeitslehrerin geschimpft. Könnte das bei Dir auch so sein?

Ich selber habe auch eine Nickelallergie und nutze hauptsächlich die Nadeln von Prym, mit denen habe ich
keine Probleme. Hast Du die mal ausprobiert? Es gibt auch Sticknadeln, die mit 'nickelfrei 'beworben werden, zum Beispiel von Pony oder Goldeneye. Zur Qualität kann ich allerdings nichts sagen.

Zeigst Du uns auch Fotos von Deinen Stickereien? Ich liebe süße Tiere!
 
Manu101

Manu101

Handarbeitswütig
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
751
Standort
Rheingau-Taunus-Kreis
Ich habe meine Sticknadeln auch recht lange, teilweise für mehr als ein Projekt. Für das Haed welches ich gerade sticke nutze ich die Nadel wie beim letzten Haed un habe bis jetzt keine Porbleme. Ich arbeite mit Nadeln von John James. Das Nadeln stumpf werden, habe ich meistens bei den Nadeln die bei Stickpackungen dabei sind, auch glaube ich hängt das mit dem Garn und Stoff zusammen und der Art wie man stickt. Ich denke es sind viele Faktoren die da zusammenspielen.
 
marlies

marlies

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
11.01.2008
Beiträge
5.750
Standort
Lübbecke
Von dem Problem habe ich noch nicht gehört, vielleicht liegt es auch nicht (nur) am schwitzigen Fingern, sondern auch an der Handcreme...
 
marlies

marlies

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
11.01.2008
Beiträge
5.750
Standort
Lübbecke
Das war auch nur ein ein möglicher Grund gemeint, weil das Problem ja anscheinend bei allen Sticknadeln auftritt
 
T

Tierstickerin

Anfänger
Mitglied seit
22.02.2020
Beiträge
4
So, nun habe ich endlich die Zeit, euch zu antworten. Die Vorstellung habe ich mal nachgeholt.

Hmm, das mit den schwitzigen Fingern und der Handcreme, da könnte echt was dran sein. Denkt ihr, dass die Nadeln sich weniger abnutzen würden, wenn ich doch versuchen würde, auch mal mit trockenen Händen zu sticken?

Ich verwende ansonsten das Garn von Anchor, weil es hier noch einen kleinen Handarbeitsladen gibt, der zwar nur eine magere Auswahl an Stoff und Nadeln hat, aber sämtliche Farben von Anchor vor Ort hat.

Da ich ohnehin wieder Stoff bestellen muss, weil ich einer meiner Freundinnen ein Bild von ihrem Hund machen möchte (und ja, den kann ich hier auch zeigen), werde ich wohl nochmals ein paar Nadeln bestellen. Die von Prym hatte ich auch mal. Die hielten immerhin 1-1,5 Seiten aus. Da gibt es offenbar ja auch größere Packungen davon. Die von John James werde ich mir ebenfalls holen, Nadeln kann ich hier ja nie zu viele haben....
 
C

Christine aus MV

Profi
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
523
Es könnte auch sein, dass die Nadel zu groß ist. Ich könnte mir vorstellen, das eine kleinere Abhilfe schafft.
 
T

Tierstickerin

Anfänger
Mitglied seit
22.02.2020
Beiträge
4
Ich nutze bereits 26er und 28er Nadeln. Alleine schon weil ich auf 25ct Lugana Stoff nur über einen Faden sticke und das mit größeren Nadeln nicht so hinkriegen würde (oder aber viel mehr Garnreste wegen zu langer Nadeln hätte).

So lange die Beschichtung noch drauf ist habe ich auch keine Probleme mit der Allergie, mit gar keinen Nadeln. Erst wenn sie nach und nach ins Nirvana verschwindet und die Nadel mattgrau wird.

Meine Vermutung ist eben, dass die Qualität von Nadeln abnimmt. Meine Oma hatte ganz gewiss nicht ständig Nadeln nachgekauft, da löste sich auch keine Beschichtung. Auch die Nähnadeln meiner Mutter sind schon seit 3 Jahrzehnten im Einsatz ohne dass sich was ablösen würde. Daher ist meine persönliche Vermutung, dass die Nadeln heute nicht mehr aus einem einzigen massiven und hochwertigen Material gefertigt sind, sondern aus einem billigen, über das dann schnell drüber beschichtet wird. Und ich hatte die Hoffnung, dass jemand einen Hersteller kennt, der noch Nadeln mit der früheren, besseren Qualität herstellt...
 
Thema:

Langlebige Sticknadeln

Oben