Stempel-Grundausstattung und Stempelmontage

Diskutiere Stempel-Grundausstattung und Stempelmontage im Anleitungen Forum im Bereich Stempeln; Also wenn man es nur mal ausprobieren möchte und das Embossen dabei im Vordergrund steht, dann benötigt man nach meinem Dafürhalten erst mal...
tglom

tglom

Schüler
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
142
Also wenn man es nur mal ausprobieren möchte und das Embossen dabei im Vordergrund steht, dann benötigt man nach meinem Dafürhalten erst mal folgendes:
  • ein oder mehrere Stempel natürlich ;)
  • Pigment(!)-Stempelkissen - in Lieblingsfarbe(n) und sinnvoll auch ein farbloses
  • Embossingpulver/Sternenstaub - vieleicht in silber und gold, da häufig zu nutzen (siehe Erläuterung unten)
  • ein Stempelreinigungspad (hat so kleine "Härchen auf einer Plastikplatte)
  • einen Toaster (wirklich nur zum Ausprobieren geeignet), bei Gefallen an der Sache lohnt sich auf alle Fälle die Anschaffung eines Embossing-Tools (eine Art Heissluftgerät, das nicht bläst - also bloss keinen Fön verwenden :) - das wäre wirklich sehr lustig, vor allem, wenn man das Embossingpulver noch offen stehen hat ;))
  • einen sauberen, trocknen und etwas feineren Pinsel
  • pro Embossingpulver ein sauberes Blatt Papier (nehme dafür einfach ein Druckerpapier, das ich in der Mitte falte)
  • und ein bissel Geduld...

Das farblose Stempelkissen ist natürlich nur für's Embossen mit einem Pülverchen zu verwenden. Die Farbe des Stempels ist bei farbigen Embossingpulvern immer egal, da sie die Stempelfarbe überdecken. Ausnahme: man hat farbloses Embossingpulver (gibt's auch mit Glitzerpartikeln) - da kommt natürlich dann die Farbe des Stempelkissens durch.
Man drückt dann einfach den Stempelabdruck auf die gewünschte Stelle und dabei immer schauen, dass zwar genügend, aber nicht zu viel Farbe am Stempel ist und dann auch beim Abdrücken nicht zu sehr aufdrücken, denn alles was "gestempelt" wird, wird dann auch embossed, also auch Fehlerchen... daher der Hinweis mit der Geduld. :)
Dann legt man sich das Papierchen zurecht zum Auffangen des Pulvers (ist ja schliesslich teuer und wir Bastler sind ja sparsam...) und streut das Pulver recht grosszügig über den Abdruck. Am Gestempelten bleibt das Pulver hängen. Man kann dann leicht gegen die Karte klopfen oder mit dem Pinsel überschüssiges Pulver am Rand des Motivs vorsichtig entfernen (aber nicht auf die Linien des Stempels kommen). Das alles sollte relativ zügig gehen... Tja, und dann hält man das Kärtchen über den Toaster und wartet. Vorsicht: wird heiss... und ehrlich, meine ersten Toaster-Versuche waren nicht optimal. Das Embossingtool kann ich jedem empfehlen, der daran etwas Gefallen findet.
Wenn man alles richtig gemacht hat, ändert sich dann das Pulver und "verläuft" zu einer erhabenen Linie.
Hinterher schüttet man das Pülverchen über den Knick im Papier vorsichtig wieder ins Döschen. Fertig. :)

Falls es noch Fragen gibt und ich helfen kann, jederzeit gern. Wäre echt schön, wenn ich noch ein paar mit meinem Stempelvirus infizieren könnte. :)
 
#
Hallo,

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ErikaB

ErikaB

gruschloma
Teammitglied
Mitglied seit
18.06.2004
Beiträge
3.108
Standort
Oberbayern
Hallo Manja,
mich hast Du schon infiziert und bekehrt. Danke Dir noch für das schöne Wochenende. =)
 
tglom

tglom

Schüler
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
142
Ach Erika, das ist aber lieb. :) Ich freue mich jedenfalls sehr, wenn sich doch die eine oder andere noch ans Stempeln wagt - und es klappt auch nach ein paar Versuchen, versprochen!!! :)
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
hallo Manja, wenn du Stempelplatten kaufst, wie groß hast du dann die Klötzchen gekauft. Wechselst du immer wieder oder montierst du die Platten dann fest. LG sonja
 
tglom

tglom

Schüler
Mitglied seit
09.01.2005
Beiträge
142
Hallo Sonja,
wenn ich mir Stempelplatten kaufe, dann flausche ich jedes Motiv einzeln und habe mir eine ganze Reihe von Holzklötzchen mit den verschiedensten Massen zugelegt, die ich mit selbstklebendem Klett versehen habe. Es ist immer praktisch, wenn das Klötzchen grössenmässig zum Stempelgummi passt, sonst wird's komplizierter, die richtige Stelle auf dem Papier zu erwischen. Ein paar kleinere Klötzchen habe ich natürlich in mehrfacher Ausfertigung, wo ich dann die Lieblingsstempel einfach drauf lasse. Zur besseren Übersicht habe ich mir dann meinen "Bastelwagen" und ein paar Platten ebenfalls mit Klett versehen und sie montiert. Hänge mal 2 Fotos an.
Man kann sich die Klötzchen natürlich selbst herstellen aus Holzabfällen, aber das ist schon mühsam, man muss sie ja auch schleifen. Die gekauften sind nicht allzu teuer (je nach Grösse natürlich unterschiedlich) und haben überwiegend auch diese "Griffrille" und sind richtig glatt.
Es gibt aber auch die andere Montagemöglichkeit mit diesen Acrylblöcken. Das hat den Vorteil, dass man immer genau sieht, wohin man stempelt. Dort montiert man aber i.d.R. fix auf.
 

Anhänge

Thema:

Stempel-Grundausstattung und Stempelmontage

Oben