Mund- und Nasenbedeckung, kein mediz. Schutz

Diskutiere Mund- und Nasenbedeckung, kein mediz. Schutz im Klönstube Forum im Bereich Häkeln; meine gehäkelte Mund- und Nasenbedeckung Der Anwalt rät Herstellern daher, bei der Bezeichnung der Masken auf den Zusatz "Schutz" zu verzichten...
Mäusje

Mäusje

Anfänger
Mitglied seit
12.12.2019
Beiträge
60
Standort
Nähe Meisenheim/Glan
meine gehäkelte Mund- und Nasenbedeckung

Der Anwalt rät Herstellern daher, bei der Bezeichnung der Masken auf den Zusatz "Schutz" zu verzichten. Unproblematisch seien Begriffe wie Mundbedeckung, Mund- und Nasen-Maske oder Behelfsmaske. Behelfsmundschutz sei wahrscheinlich ebenso in Ordnung.
 

Anhänge

Helga M.

Helga M.

"Tick-Oma"
Mitglied seit
27.03.2011
Beiträge
2.669
Auf die Idee diese "Mund- und Nasenbedeckungen" zu häkeln oder zu stricken bin ich gar nicht gekommen - wieso weiß ich auch nicht.
Vielleicht lag es daran, dass ich noch so viele Stoffreste besitze und gerne wieder mal die Nähmaschine nutzen wollte.
Ich habe mir also mal vorerst 3 "Mund- und Nasenbedeckungen" genäht und werde im laufe der Woche noch die eine oder andere nähen.
P.S. Auf der Innenseite habe ich immer eine ganz dünne Slipeinlage geklebt - so muss ich den M.-u.N.-Schutz nicht nach jedem Tragen gleich ewaschen; ich wechsle nur die Slipeinlage aus und schon ist der Mu-Na-Schutz wieder verwendbar.
 
Renate47

Renate47

Wolle meine Sucht und Leidenschaft
Mitglied seit
24.06.2011
Beiträge
851
Standort
vorderer Westerwald (RLP)
P.S. Auf der Innenseite habe ich immer eine ganz dünne Slipeinlage geklebt - so muss ich den M.-u.N.-Schutz nicht nach jedem Tragen gleich ewaschen; ich wechsle nur die Slipeinlage aus und schon ist der Mu-Na-Schutz wieder verwendbar.
Ich mach das auch so nur hab ich mir ein Stück von der Küchenrolle genommen und zugeschnitten das kann ich dann schnell auswechseln .
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
10.829
Die Viren setzen sich außen auf die Mund- und Nasenabdeckung, deswegen sollte außen nicht angefasst werden und gewaschen werden. Nur wenn man den Virus selber hat, bleibt er innen.
Bitte informiert Euch genauer.
 
strickari

strickari

Charitymum
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
5.326
Standort
Wien
Einerseits hat Eva vollkommen recht, andererseits hat die Küchenrolle oder Slipeinlage oder Papiertadchentuch innen getragen auch seine Berechtigung, weil ....
wenn man das Ding länger aufhaben muß wird es durch die Atemluft innen feucht und da hilft es wenn man sich innen etwas hineinsteckt, dass man schnell auswechseln kann, weil das feuchte Ding auf Mund und Nase ist auch nicht so angenehm.
Das ist nur für den Tragekomfort und hält natürlich keinen Virus ab.
 
Helga M.

Helga M.

"Tick-Oma"
Mitglied seit
27.03.2011
Beiträge
2.669
Ich zeige hier mal die Innenseite mit der aufgeklebten Slipeinlage.IMG_E1456.JPG
 
Helga M.

Helga M.

"Tick-Oma"
Mitglied seit
27.03.2011
Beiträge
2.669
Dass der selbst genähte (oder gehäkelte) Mu-u.Na-Schutz kein medizinischer Schutz ist, ist mir wohlbekannt; aber ich denke mal, er gibt meinem Gegenüber mit Sicherheit das Gefühl, nicht direkt angeniest oder angehustet zu werden.
Strickari hat das mit dem "feuchten Ding" ja wunderbar erklärt. :-60:
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.696
Das "feuchte Ding" - also das Täschchen, in die die Küchenrolle eingesteckt wird - bleibt feucht, auch wenn das Stück Küchenpapier herausgenommen wurde. Also muss das ganze Dingens austrocknen, nicht nur die Küchenrolle oder sonstige "Einlage" entsorgt werden.

Und im Regelfall ist es eher vom Atmen feucht, was braucht man da eine Slipeinlage ?- es sei denn, der/die Träger/in ist dermaßen erkältet, verschnupft, verhustet, verniest --- aber DA sollte man wirklich gefälligst zuhause bleiben!

Grüßle
Liane
 
Gospelgirl

Gospelgirl

Singendes ,Strickendes Häkelhuhn :-)
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
3.655
Standort
NRW
Deswegen ist in meinen gestrickten Teil nichts drinnen. Stricke lieber dicke Baumwolle mit dünnen Nadeln, und plane da nur zu tragen wo es wirklich sein muß.Durch die dünnen Nadeln wird es relativ dicht und es ist ja auch nur ein Behelf, mehr nicht.
Übringens ich mache es nach den Tragen wieder einsatzbereit durch Handwäsche mit Hygienespüler, sprich heißes Wasser plus laut Dosieren den Spüler rein, drinne lassen bis es abgekühlt ist und nur an den Bändern anfassen zum aufhängen. Aufbewahren in Gefrierbeutel danach , den ich verschweiße . So kann ich den Behelf bedenkenlos in der Handtasche mit nehmen und komme auch nicht in Versuchung den Beutel ein 2.mal zu verwenden .
 
Maggy (Margareta)

Maggy (Margareta)

Nadelschmeichlerin
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
5.754
Standort
Chilly-Mazarin / Frankreich
Egal welche Maske gehäkelt , gestrickt , genäht oder die in der Apotheke gekauften,mit oder ohne Einlagen, sie halten alle nur davon ab nicht Niese oder Hustenüberbleibsel abbekommen. aber vor dem Virus schützt keine . Dann müssen sie unbedingt richtig getragen werden , also ganz dicht auf der haut .und noch wichtiger ist dass jede Sorte die das sein mag , mindestens alle 3 bis 4 Stunden gewechselt wird ,nicht nur die Einlage sondern das ganze , denn wenn man irgendwas hat , und man weis es nicht , kann man sich Überinfizieren was alles noch schlimmer macht .man sollte diese Dinger weder von außen noch von innen anfassen . Beim weglegen sehr vorsichtig nur am Gummi halten .
Ich sage das weil es ja jedem sein eigenes Interesse ist sich und die anderen nicht zu gefährden .
Da ich schon oft Masken tragen musste und ab und zu noch immer welche tragen muss , weiß ich nur zu gut wie das vor sich geht. Sobald es feucht wird wechseln und wenn es nur nach kurzer Zeit ist .
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.648
Standort
Wien
Bei uns wurde die Pflicht ja ausgeweitet, in allen Geschäften und in den Öffis und Taxis ist jetzt Maskenpflicht. Was mir aufgefallen ist, ist dass sich die Leute damit jetzt sehr sicher fühlen und den Abstand nicht mehr so gut einhalten. Die Handhabe ist leider auch oft ganz falsch. Viele tragen sie abwechselnd am Hals und dann wieder am Mund, greifen sich so oft ins Gesicht.
Ich habe zwei BW-Stoffmasken und habe gelesen, dass man den Virus abtöten kann, wenn man sie heiß bügelt - d.h. jedes Mal waschen wäre nicht unbedingt notwendig. Bügeln ist auch heißer als 60 Grad, wäre also logisch. Was denkt ihr?
 
Maggy (Margareta)

Maggy (Margareta)

Nadelschmeichlerin
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
5.754
Standort
Chilly-Mazarin / Frankreich
Was mir aufgefallen ist, ist dass sich die Leute damit jetzt sehr sicher fühlen und den Abstand nicht mehr so gut einhalten. Die Handhabe ist leider auch oft ganz falsch. Viele tragen sie abwechselnd am Hals und dann wieder am Mund, greifen sich so oft ins Gesicht.
Das ist sehr unvernünftig , denn viele glauben mit den Masken sind sie geschützt, wenn der Abstand nicht eingehalten wird ist es noch gefährlicher ,dann lieber ohne und genügend Abstand halten . ist aber auch nicht immer leicht, weil man ja nicht mit dem verhalten anderer rechnen kann .
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.648
Standort
Wien
Um wirklich geschützt zu sein, braucht es mindestens ffp2-Masken.
Sowieso, aber damit sollte man zuerst das medizinische Personal ausstatten, denn es gibt immer noch zu wenig. Auch Hausärzte bekommen keine in Österreich. Deshalb wäre eben das Abstand-halten so wichtig. Passt alle gut auf euch auf!
 
Helga ***

Helga ***

Erleuchteter
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
9.114
Zur Zeit habe Ich ein Großprojekt in Arbeit. Ich hatte von @waltraud w ein riesiges Paket mit Wolle bekommen. Ganz viel Einzelknäuel mit unterschiedlicher Wollart, viel Noppenwolle ist dabei.Habe lange überlegt, was ich daraus mache. Habe sie nun zweckentfremdet und für mich persönlich entsteht nun eine richtig große Decke. Für Carity fiel mir nichts ein.
Die Decke entsteht aus 3 Teilen. 1 Teil ist fertig ,werde gleich mal knipsen
20200416_184656_copy_1024x768.jpg

Die Decke wird bunt. Die beiden Seitenteile häkle ich mit Flusengarn
 
Evaine

Evaine

Profi
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
537
Standort
Hannover
Ich habe heute meine erste “modische Gesichtsbedeckung“ gehäkelt.

100 % BW, 50 g = 125 m. Empfohlen N 2,5 - 3,5, gehäkelt habe ich mit N2.

Im Internet fand ich nur noch eine pdf mit widersprüchlichen Angaben.

Ich habe deshalb 50 Lm angeschlagen und mit einer Reihe fM begonnen. Danach für die Abtrennung 6 fM, 6 halbe Stäbchen jeweils für den äußeren Bereich genommen. Im Innenteil wollte ich aber dichtere Maschen haben und habe statt Stäbchen auch hier halbe Stäbchen genommen, die Höhe aber mit verkürzten Reihen gesteigert. Die Anpassung zwischen dem höheren Teil der verkürzten Reihen fand in den 6 halben Stäbchen des äußeren Bereichs statt. Da ist jede Anpassung unterschiedlich, aber immer möglichst dicht mit 4-7 Umschlägen zusammengezogen.

Das Gummi ist 8,5 mm breit - halt was ich da habe.

Beim nächsten Mal werde ich die erste Reihe mit Fußschlingenansatz beginnen, damit er flexibler wird und mit 60 Maschen starten. 2020-04-18 Modische Gesichtsbedeckung 1.JPG 2020-04-18 modische Gesichtsbedeckung 2.JPG
2020-04-18 modische Gesichtsbedeckung 4 Detail.JPG
 
Sage99

Sage99

echt fränkisch
Mitglied seit
23.07.2017
Beiträge
1.789
und ich habe heute nochmal genäht.
Für mich die bunten (war mal ein Rock) und für meinen Mann weiße. Ich trage sie ja auch nur immer kurz wenn ich mal einkaufen gehe.
Aber nun muß ich nicht mehr jeden Tag auswaschen.
 

Anhänge

Evaine

Evaine

Profi
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
537
Standort
Hannover
Den Loop auf dem Strickring habe ich dieses Mal abgewandelt und auf einem Strickring mit der doppelten Peganzahl:

Normalerweise beginne ich den Loop mit 2-5 Reihen mit doppeltem Garn, damit mein „Regenschirm“ besser um das Gesicht herum steht. Dieses Mal verwende ich 2 Knäule und da das Garn kleinere Fransen hat, wird die Arbeit damit sehr viel dichter als gewohnt. Das kann ich dann unterwegs im Gesicht hochziehen. Von dem Garn habe ich noch einige Knäule, weil es eigentlich für einen Pulli gedacht war und schon seit Jahren herum liegt. Das passt jetzt richtig gut!
 
Thema:

Mund- und Nasenbedeckung, kein mediz. Schutz

Oben