Wolle in der Waschmaschine waschen

Diskutiere Wolle in der Waschmaschine waschen im Spinnen und alles was dazu gehört Forum im Bereich Rund um Wolle und deren Verarbeitung; Hallo zusammen! Habe vor ein paar Tagen durch Zufall im Internet einen Erfahrungsbericht zum "Wolle waschen mit der Waschmaschine" gefunden und...
B

Biberchen

Anfänger
Mitglied seit
20.07.2007
Beiträge
3
Hallo zusammen!

Habe vor ein paar Tagen durch Zufall im Internet einen Erfahrungsbericht zum "Wolle waschen mit der Waschmaschine" gefunden und da hat mich die Neugierde gepackt.
Dass man in der Waschmaschine wunderbar Bälle Filzen kann ist mir ja bekannt, aber ich war wirklich skeptisch bei diesem Experiment. Und nun seht euch mein Ergebnis an:



Kein dicker Filzklumpen sondern wunderbar lockere und weiche Wolle :D Bin wirklich baff!

Wie's funktioniert?
Ich habe die sortierte Wolle einen Tag in Regenwasser eingeweicht und noch einmal mit Regenwasser gespült, damit der gröbste Schmutz schonmal draußen ist. Dann einfach in einen alten Kissenbezug stecken und gut verschnüren und bei 30°C mit dem Wollprogramm der Maschine und einem Wollwaschmittel waschen. Wenn man sie dann noch mit 700 Umdrehungen schleudert ist sie im Schatten auch blitzschnell trocken.
Eine wirkliche Kraft- und Zeitersparnis für diejenigen, die ihre Wolle gerne selbst waschen und das Eimerschleppen leid sind ;)

Zum Schluss noch eine Frage:
Hat von euch jemand schon Erfahrung mit diesem "Verfahren"? Klappt das bei jeder Wolle oder gibt es auch Wollsorten, bei denen man den erwarteten Filzklumpen erhält? (bei meinen Wollspendern handelte es sich um graue Heidschnucken)

Hoffe der Tipp nützt dem ein oder anderen! :rolleyes:
Schönes Wochenende wünsch ich!
 
M

mamje

Guest
*lach*
das klappt mit jeder wolle.
der unterschied zwischen waschtemperatur und spültemperatur darf nicht zu hoch sein, sonst verfilzt es.
wollwaschprogramm ist immer gut.
ich nehme anstatt wollwaschmittel immer bissi shampoo.
kommt halt drauf an, wie fettfrei du das ergebnis haben willst.
 
M

maienkind

Anfänger
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
42
Hallo,

ich hab grad Diesen Beitrag entdeckt und weil der grad so aktuell zu mir passt häng ich da mal eine Frage dran in der Hoffnung, daß mir jemand hilft :wink1:
Also ich bin gestern angefragt worden (von einem Besitzer von fünf Heidschnuckenschafen) ob wir nicht ein Projekt "Vom Scaf zum gefilzten Objekt" machen könnten (besonders gerne mit Kindern) Da sich die Wolle dieser Schafrasse aber offenbar außerordentlich schlecht verfilzen lässt und ich aber mich noch nie mit dem Spinnen (von Wolle :D ) beschäftigt habe, bin ich bei meiner "Recherche" nun auf das "Stöckchenspinnen gekommen und habe das mit meiner Filzwolle mal ausprobiert (Merino-Kammzug) Ging schon ganz prima und ich könnte mir auch vorstellen, daß das mit Kindern prima funktioniert. Allerdings habe ich in einem anderen Forum gelesen, daß die Wolle des Heidschnuckenschafes sich nicht wirklich gut zum Spinnen eignet?
Was hast Du liebe Biberchen aus Deiner Wolle gemacht?
In der Hoffnung, daß mir jemand weiterhelfen kann
Grüßt Euch
Tanja
 
B

Beyenburgerin

Profi
Mitglied seit
16.10.2006
Beiträge
713
Heidschnuckenwolle eigent sich zum spinnen. Das Problem was dann auchtaucht ist nur, was man dann daraus macht, weil zwischendrin raue Grannenhaare sind. Und dass die gar nicht filzt wäre mir neu...
 
M

maienkind

Anfänger
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
42
Hallo Brigitte,

ok. filzen wird sie schon, nur halt sehr schwer (hab ich halt so gelesen). Was mich ein wenig davon abhält dies unbedingt mit Kindern zu versuchen, da diese ja doch ein Erfolgserlebnis haben wollen. Ich werds aber auf jeden Fall mal versuchen (Versuch macht kluch :D )
Also das Spinnen reizt mich ja jetzt schon mächtig. Ich bin grad dabei mich nach Handspindeln umzusehen (oder eine selbst zu bauen)
Kannst Du mir sagen, ob ich "einfach so" aus dem gewaschenen Wollvlies schon anfangen kann zu spinnen oder muß ich die Wolle zuerst kardieren (davor grauts mir nämlich bei der Wolle von fünf Schafen 8o )

Viele Grüße
Tanja
 
B

Beyenburgerin

Profi
Mitglied seit
16.10.2006
Beiträge
713
Du musst die Wolle nicht zwangsläufig kardieren, aber zupfen solltest du sie schon. Wenn du es aber wirklich mal versuchen willst, solltest du dir erst mal ein Pfund Kardenband besorgen, da gibt es einige Anbieter. Coburger Fuchsschaf ist gut für den Anfang und ich habe gerade Norddeutschen KAmmzug hier, der ist auch seeehr schön. Den müsste man aber am Anfang etwas dicker verspinnen.

Man kann Wolle kardieren lassen, aber auf Heidschnuckenwolle ist keine Kardieranstalt scharf. Chris benutzt die Grannehaare, um Bärte für Zwerge zu filzen.
 
M

maienkind

Anfänger
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
42
Vielen Dank für Deine Tips :wink1:
Ich werd wohl einfach mal ausprobieren, was sich mit der Wolle anstellen lässt.
Ich wollte an dieser Stelle mal kurz meine erste selbst gesponnene Wolle zeigen (ok. ich erwarte nicht, daß das hier jemand toll findet :O , ich hab auch einfach einige Merino-Kammzugreste zusammengesponnen - mithilfe eines Bleistiftes)
Aber ich bin sooo stolz und im Urlaub in Dänemark habe ich mir (für teures Geld) eine Wolle gekauft, die war von der Struktur (ungleichmäßigkeit) genauso wie meine :D

Viele Grüße
Tanja
 
M

maienkind

Anfänger
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
42
Oh wie doof, jetzt hab ich glatt das Bild vergessen :denk:

Hier meine erste "Wolle", ein Stück davon mal verstrickt (ich hatte aber keine anderen Nadeln zur hand...)

Gesponnene Wolle.jpg

Jetzt aber GRüßli
Tanja
 
Martina P.

Martina P.

Meister
Mitglied seit
25.04.2006
Beiträge
1.014
Hallo Maienkind,
ich bin schon gespannt auf Deine selbstgesponnene Wolle und warum soll die nicht schön sein ! Zeig doch mal !!!
liebe Grüße Martina
 
M

maienkind

Anfänger
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
42
Hallo Martina,
da haben wir uns wohl mit unseren Beiträgen überschnitten :-)
Grüßle Tanja
 
Thema:

Wolle in der Waschmaschine waschen

Oben