Wir reden hier übers Copyright zum Thema Klöppeln

Diskutiere Wir reden hier übers Copyright zum Thema Klöppeln im Klöppelforum Forum im Bereich Klöppeln; Hallo Saskia. Das stimmt natürlich - aber nur insoweit, dass Du Dir selbst Ärger einhandeln könntest. Es heißt NICHT, dass auf privaten hp´s...
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Hallo Saskia.

was du auf deiner hp zeigst ist deine persönliche sache.
Das stimmt natürlich - aber nur insoweit, dass Du Dir selbst Ärger einhandeln könntest. Es heißt NICHT, dass auf privaten hp´s alles erlaubt ist.

Wenn Du Fotos von Arbeiten fremder Entwerfer ohne deren Erlaubnis zeigst, ist das Dein Risiko - es entspricht nun mal nicht dem copyright.

Abgesehen davon, finde ich es als Besucher einer privaten hp durchaus wissenswert, wenn bei Fotos der Entwerfer bzw. die Quelle des Briefes dazu steht.

Und wenn Du unbedingt Fotos zu unbekannter Herkunft zeigen willst, dann schreib das doch dazu - zusammen mit der Bemerkung, dass Du den Entwerfer hinzufügst, wenn ihn Dir jemand mitteilt.
Das ist dann zwar möglicherweise immer noch nicht 100%ig nach copyright - aber wenigstens höflich gegenüber dem Entwerfer.
 
S

Supersuzi

Anfänger
Mitglied seit
16.03.2005
Beiträge
36
Danke für die Antworten.

"Und wenn Du unbedingt Fotos zu unbekannter Herkunft zeigen willst, dann schreib das doch dazu - zusammen mit der Bemerkung, dass Du den Entwerfer hinzufügst, wenn ihn Dir jemand mitteilt."

genau so hatte ich es geplant. Und werde ich es auch machen.

Da ich ja noch nicht viele Selbstentwürfe habe, werde ich da mal sehen, inwieweit ich die Herkunft finde, bzw. ganz weg lassen.

LG Saskia
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
@steffi,
danke für die genauere beschreibung - so hatte ich es gemeint... eine eigene hp ist natürlich kein freibrief.

lg petra
 
S

Supersuzi

Anfänger
Mitglied seit
16.03.2005
Beiträge
36
Ja, so hatte ich das auch verstanden. Nur eben bei der eigenen HP bin ich alklein verantwortlich und hier im Forum ist halt eine große Menge betroffen und haben dann den Schaden. So habe ich das auch verstanden gehabt.

LG Saskia
 
K

Kloeppelfan

Anfänger
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
38
Hallo Tine,

habe mir soeben die Diskussion über's Copyright durchgelesen.

Über den KB kopieren und weiter geben oder verkaufen, brauchen wir nicht zu diskutieren. Das ist selbstverständlich, dass man das nicht macht.

Aber wenn ich viele Briefe erworben habe, kann ich doch nicht jeden einzelnen anrufen und sie oder ihn fragen, ob ich ein Bild des Geklöppelten im I-Net zeigen darf. Ich gebe ja die Entwerferin an.

Sollten die Entwerfer/ Designer nicht froh sein, dass für sie kostenlose Werbung weltweit betrieben wird.
Ich verdiene doch damit kein Geld, im Gegenteil, man hilft sogar deren Umsatz anzukurbeln.

Meine Klöppellehrerin sagt auch, dass das Nachklöppeln man individuell gestalten kann. Denn ob ich, z.B. den Halbschlag durch einen Ganzschlag ersetze, bleibt doch mir überlassen. Mit der übertriebenen Auslegung des Copyrights wird einem das Handarbeiten im Allgemeinen und speziell beim Klöppeln immer mehr vermießt. :schuettel: :schuettel: :schuettel:

Mein Fazit: Ich werde keine Bilder ins Netz stellen, denn ich habe kein Interesse mich dann herumzuärgern. Es sei denn, ich kann irgendwann mal selbst entwerfen. Aber davon bin ich noch weit entfernt.

LG - Kerstin
 
K

Klöppeltante

Guest
[font='Trebuchet MS, Arial, sans-serif'] :wink1: Kerstin,
das ist für uns im Forum und Club bedauerlich und schade, aber ein zu ebenso zu respektierender Entschluss,
wie wir auch die (C)-Vorgaben zu berücksichtigen haben. - Ein Thema ohne Ende, leider... :huh:
Aber vielleicht lernen wir uns mal kennen, dann zeigst du uns alles?!
[/font]
8o
 
S

Schmitt

Anfänger
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
3
Hallo Kerstin,

diesen Entschluss keine Bilder von Klöppelsachen anderer Entwerfer ins Netz einzustellen habe ich schon vor langem getroffen. Darum findest Du mich nicht in einer Fotogalerie. Es sollten noch viel mehr diesen Entschluss treffen. Ich wäre dann mal gespannt, ob das den Verkauf von Klöppelbriefen beeinflussen würde.

Ich boykottiere auch schon seit langem einige Entwerferinnen, die ihre Briefe verkaufen, sich aber in Punkto Ausstellungen, Fotos,... sehr kleinlich zeigten.

Viele liebe Grüße

Schmitt
 
F

Faultier

Anfänger
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
10
Hallo!

Ich hab mir mal wieder die Diskussion durchgelesen, weil ich einige Fragen habe, und natürlich wurden die noch nicht soo hundertprozentig beantwortet... dafür sind aber einige andere dazugekommen. ;)

1. Fremdentwürfe - Eigenentwürfe
Wo ist denn da bitteschön die Grenze? Ich entwerfe etwas, und hinterher gibt es irgendwo auf der Welt (ich kenne ja schließlich nicht jeden KB persönlich) das gleiche Muster schonmal. Gut, dass das bei einer großen Tischdecke passiert, ist verschwindend gering, aber kleine Klöppeleien? Torchonmuster? Sooo viele (schöne) Variationen gibt es doch eigentlich auch wieder nicht?
Umgekehrt, wie verhält es sich, wenn ich einen fertigen Klöppelbrief nehme und umzeichne, damit er mir vielleicht besser gefällt (und ich meine jetzt nicht nur Halb- durch Ganzschlag ersetzen). Wie verhält es sich dann? Und wo ist denn da die Grenze zwischen Eigen- und Fremdentwurf?

2. Verkaufen
Es ist klar, dass ich nicht hergehe, ein Muster nach fremdem Klöppelbrief klöpple und dann verkaufe - da würd ich stundenlohn-technisch wahrscheinlich noch bei nem 1€-Job besser wegkommen.
Ich bin aber jemand, der gerne Spitze an Kleidungsstücke näht. Was ist jetzt, wenn ich z.B. an einem Shirt einen Spitzenabschluss nach einem fremden Entwurf mache? Darf ich das dann noch verkaufen, wenn mir das Shirt zu klein wird, nicht mehr gefällt, nicht steht, etc.? Muss ich die Spitze dann abtrennen und kann nur das (nun wahrscheinlich langweilige) Shirt anbieten? Oder geht das nach dem Prinzip "ich verkauf das Shirt, und die Spitze gibts als Geschenk obendrauf"?
Noch extremer: Ich nähe Spitzeneinsätze rein, die ich nicht mehr rausmachen kann, ohne dass ein Loch entstehen würde und das Stück damit kaputt? Kann ich da nur drauf warten, dass jemand mit der gleichen Größe kommt, dem ich die Bluse dann schenken kann?

3. @Helga
Ich habe zwar bis jetzt keinen Klöppelbrief von Dir, ich hab aber drüber nachgedacht und mich würde nun folgendes interessieren:
Du möchtest ja nicht, dass Photos von Geklöppeltem nach Deinen Briefen veröffentlicht werden. Ich denke, Du hast dafür auch gute Gründe, z.B. dass eben niemand nach diesen Bildern nacharbeiten kann.
Wenn ich Dir nun aber versprechen würde, dass die Bilder nur und ausschließlich im Club* veröffentlicht werden, und ich Dir vor der Veröffentlichung die Bilder zeigen würde und Dir gegebenenfalls auch das Recht einräume das Bild so zu verändern, dass man keine Details mehr sieht und ein Nacharbeiten nach dem Bild unmöglich wäre, könnte man dann eine Ausnahmeregelung machen?

*Anmerkung fürs Sternchen: Ich weiß nicht, wie sicher der Club jetzt genau ist. Es gibt die Möglichkeit, dass wenn nur die Startseite über die Anmeldung geschützt wäre, die Unterseiten, auf denen die Fotos sind oder die Fotos selbst frei zugänglich wären, zum Beispiel über Suchmaschinen bzw. Bildsuchen. Dann wäre das natürlich nicht sehr hilfreich. Wenn aber auch alle Unterseiten des Clubs mit Einlogg-Sicherung geschützt sind, wäre dies eine Möglichkeit die Bilder relativ sicher vorzuzeigen, wenn auch kein 100prozentiger Schutz vor Verbreitung.


So, ich hoffe ich werde wegen solchen Fragen nicht gelyncht. Es ist ja auch nur Hypothese, die Fragen sind eher meiner Neugierde als einem konkreten Fall entsprungen.
 
S

Schmitt

Anfänger
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
3
Sehr interessante Fragen. Bin auf die Antworten gespannt.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.981
Standort
bei Bremen
tja, und wie das leben so spielt wird dir hier sicher keiner eine wirkliche Antwort geben können, das darf überhaupt keiner machen ausser es ist eine Rechtsauskunft, soviel dazu .. es ist Auslegungssache, auch die der Richter, Frage wäre ab wann überhaupt ein klöppelbrief die Wertigkeit als schützenswert erreicht hat? in wie weit muss ein Muster sich von einem vorhandenem unterscheiden, auch da gehen die Werte sehr auseinander ( 30-50-70%).. Es gilt Werke dürfen nach freiem Sehen nachgearbeitet werden! ( keine Rechtsauskunft) Wenn Muster nicht kopiert werden dürfen dürfen sie auch nicht auf kleidung gesetzt und verkauft werden.. nachklöppeln ist schliesslich ein kopieren.. .

das Thema Copyright ist ja nicht nur hier bei klöppeln aktuell, das betrifft gerade auch die Kreuzsticker.. wenn ihr die forensuche nach dem Thema durchsucht bekommt ihr auch viele Weblinks angezeigt.
nun zu Helga, ich habe Helgas Aussage von Anfang an respektiert.. das bedeutet nicht, das ich sie gut finde; aber es ist ja wirklich alleine ihre Entscheidung und wenn sie etwas bei uns zeigen möchte, dann wird sie das auch tun (sie stellt uns ja hier nun viele eigenen Anleitungen in vielen Techniken zur Verfügung.

Das Thema Copyright ist im realem Leben bei Handarbeiten ein anderes als im Inet, das müsst ihr einfach verstehen, hier geht es ums schnelle Geldverdienen, .. den Abmahnern, den Leuten die mit fremden Vorlagen Geld verdienen(ebaykopien) un den leuten dei sich gerne mit fremden Federn schmücken.. da nehmen wir gleich als Beispiel für euch den Bauchbindebrief, diese aktion von stephanie33, schon einige Tage nach dem erscheinen gabs den auch andernorts im inet .. aber ohne zu fragen, oder nehmen wir die hier tagtäglich geklauten vorlagen wo unsere namen rausgelöscht werden und fremde namen rein... viele von uns können davon ein Lied singen. Verstehen tun das Ganze nur die Leute die wissen wieviel Mühe ein erstellen egal in welcher Technik macht!
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.981
Standort
bei Bremen
kloeppelstube schrieb:
Hallo Tine,


Ich selbst z. B. untersage jegliche Art der Vervielfältigung und Veröffentlichung. Natürlich gibt es wie überall Ausnahmen, aber die müssen erfragt werden - nicht einfach ungefragt veröffentlichen.

LG
Helga aus der Klöppelstube
damit wäre die Frage an Helga schon beantwortet
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.981
Standort
bei Bremen
und zur sicherheit des Clubs eine 100% sicherheit wirds nie geben.. aber wir gucken immer ob die foren dicht sind auch alle unterforen bis auf welche die wir mal öffnen. ( Aktionen, Redaktionen etc) die Benutzerverwaltung ist da ein großes Thema
 
F

Faultier

Anfänger
Mitglied seit
03.05.2007
Beiträge
10
@Chris
Zum Thema Sicherheit der Clubs:
Natürlich kommt jeder, der wirklich irgendwo hinwill, auch irgendwie dahin, aber die Frage ist eben wie. Ich denke es gibt da eine gewisse Grenze zwischen "einige stoßen zufällig drauf" und "man kann mutwillig, mit entsprechender Ausrüstung oder entsprechenden Fähigkeiten eindringen".
Ich bin schon öfters über google oder andere Suchmaschinen rein zufällig auf Seiten gestoßen, die so nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Da wurde dann auf einer Seite eine Passwortsperre eingebaut, und sämtliche Unterseiten waren frei zugänglich. Viele denken da, wer schon nicht auf die übergeordnete Seite zugreifen kann, kann auch nicht auf die anderen Unterseiten, weil sie nicht auf die dementsprechenden Links kommen. Aber das ist eben falsch, google zeigt sie trotzdem an.
Ich möchte jetzt keinen persönlich angreifen, aber Klöppelbriefe sind weder so gefragt, als das man an einer breiten Masse Geld verdienen kann, noch gibt es so wahnsinnig viele Klöppler, die sich nebenher noch irgendwo einhacken können. Also halte ich die Gefahr, dass jemand mutwillig eindringt, für relativ gering.
Klar, es ist nie sicher, jeder kann sich frei und kostenlos anmelden. Aber man kann es dennoch gegen solche "Gelegenheitsdiebe" sicherer machen.

Edit: Und zum Rechtlichen. Es ist mir klar, dass ich mich niemals auf irgendwie gearteten Aussagen hier verlassen kann, und ich kann sie auch nicht vor Gericht vorbringen.
Ich möchte aber Meinungen, und mehrere Meinungen (auch wenn sie nicht das gleiche sagen) sind "sicherer" als meine eigenen Überzeugungen allein. Ich kann mir viel einbilden, was so nicht stimmt, aber ich glaube ehrlich nicht, dass sich mehrere den gleichen Irrsinn einbilden. ;)
 
B

bluemerle

Anfänger
Mitglied seit
08.04.2007
Beiträge
18
hallo,



das ist ja ein wirklich interessantes thema. also klöppelbriefe kaufen und

klöppeln ist ok. fertiges davon auf einem weihnachtsmarkt zu verkaufen nicht.

und teilweise sollen auch keine fotos auf hp´s gesetzt werden.



ich denke gerade an die gekauften designs bei der stickmaschine. da wird

lediglich ausdrücklich verboten, dass ich diese designs verändere, oder als

meine eigene ausgebe. aber ich darf jederzeit sachen damit besticken und

auch verkaufen.



das sind ja richtige untiefen, die beim klöppeln wirken.



:ops:
 
S

Sabine F-H

Fortgeschrittener
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
253
bluemerle schrieb:
das ist ja ein wirklich interessantes thema. also klöppelbriefe kaufen und

klöppeln ist ok. fertiges davon auf einem weihnachtsmarkt zu verkaufen nicht.
Ja, es ist ein Unterschied ob ich einen eigenen Entwurf mache und diesen Verkaufe oder ob ich einen fremden Entwurf habe.
Da ich selbst Entwerfe finde ich es nur Fair mich zu fragen ob ich Einverstanden bin, wenn jemand das Anliegen hat den KB zum nacharbeiten und dieses zu Verkaufen sollte man so Fair sein und die Entwerfer/in fragen.
Es steckt irre viel Arbeit auch in einem kleinen KB drin und der Unterschied ist halt, wenn jemand dieses nacharbeitet und dann noch verkauft macht er mit meinem Gedankengut Geld ohne das ich was davon habe. Die KB's würden um ein vielfaches teurer, wenn damit Handel gemacht wird.
Man siehe Konfektionsware oder Designer Kleidung.
 
E

Estelle

Anfänger
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
17
Ich hab da mal eine Frage ... wie schon andernorts erwähnt, bin ich grad dabei, Antependien für den Gottesdienstraum eines Seniorenwohnheims zu machen (ich will damit nichts "verdienen", man will mir aber die Kosten für das Material erstatten). Filz, gekaufte Meterspitze für den Rand, und dann je ein geklöppeltes Motiv drauf. Nun ist die Schwierigkeit diese: ich habe sehr schöne Motive gefunden und wollte die Briefe käuflich erwerben, aber das geht nicht. Der Onlineshop, bei dem ich zwei Briefe für insgesamt 4 EUR kaufen wollte, funktioniert nicht, die Inhaberin ist weder per Mail noch telefonisch zu erreichen. Und ein anderes Motiv hab ich nur als Foto gefunden, meine Suche nach der Urheberin war leider vergeblich. Was meint ihr ... kann ich die Motive trotzdem machen? Ich meine, da steckt ja kein kommerzielles wasauchimmer dahinter, ich möchte nur den Gottesdienstraum ein wenig aufhübschen und dabei meinen Spaß am Klöppeln haben ...
 
S

Stella Renate

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
1.783
Standort
GD; SHA; WN
Dies ist keine Rechtsauskunft.
Grundsätzlich ist es egal ob du dafür Geld bekommst oder nicht oder für welchen Zweck du klöppelst, wenn du eine Kaufanleitung ohne Bezahlung benutzt ist es eine Copyrightverletzung.

Vom DKV gibt es ganz neu ein Buch mit christlichen Motiven. Habe ich gestern in der neuen Verbandszeitschrift entdeckt. Auf der HP vom Verband ist es noch nicht zu finden. Aber die Aktualisierung lässt beim DKV zu wünschen.
Außdem hatten Sie mal ein Mappe mit "Kirchenspitzen". Ich finde sie aber jetzt auch nicht genauso wie
Es gab auch mal ein Buch mit christl. Motiven(ich glaube es waren verschiede Kreuze). Aber das ist vergriffen.
 
E

Estelle

Anfänger
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
17
Weia, da hab ich was losgetreten ... ich glaub, ich konstruier lieber selber was mit Bleistift, Lineal, Karopapier ... das hier hab ich mit einem selbst konstruierten Kreuz bestickt, da wird hoffentlich keiner ankommen und sagen "das hast bei mir geklaut" ... die Meterspitze am Rand ist übrigens aus dem "Fundus" des Altenheims. Das sind meist Spenden - aus Haushaltsauflösungen, von Damen welche nicht mehr handarbeiten können oder wollen, ... IMG-20190925-WA0001.jpeg
 
Thema:

Wir reden hier übers Copyright zum Thema Klöppeln

Oben