wenn ihr nicht gerade kreativ seit, was lest Ihr dann ?

Diskutiere wenn ihr nicht gerade kreativ seit, was lest Ihr dann ? im Umfragen Forum im Bereich Allgemein; Hallo Also ohne Bücher und Handarbeiten drehe ich durch... Ich lese vor allem Krimis: Walters Minnet, Clark-Higgins Carol, Reichs Kathy, Beckett...
Schaefchen Silvia

Schaefchen Silvia

Strickfan
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
9.397
Hallo
Also ohne Bücher und Handarbeiten drehe ich durch...

Ich lese vor allem Krimis: Walters Minnet, Clark-Higgins Carol, Reichs Kathy, Beckett Simone, usw
die Vampir-Bücher vom Film Twinlight von Stephenie Meyer: Bis(s) zum Morgengrauen, Bis(s) zur Mittagsstunde, Bis(s) zum Abendrot, Bis(s) zum Ende der Nacht. Ich habe bereits den 4. Band gelesen, alle sind spannend ausser der 2. Band, der ist erst ab der Mitte interessant.
und natürlich alle Harry Potter Bücher
 
Adriette-Jutta

Adriette-Jutta

Fortgeschrittener
Mitglied seit
17.12.2008
Beiträge
264
Hallöchen,

ich hab vor ein paar Wochen angefangen, die Krimis von Donna Leon mit Commissario Brunetti aus Venedig zu lesen. Keine schwere Lektüre, lese ich aber auch hauptsächlich abends im Bett.

Ansonsten mag ich Romane, die im Mittelalter spielen, sehr gerne. Oder zumindest damit zu tun haben. Wie z.B. die Köln-Krimis (aus damaliger und aus heutiger Zeit).

Eines meiner Lieblingsbücher der letzten Jahre war die "Lügenlandschaft" von Peter Watson - super spannend.
 
B

BlackCat

Guest
Adriette,

kennst du "Die Lauscherin im Beichtstuhl" von Andrea Schacht?
 
Adriette-Jutta

Adriette-Jutta

Fortgeschrittener
Mitglied seit
17.12.2008
Beiträge
264
Bisher nicht. Von wem ist das? Der Titel hört sich schon gut an!
 
B

BlackCat

Guest
Die Autorin ist Andrea Schacht. Die Geschichte spielt im Jahr 1502 im Kloster Knechtsteden.
 
H

Hexselein

Schüler
Mitglied seit
27.02.2007
Beiträge
143
Hallo Lieselotte,

Die Titel hört sich schon toll an, denke das werde ich mir zulegen. Danke für den Tipp !
Gruß Martina
 
S

Siri

Schüler
Mitglied seit
29.08.2005
Beiträge
159
Für alle Strickerinnen:

hab gerade "Umgarnt" von Kate Jacobs gelesen. Das ist die Fortsetzung von "Die Maschen der Frauen".

Jetzt hab ich "Das Buch" von Wolfgang und Heike Holbein angefangen. Verspricht, spannend zu werden.
 
Nadine75

Nadine75

Profi
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
975
Ich lese immer noch parallel *g*
Fertig wird demnächst "Bestie Mensch".. Schwerverbrecher und ihre Hintergründe, warum und wieso sie das so oder anders getan haben. Interviews- Ist nichts für Menschen, die sagen es müßten alle weggesperrt werden und gut ist.

Und neu.
"Unser allerbestes Jahr"... hmmmmmmmm... klasse.
Schüler mag nicht mehr zur Schule und Vater stellt die Bedingung drei Mal die Woche einen Film zu schauen. Klasse !!.sage ich schon nach den ersten Seiten.

Und
"Schieß ihn einfach auf den Mond".. hihih.. wiziges über Liebe usw..

und noch ausgeliehenes aus der Bibliothek.. und soo und so weiter.. *lol*
...eben süchtig.
Neben Handarbeiten sind auch immer Bücher im Gepäck beim Radfahren :welle:
 
B

BastelELA

Guest
hi,

ich liebe ja historische Bücher, aber am liebsten sehe ich Bücher von Iny Lorentz (Wanderhure, Pilgerin; Goldhändlerin) usw.

Mein Freund hingegen liest am liesten Fantasy (die Trolle, die Elfen, die Zwerge) usw.

Falls du ein Paar Bücher brauchst ich habe sehr viele die ich schon gelesen hab und jetzt nur rumliegen

LG ELA :welle:
 
S

Stricknudel

Meister
Mitglied seit
21.07.2009
Beiträge
1.292
Moin, da ich beruflich mit Büchern zu tun habe, bunkere ich auch "etliche wenige" davon in meinen Regalen 8o Am liebsten lese ich alles von Nicholas Sparcks, oder sonstigen Herzschmerz (P.S. ich liebe dich) Ich habe bloß noch nicht das Talent entwickelt stricken und lesen gleichzeitig auf die Reihe zu bekommen.... :schuettel:
 
N

Nane

Guest
ich lese meist abends im bett. am liebsten historische romane (besonders schottland, 18. jhdt.), aber auch gerne was mit geistern/erscheinungen, oder auch mal fantasy.

als letztes gelesen hab ich "die rose von kilgannon" von kathleen givens, davor "die geister von rosehill" von susanna kearsley, beide klasse. momentan hab ich "vermiss mein nicht" von cecilia ahern angefangen, scheint auch ganz interessant zu sein.

:wink1:
 
R

Ramona0

Meister
Mitglied seit
09.08.2009
Beiträge
1.200
Hallo,

ich lese eigentlich nur in den kalten Jahreszeiten :) also November/Dezember/Januar

eher Krimis/Horror... (Stephan King)


Gruß
Ramona :wink1:
 
Sonja

Sonja

Erleuchteter
Mitglied seit
11.10.2008
Beiträge
7.187
Dann schließ ich mich hier auch mal an.

Ich lieeeeebe lesen. Ich werd richtig unausstehlich wenn ich mal eine zeit lang kein Buch lesen kann.

Als Jungedliche hab ich etliche Bücher von Stephen King gelesen.

In der letzten Zeit les ich hauptsächlich Fantasy. Die Elfen (3 dicke Bücher), Die Zwerge (3 dicke Bücher) usw., alle Harry Potter Bücher hab ich auch schon durch. Momentan les ich die Reihe "Black Dagger". Echt tolle Vampierbücher. Ach ja, und die Ganzen Warcraft und World of Warcraft Bücher hab ich auch schon durch.

Hab mich auch mal am Herr der Ringe versucht, aber bin nie über das erste Buch hinausgekommen, da mir der Schreibstiel nicht so gefällt.

Dann hab ich immer noch ein Cora-Abo laufen: Mystery und Mystery-Thriller (ich weiß, sind Jungendheftchen, aber ich liebe diese Geschichten)

Muss mir jetzt unbedingt die nächsten 3 Bände von Black Dagger bestellen. Es ist nur schlimm, dass für eins der Bücher immer nur durchschnittlich einen Tag lang brauche. :O Ich kann die Teile gar nicht so schnell kaufen wie ich sie lese.
 
H

HelLena1106

Anfänger
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
9
sonstige Freizeitbeschäftigung

hallo,

ich bin von Kind an eine begeisterte Leserin. :wink1:

Im Moment les ich am liebsten Thriller und Krimis. Aktuell das Buch von

Hakan Nesser, Das falsche Urteil.

Aber ich mag auch Literatur wie z. B. Umberto Eco oder Theodor Fontane.



Liebe Grüsse


HelLena 1106
 
P

Petra57

Schüler
Mitglied seit
05.08.2009
Beiträge
213
Hallo zusammen! Bin auch seid frühester Jugend begeisterte Leserin und habe einen ganzen Schrank voll Bücher.Ich lese gern biographisches und auch historische Bücher und Romane.Dazu habe ich auch sehr viele Bücher über meine Heimat und über Tiere. Momentan haben es mir die Krimis von Elizabeth George angetan die mit dem Inspector Lynley,sie liefen auch als Verfilmung im Fernsehen. Sind total spannend geschrieben und wer Krimis mag söllte sie mal lesen. Lesen ist mir als Hobby genauso wichtig wie stricken. :hi: petra
 
R

Rose of Lancaster

Anfänger
Mitglied seit
21.02.2009
Beiträge
50
Hallo! :hello:

Wie schön, das der Thread sich wieder mit Leben gefüllt hat und es ist interessant, wie unterschiedlich Eure Geschmäcker sind. Das Empfinden von Kunst (dazu zähle ich auch das geschriebene Wort) ist sehr individuell.
Letztens habe ich dazu einen Bericht im TV gesehen. Ein Wissenschaftler hat das in einer Galerie getestet und unter anderem die Körperreaktionen beim Betrachten von Kunst ausgewertet. Das Ergebnis hat mich nicht überrascht. Was dem einen das höchste, entlockt dem anderen nicht viel, und umgekehrt.

Doch das wichtigste ist: Lesen ist eine der schönsten kleinen Freuden im Leben. :) Das Eintauchen in eine andere Welt und das "Kopfkino" begleiten mich, seit ich Lesen gelernt habe. Es gab Zeiten, da hat mein Vater mir meinen Büchereiausweis abgenommen, weil ich keine Romane, "sondern Schulbücher lesen" sollte. Meine Mutter hat ihn mir damals heimlich wieder gegeben. :kiss:

Zu meinen favorisierten Genres gehören:
Science Fiction: (Douglas Adams, Arthur C. Clarke, Philip K. Dick, Star Trek Romane, etc.) Soweit ich im Thread gesehen habe, hat bisher noch niemand SF genannt. Falls jemand Interesse hat, nenne ich gerne von mir geschätzte einzelne Bücher. ;)
Mittelalter- und Historik-Romane: (Rebecca Gablé, Gillian Bradshaw) "Das Lächeln der Fortuna" und die anderen Romane von Gablé sind großartig, sie verflicht fiktive Personen mit historischen Persönlichkeiten und läßt sie gemeinsam vor dem historischen Hintergrund agieren. Wer sich für englische Geschichte und den Ursprung des englischen Königshauses im Mittelalter begeistern kann, wird reich beschenkt. Gablé hat einen schönen Stil, gutes Handwerk. :D
In "Das Lied des Wolfes" von Bradshaw tauchen wir in die Interpretation eines bretonischen Märchens ein, der geheimnisvolle Wald Broceliande und das Schicksal der jungen Waise Marie im ausgehenden elften Jahrhundert verführen mich immer wieder. Auch Bradshaws "Der Leuchtturm von Alexandria" habe ich oft gelesen. Die Liebe zur Heilkunst und Medizin bringen eine junge Frau im oströmischen Reich des vierten Jahrhunderts auf einen schicksalhaften Weg. Für mich ist Bradshaw ein Geheimtipp! 8)
Außerdem faszinieren mich die ungezählten Variationen der Artus-Sage.
Fantasy: (Juliet Marillier, Walter Moers) Die meisten Romane von Marillier sind in der vormittelalterlichen britannischen Zeit angesiedelt, dennoch sind ihre Geschichten deutlich mehr Fantasy als Historie. Als Einstieg möchte ich "Tochter der Wälder" nennen, dessen Grundlage ein altes keltisches Märchen geliefert hat und den Auftakt zu einer Trilogie bildet. Marillier hat einen anmutigen Stil und liest sich sehr schön. Auch Liebe und Romantik kommen bei ihr nicht zu kurz. :whistling:
Moers hat herrlich komische Romane für Jung und Alt geschrieben und ich kann seine Bücher wärmstens empfehlen, z. B. "Die Stadt der träumenden Bücher" oder "Der Schrecksenmeister". Er versteht es, virtuos mit der deutschen Sprache zu spielen und hat einen feinen Sinn für Wortwitz, seine Kreationen sind köstlich. :quer:
Hermann Hesse: Ihn habe ich erst mit den Jahren zu schätzen gelernt. Neben seinen Romanen ("Demian", "Siddharta", etc.) hat er viele Texte geschrieben, in denen sich Perlen deutscher Sprachkunst verbergen, die viel Weisheit bergen. Wie kein zweiter hat er formulieren können. :applause:
Von der Seele: Unrein und verzerrend ist der Blick des Wollens. Erst wo wir nichts begehren, erst wo unser Schauen reine Betrachtung wird, tut sich die Seele der Dinge auf, die Schönheit. Wenn ich einen Wald beschauen den ich kaufen, den ich pachten, den ich abholzen, in dem ich jagen, den ich mit einer Hypothek belasten will, dann sehe ich nicht den Wald, sondern nur seine Beziehungen zu meinem Wollen, zu meinen Plänen und Sorgen, zu meinem Geldbeutel. Dann besteht er aus Holz, ist jung oder alt, gesund oder krank. Will ich aber nichts von ihm, blicke ich nur "gedankenlos" in seine grüne Tiefe, dann erst ist er Wald, ist Natur und Gewächs, ist schön.
In unserem letzten Schwarzwald-Urlaub habe ich meinen Mann überzeugen können, mich nach Calw zu fahren. :D Das ist die Geburtsstadt von Hermann Hesse, ein schönes Fleckchen Erde mit einem ihm gewidmeten Museum über sein Leben und Werk. Toll. :rolleyes:

Vielleicht habe ich mit meinen Lieblingen die eine oder den anderen neugierig machen können. Viele blieben ungenannt. Im Laufe der Jahre ändern sich die Gewohnheiten und Ansprüche. Doch ein zeitloses Kinderbuch wie Lindgrens "Die Brüder Löwenherz" vermag mich auch heute noch zu bezaubern.

Weiterhin viel Spaß beim Lesen! Eure Rose :rose:
 
Konny

Konny

Anfänger
Mitglied seit
06.08.2009
Beiträge
99
Hallo ihr Leseratten, :wink1:
ich zähle mich dazu und lese eigentlich täglich. Die beiden letzten Romane waren "Das fremde Gesicht" von mary Higgins Clark und "Im Garten der Lügen" von Eileen Goudge. Ab und zu lese ich auch mal was von Konsalik, aber in letzter Zeit nicht mehr so oft. Da ich neben dem Lesen und dem Handarbeiten auch noch gerne zeichne, habe ich mir das Buch "Die große Zeichenschgule" von Hans Daucher zugelegt und durchforste das auch noch nebenbei.
LG Konny
 
Antje70

Antje70

Profi
Mitglied seit
08.12.2008
Beiträge
739
DAS ist ja der eine Wahnsinn wie beliebt doch Lesen ist!
Auch ich lese schon seit Jahren sehr gern. Wenn ich mich mal in ein Buch reingelesen habe, dann kann es schon mal passieren, dass ich alles rundherrum vergesse. Die Zeit, den Ort und dass ich eigentlich was anderes machen wolle oder sollte... Bei mittelalterlichen Romanen oder Biografien kann mir das ganz schnell passieren. Aber auch Reiseberichte, Dokumentationen o.ä. lese ich gern. Mich begeistert es, wenn in den Romanen ein Fünkchen Wahrheit drin steckt. Die Zeit, in der sie spielen, ist dabei zweitrangig. Die müssen nich unbedingt im Mittelalter spielen, solange sie gut geschrieben sind. Und Biografien von aussergewöhnlichen Menschen sind für mich immer interessant. Dokumentationen sind für so interessant, da ich dabei nur lernen kann, denn es sind unabänderliche Fakten. Manches in der Geschichte kann ich so besser verstehen und nachvollziehen.
Liebe Grüße - Antje
 
M

Meerli

Anfänger
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
4
Hallo

Ich lese auch immer mal nebenher, meistens Abends im Bett noch etwas. Und ich liebe die Bücher von "Debbie Macomber": Das Muster der Liebe, Die Maschen des Schiksals usw.

Denn in den Büchern geht es um eine Frau, die sich nach ihrer Krebserkrankung den Traum vom eigenen Wollgeschäft erfüllt. Dabei lernt sie natürlich die unterschiedlichsten Menschen kennen und es gibt Momente zum Lachen und zum Weinen.

Tolle Bücher!

Meerle
 
B

blue

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
344
Ich lese sehr viel und gerne. Fachbücher über das Brettchenweben sind leider meistens nicht in deutsch, so das ich oft durch die Bilder die Lösung des Problems finden muss.
Ich glaube die halbe Wohnung besteht nur aus Büchern. Zum Glück haben wir einen Kriechdachboden. Da ist viel Platz. Ich hoffe das wir hier so schnell nicht ausziehen.
Meine letzten Bücher die ich gelesen habe waren von Bernard Cornwell. Der schreibt ganz toll über das frühe Mittelalter. Aber ich liebe auch Jugendbücher, da hat sich in den letzten Jahren viel getan. Und ab und zu gibt es auch einen Herz Schmerz Roman oder einen Krimi. Ganz nach Lust und Laune.
Waren im Urlaub und hatten eine tolle Buchhandlung entdeckt. Der Buchhändler hat uns 10 Bücher verkauft. Und jedes was wir bis jetzt gelesen haben war SPITZE!
 
Thema:

wenn ihr nicht gerade kreativ seit, was lest Ihr dann ?

Oben