Welcher Stoff für Patchwork?

Diskutiere Welcher Stoff für Patchwork? im Patchwork Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; Die Klöhnstube hier ist zwar schon seit Jahren stillgelegt. Aber ich weis nicht an welchem Ort ich meine Frage stellen sollte, so habe ich diese...
U

Ursi

Fortgeschrittener
Mitglied seit
03.12.2005
Beiträge
364
Die Klöhnstube hier ist zwar schon seit Jahren stillgelegt.
Aber ich weis nicht an welchem Ort ich meine Frage stellen sollte, so habe ich diese Klöhnstube gefunden.
Also seit paar Wochen bin ich auch etwas am nähen und ich möchte mir aus Stoffreste eine Patchworkdecke machen.
Mein Problem ist ob der Stoff den ich habe auch dazu geeignet ist.
Er ist ziemlich glatt und fühlt sich etwas kühler an als Bettwäsche.
Ich vermute das es Baumwoll stoff ist?
Leider habe ich noch kein Patchworklineal und Unterlage für das Rollmesser.
Ich habe mir gedacht ich könnte auch ein Holzbrett als Unterlage nehmen und eines als Lineal oder Vorlage für die Patchworkstoffewürfel?
LG von Ursi
 
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
22.937
huhu,
das ist ja eine Klönstube für Anleitungen. ich verschiebe Dir das mal in einen eigenen Beitrag hier beim Patchworken. Da hilft Dir sicher jemand :)
 
beate (reena)

beate (reena)

die strickend mit dem Besen tanzt
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
23.215
Ursi ich bin jetzt nicht der Spezialist für Patchwork - aber Baumwollstoffe sind ideal für diese Technik und die müssen nicht dick sein, eine Decke hat ja auch eine Rückseite und ein "Innenleben" - das Zuschneiden mit Rollschneider, Lineal und Schneideunterlage bietet schon große Vorteile und sind daher super Hilfsmittel, aber du kannst auch individuell zuschneiden wenn du damit klar kommst
 
L

lupfi

Schüler
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
122
Hallo Ursi,
gennerell kanst Du alles zum Patchen nehmen. Es sollte aber vorgewaschen sein und sich nicht verziehen.
Zum Thema Schneidematte und Lineal: mit Holzunterlage machst Du das Messer kaputt! Ohne richtiges Lineal kommst Du auch nicht aus, es sei denn Du benutzt nur Schablonen.
Was hastDu denn vor? Wie soll die Decke aussehen? Wie leicht oder schwierig darf sie sein?
LG
Luise
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.389
Ich habe auch vor mich mal an meine Nähmaschine zu setzen (man kann ja nicht nur Stricken und Häkeln) und mit dem Patchwork zu beginnen. Nun habe ich mir auch schon so einige Utensilien gekauft, wie Unterlage und Rollschneider. Ein Lineal habe ich mir dummerweise noch nicht bestellt. Brauche ich das wirklich? Kann ich nicht mein Holzlineal nehmen?
Das ich den Stoff erst waschen muss, ist ein guter Hinweis, danke schon mal.
 
U

Ursi

Fortgeschrittener
Mitglied seit
03.12.2005
Beiträge
364
@Anne Rother
Danke fürs verschiedenen ans richtige Ort.
@beate (reena)
Supper, dann habe ich ja den passenden Stoff.
@lupfi
Leider habe ich hier wo ich wohne keine Schneidunterlage und Lineal in den Geschäfter gefunden. Nur eine Zick Zack Schere eine Stoffschere und den Rollschneider, dafür habe ich auch über 100Fr. bezahlt. Im Internet habe welche gefunden die grösste 90 ×60 kostet 75Fr. ist mir zu teuer. Die kleinste 30 x 45 kostet 26Fr. Aber die ist mir zu klein. Patchworklineal 28Fr.
Desshalb meine Idee aus Holz eine Unterlage und Lineal zu machen.
In Deutschland wäre es viel billiger, aber sehr teuer um es in die Schweiz zu schicken und auf den Campingplatz kann und darf ich nicht immer alles hinschicken.
Ich habe den Herrn im Büro schon mit der Nähmaschine verärgert, die ich nächte Woche da abhohlen gehe.
Leider kam sie per Nachnahme und das wusste ich nicht, so musste er über 700€ vorbezahlen.

Ich würde einfach mal eine einfache Decke machen mit Würfel 10 x 10 cm oder 20 x 20 cm.
Die ganze Decke soll dann 100 x 200 cm sein.
 
elfi76

elfi76

Anfänger
Mitglied seit
12.08.2014
Beiträge
65
Ich habe voriges Jahr meiner Tochter zum Geburtstag ein Set bei Ebay bestellt. Da war alles komplett drin,von der Zuschneidematte,Lineal und Rollenschneider ( hat zirka 50 Euro gekostet). Es war Günstiger als wenn ich die Sachen einzeln gekauft hätte. Aber wenn man vor hat diese Technik sehr viel zu benutzen,braucht man die große Matte und das große Lineal.
Ich würde Dir jedoch raten erst einmal mit selbstgefertigten Schablonen auf einfache Art etwas zu Nähen. Dann siehst Du ob alles so klappt und Dein Interesse am Patchwork bestehen bleibt. Nur dann lohnt sich die Anschaffung für viel Geld.
Die Baumwollstoffe bekommst Du in allen Größen ,Farben und Mustern im Netz. Vorsicht !! Es kann süchtig machen !!!
Wünsche Dir viel Spaß und vielleicht zeigst Du uns mal was Du genäht hast.
Liebe Grüße von Moni
 
L

lupfi

Schüler
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
122
Hallo Ursi,
da kann ich mich Moni nur anschließen. Patchwork macht süchtig und ist auch nicht gerade billig, vor allem wenn man Stoffe kaufen muß, Die Qualitätsunterschiede sind enorm. Baumwollstoff ist der geeignetste zum schneiden und nähen. Meine 1. Decke war aus alten Jeansstoff und Nessel, selbstgemachten Schablonen für klassisches Patchen. Die Schablonen hab ich auf der Rückseite mit Schmirgelpapier beklebt um das rutschen auf dem Stoff zu verhindern, während ich mit Bleistifft die Form nachzeichnete. Mit einer guten Stoffschere hab ich die Patches dann ausgeschnitten. Das war 1987! Abenteuerlich das ganze. Kein Internet, kein Geschäft in der Nähe das auch nur wußte was ein Quiltfaden ist. Aber mit jeder bedauerlichen Absage wuchs mein Trotz. Aufgeben geht nicht. Tja, so ist es geblieben. Ich hänge an den Nadeln :dancing: und so fühl ich mich dabei.
Die Decke liegt über meinem Schauckelstuhl und wird immer noch geliebt, trotz vieler Ungenauigkeiten. Mein "Fuhrpark" an Zubehör ist enorm gewachsen. Schablonen könnte ich Dir abgeben. Ein Brief in die Schweiz ist sicher nicht so teuer. Wenn Du willst, schick mir eine PN.
LG
Luise
 
itsi

itsi

Karin
Mitglied seit
22.12.2013
Beiträge
1.181
Standort
Nähe Velden
Hallo Ursi, in meiner Galerie kannst du eine ganz einfache Patchworkdecke sehen, ich habe sie ganz einfach mit der Schere zugeschnitten. Bei so einfachen Stücken geht das ganz gut, dauert zwar länger. Die Schneideräder mit Lineal und Unterlage sind sicher toll wenn man das dann öfter macht, aber ich denke für den Anfang geht es auch so. :wink1:
 
G

gabiflori

Schüler
Mitglied seit
14.03.2011
Beiträge
165
Also eine Schneidematte und Lineal sind sehr von Vorteil.
Ich hatte vor ca. 30 Jahren schon mit Patchwork angefangen, aber wieder aufgehört, da die vorgeschnittenen Teile mir alle zu ungenau waren. Vor einigen Jahren habe ich mir eine Schneidematte, Rollschneider und Lineal zugelegt, ganz toll. Ich kann einfach nicht genug von schönen Baumwollstoffen bekommen.
 
U

Ursi

Fortgeschrittener
Mitglied seit
03.12.2005
Beiträge
364
Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde auf Eure Antworten.
@elfi76
Ja im Ebay oder sonnst im Internet in Deutschland habe ich die Matten und Lineale auch sehr günstig gesehen. Die meisten liefen leider nicht in die Schweiz, weil der Zoll kompliziert ist/tut.

@elfi76 @itsi @gabiflori
Ich denke das ich es mal so mache wie du am Anfang, Holzschablone und Stoffschere.
Dann sehe ich ob mir das wirklich Spass mach.
Aber dann werde ich sicher eine Schneidmatte und Lineal kaufen wenn es mir Spass macht.

LG von Ursi
 
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
22.937
hallo,
also, wenn Du warten kannst, dann kann ich evtl. auch mal meinem Bruder was mitgeben, der ies dann in der Schweiz verschickt. Er lebt in der Schweiz und kommt halt öfter nach D. aber halt nicht regelmäßig.

Oder Du redest mal mit Anne W., deren Tochter ist auch in der Schweiz.
 
T

Tussy

Guest
Mein Mann hat mir aus einer festen Pappe viele Schablonen geschnitten. Die kann man auf den Stoff legen, mit Kuli aufzeichenen und dann ausschneiden. Holz als Unterlage geht mit Rollschneider absolut nicht. Diese Rollschneiderwerden auch relativ schnell stumpf. Ein neues Messer fand ich auch recht teuer.
Das große Lineal ist ein Muß.
Ich habe einige Jacken und Westen gearbeitet. Viele Decken. Babydecken aus Biberstoffe. Ich habe keine Stoffe extra gekauft, nur Stoffreste verarbeitet. Da ich meine Kleidung selber nähe, war dies kein Problem. Habe auch immer im Bekanntenkreis nach Stoffresten gefragt.
Habe Fabrikreste gekauft, gab es als Kiloware. Reste vom Tischdecken nähen
Ich fand es immer abartig, frischen Stoff zu kaufen, um ihn zu zerschneiden und wieder zusammen zusetzen. Für mich bestand die Herausforderung darin, mit dem Vorhandenen etwas zu machen.
Unsere Jacken sind immer sehr bewundert worden. Die Einkaufstaschen waren der Renner bei bekannten.
Eine Jacke habe ich mir aus Stoffproben zusammen genähnt
 
B

Bettina

Fortgeschrittener
Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge
301
Hallo Ursi

ich nähe schon seit vielen Jahren und meine PW-Anfänge waren ohne PW-Lineal, Schneidematte und Rollschneider. So nach und nach habe ich mir dann die Materialien angeschafft. Nur ein Holzbrett ist nicht geeignet als Schneideunterlage, da wäre dein Rollschneider sehr schnell stumpf.
Am besten geeignet sind Baumwollstoffe. Die gibt es in verschiedenen Stärken zum Beispiel Gewicht: ca. 240 g/m²dieser ist auch für Bekleidung geeignet oder dieser Gewicht: ca. 140 g/m²(ist mein Favorit). Es gibt Baumwoll-Satin, Baumwoll-Stretch und noch viele mehr. Ich bevorzuge 100 % Baumwollstoffe, aber auch Baumwoll-Satin kann gut zu einem Quilt verwendet werden. Das vorwaschen ist so eine Sache, der eine macht es der andere nicht. Ich zähle zu den letzteren.
Also alles im allen wäre Rollschneider, Lineal und Schneidematte fast ein Muss. Wobei ich nicht gleich ein richtiges PW Lineal hatte. Es war ein 40 cm langes 5 cm breites etwas dickeres Plastiklineal mit Inch auf einer Seite und cm auf der anderen. Es gibt auch welche mit einer Art Griff in der Mitte die sind auch super. Vor allem lagen sie in Budget.

Allgemein kannst du fast alles an Stoffen zum PW verarbeiten. Wurde ja früher auch so gemacht. Die aller erste PW arbeit (oder sagen wir die erste überlieferte) war ein Bahrtuch im alten Ägypten 1000 v. Chr.

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Spaß am PW.
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.389
Ich bin gerade beim lesen von Patchwork und frage mich, braucht man auch eine Einlage für das Patchworkstück? Bei Kissen oder Topflappen oder was sonst noch.
 
beate (reena)

beate (reena)

die strickend mit dem Besen tanzt
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
23.215
Maritta, ja würde ich auf jeden Fall machen, wenn du dann das fertige Stück quiltest kommen die Flächen dann plastischer zum Vorschein, ich habe immer ein spezielles Vlies verwendet
IMAG1050.jpg

dies ist ein von mir gepatchter Wandbehang den ich vor Jahren in einem Patchworkkurs unter Anleitung genäht habe - ich glaube du kannst es erkennen
 
T

Tussy

Guest
Je nachdem, was man macht, habe ich auch verschiedene Einlagen verwendet. Für Babydecken entwerder Biberbettwäsche oder Frottee. So kann es 60 Grad gewaschen werden. Bei Jacken habe ich auch alte Biberbettlaken verwendet und noch ein Innenfutter gemacht. Bei Tischdecken muß es nicht zwingend sein.
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.389
Danke Beathe und Tussy für eure Antwort, da werde ich mir gleich noch ein leichtes Vlies mit bestellen. Brauche nämlich Patronen für meinen Drucker.
 
elfi76

elfi76

Anfänger
Mitglied seit
12.08.2014
Beiträge
65
Hallo Maritta, für eine Decke brauchst du auf jeden Fall ein gutes, nicht zu dünnes Flies.Im Prinzip ist das bei allen Patchworkarbeiten nötig, denn es soll ja plastisch und kuschelig werden.Die Schönheit einer solchen Arbeit kommt so viel besser zur Geltung und die Muster sehen auch besser aus.
Bin gespannt auf dein erstes fertiges Stück.
Liebe Grüße von Moni
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.389
Danke Moni, ich denke das Vlies was ich bestellt habe wird ausreichen. Ich lese immer die Bewertungen und da wurde es für Patchwork verwendet. Muss ja dann auch stimmen. Hoffentlich!
 
Thema:

Welcher Stoff für Patchwork?

Oben