Welche Wolle zum spinnen?

Diskutiere Welche Wolle zum spinnen? im Spinnen und alles was dazu gehört Forum im Bereich Rund um Wolle und deren Verarbeitung; Hallo, da ich mit dem spinnen erst anfange, habe ich noch ein paar Fragen an die fortgeschrittenen Spinnerinnen und Spinner unter euch. Welche...
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Hallo,
da ich mit dem spinnen erst anfange, habe ich noch ein paar Fragen an die fortgeschrittenen Spinnerinnen und Spinner unter euch.
Welche Wolle eignet sich zum Beispiel am besten für Anfänger?
Läßt sich jede Wolle verspinnen?
Ich habe mir gedacht, ich könnte einfach mal bei den Bauern hier nachfragen, ob sie die geschorene Wolle ihrer Schafe abgeben. Ich weiß schon, dass die Wolle dann nicht schon einfach so versponnen werden kann und dass erst kardiert werden muss und so. Aber das alles wollte ich denn auch mal versuchen.
Ich weiß nur nicht, ob es da Unterschiede von Schaf zu Schaf gibt. Ein Bauer hier hat z. B. Camerunschafe, eignet sich die Wolle zum spinnen? Oder lieber doch Wolle vom einfachen Hausschaf?
Wäre nett, wenn mir hier jemand Auskunft geben könnte. Vielen Dank.
Gruß Christa
 
C

Claudia

Anfänger
Mitglied seit
11.09.2008
Beiträge
88
Hallöchen Christa!

Auch ich spinne hier mitten im Wuppervalley, habe Deine Themen aber erst jetzt entdeckt.

Die Kamerunschafe kannst du getrost vergessen, die haben kürzeres Fell, als mein Hund, ein Labradormix. Sie haben eher so eine Haarlänge, wie Jack Russel Terrier, oder Boxer...oder wie Glatthaarmeerschweinchen. Also megakurz. Als ich die Kameruns zu ersten Mal live bei Freunden gesehen habe, dachte ich, das wären Ziegen...

Viele Wollsorten sind für Anfänger geeignet.
Meine erste Faser war die vom Milchschaf, die ich aber bereits gewaschen und kardiert gekauft habe. Damit kam ich auch ohne Vorkenntnisse am Spinnrad gut zurecht.

Liebe Grüßis aus'm Tal die Claudi
 
B

Beyenburgerin

Profi
Mitglied seit
16.10.2006
Beiträge
713
Hallo Christa,

das "einfache Hausschaf" gibt es nicht, sondern etwa 800 verschiedene Rassen. Du könntest z.B. mit Coburger Fuchsschaf anfangen, da kommt man leichter an Kardenbänder oder Vliese, z.B. bei Huppertz

LG

Brigitte
 
E

Eva Klauck

Profi
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
740
Hallo Christa,
Heinz und ich haben Coburger Fuchsschafwolle und auch Milchschafwolle sowie Texel und Merino ausprobiert.... am schönsten lies sich die vom Milchschaf für uns Anfängerspinner verspinnen... aber das hat sich bei Heinz ja inzwischen erledigt, er ist schon so "Dünn" am spinnen, das er sich jetzt auch an Alpaka, Mohair, Baumwolle und Angora (vom Hasen) traut, ohne in´s schwitzen zu geraten (er spinnt aber auch schon ein paar Wochen). Ich werde aber auch immer besser. Geh doch einmal in die Liste der Wolllieferanten und schau was es da so gibt. Da wir auch selber gewaschen haben (direkt vom Schäfer) kann ich dir sagen, das ist echte Knochenarbeit (seufz)...
Viel Erfolg :hello:
 
W

WollShari

Anfänger
Mitglied seit
12.03.2008
Beiträge
14
Hallo Christa,

bin auch blutige Anfängerin. Habe letzte Woche in unserer hiesigen Spinngruppe das Spinnen angefangen zu erlernen. Es ist toll. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Auch mir wurde gesagt das Coburger Fuchs oder Milchschaf die Wolle ist für uns Anfänger.

Und ich hatte sogar solche beiden Wollarten ergattert, allerdings im absoluten Rohzustand.

Wie ich es behandelt habe, dafür werde ich ein extra Thema eröffnen.

Ela
 
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Die Camerunschafe habe ich vor einiger Zeit das letzte mal gesehen. Habe wohl bemerkt, dass sie recht kurzhaarig waren, dachte aber, sie wären vor kurzem erst geschoren worden :O
Mit dem `Hausschaf`meinte ich das Milchschaf, dass es aber sooooooooo viele verschiedene Rassen gibt, war mir nicht bekannt. Werde dann mal schauen, dass ich von dem Schaf Wolle bekomme.
Wie ist es eigentlich mit der Wolle von Heidschnucken? Wird ja auch des öfteren bei ebay angeboten, habe hier aber glaub ich, noch nicht so viel drüber gelesen.
@ Eva - dass das vorbereiten der Wolle echte Knochenarbeit ist, kann ich mir gut vorstellen - dazu bestimmt auch noch unheimlich langwierig..... Ausprobieren würd ich aber trotzdem mal gerne. Vielleicht bin ich ja dann auch nach einem mal so gefrustet, dass ich danach nur noch spinnfertige Wolle verwenden mag :P
Liebe Grüße Christa
 
B

Beyenburgerin

Profi
Mitglied seit
16.10.2006
Beiträge
713
Hallo Christa,

ostfriesische Milchschafe werden in unserer Gegend eher wenig gehalten, es sei denn, sie werden tatsächlich gemolken. Hier findet man eher Fleischschafrassen wie z.B. häufig Schwarzkopfschafe. In den Weihnachtsbaumschonungen sind Shropshire-Schafe unterwegs, denn die verbeißen die jungen Triebe nicht. Dann findet man noch Merinos, Bergschafe, und Kreuzungen aus allem bunt durcheinander. Auf meiner Strecke zur Arbeit wären dann noch vereinzelte Moorschnucken, Heidschnucken, Ile de France, Suffolkmischlinge, Skudden, Milchschafmischlinge, Bentheimer Schafe. Bis ich mit dem Spinnen anfing, dachte ich ja auch, dass Schaf gleich Schaf und Wolle gleich Wolle ist, aber ich finde das Thema "Welche Wolle hat welches Schaf" überaus spannend. Heidschnuckenwolle ist eher grob, Teppichwolle, und mit Grannen durchsetzt. Eine halbwegs schöne Spinnwolle könnten da höchstens ausgesuchte Lämmer abgeben.
Milchschafwolle und Coburger Fuchs sind gut für den Anfang, an Kardenband von zweiterem kommt man leichter dran.
 
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Hallo,
stelle fest, dass es für mich noch ne Menge zu lernen gibt in Sachen Schafe :O
Werde mal die Angebote vergleichen und dann entscheiden, welche Wolle ich nehme. Von einer Bekannten werde ich im April Wolle von ihren Heidschnucken bekommen *freu*
Aber eben erst im April, wenn die Schnucken geschorern werden. Unvorstellbar, bis dahin zu warten......
@ WollShari - schön, noch eineen absolut beginner hier zu treffen - viele Fragen, die du hier gestellt hast, hatte ich auch. :O
Ich habe mich auch schon nach einem Spinntreffen hier erkundigt, werde am 7. März daran teilnehmen und freu mich schon wie verrückt. Denke auch, dass es dort die beste Gelegenheit ist, sich mit anderen auszutauschen und von ihnen zu lernen. Werde danach auch bestimmt hier berichten.
Gruß Christa
 
E

Eva Klauck

Profi
Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge
740
Hallo Christa

auch wir warten ungeduldig auf die Schur, denn wir bekommen noch ein Vlies eines Suffolk-Bockes und ein braunes Merino ist auch schon reserviert. Sag aber jetzt mal: bekommst Du die Heidschnuckenwolle bei einem Wollkämmer kardiert ??? Bei uns wird Heidschnuckenwolle nicht in der Wollkämmerei angenommen, jedoch wird sie hier (soweit unsere Erkundigung) ohne gekämmt zu sein so gesponnen.

Viel Freude mit der Wolle... Eva und ihr süßer Spinner :hello:
 
Thema:

Welche Wolle zum spinnen?

Oben