Was ist ein Mustertuch?

Diskutiere Was ist ein Mustertuch? im Kreuzstichforum Forum im Bereich Kreuzstich; Huhuh, ich denke im Moment nach. Was ist ein Mustertuch? Ich meine eine moderne Umsetzung. Die Diskussion fing vor ein paar Tagen woanders an...
S

Sabinew

Profi
Mitglied seit
16.07.2004
Beiträge
546
Huhuh,

ich denke im Moment nach. Was ist ein Mustertuch? Ich meine eine moderne Umsetzung. Die Diskussion fing vor ein paar Tagen woanders an, weil ich denke, die Vorlagen müssen "voll" und reichhhaltig sein, so etwas wie ein Musterbogen für viele Zwecke, der auch komplett als Tuch abgestickt werden kann, Anderen ist das zuviel und zu reichhaltig.

Mustertücher waren zum Üben und mit möglichst vielen Motiven versehen, die später auch als Vorlagen dienen konnten.

Was ist das heute? Zum Einen gibt es "Sampler" zu einem Thema, z.B. Gartengeräte oder verschiedene Muscheln. Dann gibt es Alphabete mit ein bißchen Schnickschnack drumherum. Die Franzosen bevorzugen einfarbige, vollgepackte Tücher mit vielen Mustern und Bordüren. Es gibt auch noch "Bandsampler", ausschließlich verschiedene Bordüren untereinander.

Bekanntlich gibt es immer verschiedene Möglichkeiten.

hmm. Fällt Euch dazu was ein?

Gruß
Sabine
 
#
Schau mal hier: Was ist ein Mustertuch?. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Hallo Sabine,
also nicht,daß ich große Ahnung davon hätte,aber..... :D
Ich finde,ein Mustertuch im traditionellen Sinn sollte möglichst viele Muster,ein Alphabet und Zahlen beinhalten.Vielleicht auch noch persönliche Dinge,die der Designerin wichtig sind.Wie Du schon sagtest,wurden diese Tücher ja früher als Vorlagen genommen und auch auf diese Weise weitergegeben/vererbt.
Ich denke,heutzutage gibt es diese Mustertücher nur noch als neuaufgelegte Muster von früher.Alles andere würde ich auch eher als Sampler bezeichnen.
Am ehesten an diese alten Mustertücher heran reichen in meinen Augen die schon von Dir erwähnten französischen Mustertücher/Sampler(wie auch immer man sie nennen mag =)).Ich persönlich mag die französischen Muster sehr,sie sind einfach anders =).
Grüßle Britta
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
für mich sind mustertücher ob mit alten oder moderneren mustern immer eine ansammlung unterschiedlicher arten von motiven. Buchstaben, Zahlen, Randbordüren. Namen Jahreszahlen. Ein Mustertuch ist für mich Lottes grosses Tuch - in deinen linksammlungen gibts ja noch die anderen ganz grossen das sind mustertücher für mich. Sie können auch klein sein sie haben aber eine geschichte... jedes eigenen erstellte mustertuch. Mustertücher sollte man nicht nachsticken sondern sich selber erstellen (zusammen stellen) sein Mustertuch. Mustertücher sollten Muster sein zum nachschauen, anschauen, vererben. Das was in den Annas als Mustetücher angeboten werden sind für mich keine. lg chris
 
S

Sabinew

Profi
Mitglied seit
16.07.2004
Beiträge
546
Selbst zusammstellen finde ich auch grundsätzlich besser.

Entweder erzählen die Tücher eine individuelle Geschichte, oder es sind Mustersammlungen wie die Bordürentücher oder die biedermeierlichen Rosen. Die Franzosen unterscheiden übrigens zwischen Mustertüchern (marquoir) und reinen Alphabeten (abécédaire). Niederländisch heißt es auch ganz passend "merklappen".

Alles andere ist für mich kein Mustertuch, aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.

Gruß
Sabine
 
N

Nici

Erleuchteter
Mitglied seit
17.06.2003
Beiträge
1.737
Hallo Sabine

Ich denke eigendlich auch, das eher die alten traditionellen Mustertücher sich auch so nennen dürfen. Wie Britta auch sagte das andere vieleicht doch eher als Sampler.

Ich selber mag es ja auch nicht so zugeschmissen(entschuldigt das Wort) eher übersichtlich.

Aber auch ich muß sagen nenne meine Teile ja Mustertücher und bin da ganz frech und keck und sag dazu dann immer, es ist meine Neuzeitinterpretation traditioneller Gegebenheiten :D.

Aber ich denk, da muß man gaaaaanz tief eintauchen in die Materie, um eine hundert prozentige Definition machen zu können. Die Meinungen werden da wohl immer auseinander gehen.
Forscher und Gelehrte würden mir sicherlich den Kopf waschen,weil ich diesen Begriff für die Teilchen verwende :horror: vor denen verkriech ich mich dann lieber in mein dunkles Kämmerlein und versenke den Schlüssel im Ozean.

Liebe Grüße

Nici
 
S

Sabinew

Profi
Mitglied seit
16.07.2004
Beiträge
546
Ach was,

das können wir nennen, wie wir wollen! Ich denke nur darüber nach, ob man dafür eine Systematik außerhalb der historischen Tücher finden könnte. Vielleicht gibt es das ja schon, und ich habe es nur nicht gefunden. Es ist übrigens absolut wurst, ob man es nu Sampler oder Mustertuch nennt. Das ist genau das Gleiche.

Ich habe noch ein bißchen gesurft: es sind nicht nur Symbole und Geschichten, es gibt, nennen wir es mal Musterproben, aus vielen Jahrhunderten.

Damit es nicht zu Mißverständnissen kommt: bei solchen Überlegungen geht es mir nie um "schön" oder "häßlich", "falsch" oder "richtig". Ich hatte auch schon insgesamt für mich schon mal zeitgenössische Stickvorlagen in Kunst/Design, traditonell, trendig, Kunsthandwerk und Kunstgewerbe unterteilt (hinkt aber noch) Genaugenommen werden ständig Äppel mit Birnen in eine Kiste geworfen, es läßt sich nicht alles miteinander vergleichen.

Ich suche halt immer für mich nach einer Richtschnur. Ist wohl eine Berufskrankheit, hihi!

Gruß
Sabine
 
S

Sabinew

Profi
Mitglied seit
16.07.2004
Beiträge
546
Hier ist einer meiner Lieblingslinks, Mustertücher ohne Ende:

Museum of Fine Arts, Boston

Ich habe eine Definition gefunden. Ein Mustertuch ist ein Tuch mit verschiedenen Mustern im Sinne von Beispiel oder Probe (sample: Beispiel, Probe, Stichprobe, Muster), unabhängig von Geschichte oder Bedeutung. Näh-, Strick, Spitzen- oder Häkelübungen u.a. sind ebenfalls Mustertücher.

Gruß
Sabine
 
Thema:

Was ist ein Mustertuch?

Oben