verkaufen?

Diskutiere verkaufen? im Kreuzstichforum Forum im Bereich Kreuzstich; Guten morgen an Alle! Mich würde mal interresieren,ob unter Euch auch welche sind,die ihre Stickereien(oder sonst. Handarbeiten)auf Ausstellungen...
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Guten morgen an Alle!
Mich würde mal interresieren,ob unter Euch auch welche sind,die ihre Stickereien(oder sonst. Handarbeiten)auf Ausstellungen oder auch so privat zum Verkauf anbieten.Schreibt doch mal Euere Erfahrungen oder was ihr davon haltet.
Grüßle Britta
 
#
Schau mal hier: verkaufen?. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
N

Nici

Erleuchteter
Mitglied seit
17.06.2003
Beiträge
1.737
Hallo Britta

Also ich habs bisher nicht versucht und alles nur verschenkt.
Aber ich glaube, wenn man die Kosten teilweise für das Material berechnet, wird manch ein Bild schon teuer, und die Arbeit die drin steckt, kann man wohl auch kaum in Euro anrechnen.

Wenn man dann den Preis festlegen will, denke ich, wird ihn kaum jemand für ein handgefertigtes Bild ausgeben.

Die von großen Firmen per Maschine gestickten Bilder haben schon manchmal einen tollen Preis, stell dir mal vor, was deine Sachen dann kosten würden :D ?( :D

Ich glaube letztendlich, würde es sich nicht lohnen, aber vieleicht kann mich ja jemand vom Gegenteil überzeugen :D

LG Nici
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
hi, also da hab ich massenweise meine Erfahrungen mit sehr sehr gute bis total schlechte *gg* im Moment hab ich seit letztem sommer ausgesetzt... ich verkaufe meine Decken, selbstgenähte Klamotten, gestricktes, gesticktes, gehäkeltes, gebasteltes... seit 25 Jahren auf hobby und Kunsthandwerkermessen... seit dem Euro ist sehr schlecht auf den Märkten geworden. bis vor einem Jahr hab ich bis zu 35 mal im Jahr gemacht immer ca-2-4 Tg bye chris
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
@Chris
wie bis zu 35 Mal?Du warst auf 35 Ausstellungen/Messen im Jahr?Wann hast Du da denn Zeit,die Dinge anzufertigen?Und dann hast Du ja auch noch das Handarbeitsforum!Ist Dein Tag irgendwie länger als meiner ?( :D ?
Ich bin an Ostern das erste Mal auf einer Ausstellung gewesen und fand' es recht schön.Da bekommt man 'endlich' mal Komplimente für seine Arbeit,die ja doch im stillen Kämmerlein gemacht wird und auch meistens da verbleibt.
Das mit den Preisen stimmt schon,man bekommt meist nicht das,was die Arbeit eigentlich wert ist.
Aber es gibt auch Leute,die unsere Arbeit als Kunst ansehen und die geben auch gern etwas mehr dafür aus.Wenn ich doch nur etwas mehr Zeit hätte!!! ;(
Grüßle Britta
 
E

Eule

Schüler
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
173
hallo,

also ich habe vor zwei jahren angefangen sachen zu verkaufen.

am anfang waren das selbstgestrickte socken. dieses jahr hab ich dann auch selbstgenähte puppenkleidung für baby born verkauft. ich habe die sachen mit auf die flohmärkte genommen, auf denen ich die gebrauchte kleidung meiner kinder verkaufe. socken gehen im herbst besser, die puppenkleider waren der renner. waren schon fast alle an die anderen verkäufer weg, bevor der flohmarkt überhaupt geöffnet hat.

ich trage mich mit dem gedanken, auch hier bei uns im ort auf dem weihnachtsmarkt zu verkaufen. mal sehen ob ich noch genug zusammen bekomme.

meine stichereien behalte ich selbst oder verschenke sie. genauso ist es mit meinen häkelsachen. die zeit die da rein investiert wird kann man sich doch gar nicht bezahlen lassen. höchstens vielleicht kleine karten mit einfachen motiven.

heute beim laufen hatte ich mal wiede zeit zum nachdenken. da kam dann auch die eigenen hp und vielleicht auch ein shop dabei raus. mal sehen wie ich das sinnvoll umsetzen kann. denn eigentliche würde ich es schon toll finden, mein hobby zum beruf machen zu können. zum leben würde es zwar nicht reichen, aber das macht mein halbtagsjob derzeit auch nicht.

wenn ich zu einer entscheidun ggekommen bin, laß ich es euch natürlich wissen.

gruß, claudia
 
N

Nadelhexe

Profi
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
550
Hallo!
Bis jetzt habe ich meine Sachen immer verschenkt, was ich bei einigen Leuten recht heftig bedauere.
Ansonsten denke ich, sind Anshaffungs und Materialkosten zu hoch um insbesonder Sticksachen zu verkaufen.
Ich habe bis jetzt nur die Wettkampf und Trainingskleider meiner Kinder verkaufen können und das auch nur, wenn ich weit unter dem Anschaffungspreis für Material usw. geblieben bin. Die Wettkampfkleider gehen nicht so gut, weil sie meistens für eine spezielle Musik gemacht sind.
Puppensachen könnte ich mir eher vorstellen, dass sie sich verkaufen, da dafür oft Reste reichen und die Preise bei den Herstellern oft überzogen sind. Aber dafür fehlt mir die Geduld und ich bewundere Jeden, der das macht.
Liebe Sonntagsgrüße
Undine,
die sich heute mal zum Bügeln aufgerafft hat. :D
 
C

cappeln56

Anfänger
Mitglied seit
20.12.2002
Beiträge
61
Ich sticke hauptsaechlich wegen der Lust am Sticken und der Entspannung welche dieses Hobby mir gibt.

Vor Jahren war ich total verrueckt auf Lavender and Lace Muster und hatte mindestens 8 ihrer Engel gestickt. Diese hingen fuer einige Zeit bei mir im Wohnzimmer, dann ploetzlich gefielen sie mir ueberhaupt nicht mehr - und so habe ich einen davon auf Ebay angeboten, fuer den stolzen Preis von US$25.00, koennt ihr euch vorstellen, wie erstaunt ich war, als der Endpreis ueber US$200 ging.

Natuerlich habe ich alle anderen Engel auch noch verkauft.
Allerdings sind heutzutag die Preise nicht mehr so grossartig, das liegt wohl an der allgemeinen oekonomischen Lage.

Ich sticke jedes Jahr zwei groessere Stuecke (nicht immer L&L, sondern auch Mirabilia oder Wentzler) und verkaufe diese, um Weihnachtsgeld zu verdienen.

Wie gesagt, fuer mich ist die Freude am Sticken die Hauptsache und dass ich meiner Familie mit meinem Hobby ein schoenes Weihnachten bereiten kann.
Marie-Luise
 
P

psoehnholz

Schüler
Mitglied seit
24.06.2002
Beiträge
135
Das verkaufen von gestickten Sachen kann funktionieren, wenn man gut kalkuliert und keinen Stundenlohn einrechnet.
So war es noch in DM Zeiten in etwa so, das eine Handarbeitsstunde etwa 2,50 DM wert war.
Wenn man bedenkt das zb hardangerstickdecken ja richtig zeit in Anspruch nehmen.
Ich habe viele Aidadecken und auch Schleifen verkauft, das ging aber nur durch gute Kalkulation, reich wird man damit aber nicht.
Heute sieht es noch schwieriger allgemein aus.
Aber mit der Präsentatin und eher kleine Sachen kann man noch einen guten Schnitt machen, gehört aber auch unbedingt der Spass dazu, sich auf Handwerkermärkten ect. zu zeigen!
Liebe Grüße
Petra
 
E

Eule

Schüler
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
173
hallo petra,

sag mal, wie komme ich eigentlich an adressen von handwerkermärtken im vorfeld ran. bis jetzt hab ich die sachen ja nur auf flohmärkte mitgenommen, war aber noch nie auf einem reinen hobbykünstler- handwerker- o.ä. markt.

würde ich schon gerne mal probieren. hast du einen guten tipp?

gruß, claudia
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
hi, im Anzeiger deiner Tageszeitung, dann geh auf Veranstaltungen erstmal schauen und nimm kontakt auf, auf vielen märkten kommste ohne einladung net zum mitmachen ran... unter Handarbeiten und Artikel oben menge eisntellen oder ältere artikel weiss net genau ich hab dort ein buch vorgestellt oder geh direkt auf marktplaner.de dort sind hunderte von guten Terminen drin. Und achte auf die unterschiede von basar oder hobbymarkt oder Hobby und Kunst oder Kunsthandwerkermärkte, das sind grosse Unterschiede. bin zwar net Petra ;-)
 
E

Eule

Schüler
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
173
hallo chris,

kein problem, wenn du nicht petra bist. deine tipps sind mir natürlich auch immer recht.

gruß, claudia
 
N

Nadelhexe

Profi
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
550
Hallo,
ich habe gerade mal bei e-bay rumgestöbert. Da geht kaum etwas fertig gesticktes für über 20 Dollar weg und dann ist es zum Teilschon mit Rahmen. Es ist eigentlich traurig.
Liebe Grüße
Undine
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Hallo Undine
ich denke,es kommt auch sehr darauf an,was es für Stickereien sind.Schau' mal nach Mustertüchern,die erzielen oft einen ansehnlichen Preis.Oder wie oben genannt,Lavender&Lace oder Mirabilia,da war vor Kurzem eins(von Mirabilia)das für ca.140 € wegging.Mal ehrlich,würdest Du Dir ein gesticktes Bild von irgendeiner Alpenidylle ersteigern?
Grüßle Britta
 
E

Eule

Schüler
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
173
ich muß euch ganz ehrlich sagen, beim kauf im internet hab ich halt immer das problem, daß man sich über die farben nicht so ganz sicher sein kann. sei das nun fabriger stoff oder garn für mich oder ein fertiges stickbild. da ist es natürlich einfacher einen bekannten namen zu kaufen, wo man vielleicht das stickbild auch schon mal im laden mit origianl-material sehen konnte. bei anderen motiven ist das halt immer so eine sache. da kann man natürlich für was bekanntes auch mehr ausgeben, weil man sich über die wirkung sicherer sein kann.

gruß, claudia
 
N

Nadelhexe

Profi
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
550
Hallo Britta!
Was sind 140 Euro für ein Stickbild? Wenn ich mir die deutschen Preise so anschaue, dann kommt da nicht mal der Packungspreis und der Rahmen raus. Was man sich in die Wohnzimmer hängt, kommt immer auf die Leute drauf an. Wer hängt sich schon Hummel ins Zimmer??? Ich, weil ich die Bilder einfach niedlich finde. Vielleicht hat es auch einer für die bayerische Omi zum 70. Geburtstag gekauft.
Das hängt alles vom Käufer ab.
@all
Deshalb würde es mich interessieren was ihr für Bilder an den Wänden habt.
Sind es mehr traditionelle, oder moderne, zu einem bestimmten Thema (zB. Katzen, Hunde Blumen, Herzen, wie Kimmi, usw.) oder einfach alles was euch unter die Nadel kommt.
Liebe Grüße
Undine :))
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
@Undine
das sollte keine Kritik sein,sicher gibt es auch Leute,die so etwas toll finden.Ich wollte nur den Unterschied zeigen.Bei Mirabilia kostet alleine die Stickvorlage schon ca.12? € und solche Alpenbilder(nicht negativ gemeint ;) ) gibt's öfter auch bei Aldi oder Lidl.Verstehst Du was ich meine? :))
Und was Hummelbilder angeht,so würde ich sie mir auch ins Wohnzimmer hängen.
Bei mir im Wohnzimmer hängen zur Zeit:2 sich umarmende Engel(Packung von Vervaco),ein Obstkorb(heißt glaube ich Summer fruit)von Marjolein Bastin(Lanarte),ein Alphabet und Gardeners Heaven(weiß nicht mehr von wem)und hoffentlich bald der Blumenladen von LKE.
Grüßle Britta
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
hi, ihr glaubt garnet wieviel die bilder von Aldi kaufen in massen im ernst, nur wenn das Garn net reicht oder die Leuts mit der Technik net klarkommen dann gehen sie ins Fachgeschäft....kann ich ein Lied von singen, ja die Bildern von Bergen etc also der alte stil wird auch heute viel gekauft und gearbeitet nicht nur von älteren Leuten oft auch von jungen. von allen denen die gezählten Kreuzstich net mögen ;-) lg chris
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
@Chris
so war das doch gar nicht gemeint ;( !
Natürlich kaufen das Viele,sonst würde es Aldi ja gar nicht anbieten.
Ich habe nur dieses Beispiel genommen,um den Unterschied zwecks den Preisen von fertigen Stickereien zu zeigen.
Das ist alles eine Frage des Geschmacks und davon hat jeder seine eigene Auffassung.So soll es ja auch sein,stellt Euch vor alle hätten den selben Geschmack.Oh Gott wie langweilig!!! 8o
Ich hoffe,das ich mich diesmal etwas verständlicher ausgedrückt habe ?(
augenzwinkernde Grüße Britta
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
ich hatte das vorher auch so verstanden :-))))) musste nur grad meinen Senf dazu geben. war keine Kritick nee winke chris
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Uff,da bin ich jetzt aber froh!!!
Ich hab' mir schon überlegt,wie ich es noch anders ausdrücken könnte.Aber hat sich ja jetzt Gott sei Dank erübrigt :) .
Grüßle Britta
 
Thema:

verkaufen?

Oben