unterschiedliche 3 D Lacke

Diskutiere unterschiedliche 3 D Lacke im Serviettentechnik Forum im Bereich Basteln; moin bettina, wofür gibt es unterschiedliche Lacke wie benutzt man sie und was mal ich damit an. was sind 3 D Lacke? Ich habe mal einen Lack...
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
moin bettina, wofür gibt es unterschiedliche Lacke wie benutzt man sie und was mal ich damit an.
was sind 3 D Lacke? Ich habe mal einen Lack gesehen der sah dan aus wie antik er war über das ganze Bild gelegt ist das etwas anders? Wie trägt mal richtig 3 D Lack auf mit dem Schwamm oder dem Pinsel? lg chris
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
ich schieb das nochmal hoch denn wie trägt man richtig 3 D Lack auf? manchmal wird es so strichig also man sieht die Pinselstriche, ist das dann zu dünn? Trägt man vorzugsweise mehrere schichten auf? und wie lange trocknen dazwischen... Isa in deinem Muttertagsgeschenk hast du 3 D Lack verwendet von welcher Firma ich finde es sieht vollkommen anders aus als meins... meins ist überhaupt nicht schön also richtig dick und glatt und glänzend... Hilfeeeee :D
 
Isa_bastel

Isa_bastel

Schüler
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
178
Standort
München
Hallo Chris,

also ich habe einen 3-D Lack von der Firma Efco.
Ich trage den Lack direkt aus der Flasche auf. Ich benutze ihn also wie einen Schreiber und fülle damit die Flächen, die ich herausheben möchte, aus.
Ich hoffe, es war einigermaßen verständlich.

LG Isa :banane:
 
Sternenamazone

Sternenamazone

Schüler
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
216
Also ich benutze überwiegend den 3 D Lack von Hobby Line oder Plaid Mod Podge(gibts bei Opitec). Beide haben oben eine Spitze und lassen sich dann so auftragen, wie Isa es beschreibt. Dadurch kann man die Dicke auch sehr gut bestimmen. Also ähnlich wie bei Wicofarben.

LG Sternenamazone
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
aber ihr tragt nicht in mehreren schichten auf sondern in einem dick drauf trocknen fertig?
?( lg chris
 
Bastelhippo

Bastelhippo

Fortgeschrittener
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
323
Standort
München
Hallo Chris,

du hast ja bereits 2 perfekte Antworten bekommen.
Du mußt ihn eigentlich auftragen wie Window Color und möglichst dick "stehen lassen". Natürlich kannst Du auch 2x drüber gehen, dann solltest Du aber mind. einen Tag vergehen lassen.
Für ein "schnelles Geschenk" ist der 3D-Lack nicht geeignet. Dauert schon seine Zeit, bis so eine dicke Schicht getrocknet ist.

Wenn Du Krakelierlack drunter verwendest. Weil Du ein antikes Aussehen für Dein Objekt erreichen wolltest, dann springt auch der 3D-Lack. Sieht aber sehr interessant aus.

Den antiken Auftrag, von dem Du schreibt, das könnte ein Decoupage-Lack sein. Den kann man mehrmals auftragen, bis eine dicke Schicht entsteht. So hat man das bei der original Decoupage aus dem 17.Jh ? gemacht.

Kreative Grüße
Bettina - Bastelhippo
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
ich weiss, ich löchere genau :-) es lesen ja uch andere mit ist also nicht nur für mich*g* ich weiss das man nur die stellen einstreicht die man hervorheben möchte ... ich habe aber schon 3 D Bilder auch 5 lagig gesehen die waren komplett dick lackiert oder 3 D Lack ich weiss net also man konne auch die abstandshalter von den seiten her nicht einsehen, das war alles zu.? sag im prinzip aus wie emalie da suche ich schon seit ewigkeiten hinterher was das wohl sein könnte... die Frau hatte einen Hobbystand und war nicht bereit etwas auszuplaudern*gg* ?( das könnte dann also Decoupage sein ?(
 
Bastelhippo

Bastelhippo

Fortgeschrittener
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
323
Standort
München
Hallo,

nein, bei Decoupage hast Du eigentlich nur eine glatte Oberfläche. Da wird z.B. Geschenkpapier verwendet, oder extra Decoupagebogen (fühlen sich wie Geschenkpapier an, aber die Motive sind meist besonders).

Wundert mich nicht, dass die Dame das Geheimnis nicht preis gab. Das habe ich noch nie gesehen. Wie ist denn die Oberfläche? Gibt es dann eine glatte Fläche oder ist das Kunstwerk dan "hügelig" aber verbunden?

Kann es mir im Moment nicht so ganz vorstellen.

Generell kannst Du bei 3D-Technik erreichen, dass man die Taps oder das Silikon nicht sieht, indem Du einfach das Papierstück umdrehst und auf eine weiche Unterlage legst (ich nehme immer den Oberschenkel, kann aber auch z.B. eine Moosgummiplatte sein) und mit Schere (Achtung, mit dem Ring, in dem normal der Finger steckt) ein paar mm vom Rand entlang der Schneidekante fährst. Das Papier wölbt sich dann.

Wenn Du dann die Teile aufeinander klebst dann siehst Du die Taps / das Silikon nicht.

Ebenso hast Du die Möglichkeit, die Motive auf eine skl. Alufolie zu kleben, dann kannst Du die Einzelheiten auch noch so biegen, wie Du es gerne hättest

Wenn ich mal wieder was mache, dann fotografiere ich die einzelnen Schritte mit.

Kreative Grüße
Bettina - Bastelhippo
 
Bastelhippo

Bastelhippo

Fortgeschrittener
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
323
Standort
München
Hallo,

habe einen tollen link zum 3D-Lack entdeckt

Link existiert nicht mehr-Sabine

Viel Spaß
Bettina - Bastelhippo
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
hm, ja das weiss ich alles aber ich durfte von dem stand nicht einmal Fotos machen und zum kaufen wars mir zu teuer.. Streichholzschachtel mit Motiv 25 Euro...nein es war keine glatte Fläsche sondern halt wie 3 D übergossen mit einer Lackschicht , dünn. Sie sagte es wäre aus dem Ausland .. sag einfach genial aus und ich komme nicht dahinter was es denn nu is.. deshalb probier ich jetzt alle arten aus die ihr kennt bis ichs vielleicht habe :-) ich könnte ja auch einfach nur zu damisch :D sein
 
Isa_bastel

Isa_bastel

Schüler
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
178
Standort
München
Hallo Chris,
na schon wieder was 3-D-lackmäßiges ausprobiert?
Bist du der Lösung schon näher gekommen? ?(
LG Isa
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
nee Bettina meint ja das könnte vom Verkaufsender sein das hab ich natürlich nicht :-) nur unsere normalen 3 D Lacke sinds definitiv nicht... ist zwar nicht weiter wichitg aber ich bin von haus her so was von neugierig *g* :D
 
GudrunG

GudrunG

Schüler
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
149
wenn du sagst es sah aus wie übegossen war es evtl Kaltlasur??

Hab damit aber noch nie gearbeitet
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
ja wir denken mittlerweile auch das es kaltglasur ist
lg chris
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
Hallo,
schätze auch das es Kaltglasur ist. Bettina ist glaube ich noch auf der Suche nach der Firma, die es günstig anbietet. In verschiedenen Katalogen habe ich es schon gesehen. Einmal 2x 100 ml für 13,95 und in einen anderen Katalog 2x 50 ml für 9,95. Und man kommt da auch nicht weit, in der neuen VBS-Bastelzeitung geben sie an, dass sie für ein Tablett die komplette Kaltglasur genommen haben.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
ja das könnte hinkommen es sieht auch wie voll übergossen
dabei hab ich es schon seit 2 Jahren :-) :welle:
 
GudrunG

GudrunG

Schüler
Mitglied seit
13.07.2004
Beiträge
149
Ich habe irgendwo gelesen Kaltlasur und Geißharz seinen ganz ähnlcih, vielleicht hatte die damals Geißharz hergenommen
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
hi moin, nee giessharz denke ich nein, das kenne ich vom einbetten und ich weiss net wie sich das über so dünnes Karten 3 D Papier auswirkt, wellig wird? na ich gebs auch auf da weiter zu forschen

bettina hatte mir noch was anders geschickt aber ich komme einfach net soweit es zu probieren. winke chris
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
Also ich habe jetzt mal einige Bastelkataloge gewälzt:
Das Eingießharz ist zweitkomponentig und besteht aus Polyster-Gießharz und Härter.Und dazu gibt es noch damit es hochglänzend wird, eine Poliercreme, die man anderweitig (Edelmetall, Chrom usw.) auch nutzen kann.
Die Kaltglasur besteht auch aus Harz und Härter, muß aber nicht mehr poliert werden, ist gleich hochglänzend.
Das Eingießharz wäre die günstigere Variante vom Preis her. Wäre also zu überlegen.


@chris: Wenn die Dame gesagt hat, das wäre aus dem Ausland, dann kann es auch der Porzellanlack von Lablanche (QVC) gewesen sein, der ist auch hochglänzend, widerstandsfähig und wird dünn aufgetragen.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
deswegen kenn ich das zeugs wohl nicht hab nämlich kein QVC
;-) okay ich danke euch wenn mir das mal irgentwo über den weg läuft werde ich es nochmal probieren dann kann es keine Kaltglasur sein denn Giessharz wie auch immer ähnlich ists nicht, das sieht unheimlich edel aus ganz anders als Giesharz... lg chris
 
Thema:

unterschiedliche 3 D Lacke

Oben