Umfrage im Kunsthandwerkerforum

Diskutiere Umfrage im Kunsthandwerkerforum im Klöppelforum Forum im Bereich Klöppeln; Im Kunsthandwerkerforum gibt es eine Umfrage zum Thema: "Klöppeln - Handarbeit oder Kunsthandwerk -. Wie ist denn eure Meinung dazu? Marion
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Im Kunsthandwerkerforum gibt es eine Umfrage zum Thema:
"Klöppeln - Handarbeit oder Kunsthandwerk -.

Wie ist denn eure Meinung dazu?

Marion
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
Klöppeln ist Handwerk

An alle Wißbegierigen -

Klöppeln ist schon sehr lange als richtiger Beruf bekannt.
Im Erzgebirge diente er seit jeher als Broterwerb.

Klöppeln war auch in der DDR ein anerkannter Lehrberuf.
Klöppler waren als Handwerker in die Handwerkerrolle
eingetragen.
Heute sind wir unter "handwerksähnliche Berufe" dort zu finden. Voraussetzung dafür ist natürlich eine solide Ausbildung in allen Spitzenarten.

Selbstverständliche ist Klöppeln auch ein Kunsthandwerk. Aber erst muss man immer das Handwerk erlernen, dann kommt die Kunst.

Eure Helga aus der Klöppelstube

www.kloeppelstube.com
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
hallo Helga,
schön hier von Dir zu hören ...

Weißt Du denn auch, ob es den Ausbildungsberuf dazu heute wirklich noch gibt ?
ich meine, gibt es auch Lehrlinge, die das machen ?
Kennst Du auch Ausbildungsstätten ?

hast Du vielleicht auch Links zu denen?

Und:
Gibt es Klöppeln heute wirklich noch als "Brot-Erwerb"?
So richtig als Arbeit (Angestellt oder selbständig), und von den verkauften Arbeiten dann auch leben können ?

Ich dachte immer, die Klöpplerinnen machen das nur noch als Nebenverdienst ...
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
kein Lehrberuf mehr

Hallo Steffi,

leider hat die "Wende" auch das geschafft. Klöppeln ist kein Lehrberuf mehr. Die Berufsbezeichnung Klöppler ist damit auch gestorben. Mit der Auflösung der Manufaktur in Schwarzenberg war die Lehrausbildung passé.

Einige Klöppler haben sich selbständig gemacht. Wie das Geschäft geht, weiß ich nicht.

Ich meine, vom Klöppeln kann man nicht leben. Dazu kommt noch, dass "Hinz und Kunz" mit mehr oder weniger guter Qualität klöppelt - ohne Gewerbeschein - und damit noch die Preise kaputt macht.

Das soll hier aber kein Lamento sein, sondern nur aufgezählte Tatsachen.

Chiao
Helga aus der Klöppelstube
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.010
Standort
bei Bremen
na ja okay, also auch hier bei uns war das früher ein Handwerk.... ein Lehrberuf. Und heute noch gibt es Klöppelmärkte die nur Teilnehmer nehmen die im Handwerk anerkannt sind. Aber ich denke das Thema kann man dann nicht auf klöppeln beschränken nehmen wir die Töpfer und dann die Giesskeramik ich denke die sind noch viel schlimmer dran. Und ich bin davon überzeugt das manche Hobbyklöpplerin und mancher Hobbytöpfer ebenso gut arbeitet wie andersrum, das Thema hatte ich gerade bei den Schneiderinnen......
Ich weiss das dies ein ganz heissen Thema ist und ich denke wir sind alle Erwachsen um unsere Meinung gerade hier sagen zu dürfen deshalb hab ichs ja eingestellt :-))) mit genau der Überschrift... weil ich euch lesen möchte euch und eure Meinungen!

Es gibt eine Firma die sehr stark etwas mit Wolle und Spinnen zu tun hat er möchte nicht bei mir verlinkt sein.... weil es nicht der richtige Rahmen für das ---sein---Handwerk sei.......aber wie will man denn dann in Zukunft diese Techniken erhalten? Wenn die Hobbyklöppler /Spinner oder wie auch immer nicht gerade beliebt sind??

Ganz liebe Grüße chris
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.010
Standort
bei Bremen
ich hab mich mal in den Suchmaschinen rumgetrieben und in den Handwerkskammern, Klöppler ist jetzt ein Handwerksähnlicher Beruf

denkt ihr es gibt überhaupt keine Lehrstellen mehr also europaweit? oder Weltweit? Ich denke bei Töpfern gibt es noch Ausbildungsplätze?
Ich weiss, das zum Beispiel einige Betriebe wieder oder gerade die alten Berufe wieder als Plätze anbieten wie Blaudrucker etc sind dann aber nur wirklich einzelne Plätze....Früher gabs ja auch den Beruf der Stickerinnen heute gibts in Deutschland nur wenige die sich Stickmeisterinnen nennen dürfen.

lg chris ganz nachdenklich.......
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Habe im Netz einen kleinen Bericht gefunden, der zu unserer Anfrage passt.

Ihr müsst auf der Seite oben rechts als Stichwort "klöppeln" eingeben und dann könnt ihr euch den Bericht "Klöppeln im Erzgebirge heut" anschauen.

www.tu-chemnitz.de

Ciao Marion
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
klöppeln weltweit

Von einigen Reisen in die Ostblockländer weiß ich, dass z. B. in Polen, Russland, Tschechien, Slowakei und in Slowenien das Klöppeln noch als handwerkliche Aus-bildung bzw. als Ausbildung zum Textilgestalter oder in Klöppelschulen gelehrt wird.
Eine sehr namhafte Schule ist die Klöppelschule in Idrija, slowenien. In Bobovar (Polen) habe ich mal eine Schule besucht, in der Handwerker ausgebildet wurden. Darunter war u.a. Holzbearbeitung, Sticken und natürlich Klöppeln.

LG
Helga aus der Klöppelstube
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.010
Standort
bei Bremen
in den links hab ich grad gesehen das es Finnland ist
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hallo ihr lieben,

kann mir von euch jemand sagen, ob es "nur" vom dkv kurse gibt, bei denen man kurse belegen kann, die berechtigen selbst und offiziell kursleiterin zu sein?

ich hab vom dkv auf dem kongress in emden infos erhalten, dass die dort angebotenen lehrgänge sehr schnell ausgebucht sind. außerdem sind sie für mich oft sehr weit weg von zu hause.

petra
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
Kursleiterausbildung

Hallo Petra,
so viel ich weiß, ist es derzeit wirklich nur der DKV, der diese umfassende Ausbildung anbietet.
Der Sächs.-Erzgeb.-Klöppelverband hatte 1994 und 2000 eine Kursleiterausbildung über ein Semester gemacht. Das wurde von der Handwerkskammer gefördert. Jetzt bietet er aber nur noch Weiterbildungen und Wochenendkurse an. Ich finde das schade.
Herzliche Grüße
Helga aus der Klöppelstube
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Sind die Kurse wirklich sooo beliebt ?
Ich dachte, bei A und B wäre es noch nicht so schlimm ...

Dann wünsche ich Dir Glück.
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi,

danke für eure infos. ich habe meine unterlagen vom kongress nochmal durchforstet... leider habe ich nur genaue termine für 2003 und diese kurse sind schon gelaufen. allerdings konnte ich feststellen, dass die kurse 2 mal angeboten wurden.... einmal sogar in meiner nähe. *froi*
es sind doch ganz schöne kosten, die da auf einen zukommen. kursgebühren und ein bett für ein müdes haupt sollte ja auch noch drin sein. frau muss sich die teilnahme doch genau überlegen.
ich werde mich mal schlau machen, wie es im nächsten jahr mit den terminen aussieht....

petra
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Hallo Petra,
guck doch mal auf die hp des Deutschen Klöppelverbandes. Da sind schon auch schon Termine für 2004 drin.

Und hast du schon die "Aufnahmeprüfung":
Zitat von der DKV-Seite:
Voraussetzung für die Teilnahme am Leistungskursus A ist das Beherrschen der Grundtechniken. Außerdem müssen drei Spitzenproben bis spätestens 31.03. des Jahres, zusammen mit den ausgearbeiteten Farbdiagrammen, eingereicht werden.
Die Klöppelbriefe für die drei Spitzenproben und die Vorlagen für die Farbdiagramme sind in "Die Spitze" 1/98 Seite 58 ff abgedruckt. Sie können auch gegen Rückporto bei Ingrid Hermann angefordert werden.

Ich bin nämlich neugierig, was dies eigentlich konkret bedeutet.
Heft 1/98 habe ich auch noch --- nur leider ist der 98er jahrgang mal nass geworden und die Seiten etwas verklebt. Sieht aber aus, als ob es erst mal ein tüchtiges Stück Arbeit ist.
Ich habe mal von einer Teilnehmerin des A-kurses gehört, dass sie überrascht war von den doch recht hohen Anforderungen --- mit Zwischenprüfungen und Bewertungssystem (Also nicht nur Teilnahmezertificat, sondern richtig "Bestanden")

Bin ganz neugierig.

Hallo alle anderen !
Wenn schon mal jemand einen Kurs mitgemacht hat...
Bitte schreibt einen "Erfahrungsbericht"
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hallo Steffi, hallo Petra,

tja, es ist in der tat so, dass du für den Leistungskurs A beim DKV diese sog. "Aufnahmeprüfung" machen musst. Ohne die geht es nicht.

Ich selber habe diese Kurse nie besucht, weiß aber von Klöppelfreundinnen, dass es in der Tat recht stressig ist. Du arbeitets während des Unterrichts und hast dann auch noch Hausaufgabe zu erledigen. Auch das mit der Prüfung stimmt, die deren erfolgreiches Bestehen du ein Zertifikat oder Zeugnis -wie die das nun nennen weiß ich nicht- augehändigt bekommst.

Ciao Marion
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi,

ich habe mir auf dem kongress in emden schon alles organisiert. es sind 3 verschiedene briefe, die vorher geklöppelt und eingeschickt werden müssen und dann zunächst begutachtet werden. sie werden allerdings auch im lehrgang "weiterverarbeitet". die briefe nachzuklöppeln dürfte für geübte klöpplerinnen überhaupt kein problem darstellen - allerdings weiß ich nicht nach welchen kriterien da ausgewählt wird.

ich habe auf der seite des dkv nachgesehen - so wie es scheint werden die kurse 2004 nur in wernau bei stuttgart angeboten. auf dem kongress gab man mir eine kleine broschüre mit mit den daten von 2003 - da waren es noch 2 orte... stuttgart ist mir einfach zu weit weg und somit zu teuer - die lehrgänge kosten ja auch ne menge geld. (was nicht heißen soll, dass sie es nicht wert sind)

ich habe mir jedenfalls fest vorgenommen diese kurse irgendwann zu besuchen....

petra
 
Thema:

Umfrage im Kunsthandwerkerforum

Oben