technische Zeichnungen

Diskutiere technische Zeichnungen im Klöppelforum Forum im Bereich Klöppeln; Über die Frage, wie und wo wir Klöppeln lernen oder gelernt haben, ist mir noch eine weitere eingefallen, die uns auch letzte Woche im Chat...
K

kloeppel-tante

Guest
Über die Frage, wie und wo wir Klöppeln lernen oder gelernt haben, ist mir noch eine weitere eingefallen,
die uns auch letzte Woche im Chat beschäftigt hat:

Lernt und benutzt ihr in euren Kursen Farbzeichnungen?
Oder kommt ihr mit den klassischen Beschriftungen, also # für LS, Schreibschift-L für HS bzw. Doppel-L für GS aus?
Verwendet ihr die Symbiole wie bei Jana Novak?

Ich mache mal den Anfang: bei mir wird die Farbsymbolik gleich beim zweiten Treffen eingeführt.
Und das hat sich wirklich bewährt, weil ich merke, diejenigen, die das kategorisch ablehnen, tun sich auch deutlich schwerer ...
 
#
Schau mal hier: technische Zeichnungen. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
K

kloeppel-tante

Guest
@ Jutta1200

ich habe dich mit der Mail nicht vergessen, ich habe nur im Moment ein PC-Problem,
das noch behoben werden muss. Es kommt noch, versprochen!
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi ihr,

bis vor wenigen jahren wußte ich gar nicht, dass diese farbzeichnungen existieren. dann kamen immer mehr bücher damit auf den markt. wie ich schon schrieb, habe ich das meiste durch ausprobieren gelernt.

in meinem kurs sind einige ältere damen, die bei der selben klöppellehrerin wie ich damals gelernt haben. diese damen wollen das gar nicht mehr lernen. sie bringen briefe mit oder fragen, ob ich ihnen einen zeichne für eine spitze, decke, anhänger,.... ich zeige ihnen dann wie es geklöppelt wird und sie sind glücklich mit ihrem ergebnis.

dann habe ich angefangen eine mappe für den kurs zusammenzustellen mit den ersten übungsstücken incl technischer zeichnung, einzelner fadenläufe und farbzeichnungen. diese mappe kann von den teilnehmern erworben werden und wird je nach dem, was gerade an "schwierigkeiten" in dem von ihnen ausgewählten briefen neu ist, ergänzt. zu diesen seiten zeichne ich immer ein kleines übungsstück, welches (wenn es geklöppelt wurde) mit abgeheftet werden kann. es soll eine art persönliches "nachschlagewerk" sein.

ich finde nichts schrecklicher, als dass ich immer die briefe vorgebe, die teilnehmer aber gerne eigene sachen klöppeln möchten. jeder in meinem kurs hat ein anderes klöppelmuster auf dem brett. für mich ist es jeden montag eine herausforderung von jetzt auf sofort auf deren brett zu gucken und zu sagen wo und wie es weitergeht. und genau das macht mir großen spaß. die teilnehmer haben "ihre" werke auf dem brett und nicht nur vorgegebenes wozu sie eigentlich gar keine lust haben.

die von mir gestaltete mappe umfasst mittlerweile einige seiten so dass ich anfängern (von denen es leider nur wenige gibt) gleich nahelege mit dieser zu arbeiten. so lernen sie auch die farbigen zeichnungen kennen.

um es auf den punkt zu bringen: der klöppelabend soll spaß machen und nicht wie in der schule früher mit hausaufgaben gespickt sein. jeder macht das, was ihm/ihr gefällt und auch im selbst vorgegebenen tempo. ich gebe tipps und anregungen und erkläre dann wie es gemacht wird.

.... ich wollte gar nicht so ne lange abhandlung schreiben.... :D

lg petra
 
D

DoroS

Anfänger
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
18
Ich bin sehr froh, dass ich Farbzeichnungen direkt von Anfang an gelernt habe. Sie erleichtern das Klöppeln deutlich. Ich zeichne auch mal selber eine Farbzeichnung bei "schwierigen" Stücken. Die klassischen Symbole wurden uns auch gelehrt, ich finde die farbigen aber übersichtlicher und einfacher zu lesen.
Viele Grüße
die Hexe DS
 
K

kloeppel-tante

Guest
Mein A-Kurs liegt ja über 20 Jahre zurück, aber ein wichtiger Kursinhalt war damals schon,
ein eigenes Kursprogramm zu entwickeln.

Meine Mutter hatte mir die Farbsymbolik schon ans Herz gelegt gehabt, aber ich brauchte das nicht ... vonwegen!
Also dann eben doch - und wie froh war ich nachher!

Mein ersteres größeres Werk als Jung-Klöpplerin war nämliich eine kleine Wäschespitze für eine Mitteldecke gewesen,
mit 12 Paaren, Spinnen und Muscheln, und jede der vier Ecken war verflixt noch mal anders geworden.
Hätte ich mir mit Zeichnungen helfen lassen, wäre es doch viel einfacher gewesen!
Da wusste ich nachher, warum die sinnvoll sind. (Erzähle ich auch heute immer wieder gerne, wenn nötig...)

Die Kursmappen, die ich damals erarbeitete, verwende ich im Prinzip noch heute, natürlich inzwischen auch überarbeitet.
An dem Einmaleins und der Grammatik kommt man auch beim Klöppeln nicht vorbei.

Und auch bei mir sind es richtige Nachschlagewerke für die Damen geworden!
Aus einer Mappe wurden es später 5 Grundkurse und einige Extra-Kurse, aber darauf können, glaube ich,
alle ganz gut aufbauen, wenn sie sich auf spezielle Techniken stürzen.
 
K

kloeppel-tante

Guest
Während ich hier an meiner Abhandlung bastele, schreibt Hexe :hello: den Schüler-Kommentar dazu, na sowas!

Freut mich, dass die Bestätigung so prompt kommt, und dass es offensichtlich gefruchtet hat!
 
S

Stella Renate

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
1.814
Standort
GD; SHA; WN
Hallo,

ich klöpple ja am liebsten mit den farbigen Zeichnungen. Vielleicht weil ich es von Anfang an so gelernt habe. Oder weil ich ja ohne meine Brille klöpple und mit der Farbe besser die Änderungen der Schläge erkennen kann. Die kassische Kennzeichnung ( siehe Novak) kenne ich auch. Nur finde ich es für mich etwas anstrengender damit zu klöppeln.( Aber ich denke das ist ein Augenproblem bei mir).


grüßle stella
 
N

nilomir

Anfänger
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
30
:hello:

kenne nur die farbsymbole. und ich finde es klasse. ein blick und es geht weiter. kann mir keine kürzel merken.

Gruß
elvira
 
B

Becky

Anfänger
Mitglied seit
31.05.2006
Beiträge
55
Bei uns werden gleich in der ersten Stunde die Farbsymbole gelernt.

Nach der klassischen Beschriftung zu klöppeln fällt mir schwerer, da ich es nicht gewohnt bin und da konnte es anfangs schon mal passieren, dass mir ein Musterwechsel nicht sofort auffiel. :unwissend:

LG
Becki
 
H

hillith

Schüler
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
193
Hallo,

gelernt hab ich das Klöppeln mit ein paar von den klassischen Symbolen, der Klöppelbrief kam auf die Rolle und los ging es, Schlag auf Schlag. Die Schläge und Symbole wurden während des Klöppelns erklärt und ehe wir uns versahen, war eigentlich schon das erste kleine Deckchen fertig, ohne daß wir auch nur einen einzigen Übungsstreifen geklöppelt hatten.
Wie heißt es so schön: "learning by doing".
Heute arbeite ich sehr sehr gerne mit den Farbsymbolen, grade wenn ich mir die Klöppelbriefe selber mache. Wobei ich mit den klassischen Symbolen auch keine Probleme habe. Ich nehms halt wie es kommt.

Liebe Grüße

Hillith
 
C

ckllehrte

Schüler
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
230
Hallo,

ich habe auch von Anfang an mit farbigen Zeichnungen das Klöppeln gelernt. Ich habe zwar keine Probleme mit dem Klöppeln wenn nur die Symbole auf dem Klöppelbrief stehen, finde aber die farbigen Zeichnungen sehr viel besser und genauer. Gerade bei ausgefalleneren Gründen und besonderen Verbindungen kann man durch die farbige Zeichnung ganz genau sehen wie geklöppelt werden muss, damit das richtige Muster entsteht.

Liebe Grüße
Angela
 
D

DaggiK

Anfänger
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
49
Hallo beinand

ich bin zum erstem Mal vor ca. 5 Jahren bei den Löhr-Büchern auf die Farbsymbolik gestoßen und finde es eine Super-Sache...damit wird's meiner Meinung nach viel einfacher, und man gewöhnt sich wirklich schnell ans "Lesen".

Liebe Grüße
Daggi
 
A

Angelina

Schüler
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
103
Hallo zusammen,
ich habe schlichte schwarz/weiß Übungsstreifen gehabt für die Grundschläge. Dann noch zwei Musterübungsstreifen, ebenfalls schwarz/weiß.Aber es stand noch daneben, welcher Grund usw. Dann die ersten Übungsdecken waren ganz normal gezeichnet. Die wurden halt einfach so nach Muster geklöppelt, ging ganz easy :D.
Dafür hatte ich bei der ersten TZ in Farbe etwas Probleme, keine Ahnung wieso....Letzt hatte ich aber eine TZ, da konnte ich rein gar nix erkennen.Ergo, auch mit Stiften hinsetzen und malen - danach ging das Klöppeln ganz einfach.
Bei uns in der Gruppe wird auch überhaupt nicht streng nach Lehrplan gearbeitet. Wir sind ein störrisches kleines > Völckchen < :D, allerdings besteht unsere Kl auf gewisse Grundkenntnisse & drei feste Ubüngsteile. und falls sich jemand zu früh zu viel zumutet, wird er schon mal etwas gebremst :D. Jetzt hat jeder etwas anderes auf der Rolle und da wir allesamt ständig neugierig sind, schauen wir gerne untereinander zu, fragen viel und sind auch gern bereit von unseren erfahrenen Klöppeldamen Tipps anzunehmen.
Lieben Gruß Angelina
 
Thema:

technische Zeichnungen

Oben