Tambourieren, oder Sticken mit der Häkelnadel

Diskutiere Tambourieren, oder Sticken mit der Häkelnadel im Handarbeitsforum Forum im Bereich Handarbeiten; ...`eine vergessene Technik wieder entdeckt - von Steffi Zyla am 27-09-2005 Vorab eine kleine Geschichtskunde: Clara Angermann eine Polin, kam...
M

*Manja*

Erleuchteter
Mitglied seit
09.01.2007
Beiträge
13.787
...`eine vergessene Technik wieder entdeckt - von Steffi Zyla am 27-09-2005
Code:
1.jpg

Vorab eine kleine Geschichtskunde:
Clara Angermann eine Polin, kam als Waisenkind zu ihren Onkel nach Eibenstock bei Zwickau.
Der Bergbau ging zu dieser Zeit in der Region rapide zurück. 1775 legte Clara Angermann mit dem Tambourieren, oder auch dem Sticken mit der Häkelnadel, den Grundstein für einen neuen Wirtschaftzweig in Eibenstock. Für viele Bewohner wurde das Tambourieren zum Broterwerb.
Das sticken mit der Häkelnadel bekam in den folgenden Jahrzehnten einen enormen Aufschwung und wurde Weltberühmt.
Leider geriet diese Technik fast in Vergessenheit. Da es keine Aufzeichnungen gab, wurde eine Aktion geschaffen um diese Technik nicht zu verlieren. Durch großes Engagement einer kleinen Gruppe wurden viele ältere Mitbürger in Eibenstock nach dem Tambourieren befragt und man hatte Glück.
Das Stickereimuseum Eibenstock bietet ab und an Lehrgänge an, wo ihr die Technik richtig erlernen könnt.

Ich selber entdeckte diese Technik bei der 2. Handarbeitswerkstatt in Wiesenburg.
Mein Interesse war sofort geweckt, ich setzte mich hin und probierte das ganze aus.
Natürlich möchte ich euch auch einen kleinen Einblick und einiges Grundlegende schildern.

Deswegen möchte ich euch das Grundprinzip des tambourierens zeigen:

Arbeitsmittel:
1 feine Häkelnadel (ich nahm 1,25)
feines Häkelgarn (hier mit 20 ziger Stärke)
einen Stickring, am besten feststehend
und ein Stück Stoff (ich stickte auf einen Baumwollbeutel)
Nadel zum nähen

Anleitung:

1. Schritt:

2.jpg

Wir malen oder bügeln ein Motiv auf den Stoff, dann wird dieser fest und straff in den Stickring eingelegt.

2. Schritt:

3.jpg

wie beim Häkeln machen wir zuerst eine Anfangsschlaufe, dann stechen wir die Nadel in den Stoff und legen die Anfangsmasche unter den Stoff.

3. Schritt:

4.jpg

Nun wird die Schlaufe mit der Häkelnadel nach oben gezogen und ca. 2 mm weiter wieder eingestochen. Der neue Faden wird nun von unten um die Häkelnadel gelegt und durch den Stoff gezogen, anschließend diese Schlaufe durch die vorherige Schlaufe ziehen. Es entsteht eine Luftmasche.

4.Schritt:

5.jpg

wir wiederholen 3 Schritt 3 so lang bis wir ans Ende des Motivs angelangt sind.

5. Schritt:

6.jpg

zum beenden schneiden wir den faden ab und ziehen diesen nach oben durch. Nun wird diese mit einer Nähnadel auf der Innenseite gut vernäht.

Was Wichtig ist:
Man sollte stets darauf achten, dass die Abstände und Schlaufen immer gleich sind. Außerdem ist der Faden immer schön Straff zu ziehen.
Fadenhaltung spielt mehr oder weniger keine Rolle, ihr könnt mit einen ganzen Knäuel Sticken oder mit einzelnen Fäden.
Was noch Wichtig ist das ihr immer in eine Richtung stickt, das verschönert das Gesamtbild.

Effekte:
Effekte erreicht man durch vers. Stärken vom Garn, durch Hin- und Rückreihen (dabei beachten das die reihen dicht aneinanderliegen)und durch melierte Garne.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Steffi
 
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
U

UTEnsilien

Anfänger
Mitglied seit
09.02.2011
Beiträge
4
Danke für die kleine Anleitung, ich werde es bestimmt mal ausprobieren.
 
S

Sabsi

Profi
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
916
Manja, ich bin total begeistert! Das sieht super aus, möchte ich auch mal ausprobieren!
 
M

*Manja*

Erleuchteter
Mitglied seit
09.01.2007
Beiträge
13.787
Viel Spaß dabei, euch zwei... ;)

( Aber ihr habt schon gelesen, das das Steffi vorgestellt hat? )
 
S

Sabsi

Profi
Mitglied seit
18.03.2007
Beiträge
916
Auch Dir, liebe Steffi, vielen Dank für diese tolle Anregung! :wink1:
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
ein gutes hatte das umsetzrn der Artikel ja auch fast alle kamen als neu hier an :-)) wenn auch wie dieses hier 6 jahre manche 10 oder 12 jahre alt waren

könnter mal sehen zum löschen einfach zu schade :aetsch:
 
N

Nadja

Erleuchteter
Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge
1.741
Absolut zu schade zum Löschen! Ich kann mich zwar "dunkel" erinnern, als der Artikel "neu" war, aber so kommt diese tolle Technik wieder zurück in Erinnerung. Ich bin regelrecht begeistert...!

SG
Nadja
 
J

Jina

Erleuchteter
Mitglied seit
15.02.2009
Beiträge
1.678
sehr sehr schön!!!!
 
K

Knuddeltante

Anfänger
Mitglied seit
24.02.2012
Beiträge
16
Ich habe erst jetzt diese Anleitung gefunden und bin total begeistert.
Mit der Spezialnadel für Tambourieren bin ich überhaupt nicht zurecht gekommen und mit der Erklärung bei einer Hobbyund Freizeitmesse schon garnicht.
Das Handarbeitsforum ist immer für großartige Überraschungen gut.
Liebe Grüße, Knuddeltante
 
Strickliesel_Elke

Strickliesel_Elke

Meister
Mitglied seit
25.03.2014
Beiträge
1.298
Standort
Chemnitz
Damit kann man ganz tolle Sachen machen

Hallo, Leute,

ich bin erst neu hier. Das Tambourieren habe ich im vergangenen Herbst in einer Weihnachtsausstellung kennen gelernt. Ich muss dazu sagen, dass ich aus Chemnitz stamme und wir gleich das Erzgebirge um die Ecke haben. Wie sicher alle wissen, betreiben wir Weihnachten immer viel Aufwand mit Räuchermänneln, Handarbeiten u. a. zum Schmücken. Ich habe dort bestimmt eine Stunde lang mit der Frau gesprochen, die das dort gemacht hat, und habe mir vieles erklären lassen, weil mir sofort, wo ich das gesehen habe, massenweise Ideen durch den Kopf gegangen sind. Damit kann man z. B. langweilige Jeans mit einer Stickerei auf dem Hosenbein aufpeppen oder einen einfarbigen Pullover mit einer Stickerei verzieren. Die Möglichkeiten sind fast unendlich. Und wenn man es einmal begriffen hat, ist es nicht schwer. Eine Extra-Tambouriernadel hatte die Frau übrigens nicht. Sie hatte gerade mit einer normalen Häkelnadel auf einen Pullover aufgehäkelt und das habe ich dann auch so gemacht.

Liebe Grüße,

Elke
 
I

Ich_allemal

Anfänger
Mitglied seit
08.12.2013
Beiträge
69
DAS ist ja interessant. Vielen Dank dafür. :danke:
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Dieser Artikel kommt mir wie gerufen! Ich suche gerade nach einer Technik, um Tassenwärmer zu personalisieren! Danke, danke, danke!
 
Tigersterni

Tigersterni

Anfänger
Mitglied seit
13.06.2019
Beiträge
7
Standort
Niedersachsen
Super, genau den Artikel habe ich gesucht.

Ich bin auf diese Technik während meiner Suche nach meinem Brautschleier gestoßen.

Hiermit werden in Indien, Pakistan, China usw. zarte Spitzenapplikationen und auch wunderschöne Perlenverzierungen gefertigt.

Sogar französische Cotouriers lassen Ihre Stoffe so verzieren. in Frankreich heißt diese Technik Lunéville.

Ich habe mir auf YouTube einige Anleitungsvideos angeschaut, die kann ich auch nur empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Tambourieren, oder Sticken mit der Häkelnadel

Oben