Strickring oder Knitting Loom

Diskutiere Strickring oder Knitting Loom im Strickmühlen&Co Forum im Bereich Stricken; Seit Donnerstag habe ich ein Set aus 4 Strickringen und habe gleich mit dem größten einen Loop angefangen und gestern Abend, Sonnabend beendet...
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Seit Donnerstag habe ich ein Set aus 4 Strickringen und habe gleich mit dem größten einen Loop angefangen und gestern Abend, Sonnabend beendet.

Als gelegentlicher Stricker ist dieses Tempo - selbst ungeübt - für mich mit Nadeln nicht erreichbar.

Mein nächstes Stück wird mit (doppeltem) Bündchen, rechten und linken Maschen sein und ich werde ebenso erste Muster ausprobieren. Allerdings noch im Schlauch ... gestern missglückte der erste Versuch "gerade" zu stricken. Aber aufgeben habe ich das noch nicht, ich möchte mich halt nur erstmal noch mehr begeistern, bevor ich mich daran "festbeisse".

Am Anfang habe ich das Garn sehr fest gewickelt und später durch Übung auch lockerer ... so wurde es automatisch zum Ende hin immer weiter und mit dem flexiblen Abschluss... ist es optimal - wenn auch unbeabsichtigt - geworden. Der breite Teil liegt auf der Schulter und der enge Anfang ist halsnah und kann bei Bedarf über den Kopf als Kaputze gezogen werden und hält dabei und schützt so vor dem Wetter ...
 
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Inzwischen habe ich mir noch ein "Knit & Weave Loom-Set" zugelegt.

Damit kann ich jetzt auch mit dünnerer Wolle arbeiten, weil dort die Abstände geringer ausfallen. Außerdem kann ich damit auch Granny Squares machen oder auch weben. Auch doppeltstricken ist damit möglich... Auch mit unterschiedlichen Mustern auf beiden Seiten. Ein vielseitiges Set also, dessen Erwerb ich nicht bereue. Außerdem ist dort eine Anleitung sowohl in deutsch als auch anderen Sprachen dabei.

Die englische wird mir helfen mit den Anleitungen aus meinem Buch "How to Knit fashionable Scarves on Circle Looms" weiterzukommen und sie für meinen Eigengebrauch zu übersetzen. Es sind einige schöne Sachen darin.

Inzwischen habe ich 6 Loops gestrickt und arbeite gerade an einer Tasche, die gerade gestrickt wird - auf dem Ring.

Das Probestück habe ich erstmal wieder aufgegeben und noch keine linken Maschen gestriockt... aber das kommt dank der neuen Anleitung zum Set auch noch...

Beim Anfang habe ich inzwischen gelernt, dass eine Anfangwicklung von 3 Reihen, von denen die ersten beiden Reihen zusammen (in der ersten Reihe) abgestrickt weden, ein Rollen der Kante vermeidet / verringert und außerdem den Rand fester macht.

Ach ja ein Strickgürtel mit hohem Schurwollanteil (gibt weniger nach) ist schon fast fertig... ich muss noch eine Schließe/ Buckle kaufen und befestigen, dann kann ich ihn beenden.

Ich habe eine Menge aus den Videos bei "You Tube", Stichwort Knitting Loom, gelernt.

An Socken werde ich mich evtl. auch noch mit dem Strickding M wagen... Allerdings in Form von Spiralsocken... Wolle für 3 Paare habe ich dafür ...
Vielleicht mache ich das allerdings auch mit 1-2 Rundstricknadeln...
Nadelspiele habe ich bisher immer nur am Ende von Ärmeln für Bündchen genutzt. Die Ärmel habe ich bisher direkt an das Ärmelloch angetrickt. Begonnen hatte ich damit bisher noch nicht mit dem Nadelspiel und habe mir beim ersten Socken-Versuch einen abgebrochen... Aber das gehört hier nicht her...

Mich hat der Knitting Loom jedenfalls gefangen und ich möchte diese Art zu stricken nicht mehr missen.
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.388
Hallo Evaine, ich war auch schon mal im Loomfieber und habe einiges gefertigt. Schau h i e r
Ich wünsche dir noch viel Spaß und gutes gelingen. Sicher sehen wir auch deine fertigen Werk :habenwollen: e.
 
E

Edelweiss

Erleuchteter
Mitglied seit
09.03.2012
Beiträge
1.721
hallo evaine.ich würde dich abraten mit die teile socken zu stricken.ich habe mal socken aud dem strick ding gestrickt und auf den knifti knitting.aber die bündchen würden immer zu weit und der trage kompfor ist nicht angenehm finde ich zumindest.sorry ist nur meine erfahrung.aber jeder empfindet es ja anders.ich habe vor kurzen eine große wolldecke mit dem sereniti loom gestrickt.und ein schultertuch mit dem knifti knitting im doppel strick.wirde schön weich.viel spaß mit deinen looms.lg edelweiss(Marlies) :wink1: :strick:
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Danke für eure beiden Antworten.

Sehen ... ich habe zwar eine Digitalkamera... vermisse sie aber derzeit... es wird also noch eine Weile mit den Bildern dauern. Ich mag meine Cam nicht, weil sie nur verkleinert... was hier aber ein Vorteil ist...
Aber deine Sachen sehen gut aus.

Danke für den Hinweis mit dem Strickding... dann sollte ich es wohl doch lieber mit den Spiralsocken versuchen?

Bei der Tasche,die ich Freitagabend angefangen und Sonntag den Body fertig gemacht habe, ist jetzt der Zwischenteil, der die Breite der Tasche bestimmt und gleichzeitig zum Henkel über der Schulter wird, dran. Danach wird das Ganze durch Häkeln zusammengesetzt und farbig mit beere oder petrol umrandet, derzeit tendiere ich zu Petrol.

Ideen dazu hatte ich mir aus diversen Heften und Büchern geholt. Trotzdem ist es eine freie Arbeit, die bisher nur in meinem Kopf existiert. Sooo viele Anleitungen gibt es ja bisher für den Knitting Loom noch nicht. :suche:

Ach ja, da gestrickt sollte diese Tasche dann nicht nass werden... :regen:
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Inzwischen habe ich 2 Gürtel fertig.

Beide sind mit 5 Maschen gerade gestrickt, der eine aber mit doppeltem Faden, da ist ein Buckle vom Square Dance als Schnalle dran und einer mit 1 Faden, dort ist eine 40mm Gürtelschnalle für Damenhosen dran. Beide sind für meine Jeans gedacht.

Außerdem bin ich (noch) mit einem Loop beschäftigt, der aber schon halb fertig ist und von daher wohl heute beendet wird.

Und dann mal sehen, ob Monika meiner Aufforderung Wolle mitzubringen gefolgt ist: Morgen ist wieder tanzen, da werde ich es dann sehen und habe dann evtl. einen weiteren Loop zu stricken... bis zum nächsten Tanzen (alle 2 Wochen). Das sollte locker zu schaffen sein - bei meinem Tempo. Allerdings lässt langsam die Begeisterung nach...
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Den Gürtel mit 1 Faden ... musste ich weider aufrebbeln: er gab zu sehr nach und konnte damit nicht seine Aufgabe erfüllen.

Ich habe gerade einen neuen Anfang mit Luftmaschen in der Testphase... mal sehen, das könnte ein guter Anfang für Sockenbündchen werden.

Bei Socken kamen mir 3 Ideen zum oben angesprochenenen Problem:

1. Einen anderen Anfang wählen (s.o.).
2. Toe-up-Socken stricken, dann endet man mit dem elastischen Abschluss.
3. Das Bündchen normal nadeln und danach die Maschen auf das Strickding übertragen.

Da ich selbst noch keine Socken gestrickt habe... könnte bei 2 und 3 vielleicht jemand anders testen und seine Erfahrungen mitteilen?
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Hallo, :-12: ich habe mal mit dem Strickding Socken angefangen (aber nie beendet, weil ich ehrlich gesagt mit nem Nadelspiel doch schneller bin...) und da gab es einen Bündchentrick: Man hat nach 4 -5 cm die unteren Randmaschen nach oben geknickt und über die Häkchen gezogen und dann einmal drüber gestrickt (ist allerdings ne Friemelei) -das lässt sich schlecht in Worte fassen, es gibt aber auch irgendwo Videos dazu,ist leider nur schon so lange her, ich weiß echt nicht mehr, wo ich das gesehen hab... War eine Frau auf einem Blog, die hat das super gut erklärt. Es war bestimmt hierher verlinkt-
langer Rede kurzer Sinn: Das Bündchen war dann schön fest und sah auch gut aus.

Viel Spass mit Deinen Strickringen. Ich überlege, ob ich mir mal so ein variables Knittingboard zulege... Muss aber zur Zeit echt sparen :-55:
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Ja, mit einem amerikanischen Set mit unterschiedlichen Peg-Dicken oder einem beweglichen Stab bis Quadrat für Großteile liebäugele ich auch noch.

Derzeit habe nehme ich da mit dem Knittin und Weave-Set von Buttinette vorlieb. Es ist für dünneres Garn als die Loops und die Länge ist individuell bestimmbar. ob Rund,oval, rechteckig, quadratisch, auch doppeltstricken ist damit einfach.

Mit dem Strickringset ist der Wickelteil allerdings einfacher, wegen der größeren Peg-Abstände. allerdings für Wolle ab Nadelstärke 5
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Doppelt stricken mit dem Knitting Loom macht Spaß und sieht unwahrscheinlich gut aus ... wenn es gleichmäßig ist.

Leider kommt da mein Set an seine Grenzen. Das Ende ist 4,5 cm breit, in der Mitte sind es aber nur 3 ... In der Mitte ist es schon straff, aber außen viel zu locker... DasPlastik gibt viel zu stark nach...

Vom Weihnachtsgeld ist damit ein ein "Stab" fällig, der unten aus Holz ist und so die Breite hält und oben mit PlastikPegs mit Führungsrinne ausgestattet ist. Damit kann man auch weben, weil er universell verwendbar ist... bis zu 40" also 102 cm. Damit ist er dann auch für Pullis etc nutzbar... bei "einfacher" Strickführung, nicht doppelt.

Der eine Schal (glatt rechts "gestrickt") wurde durch das Dämpfen doppelt so lang und reichte damit bis zum Boden... Nun, jetzt habe ich ihn aufgeribbelt und nadele ihn im Bündchenmuster eins rechts, eins links...

Am Sonnabend habe ich Wolle in wollweiß- blau gefunden, die allerdings nicht nur Farbverlauf sondern auch Garnartwechsel beinhaltet ... und jeder Wechsel ist geknotet ... Trotzdem ist die Wolle wunderschön, ein Traum ... Das 2. Set davon ist in knallrot ... Da bin ich dann auch schon gespannt, wie das aussieht.

Ach ja, mit dem genadelten und dem ovalen Ring ... kann ich wechseln, wenn ich keine Lust mehr habe und habe so gestern Nachmittag und Abend Tag gestrickt ... Ansonsten war statt Wechsel Schluss. Bin beim 2. Knäuel des weißen, obwohl ich auf dem dünnen ovalen mehr Runden brauche ... beim Genadelten verliere ich schneller die Lust.
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Wow, Du bist echt fleißig mit Deinen Strickringen/Dingern usw! Ich werde demnächst mein Strickding auch noch mal aus der Ecke kramen - Ich wollte mal Socken / Hausschuh aus so einer Fusselwolle stricken, stoße da aber mit Nadeln an meine Grenzen, weil ich die Maschen nicht erkenne :red: .
Könnte mir vorstellen, dass das mit dem Strickding einfacher geht, werd es mal ausprobieren und dann natürlich auch darüber berichten.
Hast Du eigentlich schon mal Socken gemacht mit einem dieser Dinger? Und wie lang hast Du dafür gebraucht?
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Edelweiss (Beitrag 4) hat schon Erfahrungen zu Socken gesammelt.

Ich habe noch keine Socken gestrickt ... egal wie.

Aber ja, so viel habe ich noch nie gestrickt und auch fertig bekommen, wie jetzt mit den Strickringen. Und wenn ich das "Knitting Board" habe... will ich einen Schal stricken, bei dem eine Seite positiv und die andere negativ ist (Motiv wird wahrscheinlich eine Katze) und einen grau/graumelierten ohne weiteres Muster. Das ist der, den ich jetzt wieder aufmachen musste, weil er zu ungleichmäßig wurde.

Mein Strickding, Größe M ... ist anders als meine Strickringe mit Führungsrinne ... inzwischen angefasst, aber wieder aufgerebbelt. Ist nicht so mein Ding, ist wie die Strickliesel.

Wie gesagt, bisher hab eich nur selten gestrickt, war ein netter Zeitvertreib, aber meine Geduld reichte nie so weit. Eine Handvoll Pullis habe ich zwar gestrickt, aber das waren immer Jahreswerke ... Schals haben in der Bestzeit ein Wochenende gebraucht, aber selten mehr als 2 hintereinander, beim 3. haperte es schon wieder... Deshalb ist der Strickring jetzt das exakt Richtige für mich.
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
"Und wenn ich das "Knitting Board" habe... will ich einen Schal stricken, bei dem eine Seite positiv und die andere negativ ist (Motiv wird wahrscheinlich eine Katze)"
:thumbup: Cool, das geht?? Hätte ich echt nicht gedacht. Die Fusselwolle ist übrigens gekauft, es kann losgehen :47: ...
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Ja, das geht beim doppelt stricken und ist, weil es dann jeweils gegenüberliegend ist, auch recht einfach.

Ich kann aber auch unterschiedliche Muster einbauen, dann muss ich aber zweifädig arbeiten, um die Bindung zu haben.

Ich freue mich schon, wenn ich das Knitting Board Anfang Dezember bei meinem Händler abholen kann ...

Dann viel Glück und Spaß dabei.
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Der wollweiße Loop mit blau-Farbverlauf wurde gestern fertig und der rote mit demselben Garn gleich begonnen.

Und ja, das Set hat 4 Knäuel à 50g und 2 haben wieder gereicht. Mals ehen, wenn meine Schwester sich Weihnachten nicht dafür interessiert, mache ich noch Armstulpen dazu.
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Habe gestern einen Rappel bekommen und einfach mit dem kleinen Ring kurz mal ein paar Stulpen gestrickt... ( jeweils ca. 2 Stunden). Aus grau-graumelierter Schurwolle.

Mache das Ganze heute noch einmal, aber diesmal nehme ich das unsichtbare dünne Gummi mit rein, damit sie die Form behalten und nicht ausleiern ... Die anderen sind für die Füße ok.
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Die ersten Stulpen für die Beine sind ok, nur der obere - größere - Rand bekommt noch eine Runde Elastikstrick verpasst.

Die erste Armstulpe ist fertig. Ich arbeite zwar immer noch nicht gerne mit Strickelastik, aber auf dem Strickring ist es eindeutig besser zu verarbeiten als mit Nadeln. Durch die Führungsrinne des Pegs/ Pins kommt man immer unter das Garn und hebt es richtig über, beim Nadeln war das nicht so einfach, da habe ich nur die Bündchen - also das Notwendigste - damit gestrickt. Die Stulpe bekam es komplett.

Gestern habe ich mehr genadelt (Rippenschal) als geloomt (Stulpe). So wird der dann auch bald fertig ... hoffentlich ...
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Gestern war Nadeltag...

Habe nur die Hälfte der 2. Armstulpe geschafft und am Sonnabend habe ich 1 Knäuel Filzwolle mit dem Ring zu einem geraden Stück verstrickt...

Dafür habe ich 30 Maschen gestrickt und dachte wenn 1/3 wegfällt, bleiben ca. 20 Maschen, daraus kann ich eine Tasche für meine Rundstricknadeln machen... Das fertige Stück hab eich heute Morgen mit einer Jeans in die Waschmaschine gepackt... Was rauskam - hätte noch nicht mal für eine Taschentücher-Tasche gereicht, es ist also wesentlich mehr geschrumpft, weit mehr als die Hälfte... Dann fing ich an daran zu ziehen und siehe da: es könnte noch was werden ... Aber ich werde es umhäkeln und mit einem andersfarbigen Umschlag versehen müssen, um es schließen zu können. Damiti gewinnt es noch einmal an Größe und mit festen Maschen sollte es dann seinen Zweck erfüllen.

Ansonsten gefällt mir das Gefilzte aber sehr. Der Kauf dieses Knäuels war ein Versehen (wollte dicke Wolle zum Ausprobieren der Ringe), die nächsten werden Absicht sein und besser vorbereitet wird es dann auch mit der Größe besser hinkommen. Der Grundgedanke, dass die Nadeln nicht durch das Gefilzte kommen können, wurde erfüllt. frechgrins... mit 2 Knäuel wäre es einfacher gewesen.
 
Evaine

Evaine

Fortgeschrittener
Mitglied seit
14.09.2013
Beiträge
368
Standort
Hannover
Habe inzwischen im Internet nachgelesen und in einenm heute von Bib ausgeliehenen Buch "Filzen für Einsteifer" und dabei schon den großen Fehler gefunden:

Statt dem 2. kleinsten Ring hätte ich den größten nehmen sollen. So war das Gewebe schon vorher sehr dicht und wurde durch das Filzen noch dichter...

Diese spontane Idee... war also zu schnell und unüberlegt ausgeführt... aber hat Lust auf mehr gemacht...
 
Thema:

Strickring oder Knitting Loom

Oben