Stricknadeln aus Ebenholz

Diskutiere Stricknadeln aus Ebenholz im StrickForum Forum im Bereich Stricken; Hallo, Hat jemand Erfahrungen mit Stricknadeln aus Ebenholz? Halten sie was die Werbung verspricht,und strickt es sich damit wirklich leichter...
M

Mara

Anfänger
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
30
Hallo,

Hat jemand Erfahrungen mit Stricknadeln aus Ebenholz?
Halten sie was die Werbung verspricht,und strickt es sich damit wirklich leichter?
Billig sind sie ja nun nicht gerade.
Zur Zeit stricke ich am liebsten mit Bambusnadeln.

Liebe Grüße
Mara
 
E

enibashobby

Anfänger
Mitglied seit
04.01.2006
Beiträge
98
Hallo,
hab leider auch keine Erfahrung damit, weil mich der Preis abschreckt. 8o
Ich stricke immer noch mit den guten alten Aluminiumnadeln.

Liebe Grüße
Sabine
 
A

Annkari

Anfänger
Mitglied seit
21.08.2005
Beiträge
88
Ich habe mir vor einer Weile ein Nadelspiel aus Ebenholz gegönnt und stricke damit bisher sehr gerne. Die Nadeln liegen angenehm weich in der Hand und sind sogar noch wärmer als Bambusnadeln. Außerdem habe ich den Eindruck, dass sie auch etwas stabiler sind.

Am Besten gefällt mir der Kontrast zu dem weißen Garn, dass ich gerade verstricke. Das sieht so toll aus, da macht das Stricken gleich nochmal so viel Spaß. =)

Ob das jetzt den höheren Preis rechtfertigt, muss glaube ich jede für sich selbst entscheiden.

Ich hab' mal ein Bild angehängt, auf dem das Nadelspiel "in Aktion" zu sehen ist (über dem Buch).
 

Anhänge

M

Mara

Anfänger
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
30
Sooo nun habe ich mir auch ein Nadelspiel aus Ebenholz geleistet.
Ich muß Ankari Recht geben.
Die Nadeln liegen leicht in der Hand, sie scheinen leichter zu sein als die Bambusnadeln und es strickt sich wunderbar glatt mit einen schönen gleichmäßigen Maschenbild.
Einziger Kritikpunkt: Sie sind nicht so spitz wie die Bambusnadeln oder Metallnadeln,das macht sich vor allem in der ersten Reihe nach dem Anschlag bemerkbar da ist das abstricken der Nadeln ein wenig mühsam.
Besser geht es wenn man den Anschlag auf zwei Nadeln macht und dann eine rauszieht,dann sind die Maschen etwas größer.Oder den Anschlag und die ersten zwei bis drei Reihen mit einem Nadelspiel aus Bambus beginnen und dann auf die Ebenholznadeln wechseln.
Insgesamt bin ich mit den Nadeln sehr zufrieden.
Und der Preis? (11,95Euro für ein Nadelspiel NS 2,5) Na ja wie heißt es so schön:? Man gönnt sich ja sonst nichts :D

Liebe Grüße
Mara
 
K

Kathrin 1979

Anfänger
Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge
47
ich habe die mal von einer Freundin gesehen und ide werden mit der Zeit auch immer glatter! Da es hier in meinem Handarbeitsladen diese nicht gibt muss ich sie mir Online Bestellen!

Naja was solls liebe grüße Kathrin
 
A

angie64

Anfänger
Mitglied seit
08.11.2005
Beiträge
35
Und wenn man Pech hat.....

Ich stricke seit 3 Monaten mit Ebenholz und mit Rosenholznadeln und ich muß sagen, daß es schon ein besonderer Luxus ist. Jede Jojoferse hat mich mindestens eine Nadel gekostet.
Rosenholz ist leicht härter als Ebenholz, habe ich den Eindruck und doch ist mir am Sonntag die erste Rosenholznadel abgebrochen (ich stricke nicht fest!).

Ich habe mir jetzt ein Nadelspiel aus Galalith angeschafft. Gibt es aber leider nur in Länge 23 cm und ab 2,75 mm und ist mir eigentlich für Sockies schon zu dick, aber lebenslange Garantie, da muß der eine oder andere Socken schon herhalten. Allerdings.... sie sind ziemlich flexibel, muß man sich erst dran gewöhnen.
 
Nimmersatt

Nimmersatt

Profi
Mitglied seit
15.10.2005
Beiträge
746
Hallo,

was in Gotts Namen ist Galalith????
 
M

Mara

Anfänger
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
30
Also ich hab mal gegoogelt!

GALALITH = Kunsthorn oder Milchstein.
Ein alter Handelsname für einen Caseinkunststoff welcher 1897 von W.Kirsch und A.Spitteler entwickelt wurde.
Galalith entsteht aus Casein und Formaldehyd durch Polykondensation.
Er wurde bis in die 1930er Jahre in großen Mengen in Deutschland hergestellt. Verwendet wurde er in der Hauptsache für Knöpfe und Schmuck sowie als Isoliermaterial für elektrische Anlagen besonders in Waffen.
Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges verlor er an Bedeutung durch die Entwicklung vollsynthetischer Kunststoffe die erstens billiger (Erdöl statt Milch) und zweitens weniger bröckelig waren.

Statt Isolierung für elektr. Anlagen in Waffen dient Galalith inzwischen als Material zur Herstellung von Stricknadeln.
Also einem durchaus friedlichen Zweck --obwohl ein Nadelspiel hat immerhin 10 spitze Enden und könnte auch zu weniger friedlichem Einsatz gelangen-- Das möge jeder selbst entscheiden, je nach Notlage oder Stimmung. :D :D

Der weltweit einzige Hersteller der Galalith Stricknadeln ist eine Manufactur in Australien.

Die Nadeln selbst sind glashart,haben eine antistatische Oberfläche die ein leichtgängiges und nahezu geräuschloses Stricken ermöglicht.
Schade eigentlich, gehört doch das Klappern nicht nur zum Handwerk sondern ist auch ein Geräusch das durchaus zur Gemütlichkeit bei der Strickrunde beiträgt.

Wer nun noch mehr über den Kunststoff Galalith wissen möchte der gibt "GALALITH" bei Google ein und findet die Seiten von Wikipedia mit Informationen.

Sollte es mir gelungen sein beim einen oder anderen hier im Forum die Neugier auf die Galalith Stricknadeln zu wecken der möge das Stichwort "Stricknadeln aus Galalith" auch über Google eingeben und bekommt einige Seiten zum Nachlesen angeboten.

So ich hoffe ich konnte Junior Strickerin ein wenig weiterhelfen.

Liebe Grüße
Mara (die immer noch mit den Nadeln klappert und das ganz gemütlich findet.)
 
Thema:

Stricknadeln aus Ebenholz

Oben