Streifen stricken

Diskutiere Streifen stricken im Anfängerfragen, Hilfestellungen Forum im Bereich StrickForum; Ich würde gerne verschiedenfarbige Streifen stricken und aneinandersetzen und dachte, es müsste doch eine Möglichkeit geben damit keine Naht durch...
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.731
Standort
Wien
Ich würde gerne verschiedenfarbige Streifen stricken und aneinandersetzen und dachte, es müsste doch eine Möglichkeit geben damit keine Naht durch das Aufnehmen der Maschen aus dem Rand entsteht. Ich dachte, am besten wäre, wenn man gleich am Rand extra Maschen hätte, die man dann beim nächsten Streifen verwenden könnte.

Hab das mal so probiert: Die extra Maschen hab ich gemacht indem ich zwischen der vorletzten Masche und der Randmasche eine Masche aus dem Querfaden aufgenommen habe, dann gewendet (so bleibt die Randmasche auf der Nadel übrig) und dann mit einer verschränkten Masche die Rück-Reihe begonnen habe, um die seitliche Masche etwas zu festigen:

Test 1. Bild.jpg

Nun wollte ich beim zweiten Streifen immer diese Masche mit dem neuen Streifen verbinden, indem ich sie mit der letzten Masche überzogen zusammengestrickt habe - das sieht leider nicht gut aus. Es entsteht zwischen der gelben Masche und dem blauen Teil eine Lücke. Hat jemand eine Idee, wie man das besser machen könnte?:

test 2. Bild.jpg
 
#
Schau mal hier: Streifen stricken. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
24.868
so würde ich das auch machen - die schönste Verbindung von Einzelteilen ist nach wie vor der Matratzenstich - also zusammengenäht die Alternative mit einzelnen Knäueln und die Verkreuzung der Fäden auf der Rückseite in gestrickter Variante
 
RitaHip

RitaHip

Fortgeschrittener
Mitglied seit
04.12.2012
Beiträge
313
Ich würde auch die Fäden auf der Rückseite verkreuzen.
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.731
Standort
Wien
Ich wollte es Streifen für Streifen stricken weil ich sonst zu viele Knäuel in einer Reihe habe, die sich immer verwurschteln. Es sollten schon mehrere Streifen werden (ca. 5 - 6, muss das erst ausrechnen). Hab jetzt überlegt eventuell zusammen zu häkeln - dann hätte ich auf der Unterseite keine Naht - muss das mal ausprobieren.
 
Ivana

Ivana

Erleuchteter
Mitglied seit
01.03.2011
Beiträge
2.641
Du könntest es auch wie bei der ten stitch methode machen. Da sieht man das Zusammenstricken nur auf einer Seite
 
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
24.868
also wenn du immer in die gleiche Richtung verkreuzt und dann aufpasst beim Drehen vom Strickteil löst du diese Fäden in der Rückreihe wieder auf und es gibt kein Gewurstel
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.731
Standort
Wien
Das Häkeln hab ich nun auf zig-Varianten probiert - sieht auch nicht gut aus bzw. ist zu auffällig.
Wahrscheinlich wird mir nichts anderes übrigbleiben als alle zugleich zu stricken.

@Ivana, ja das kenn ich, da hab ich aber auf der Rückseite eine Naht und ich will da keine Druckstellen mehr :smilie_girl_050_1:

Danke euch allen für eure Tipps!!! 😘
 
RitaHip

RitaHip

Fortgeschrittener
Mitglied seit
04.12.2012
Beiträge
313
Ich hab mal einen Pullover mit eingestrickter Rose gestrickt. Da hatte ich stellenweise ca. 10 verschiedene Knäuel. Hab's so gemacht, wie Beate beschrieben hat und es hat sehr gut funktioniert. Ich musste nur beim Wenden aufpassen, dann war alles gut.
 
Loretta76

Loretta76

Schüler
Mitglied seit
31.01.2020
Beiträge
164
Ich habe da auch noch einen Tip für dich: pack jedes Knäuel in einen separaten Gefrierbeutel, so habe ich das schon einmal gemacht. Das Knäuel was nicht gebraucht wird einfach den Beutel mit einer (Wäsche-)klammer verschliessen. Sieht blöd aus, aber funktioniert und es kann nichts verheddern.
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
5.731
Standort
Wien
Nach längerem Herumprobieren hab ich nun doch noch eine Lösung gefunden!

Wen es interessiert, hier meine "Methode":

Ich werde die Randmaschen des 1. Streifens (Kettrand) zuerst von der Rückseite her aufnehmen (d.h. in einer Rückreihe abketten) dann werde ich beim Stricken des 2. Streifens immer die letzte Masche der Hinreihe (d.h. der Anschluss erfolgt auf der rechten Seite des 1. Streifens) mit dem aufgenommenen Faden des 1. Streifens verschränkt rechts zusammenstricken.

Das Ergebnis sieht dann von vorne wie 2 normale rechte Maschen aus von je einer Farbe und auf der Rückseite wie zwei linke Maschen ohne Erhebung.
Denke, das könnte man öfter mal brauchen.

Vorderseite (nur mit einem Testmuster):
vorne.jpg

Rückseite:

hinten.jpg
 
Thema:

Streifen stricken

Oben