Sommershirt_ Rundpasse von oben nach unten stricken, anstelle von unten nach oben...?

Diskutiere Sommershirt_ Rundpasse von oben nach unten stricken, anstelle von unten nach oben...? im Anfängerfragen, Hilfestellungen Forum im Bereich StrickForum; Hallo an Alle, ich habe noch einmal eine Bitte an Euch: da ich mich nun entschlossen habe, anstelle zu häkeln zu stricken, da meine...
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
Hallo an Alle,
ich habe noch einmal eine Bitte an Euch: da ich mich nun entschlossen habe, anstelle zu häkeln zu stricken, da meine Topflappenwolle dann einfach weicher
fällt, habe ich bei Google unter Rundpasse gesucht und dieses schöne Sommershirt mit einer tollen Rundpasse gefunden:
Sommershirt mit Rundpasse an einem Stück gestrickt
Ich würde gerne die Rundpasse übernehmen, doch das Shirt nicht von oben nach unten, sondern von unten nach oben stricken und daraus einen
kleinen Schulterponcho machen.
Wenn ich es also top town stricken möchte, müsste ich alle Abnahmen, die oben gemacht werden umrechnen in Zunahmen von oben wo ich eindeutig
mit überfordert bin. :8:
Ich finde den oberen Rand so schön, sieht fast so aus wie gehäkelt.
Deshalb meine Bitte an Euch: Könnt ihr mir bei der Umrechnung weiterhelfen?
54./57./60./63./67. Runde: weitere Angaben entfernt wg. Copy
ich weiß gar nicht so genau, welche Maschenanzahl meiner Größe entspricht.

Einen Samstagsgruß
Alexandra
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
25.066
hast du denn das Originalgarn zu der Anleitung bzw. passt die Stärke besser gesagt die Maschenprobe dazu - bevor man dies nicht abgeglichen hat und auch welche Größe du für dich machen willst, kann da keinerlei Auskunft gegeben werden - das ist eine Sache wie "Kaffeesatz-Lesen"
 
Blumenmädel

Blumenmädel

Fortgeschrittener
Mitglied seit
20.01.2014
Beiträge
324
Standort
Sachsen
Hy Alexandra, als erstes schönes Teil hast du dir ausgesucht.

Bitte nimm den Teil der Anleitung heraus damit es keinen Ärger mit den Urheberrechten gibt. Du kannst es ja vielleicht umschreiben wo du Hilfe benötigst.

Die richtige Maschenanzahl findest du wenn du deine Konfektionsgrösse mit der Maschenanzahl vergleichst. BEI Gr M sind dann 204 Maschen beim Anschlag. Verbleibende Maschen sind 132. Also musst du in umgekehrter Reihenfolge arbeiten.
 
Blumenmädel

Blumenmädel

Fortgeschrittener
Mitglied seit
20.01.2014
Beiträge
324
Standort
Sachsen
Hm,ich nochmal, du möchtest die Rundpasse von unten nach oben als Poncho stricken, Ist das richtig?
Also wie ich das gelesen habe wird das Shirt auch von unten nach oben gestrickt. Du müsstest dann dort anfangen wo die Zunahmen für die Ärmel kommen in entsprechender Grösse also bei Gr.M 62 Maschen für die Ärmel anschlagen, 102 Maschen im Rippenmuster, dann 62 Ma für den anderen Ärmel und dann nochmal 102 Im Rippenmuster. Also insgesamt 328 Maschen. Und in Richtung Hals stricken und entsprechend abnehmen.
Grüsslies Blümenmädel
 
strickliesel50 ( Uschi)

strickliesel50 ( Uschi)

Meister und experimentierfreudig
Mitglied seit
27.12.2014
Beiträge
2.524
Standort
NRW
Ich sage mal so, daß jemand das Muster für dich neu entwirft, daß es ein Poncho wird. Das ist mit erheblicher Arbeit verbunden.
 
strickliesel50 ( Uschi)

strickliesel50 ( Uschi)

Meister und experimentierfreudig
Mitglied seit
27.12.2014
Beiträge
2.524
Standort
NRW
Sorry hatte überlesen, daß es ein Schulterwärmer werden soll. Blumenmädel hat es dir schon beschrieben, wie du das machst.
 
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
danke für Eure zahlreichen Antworten.
@Blumenmädel, ich möchte die Rundpasse ganz vom Halsausschnitt von oben nach unten stricken, dh ich möchte den Poncho von oben nach unten stricken und das schöne Lochmuster als Anfang nehmen und auch weiter stricken. So habe ich auch die Kontrolle über meine Lauflänge.
Würde aber nicht mit der Originalwolle von Schachenmeyer stricken, die in der Anleitung mit Nadelstärke 3 gestrickt wird. Ich würde die Nadelstärke 4 nehmen und Größe M für den Halsausschnitt, mein Brustumfang ist allerdings eher 44/46. Eine Maschenprobe habe ich in glatt re gemacht. ich habe 17 Maschen auf 10 cm.
In der Anleitung sind 20 Maschen und 32 R auf 10 cm angegeben. Aber in welchem Muster ist mir da auch nicht ganz klar, da steht nix Eindeutiges.

Laut Anleitung fange ich bei Größe M mit 132 M am Halsausschnitt an. Das wären auf meine Maschenprobe umgerechnet 112,2 M. Allerdings habe ich gelesen,, dass man eine Maschenprobe vorher waschen
und dämpfen sollte, wenn man eine Rundpasse strickt. Wie seht ihr das?Dann sieht es mit den M bestimmt noch einmal anders aus.... ?
. Dann würden die Zunahmen mit dem Muster anfangen, doch wie ich das Lochmuster stricken soll, daraus werde ich auch nicht schlau... .:76:?
Hier sind die Zunahmen ab den 5letzten Reihen: Edit: bitte keine Passagen aus der Anleitung hier reinschreiben! das ist ein Verstoss gegen das Copyright
Ich hoffe ich habe das jetzt richtig beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
PS: Vielleicht ist es ja auch einfacher, wenn ich mir einfach sagen könnt, wie ich dieses Lochmuster am Anfang stricken kann, erst einmal grundsätzlich, und wie ich ausrechnen kann, wie oft ich zunehme und wie ich das dann mache. Dann brauche ich ja nicht die Umrechnungen vom Shirt. :-) .-)
 
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
Ich brauche für den Miniponcho ja im Grunde genommen nur das Muster und die Zunahmen bis zum Arm in dem Anfangsmuster der Passe bis die Arme anfangen würden .. und dann kann ich ja einfach ohne Zumahmen weiterstricken und schauen, wie weit ich mit meiner Wolle komme.
 
Blumenmädel

Blumenmädel

Fortgeschrittener
Mitglied seit
20.01.2014
Beiträge
324
Standort
Sachsen
Ich würde die Maschenprobe in dem Muster stricken das du dann benutzt. Dann legte dir ein Massband so auf die Schultern wie du es dann tragen würdest. Länge messen und mit der Maschenprobe vergleichen.bzw. Maschenanzahl ausrechnen.
Ich hab meine Maschenprobe noch nie gewaschen, habe aber noch nie mit Baumwolle gestrickt. HAbe also da keine Erfahrungen.
Da du von oben anfängst kannst du ja mit der kleineren grösse beginnen und dann zur größeren wechseln.
 
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
25.066
PS: Vielleicht ist es ja auch einfacher, wenn ich mir einfach sagen könnt, wie ich dieses Lochmuster am Anfang stricken kann, erst einmal grundsätzlich, und wie ich ausrechnen kann, wie oft ich zunehme und wie ich das dann mache. Dann brauche ich ja nicht die Umrechnungen vom Shirt. :-) .-)
ohne eine Maschenprobe ist eine Hilfestellung hier nicht möglich - glaube uns einfach wir kennen dein Garn nicht
 
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
Hallo nochmal,
1. ich habe das in der Anleitung beschriebene Muster bzw. Anleitung umgeschrieben u zwischendurch andere Worte benutzt, es war so nicht original...!
2. Ich habe gesagt, was für eine Maschenprobe ich habe, anstelle 20 Maschen wie in der Maschenprobe in der Anleitung 17 Maschen auf 10 cm...habe es sogar von der ursprünglichen Maschenzahl auf die neue umgerechnet... anstellte von 132 Anfangsmaschen, 112,2, Maschen.
3. Ich wollte einfach wissen, wie das Muster ohne Zunahmen gestrickt wird, bin das nicht so geübt, dass ich es mir durch die Abnahmen erschließen kann..
Ich brauche keine brandneue Anleitung für das Shirt, lediglich eine Anleitung wie ich die Passe mit dem Anfangsmuster stricken kann, um danach einfach gerade ohne Zunahmen den Miniponcho zu stricken.
einen Abendgruß.
 
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
@Blumenmädel, ich habe ja schon eine Maschenprobe glatt rechts gestrickt, hatte ich geschrieben, doch das Muster ist ja nicht glatt rechts, sondern besteht aus einem Lochmuster. Doch wie soll ich das stricken, ich weiß, dass es aus Umschlägen und 2 beziehungsweise 3 rechts verschränkt zusammengestrickten Maschen besteht. wie es ja in der Anleitung oben im LInk als ABnahmen beschrieben steht. Doch wie soll ich das nun in der Maprobe stricken? WErde daraus eben garnicht schlau.
Wenn ich die Maschenprobe habe, kann ich ja dann auch die Länge der Passe von meiner Schulter ausmessen.
 
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
25.456
Wieso muss es denn unbedingt dasMuster sein 😇
 
Monika59

Monika59

Erleuchteter
Mitglied seit
19.12.2004
Beiträge
4.393
Standort
Erftstadt
Wieso muss es denn unbedingt dasMuster sein 😇
Das frage ich mich auch. So besonders ist das Muster doch gar nicht.
Bevor ich mir die Mühe machen würde, das alles umzurechnen, würde ich mir eine für mich schöne Anleitung suchen, die zu meinem Garn passt und diese so stricken wie sie vorgegeben ist.
Das Netz ist doch voll von schönen Anleitungen, da wird sich doch was passendes finden.
 
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
25.066
Hallo nochmal,
1. ich habe das in der Anleitung beschriebene Muster bzw. Anleitung umgeschrieben u zwischendurch andere Worte benutzt, es war so nicht original...!
2. Ich habe gesagt, was für eine Maschenprobe ich habe, anstelle 20 Maschen wie in der Maschenprobe in der Anleitung 17 Maschen auf 10 cm...habe es sogar von der ursprünglichen Maschenzahl auf die neue umgerechnet... anstellte von 132 Anfangsmaschen, 112,2, Maschen.
3. Ich wollte einfach wissen, wie das Muster ohne Zunahmen gestrickt wird, bin das nicht so geübt, dass ich es mir durch die Abnahmen erschließen kann..
Ich brauche keine brandneue Anleitung für das Shirt, lediglich eine Anleitung wie ich die Passe mit dem Anfangsmuster stricken kann, um danach einfach gerade ohne Zunahmen den Miniponcho zu stricken.
einen Abendgruß.
dir nützt eine Maschenprobe nur, wenn sie in dem Muster gestrickt ist wie das Teil alles andere bringt wirklich nichts - jedes Muster verhält sich etwas anders und daher bringt eine Mapro in glatt rechts gestrickt für dein -Vorhaben wirklich nichts
 
S

Sprachenfreundin

Anfänger
Mitglied seit
29.01.2013
Beiträge
47
ich möchte einfach für die Wolle ein schönes Lochmuster haben, was mir gefällt und nicht so hoch im Wollverbrauch ist und dieses gefällt mir eben einfach für den Anfang am Halsausschnitt sehr gut. @
Da brauch ich, wie ich denke auch nicht alles vom Shirt umzurechnen. Muss da sowieso nach meinen eigenen Maßen gehen, wie @Blumenmädel schon gesagt hat.
Aber wie stricke ich dieses Lochmuster ohne Zunahmen? Und dann mit? Das kann doch nicht so schwer sein..
 
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
25.456
Das kann doch nicht so schwer sein..
Tja, scheinbar dann doch.

jetzt höre auf @beate (reena), und stricke erstmal eine mapro im muster. Dann mache es so, wie blumenmädel dasgesagt hat und die zunahmen so, wie in der Anleitung... denn da wurde ja auch zugenommen oder?
 
Christa

Christa

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
6.316
Aber wie stricke ich dieses Lochmuster ohne Zunahmen? Und dann mit? Das kann doch nicht so schwer sein..
Wenn's denn nicht so schwer sein kann, dann probiere es doch einfach selbst aus. Du brauchst doch sowieso die Maschenprobe im Muster.
 
Thema:

Sommershirt_ Rundpasse von oben nach unten stricken, anstelle von unten nach oben...?

Oben