Pflege der fertigen Arbeiten

Diskutiere Pflege der fertigen Arbeiten im Klöppelforum Forum im Bereich Klöppeln; hi, ich hab mich mal n bischen in den anderen Foren umgesehen..... Bei den Kreuzstichlern gibts n Thema zur Pflege der fertigen Sachen (waschen...
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi,

ich hab mich mal n bischen in den anderen Foren umgesehen..... Bei den Kreuzstichlern gibts n Thema zur Pflege der fertigen Sachen (waschen, bügeln, stärken, .....).

Denke, dass das für uns hier auch nicht uninteressant ist, zu erfahren, wie die eine oder andere ihre geklöppelten Sachen wäscht.

Wie behandelt ihr eure Werke?????

Petra

 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Hallo Petra,
wenn ich so recht überlege, dann sind die einzigen beiden Stücke, die ich bisher gewaschen habe, meine Jeans und ein Top - beide mit einer breiten Torchon-Kante am unteren Rand.
Die stecke ich nur in die Waschmaschine und bügele hinterher. Dazu muss ich meist die Spitze noch mal anfeuchten und in Form ziehen und dann trocken bügeln.
Meine wenigen Deckchen und Tischbänder habe ich noch nie gewaschen - so lange klöpple ich noch nicht - da reichte bisher abstauben.
Aber für die Tischbänder hat mir mal jemand geraten, sie vor dem Waschen um eine Flasche zu wickeln. Dann würden sie sich beim Waschen kaum verziehen.

Ansonsten stelle ich es mir schrecklich aufwändig vor, ein Deckchen zu waschen, es nachher auf den Original-KB zu legen und alle Nadelpunkte zum Spannen zu pieksen. (Da klöpple ich lieber gleich etwas Neues ???)

Einen Leinen-Rucksack hatte ich mal mit Spitzen-Applikationen verziert. Aber den habe ich zur Reinigung gebracht. (Weil ich Angst hatte, das Leinen bügeln zu müssen.) Ergebnis war völlig i.O.

Nun bin ich gespannt auf Eure Erfahrungen.
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hallo Petra,

ich wasche per Hand, versuche dabei die Spitze nicht so sehr hin und her zu zerren. Ich drücke sie dann auch nur vorsichtig aus und versuche sie bereits im nassen Zustand ein wenig im "Form" zu rücken. Das wiederhloe ich nochmal, wenn die Spitze nur noch feucht ist. Später bügle ich die Spitze dann; ggf. ist sie vorher anzufeuchten.
Trotz aller Vorsicht, sieht man es der Spitze an, dass sie bereits gewaschen ist. Der Leinenschlag rutscht enger zusammen.
Also so vermeide auch ich nach Möglichkeit das waschen und versuche nicht auf meine Deckchen zu kleckern, was mir leider nur bedingt gelingt. Wenn sie tatsächlich nicht befleckt sind, reicht im allgemeinen abstauben. Da ich meine Decken und anderen geklöppelten deko-Teile auch immer wieder auswechsle, hängt bzw. liegt jedes einzelne Stück nicht so superlange, so dass man eine ganze Zeit ohne Waschen hinkommt.

Ciao Marion
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
Die Klöppelarbeiten kann man mit großen Heftstichen auf ein Stück BW-Stoff heften, mit dem Stoff von Hand waschen. Dann wird die Arbeit mit dem Stoff gebügelt.
Die Klöppelei behält somit besser ihre Form.

LG
Helga aus der Klöppelstube
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.010
Standort
bei Bremen
ja stellt das mal hier zusammen ich lösch dann meinen b-eitrag hier wieder und verlinke es hinterher auf die Portalseite Klöppeln als direkten Zugang
lg chris
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi ihr alle,

toll, dass doch einige tipps zusammenkommen - super.

also - wenn möglich vermeide ich das waschen von geklöppeltem.

allerdings habe ich mir eine spitze gemacht und diese um leinen herum genäht. die decke ist ca. 90 x 90 cm groß und ist schon einige male in der waschmaschine gewesen bei 60 °. leinen kann die wärme und die drehungen gut ab - sofern es gut verarbeitet worden ist - damit nichts hakt, stecke ich diese decke zum schutz in einen kopfkissenbezug. nach den fast 2 std waschprogramm ist es nur noch ein einziger (aber sauberer) klumpen. in noch feuchtem zustand wird die spitze in form gezogen und trockengebügelt. so kriege ich auch den leinenstoff in der mitte wieder glatt.

kleinere sachen wasche ich bei bedarf auch mit der hand, lege sie auf ein handtuch und rolle es auf um das überschüssige wasser rauszudrücken. auch hier bügle ich die spitzen trocken und ziehe sie dabei in form.

klar sieht man den spitzen an, dass sie bereits gewaschen wurden - aber das soll ja auch so sein - für mich sind es gebrauchsgegenstände (decken und tischbänder,...)

petra
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
noch was,

Klöppelarbeit mit BW-Stoff straff um eine Flasche wickeln, und das alles in Waschlauge schwenken,
dann erst etwas trocknen lassen, bevor man es wieder aufrollt.

LG
Helga aus der klöppelstube
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi helga,

*grübel* die sachen um ne flasche wickeln is einleuchted - denke da grad an tischbänder... leinen hat doch die eigenschaft einzulaufen, wenn es gewaschen wird - das einlaufen in der länge kann man dadurch (so stelle ich es mir jedenfalls vor) vielleicht etwas verringern - was ist aber mit der breite der stücke????

und wie isses mit dem schmutz??? wird der durch die lauge nicht nur angelöst???? durch die wicklungen und das bw-tuch kann er doch gar nicht richtig raus und verteilt sich evtl noch wenns an der flasche angetrocknet wird???? ?( ?( ?(
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
Keine Ahnung ?(

Ich habe es nur mal mit kleinen Sachen probiert,
die in der Länge gerade so passen und höchstens
2 x um die Flasche gingen.

An Tischbänder habe ich dabei gar nicht gedacht.

Den Tipp hatte ich mal aus einem uralten Heft.

LG
Helga aus der klöppelstube
 
I

Ida

Anfänger
Mitglied seit
19.02.2004
Beiträge
47
hi,

bin über euer Waschthema gefallen beim Stöbern. Hab da einen vielleicht ganz interessanten Link für euch.
http://www.honitonlace.com/honitonlace/shop/cleaning.htm

Jede Spitze setzt mit der Zeit Staub an und irgentwann kommt man ums Waschen nicht herum. Fand die Anleitung ganz nützlich, allerdings ist die Warnung etwas lockerer zu sehen finde ich, da es bei mir zumindest sich meist um neue Stücke handelt. Ich hab festgestellt, das die Tipps bei gehäckelten Stücken auch gut anwendbar sind.

Ida
 
G

Gast

Guest
Schrumpfen der Arbeiten

Hallo,

ich bin recht frisch dabei und hatte nun folgendes Problem. Nach dem Fertigstellen der Arbeit musste ich das Deckchen wegen eines Fleckes waschen. Nach einer leichten 30 Grad Handwäsche ist die ganze Arbeit geschrumpft.

Soll ich es noch einmal einweichen und dann nochmal neu spannen?

Danke und Gruß
 
K

kloeppelstube

Profi
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
703
Hallo, lieber Gast - oder Gästin?

Natürlich schrumpfen Spitzen. Das ist bei Häkel- und Strickspitzen genau so.
Um wieviel die Arbeiten einlaufen ist abhängig davon, wie dicht geklöppelt wurde und welches Material zum Einsatz kam.
Ja, es ist am Besten, das Teil nochmal anzufeuchten und zu spannen.

Ich wünsch´ Dir maximales Gelingen.

LG
Helga aus der Klöppelstube
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
halllo gast,

bei naturmaterialien ist es ganz natürlich, dass sie bei der ersten wäsche etwas einlaufen. deshalb sollte man auch immer, bevor man eine spitze an einen stoff annäht vorher beides separat waschen, spannen und trocknen. beide teile können unterschiedlich schrumpfen, was bei vorheriger verarbeitung (annähen) üble folgen haben kann.

gruß petra
 
Thema:

Pflege der fertigen Arbeiten

Oben