Nadeleinfädler?

Diskutiere Nadeleinfädler? im Kreuzstichforum Forum im Bereich Kreuzstich; Jetzt sitze ich seit ein paar Tagen an meinem ersten HEAD-Motiv und arbeite dabei zum ersten Mal mit einer 28er Nadel. Dank der vielen...
Julia K.

Julia K.

Anfänger
Mitglied seit
30.09.2016
Beiträge
22
Jetzt sitze ich seit ein paar Tagen an meinem ersten HEAD-Motiv und arbeite dabei zum ersten Mal mit einer 28er Nadel. Dank der vielen Konfetti-Stiche muss ich dauernd Garn einfädeln und komme ganz schön ins Schwitzen. Nun meine Frage: Arbeitet Ihr mit Nadeleinfädlern und wenn ja, mit welchen? Ich habe gerade den ersten "normalen" Nadeleinfädler zerlegt, weil die Öse einfach so klein ist....
Ich bin dankbar für jeden Hinweis!
 
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
marlies

marlies

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
11.01.2008
Beiträge
5.440
Standort
Lübbecke
Wirklich helfen kann ich dir nicht, HEAD kenn ich nur von Fotos und Berichten anderer Stickerinnen. Aber musst du denn jedesmal die Nadel entfernen? Ich würde mir lieber noch Nadeln kaufen und die dann immer (zumindest bei größeren Konfettiflächen) am Faden lassen
 
S

Stella Renate

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
1.748
Standort
GD; SHA; WN
So wie Marlies es beschrieben hat mach ich es auch.
Ich lasse die Nadeln mit Garn hängen und oder steche sie in den Stoff so das mir das Garn nicht im "Weg" ist.
Meine Schwiegertochter stickt gerade Eulen in div. Grautönen. Sie hat bis zu 8 Nadeln im "Einsatz".
 
Julia K.

Julia K.

Anfänger
Mitglied seit
30.09.2016
Beiträge
22
Da werde ich es einmal so ausprobieren, aber auch mehrere Nadeln muss ich ja einfädeln und diese 28er-Nadeln sind winzig. Das geht nur mit Anlecken und viel Geprummel und eigentlich darf man den Faden ja nicht anlecken....
 
RitaHip

RitaHip

Schüler
Mitglied seit
04.12.2012
Beiträge
243
Hallo Julia,

ich benutze sehr häufig 28er Nadeln. Wenn du den Fadenanfang vor dem Einfädeln leicht schräg abschneidest, erleichtert dies das Einfädeln. Ich klemme den Anfang dann zwischen Zeige- und Mittelfinger, so dass nur ein kleines Stück dazwischen herausschaut, und schiebe die Nadel quasi drüber.
 
kex

kex

Kein Profi ^^
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
2.788
Standort
Hallo Julia,

schau mal, ich fädel so ein:

Faden einfädeln

Hat bis jetzt eigentlich immer funktioniert :S_gruebel: . Einen Versuch ist es jedenfalls wert ^^.
 
RitaHip

RitaHip

Schüler
Mitglied seit
04.12.2012
Beiträge
243
Die Methode verwende ich auch manchmal. Bei der 28er Nadel funktioniert das nicht immer.
 
kex

kex

Kein Profi ^^
Mitglied seit
21.12.2015
Beiträge
2.788
Standort
Deshalb sagte ich ja auch, einen Versuch ist es wert ^^.
Ich weiß ja nichtmal, welche Nadeln ich habe, die waren ohne Größenangaben bei den Stickpaketen dabei :O .
 
Julia K.

Julia K.

Anfänger
Mitglied seit
30.09.2016
Beiträge
22
Meldung aus dem Testlabor: Faden schräg anschneiden bringt nicht viel, da es um einfädiges DMC-Garn geht. Das ist so dünn. @kex: der Tip ist gut, funktioniert aber nur bei jedem zweiten Mal. Jetzt bestelle ich mir einen Nadeleinfädler und werde berichten!
 
Allysonn

Allysonn

born to be bunt
Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
461
Standort
Sachs'n
Das Viedeo von @kex ist erstemal nicht schlecht. Allerdings ziehe ich die Nadel nicht mit dem Öhr aus der Fadenschlaufe, denn das drückt die Schlaufe wieder etwas auseinander. Wenn Ihr die Spitze rauszieht, kommt das n bissle besser.

Ich fädle prinzipiell so ein, selbst die ganz schweinedünnen Quiltnadeln. ^^ Bei spätestens dem zweiten Anlauf klappt das (bei mir) immer.... :D


Nachtrag: Größenunterschiede meiner benutzten Nadeln, mit Lineal zum Vergleich:

rechts: ordinäre Sticknadel
mitte: Handnähnadel
links: Quiltnadel

 

Anhänge

Thema:

Nadeleinfädler?

Oben