Magischer Knoten öffnet sich

Diskutiere Magischer Knoten öffnet sich im Häkelforum Forum im Bereich Häkeln; Moin, ich häkel derzeit einen Schal für jemanden. Da er in vier Farben ist mit häufigen Farbwechsel, wollte ich mir die Arbeit sparen und habe den...
Asleep

Asleep

Anfänger
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
6
Moin, ich häkel derzeit einen Schal für jemanden. Da er in vier Farben ist mit häufigen Farbwechsel, wollte ich mir die Arbeit sparen und habe den magischen Knoten gemacht, um die Farben zu wechseln.
Leider sind jetzt bereits drei Knoten aufgegangen und allgemein sehen diese sehr unschön aus und stören das Maschenbild. Da ich allerdings bei fast 1,10m bin, möchte ich nicht noch mal neu beginnen :(

Wie machen das denn die erfahrenen Häkler unter euch? Da man ja beide Seiten von einem Schal sieht... und ich nur ganz schlecht Vernähen kann (unsauber, geht wieder auf). Ich häng mal Fotos an.

Ich hab halt super Angst dass diejenige die den Schal kriegen soll ihn einmal wäscht und sich in Luft auflöst 😱😭

Danke für eure Tipps. :)
 

Anhänge

Allysonn

Allysonn

born to be bunt
Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
523
Standort
Sachs'n
Ne ganz blöde Frage (die wahrscheinlich bei 110 cm auch zu spät kommt): Muss denn der Farbwechsel mitten auf der Fläche passieren?
Auf den kleinen Bildausschnitten kann man ja außer Streifen kein Muster erkennen.

Ich persönlich würde den "alten" Faden noch einige Maschen weit mitführen und dann in der eigenen Farbe verstechen. Wenn der Beschenkte das Ding nicht grade manuell über ein Waschbrett rödelt sollte das halten.

Das magische an "Magischen Knoten" ist immer die Frage wann er aufgeht (nie ob)!

:smilie_girl_241_1:
 
beate (reena)

beate (reena)

verhext - verstrickt - verwandelbar
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
23.380
also ich sags gleich mal so: ich war noch nie ein Freund von Knoten und gerade bei den Häkelmaschen kann man die Enden so schön im Stich verschwinden lassen
 
Beka

Beka

Erleuchteter
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
2.168
Wie Allyson sagt: den alten Faden mit dem neuen Faden einhäkeln. Dann brauchst Du nicht vernähen.
Beim Farbwechsel, machst Du denn die letzte Schlaufe einer Masche mit der neuen Farbe? Dann brauchst Du auch nicht ver' noté.
 
Asleep

Asleep

Anfänger
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
6
Oh weh... :( Jetzt hab ich aber Angst dass die Knoten sich öffnen. Das mach ich wohl dann nie wieder!

Der Farbverlauf ist leider so chaotisch. Ich mach das nach einer Vorlage/Wunsch. Gerade Streifen sollten es nicht sein.

Geht das mit dem Verhäkeln bei halben Stäbchen denn so gut? Ich versuchs Mal... :) Lieben Dank euch. Muss die Beschenkte eben im Handwäscheprogramm waschen 😂😭
 
Asleep

Asleep

Anfänger
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
6
Allysonn

Allysonn

born to be bunt
Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
523
Standort
Sachs'n
Ich hab mir das Video jetzt auch mal angesehen.... und ich frage mich, wieso der Knoten um Himmels Gewölk überhaupt so oft "hält"!!!

Wenn ich in einen Faden einen einfachen Knoten mache (jetzt mal ohne denderen) und das "kurze" Ende direkt am Knoten abschneide, ist der "wusch" des kurzen (jetzt noch kürzeren) Endes doch nur ein Frage der Zeit. Und je glatter das Garn um so schneller der "Wusch". Und wenn ich jetzt noch mit dem Knoten des zweiten Fadens einen Zug ausübe in die kurze Seite des Knotens eins.... dann ist es wirklich ein Wunder in der Physik, dass das hält.

Ich würd mich um keinen Preis der Welt darauf verlassen...

(Jetzt weiß ich auch, woher die interessanten Löcher in manchen angesehenen Flohmarktsachen stammen. Denn Motten waren das so nicht... :smilie_girl_036_1:
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.667
Beim Farbwechsel den alten Faden nicht ein paar Maschen mit dem neuen einhäkeln, sondern einfach zurück in dieselbe Farbe vernähen. Beim Mithäkeln könnte er sonst sichtbar werden.
Beim Häkeln ist das Vernähen doch überhaupt kein Problem, weil feste Maschen und halbe Stäbchen doch sehr dicht sind - anders als beim Stricken.
Und wenn man das gleich beim Farbwechsel macht, ist das doch auch kein Zeitaufwand.

Grüßle
Liane
 
Beka

Beka

Erleuchteter
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
2.168
Asleep sucht eine Alternative zum Vernähen, Liane.
Ich finde Vernähen fast meditativ...
 
Asleep

Asleep

Anfänger
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
6
Okay, niemand traut dem magischen Knoten und ich damit auch nicht mehr. Die Frage ist: Was mach ich mit dem Schal? Diejenige die den bekommen soll, freut sich schon total. Ach Mensch, das ärgert mich so, ich sitz da schon drei Wochen dran... Ich denk mal ich muss ihr von dem Problem wohl erzählen... 😭
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.667
Asleep sucht eine Alternative zum Vernähen, Liane.
Ich finde Vernähen fast meditativ...
Tja, dann müsste man halt vorher probieren, was man im Endeffekt macht ;) --- "schön" sieht es so auch nicht aus. Und bei dem Teil hält sich Vernähen echt in Grenzen :)

Um das Ganze stabil zu machen, würde ich einen Faden teilen, dass er nicht so dick ist und im Maschenverlauf das letzte bzw. erste halbe Stäbchen nach"sticken" --- schwierig zu erklären - aber so kann man die Fäden befestigen, ohne dass sie sich auflösen.

Grüßle
Liane
 
strickari

strickari

Charitymum
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
5.139
Standort
Wien
Gibt nur zwei Möglichkeiten:
Auftrennen und neu machen und drüber lachen und nie mehr so was machen, oder
Über alle Stellen rechts und links Zauberkleber satt auftragen (der härtet transparent aus) und den Schal nur als Deko benutzen, das heißt nie mehr waschen und auch nie mehr machen und für deine Freundin einen Neuen Schal häkeln.:wink1:
 
Christa

Christa

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
5.994
Das ist sehr schade, aber ich für mich würde wohl in den sauren Apfel beißen und das "Ding" rippeln.
Vor allem, weil es ja für jemand anderen gemacht wird. Was, wenn sich die Knoten dann später auch noch auflösen? Da ist wohl die Freude an dem Schal schnell dahin.
 
Asleep

Asleep

Anfänger
Mitglied seit
18.10.2019
Beiträge
6
Danke noch mal für die zahlreichen Antworten.

Also es ging mir nicht darum, dass ich das Vernähen so sehr hasse, sondern dass es bei mir immer aufgeht. Ich schiebe den Faden halt drei, vier Mal hin und her, zieh ihn glatt, schneide ab und irgendwann rutscht er wieder raus. :( Ich hab jetzt eine neue Methode gefunden mit einer Spitzen Nadel, statt einer stumpfen. Dass man IN die Maschen sticht, also richtig in die Fäden. Hält das besser? Habt ihr da generell irgendwie Tipps? :(

Und ja, ich denke, ich werde ihn neu machen müssen, oder es aufgeben. (Je nachdem, wie viel Geduld die Dame hat) Tut jetzt schon unheimlich weh 😢
 
strickari

strickari

Charitymum
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
5.139
Standort
Wien
Ich vernähe immer mit spitzer Nadel und drei Mal hin und her und das hält immer ☺
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
4.877
Standort
Wien
Ich vernähe immer mit spitzer Nadel und drei Mal hin und her und das hält immer ☺
Mach ich genauso und das hält bombenfest. Ich mach es aber auch erst zum Schluss, weil falls man einen Teil auftrennen muss ist das mit den eingenähten Fäden schwierig.
 
Thema:

Magischer Knoten öffnet sich

Oben