Kurzwaren, Stoffe, Nähverhalten

Diskutiere Kurzwaren, Stoffe, Nähverhalten im Nähforum Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; ich war in der letzten Zeit in einigen recht großen Stofffachgeschäften und mir ist dort einiges aufgefallen die Auswahl an Stoffen ist viel...
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.976
Standort
bei Bremen
ich war in der letzten Zeit in einigen recht großen Stofffachgeschäften und mir ist dort einiges aufgefallen

die Auswahl an Stoffen ist viel weniger als z.b. vor 10 Jahren, in allen sparten

im alfatex im Weserpark Bremen bin ich geradezu erschrocken, wo früher Stoffe lagen, liegt heute Dekomaterial, Blumenvasen und co oder massenweise Handtücher oder sogar eine ganze Ladenseite mit Fertigklamotten, nein keine genähten Musterteile von den stoffen, dann Möbelstoffe

mittig noch etwas Modestoffe, das wars .... oft im ganz unteren preissegment

vor 10-15 Jahren hatten die Stoffgeschäfte locker ihre 1500 -2000 Ballen Patchworkstoffe immer Farbenmässig sortiert.. es machte Spass Patchworkstoffe auszusuchen
hier bei mir umzu locker 60-80 km ist das damit vorbei, es gibt evtl mit viel Glück ünerhaupt noch einzelne Teile vielleicht 20-30 Ballen

aufgefallen ist mir auch das die großen Prymwände weg sind es ist fast überall ykk zu finden, gerade bei den fillialunternehmen

naja und einzele Stoffhändler sind sicher Mangelware ?

eine Verkäuferin meinte heute der Umsatz sei sehr stark zurück gegangen, heute würde wieder mehr repariert, aufgemotzt, verändert, statt neu genäht

wie seht ihr die Lage?
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
10.238
Bei uns hier ist es so, dass wir nur 2 Stofflädchen haben. Der eine ist hier im Ort, der andere in der Innenstadt. Es ist zwar Auswahl vorhanden, aber nicht sehr viel. Hier darf man sich Wünsche äußern und man bekommt diese. Um das ganze wieder anzukurbeln, werden mittlerweile vermehrt Nähkurse angeboten.

Kurzwaren bekomme ich hier sehr schlecht. Mir wurde gesagt, dass man da immer entweder ein ganzes Hängeteil nehmen muss oder jeweils eine ganze Kiste.
Zubehör zum Sticken kann ich mittlerweile nur noch bestellen.
Was ich sehr vermisse sind Nähzeitschriften, die sind hier Rarität.
 
T

tapi

Anfänger
Mitglied seit
04.03.2010
Beiträge
28
Hallo Chris,
ich sehe das nicht so wie die Verkäuferin. Es wird alles neu gekauft. Wer repariert heute noch eine Hose, macht einen Reisverschluß rein, näht noch etwas selbst. Die Materialkosten sind sehr hoch. In allen Geschäften bekomme ich die fertigen Sachen viel günstiger.

Wir Handarbeitswütigen,bemerken es ja auch,ob Nähen, Stricken Sticken und was auch immer,die Grundmaterialien werden immer teurer.

Dazu weiß, ich von meiner Freundin im Handarbeitsgeschäft, die Abnamemengen sind enorm gestiegen und viele schätzen nicht mehr den Service einer Beatung oder Hilfestellung bei auftretenden Problemen.
In den Diskountern bieten sie heute von der Nähseide bis zur Sockenwolle alles an, ob die Qualität gut ist oder nicht,spielt keine Rolle,billig muß es sein.

Das führt dazu, daß viele Geschäfte, sich diese enormen Mengen,gar nicht mehr leisten können.

Bei uns gibt es auch nicht mehr viele Geschäfte, die mit Handarbeitsbedarf oder Nähen sich beschäftigen.
Gut ich gehe auch in den Lagerverkauf bei Zweigart und kaufe mir dort meine Stoffe. Davon weiß ich aber,wo sie gewebt werden und ich bin vielleicht auch komisch, ich kaufe lieber im Umkreis als daß ich es mir schicken lasse. Ich möchte die Ware sehen und fühlen.

Lg. Tapi :unwissend:
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.976
Standort
bei Bremen
hm also zustimmen kann ich dir da net sorry .. im gegenteil heute hätten es die geschäfte viel einfacher
das die abmahmemengen gestiegen sind bei den Herstelelrn oder Grosshändlern nee das glaube ich net also noch vor 10 Jahren musste man von Zweigart/Leifried/Hagedorn und anderen Handarbeitsherstellern Meterwaren Handarbeitssstoffe mit 10/15 mtr abnehmen... die Preise haben sich wenig verändert
heute bekommt man schon ab 3 mtr und zugar zuschnitte.. kurzwaren liefen früher nur in Kartons heute werden sie zu 5 Stück sortiert mit Gummi drum verkauft

Patchworkstoffe kann man beim Lieferanten ab 5 mtr bekommen früher immer 15 mtr Stücke.. das gleiche ist mit Garn etc , früher hatten dei firmen sogar noch Gebietsschutze.. wie Zweigart z.b. ich konnte jahrelang nur über den Grosshandel kaufen, weil es vorort noch einen anderen gab den die belieferten
das könnte ich soooooo fortführen also nee, das es heute schlechter ist glaub ich net

wenns anders wäre würde es keine inetshops geben, denn die haben ja kaum lagerhaltung
hab nämlich grad gestern in unserem geschäft hier gesehen wie ware kam
und kenn auch noch die Stofflieferanten
dies ist nur meine meinung :wink1:
man sagt heute sehr schnell früher war alles einfacher :horror:
 
D

Dickerchen

Erleuchteter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
2.465
Hier bei uns ist es mit Stoff auch so eine Sache. Wir haben einen kleinen Laden, der Wolle, Gardinen und Stoffe (meist Baumwollstoffe anno Schnee) zu liegen hat.
Was vermisse ich unseren tollen Stoffladen, der vor Jaaaaaaahren zugemacht hat. Da wurde beraten, Nähmaschine gewartet und repariert etc. Das waren noch Zeiten!!!
Ich bin vor ein paar Jahren nach Hannover gefahren und habe mal nach Stoffen gesucht. Puh, teuer kann ich nur sagen.
Und es lohnt sich wirklich nicht hinzufahren.
So bestelle ich Stoff in Inet.
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
10.238
Mit den Abnahmemengen muss ich Tapi recht geben. Dies wurde mir hier auch gesagt. Beispiel: Ich wollte eine Applikationsschere haben. Kann mir nicht bestellt werden, da die Mindestabnahme 10 Stück sind und da würden ja 9 liegen bleiben. Es wird auch keinerlei Stickvliese für mich bestellt, da die Mindestabnahme jeweils ein ganzer Kasten ist. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als übers I-Net zu bestellen.

Vielleicht ist es auch Lieferranten abhängig. Stofflieferungen habe ich schon mitbekommen. Es kommen 2 verschiedene Laster voll mit Stoffen und da kann sich die Stoffladenbesitzerin die Ballen aussuchen, die sie gerne haben möchte. Es wird aber nichts abgeschnitten, es müssen ganze Ballen genommen werden.
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.976
Standort
bei Bremen
zu den stoffballen, ( modestoffe) sie kann direkt zu den firmen fahren und am lager kaufen,
sie kann vorher dort anrufen und ihre meterzahl abschneiden lassen und mitbringen lassen
2 mal jährlich gibts wochenende auch sonntags lagerverkäufe
soviel ich das weiss halten das alle grosshändler von modestoffen so
 
G

gabypsilon

Profi
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
841
Bei mir direkt am Wohnort gibt es seit 1 Jahr wieder ein kleines Wollgeschäft, das wars. Im Nachbarort 10 km weiter gibt es ein kleines Geschäft mit etwas Wolle und immerhin einen Stoffladen. Wenn ich da nicht fündig werde, muss ich nach Karlsruhe fahren oder im Internet bestellen. Kurzwaren bekommt man auch noch auf Märkten, da ist eigentlich immer mindestens ein Stand dabei. Standardkurzwaren gibt es auch noch im Lebensmitteleinzelhandel.... weißer und schwarzer Faden und so, Sonderwünsche darf man da nicht haben. Aber eigentlich wundert mich das nicht, bei uns an der VHS findet man keinen einzigen Kurs, der sich mit Handarbeiten und Textilem beschäftigt, und einer Bekannten von mir, die Kurse gibt, wurde nahegelegt, keine Angebote für Kurse mehr zu machen, das sei nicht mehr erwünscht
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
10.238
Chris schrieb:
zu den stoffballen, ( modestoffe) sie kann direkt zu den firmen fahren und am lager kaufen,
sie kann vorher dort anrufen und ihre meterzahl abschneiden lassen und mitbringen lassen
2 mal jährlich gibts wochenende auch sonntags lagerverkäufe
soviel ich das weiss halten das alle grosshändler von modestoffen so
Ich kann sie ja darauf ansprechen. Aber soweit ich mich erinnern kann, hat sie mal gesagt, wir hätten keinen Großhändler in der Nähe zum hinfahren.
 
L

Lotti

Schüler
Mitglied seit
18.11.2004
Beiträge
125
Hallo Chris!

Sei froh das du überhaupt noch einen Händler in der Nähe hast.

Bei uns sieht es total mau aus. Erst hat Herti zu gemacht und kein halbes Jahr später Stoffe-Hemmers.
Herti war ja insolvent also war die Schließung noch nachvollziehbar, aber bei Stoffe-Hemmers konnte ich nur den Kopf schütteln. Lt. den Verkäuferinnen war der Umsatz ok und auch die angebotenen Nähkurse waren ständig ausgebucht. :unwissend:
Soweit ich mitbekommen habe wurden das Geschäft (und andere Filialen) geschlossen weil der Onlineversand ausgebaut werden soll. Klar, keine großartigen Personalkosten und die Miete und Nebenkosten kann sich der Chef auch sparen.
Für uns Kunden ist es allerdings das totale desaster. Eine Zeitlang konnte man nur noch beim Pfaff-Händler Garn von Madeira bekommen und sonst nix. Inzwischen haben das Bastelgeschäft und das Handarbeitsgeschäft wenigstens das Sortiment von Prym aufgenommen und Gütermanngarne kriegt man auch wieder. Aber wenn man einen Reißverschluß braucht hat man schon ein Problem. :thumbdown:
Mir bleibt nun auch nix anderes übrig als im Internet zu bestellen oder nach Hamburg zum Stoffmarkt zu fahren. Ich "hamster" hier Stoffe und Kurzwaren als wenn morgen nix mehr zu kaufen gibt, weil die Materialbeschaffung halt sehr umständlich ist.

Das keine Nachfrage besteht kann ich nicht bestätigen. Hier nähen viele Mitmenschen und ein Stoffladen mit ordentlichem Sortiment würde sich gut behaupten können. Leider scheint es bei den Kaufleuten nicht anzukommen.

LG Andrea
 
S

Sannydale

Erleuchteter
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
1.739
Bei mir ist ähnlich wie bei dir Chris,
wir hatten hier in der einen tollen Stoffladen, den ich durch zufall entdeckt habe,
war dort regelmäßig als ich viel genäht habe, vor ein paar Wochen wollte ich mal reinschaun was sie so an Stoffen haben,
war richtig geschock als ich reinkam, Stoffe sind kaum zu haben, zumindest keine Baumwollstoffe, nur Dekostoffe für Vorhänge usw.
wo vorher 7 große Tische mit Stoffballen war, ist jetzt nur noch einer da.
der Rest von laden war voll mit Dekoartikeln, Kerzenständer, Statuen, SchnickSchnak einfach.
War richitg entäuscht und bin auch gleich wieder raus.

Ansonsten bin ich immer zum Hertie gegangen, nach der Auflösung wurde er von Karstadt wieder geführt, Die Handarbeitsabteilung ist zum größten Teil so geblieben wie sie war und dort finden ich noch alles was ich brauche
auch den Preis der Stoffe finden ich OK
 
S

susanne

Profi
Mitglied seit
18.10.2008
Beiträge
857
bei uns gibt es in der Stadt noch 3 Stoffgeschäfte. Einer hat mittlerweile komplett auf Gardinen umgestellt, einer ist in der Stadtmitte, einer außerhalb. Zu dem außerhalb gehe ich sehr gerne. Hat alle möglichen Stoffarten und berät auch gut. Nur Stoffe zum Besticken sind etwas knapp.

In einem Nachbarort hat ein kleiner Wollladen aufgemacht der wert auf Wolle legt die in Deutschland gefärbt wurde. Die Besitzerin hat mir extra für ein Jäckchen Knöpfe bestellt. Sie musste 30Stück mindestens nehmen. Der Rest steht jetzt in ihrem Regal da sich ja nich so viele brauche und wartet nun auf nen neuen Käufer.
 
Thema:

Kurzwaren, Stoffe, Nähverhalten

Oben