Knit-in-Public-Day

Diskutiere Knit-in-Public-Day im Handarbeitsforum Forum im Bereich Handarbeiten; Hallo zusammen, Heute ist Knit-in-Public-Day. Der Gedanke dahinter ist, stricken wieder populärer zu machen, indem man ein Strickstück in den...
R

Reddine

Anfänger
Mitglied seit
14.04.2024
Beiträge
21
Hallo zusammen,

Heute ist Knit-in-Public-Day. Der Gedanke dahinter ist, stricken wieder populärer zu machen, indem man ein Strickstück in den Park, ins Café oder wohin auch immer mit hinnimmt und dort daran arbeitet.

Wer macht mit?
 
#
Schau mal hier: Knit-in-Public-Day. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
41.658
Naja, ich brauche dafür keinen speziellen tag…. Ich stricke ganz oft in der Öffentlichkeit, ob im zug, auf dem Campingplatz, in einem cafe mit freunden, im hotel, wenn möglich im flieger… dafür brauchts für mich keinen tag.
 
GrecoGerti

GrecoGerti

Kreativ-Queen 👑
Teammitglied
Mitglied seit
15.11.2016
Beiträge
4.572
Das hatte ich diese Woche schon mal gelesen, schön, daß Du das hier erwähnst :)
Es gibt da anscheinend eine eigene Internetseite, wo man solche Treffen am heutigen Tag (vor/in Handarbeitsläden, in Cafés etc.) ankündigen kann.
Ich denke, stricken ist in letzter Zeit populärer geworden. Hat jetzt nicht mehr unbedingt das verstaubte "alte Oma" Image. Sicher trägt dazu auch das Internet bei, wo junge Handarbeiter in Blogs oder Videos über "unser" Hobby berichten und dafür Werbung machen.
Ich setze mich jetzt nicht gerade an einen öffentlichen Platz um zu stricken oder zu handarbeiten um dafür Werbung zu machen, weil mir das zu kompliziert ist... aber um Wartezeit zu überbrücken oder auf längeren Fährpassagen nehme ich gerne eine Projekttasche mit... manchmal wurde ich dann darauf angesprochen...

@Reddine wirst Du heute öffentlich stricken?
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
2.203
Meistens sind es auch "nur" die Strickerinnen, die das mit und für ihr Wollgeschäft machen -- da treffen sich die Kundinnen, die eh schon immer Stricken/Handarbeiten. So war das jedenfalls hier. Wenn es die Wollgeschäfte nicht mehr gibt, fehlen auch die "Animateure".
Und sonst wird von den echten Strickerinnen eh immer und überall gestrickt, nicht nur an dem einen Tag. ;)
 
Renatew

Renatew

Renate
Mitglied seit
19.03.2023
Beiträge
1.714
Standort
Niedersachsen
Ich stricke auch in der Öffentlichkeit. Letztens saß ich in einem Park gegenüber einer Minigolfanlage. Da wurde ich sogar über den Zaun angesprochen. Ein Herr sagte, das habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen eine strickende Frau. Das erinnert mich an meine Oma die saß immer im Garten und strikte. Es war ein lustiger Nachmittag mit vielen Kontakten. Sogar einige jüngere Leute schauten und sprachen mich an.
 
Philinchen

Philinchen

Irene
Mitglied seit
27.01.2024
Beiträge
99
Standort
Wien
Naja, ich brauche dafür keinen speziellen tag…. Ich stricke ganz oft in der Öffentlichkeit, ob im zug, auf dem Campingplatz, in einem cafe mit freunden, im hotel, wenn möglich im flieger… dafür brauchts für mich keinen tag.
Same here……
Wenn lange Wartezeiten zu erwarten sind, hab ich meist ein kleines Häkelzeug mit - weil man das einfach schnell unterbrechen kann und nix passiert, wenn man zufällig eine Nadel zieht.
 
Susl

Susl

Katzenliebhaberin
Mitglied seit
12.11.2003
Beiträge
2.175
Standort
Buttenwiesen
Ich überbrücke Wartezeiten auch oft mit dem Strickzeug.
Wenn ich manchmal meine Jungs von der Schule abholen und im Auto stricke, bekomme ich oft komische blicke zugeworfen.
Es haben sich aber schon oft nette Gespräche entwickelt wenn ich irgendwo anders gestrickt habe.
Leider habe ich aber auch schon oft die Erfahrung gemacht, das andere immer noch im Hinterkopf haben: stricken = kein Geld um sich was zu kaufen. Wie da halt zu Kriegszeiten war.
Wenn ich dann erkläre, das Handarbeiten allgemein ( total egal was man macht) ein sehr preisintensives Hobby ist und dann auch mal einwerfe das der Knäuel Sockenwolle um 10 € kostet und ich da dann erst was draus machen muss, bekomme ich entsetzte Blicke und oft den Satz: dann kannst es ja gleich kaufen. Vor allem wenn man die investierte Zeit mitrechnet.

Da könnte ich dann ausflippen.
 
R

Reddine

Anfänger
Mitglied seit
14.04.2024
Beiträge
21
Ich überbrücke Wartezeiten auch oft mit dem Strickzeug.
Wenn ich manchmal meine Jungs von der Schule abholen und im Auto stricke, bekomme ich oft komische blicke zugeworfen.
Es haben sich aber schon oft nette Gespräche entwickelt wenn ich irgendwo anders gestrickt habe.
Leider habe ich aber auch schon oft die Erfahrung gemacht, das andere immer noch im Hinterkopf haben: stricken = kein Geld um sich was zu kaufen. Wie da halt zu Kriegszeiten war.
Wenn ich dann erkläre, das Handarbeiten allgemein ( total egal was man macht) ein sehr preisintensives Hobby ist und dann auch mal einwerfe das der Knäuel Sockenwolle um 10 € kostet und ich da dann erst was draus machen muss, bekomme ich entsetzte Blicke und oft den Satz: dann kannst es ja gleich kaufen. Vor allem wenn man die investierte Zeit mitrechnet.

Da könnte ich dann ausflippen.
Ich verstehe dich total. Hätte bevor ich damit angefangen habe niemals gedacht, dass Wolle so teuer ist.

Die meisten verstehen halt nicht, dass es beim Handarbeiten nicht nur um das Ergebnis geht, sondern vor allem auch im den Weg dahin, dass es genauso ein Hobby ist wie ein Bild zu malen, ein Buch zu lesen oder oder.

Und gute Qualität hat eben (auch bei Wolle) ihren Preis.
 
silberlocke

silberlocke

Erleuchteter
Mitglied seit
22.01.2011
Beiträge
3.986
Wenn ich mit meinem Mann Termine habe,habe ich immer in meinem tollen Projektbeutel mein Strickzeug dabei,gerade in Unikliniken können die Termine meist nicht eingehalten werden.
Man wird immer komisch angeguckt.Stört mich aber nicht.
 
R

Reddine

Anfänger
Mitglied seit
14.04.2024
Beiträge
21
Das ist wirklich eine tolle Einstellung von euch. Auch wenn man es nicht so denkt, braucht man dafür viel Mut, eben dagegen zu halten, wenn man komisch angeschaut oder vielleicht auch angesprochen wird. Deshalb 👍 für euch.

Übrigens war ich heute in zwei Cafés in Karlsruhe und habe gestrickt. Leider war ich die einzige, schön wars trotzdem. 😊
 
Fiene71

Fiene71

Hängt an der Nadel
Mitglied seit
28.12.2009
Beiträge
6.483
Standort
Karlsruhe
Ich habe immer Strickzeug in der Tasche und stricke bei längeren Zugfahrten, Wartezeiten und in der Mittagspause. Wenn ich Sonntags im Garten sitze und meinen Kaffee trinke habe ich auch Strickzeug dabei. Ich hofffe ich komme dieses Jahr noch mal in meinen Garten.
 
Loretta76

Loretta76

Erleuchteter
Mitglied seit
31.01.2020
Beiträge
3.206
Dieser Tag ist leider an mir vorbeigegangen, aber für nächstes Jahr werde ich mir den in meinen Kalender schreiben.

In der Öffentlichkeit zu stricken, damit habe ich überhaupt kein Problem. Schon garnicht wenn ich mit anderen irgendwo im Cafe' sitze und die plötzlich, wie so üblich, alle ihr Handy zücken: da hole ich dann mein Strickzeug raus und lasse die Nadeln klappern. :-56:
 
Taschenrechner

Taschenrechner

Erleuchteter
Mitglied seit
17.01.2015
Beiträge
7.016
Ich glaube auch nicht,das man sich für das stricken/häkeln........ schämen muss,besser als ständig auf das Smartphone zu starren ist es auf jeden Fall. Ich freue mich darauf meinen ersten Pullover ferig zu bekommen und dann anzuziehen und auch stolz sagen zu können,das ich es gemacht habe.
 
celtic lady

celtic lady

Andrea
Mitglied seit
30.04.2011
Beiträge
13.928
Standort
Wien
Ich stricke auch in der Öffentlichkeit, vor allem bei längeren Wartezeiten. Auch mit meinen Handarbeitsfreundinnen gehen wir mit unseren Stricksachen bei schönem Wetter im Park statt im Verein zu sitzen. Dort wurden wir auch schon angesprochen, letztens von einer Gruppe türkischer Frauen, die sich dafür interessierten was wir stricken. Dient also auch der internationalen Verständigung :)
 
Thema:

Knit-in-Public-Day

Oben