??? Klöppelsack oder Flachkissen ???

Diskutiere ??? Klöppelsack oder Flachkissen ??? im Klöppelforum Forum im Bereich Klöppeln; Worauf klöppelt ihr denn so? Also ich kann beides, bevorzuge aber das Flachkissen. Ich persönlich finde es übersichtlicher, wenn die Klöppel...
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Worauf klöppelt ihr denn so?

Also ich kann beides, bevorzuge aber das Flachkissen. Ich persönlich finde es übersichtlicher, wenn die Klöppel liegen. M.E. lassen sie sich auch besser stapeln, wenn "frau"sehr viele Paare braucht.
Für Spitzen mit sehr feinem Garn, wie z.B. Flandrische Spitze, Pariser Spitze, Binche oder gar Honiton finde ich den Klöppelsack ungeeignet; einfach deshalb, weil der Hülsenklöppel für das dünner Garn zu schwer ist.

Als Flachkissen benutze ich meistens ein Schiebekissen. Da habe ich die Möglichkeit viele, viele Baustellen zu beginnen und kann superleicht um die Ecke klöppeln. Ein Nachteil ergibt sich allerdings bei runden Spitzen. Da mus "frau" halt immer mal kurzfristig mit der Ecke des Kissens im Bauch leben.

Die einzelnen Schiebekissen meines Flachkissens sind zur Hälfte aus Steropor (Wie schreibt man das eigentlich? Ich hoffe ihr wisst, was gemeint ist?) und die obige Hälfte aus Filz. Nur Steropor ist irgendwann zerstochen, bei nur Filz hebt sich irgendwann die Spitze beim Arbeiten vom Kissen.

Ciao Marion
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
Hi Marion,
ich bevorzuge Flachkissen - es liegt vielleicht auch daran, dass ich auf ner gewöhnlichen Styroporplatte meine ersten Klöppelversuche gemacht habe.

Mittlerweile habe ich div. Kissen gebaut und auch einige antike Stücke in meiner Sammlung (Ich habe vor diese noch zu fotografieren und auf meiner Homepage für alle sichtbar zu machen... aber Geduld).

Mein Favorit ist ein sehr schweres Brett mit kleinen Einzelstücken drin (Schiebekissen).
Es besteht aus einem Holzrahmen mit einem Innenmaß von 60 x 60 cm. Die Stücke innen sind aus einer Styrodurplatte (fester als Styropor) und einer 1cm dicken Filzschicht. Sie haben unterschiedliche Größen (10 x 10 cm, 10 x 20 cm und 20 x 20 cm).
Mit deisem kleinen Stücken kann man/frau wunderbar Ecken, auch Bögen und Rundungen, klöppeln. Außerdem kann ich sie gut durch andere ersetzen und somit auch mal was anderes zwischendurch arbeiten.

Aber - wie schon geschrieben - ich werde noch n genaue Bauanleitung basteln...

Gruß Petra
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Die Fotos von meinen Platten sind auf der hp unter "Klöppelkatzen" zu finden. Oder auch hier:
Fotos

Am liebsten benutze ich die drehbare Klöppelplatte.
Die Bau-Anleitung war mal in "Die Spitze" drin.
Mein Mann hat inzwischen schon etliche gebaut - sie werden immer schöner ... aber ich behalte die Erste !
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Styropor --- Styrodur ???

Styropor kennt Ihr alle: Das ist das weiße Schaumpolystyrol. Wenn man genauer hinguckt, erkennt man sogar noch die kleinen Kügelchen, aus denen die Platten gepresst wurden.

Styrodur: je nach Hersteller hellblau oder hellgrün eingefärbt; Die Platten werden im Baumarkt als Fußbodendämmplatten verkauft. Das Styrodur ist feinporiger und viel fester!

Aber als Frau im Baumarkt nicht abwimmeln lassen mit "Sie meinen doch bestimmt Styropor..." X(

Nehmt einfach mal eine Stecknadel mit in den Baumarkt:
In das farbige Styrodur kann man ziemlich oft ganz dicht nebeneinander pieksen. Und die Nadel hält immer noch.
Beim weißen Styropor gibt es beim Pieksen schnell Löcher und Dellen im Material.

Übrigens lohnt sich eine Nachfrage nach Resten von Styrodur-Platten auf der Baustelle um die Ecke fast IMMER.

Umsteiger von den Heu-gestopften Rollen auf Styrodurplatten haben anfangs oft Probleme mit schmerzenden Fingerspitzen - besonders, wenn sie nur Stahlstecknadeln mit Metallköpfen verwenden.
Eben weil das Material viel fester ist.
Also entweder warten - irgendwann wird es besser - oder Glaskopfstecknadeln verwenden !
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi Steffi,

kaputte Finger.... Styrodurplatte..... das kenn ich auch

Deshalb habe ich eine 1cm dicke Filzplatte auf die Einzelteile gelegt und diese dann mit Stoff bespannt. Die Nadeln halten super und es gibt weniger Druckstellen an den Fingern.

Vom Styropor bin ich ganz abgekommen, nachdem ich mir mein erstes Klöppelbrett mal ohne Stoff angesehen habe.

Gruß Petra
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hallo Steffi, hallo Petra,

ich uss mich an einer Stelle korrigieren. Auch meine Schiebekissen sind eine Kombination aus Styrodur und Filz.
Gegen die zerstochenen Finger gibt es einen guten Tipp: vorprikken. Dafür gibt es sogenannte Prikker oder auf gut deutsch: Vorstecher. Dann kann frau weiter Stahlstecknadeln benutzen, die ich besser finder, weil frau -sofern die Spitze nicht zu fein sind- noch immer etwas von der geklöppelten Arbeit sehen kann. Ich selber benutze nicht gern Glaskopfstecknadeln.

Ciao Marion
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hallo Steffi,

Frage zu deiner drehbaren Klöppelplatte: Steht die bei dir immer so schräg, wie auf dem Foto abgebildet. Die Klöppel rutschen dir doch dann zusammen und die ganze schöne Übersichtlichkeit des Flachkissens ist dahin ?!

Ciao Marion
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Ja, bei mir steht das Teil immer so schräg.
Hängt sicherlich damit zusammen, dass ich auf der Rolle klöppeln gelernt habe und so sowieso immer mehr oder weniger Klöppel auf einmal in der Hand halte.
(Blöd ist nur, wenn grade das Telefon klingelt und man mal schnell alle fallen lassen muss - danach dauert das sortieren...)

Nachdem ich das erste Mal in einer Vorführung gesehen habe, wie jemand auf der ganz flach liegenden Platte die Klöppel nur übereinander gelegt hat (also gar nicht immer die Paare in der Hand hatte) ... ich fand das faszinierend anzuschauen und habe es probiert.
Aber bei mir geht das nicht so schnell, also mache ich es wie gewohnt. (Wäre aber sicher Übungssache.)

Was mich an der flachen Platte mehr gestört hatte: Meine Klöppel sind immer irgendwie weggekullert.
Inzwischen habe ich aber schon mal Klöppel mit eckigen Griffen gesehen --- die könnten auch bei mir dann nicht mehr wegkullern.

Übrigens:
Seit ich das mit dem nur-Übereinander-Legen der Hölzchen gesehen habe - seitdem habe ich auch begriffen, warum vielen Leuten der Umstieg von Platte auf Rolle unmöglich ist.
Alle, die auf der Rolle lernen, begreifen recht schnell, dass es unwichtig ist, was die Klöppel in der Hand machen --- sondern weiter oben zu gucken, was der Faden macht.
Wogegen man auf der Platte oft nur lernt, wie man die Klöppel legt. Und wenn man dann auf die Rolle (oder meine schräge Platte ) umsteigt, dann hängt halt alles durcheinander.

(Hat irgend jemand begriffen, was ich damit meine ?)
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hi Steffi,

ob das jemad begriffen hast, was du da meinst mit dem Umsteigen von Rolle auf Flachkissen, weiß ich nicht. Ich jedenfalls kann das nicht so nachvollziehen. Liegt die Schwierigkeit bei der Umstellung nicht eher da, dass die Klöpplerinnen Schwierigkeiten haben, die Klöppel auf dem Flachkissen gedreht liegen zu lassen, d.h. z.B. beim Ganzschlag: kreuzen, drehen, kreuzen, drehen. Auf der Rolle arbeitest du ja: drehen, kreuzen, drehen, kreuzen.

Das dir die Klöppel auf dem Flachkissen wegrollen, liegt zum einen daran, dass deine Platte schräg steht und - was ich aber auf dem Foto nicht so genau erkennen kann- das die Platte evtl. etwas gewölbt ist. Da bleiben die Klöppel dann natürlich nicht liegen. Ich habe eine ganz flache, gerade Platte. Da rollt nichts weg! Auch nicht mit ganz runden Klöppeln im unteren Teil. Aber du hast recht, es gibt auch Klöppel, die im unteren Teil nahezu eckig sind. Kannst du bei Langendorf beziehen (siehe Link in der Linkrubrik).

Die Umstellung von Rolle auf Flachkissen habe auch ich hinter mir. Meine ersten Schläge, d.h. die ersten drei Jahre meiner Klöppelkarriere habe auch ich auf der Rolle gearbeitet. Dann die Umstellung auf das Flachkissen mit steifen Genick und Honitonspitze. Ich habe mich damals wirklich gefragt, was ich da mache. Aber glaube mir: es ist wirklich Übungssache die Klöppel liegen zu lassen. Wird die Spitze sehr fein, dann machst du es wahrscheinlich sowieso.

Ciao Marion
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi ihr beiden,

also.... ich habe das klöppelbrett auf dem schoß und lehne es an eine tischkante. es ist also immer schräg. habe keine probleme mit dem wegrollen der klöppel, da ich immer nur die klöppel vor mir habe, die ich im moment wirklich benötige. die anderen sind an den rand gesteckt mit einem klöppelhalter (könnt ihr auf der hp - galerie - in arbeit sehen) oder - wenn es nur wenige paare sind, mit größeren stecknadeln am rand feststecken.

die hölzernen halter sind klasse - man schiebt einfach von der seite die klöppel rein. die ersten habe ich mal in holland (heikina de ruijter) gekauft - dort werden sie allerdings nicht mehr vertrieben. schade.... so muss also der hobbydrechsler ans werk.

beim klöppeln selbst habe ich nur beim formschlag und bei flechtern die 2 paare in der hand - ansonsten liegen alle klöppel nur auf dem kissen und werden da gedreht und gekreuzt - aber das ist wohl ne sache der gewohnheit und der übung.

es würde mich echt mal interessieren wie ihr klöppelt - euch beim klöppeln auf die finger zu schauen - denke jeder hat da so im laufe der zeit seine eigenen "griffe" herausgefunden - die aber doch zum gleichen ergebnis führen :D

gruß petra
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
ja, gucken finde ich auch faszinierend.
Als Anfänger versucht man krampfhaft, dahinter zu kommen, was denn da passiert.
Aber wenn man erst mal klöppeln kann (ich meine, wenn man weiß, was man macht, damit es Muster xxx wird) --- dann möchte man sehen, WIE andere das machen --- wie es vielleicht schneller / komfortabler geht.
Als Anfänger habe ich jedes nicht genutzte Paar schön ordentlich zwischen Stecknadeln sortiert abgelegt und hatte nur immer zwei Paare in der Hand.
Irgendwann habe ich dann bewusst angefangen, mehr Paare gleichzeitig in die Hand zu nehmen.
Besonders bei Leinenschlagbändern bin ich so schneller durch die Reihe - denke ich jedenfalls.
Aber mehr als drei/vier Paare in einer Hand schaffe ich nicht - zu kurze Finger ? Oder die richtigen Profis fassen anders an ? Da würde ich gern noch mal gucken.

@Marion: Ich weiß jetzt, warum meine Klöppel wegkullern. Ich hatte das mit Hülsenklöppeln probiert. Und wenn ich die z.B. flach auf den Tisch lege und anschubse, dann rollen sie im Kreis weg - weil sie am Griff dicker sind; und außerdem noch die Hülse beim kullern hilft.
Ich habe auch noch ein paar Flandrische ohne Hülse: Die bewegen sich natürlich fast nicht.
Ich kann nur zustimmen: Alles Übungssache !
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Tja, liebe Petra, liebe Steffi, wenn wir uns mal gegenseitig beim klöppeln zuschauen könnten, wäre das schon schön. Obwohl ich nun schon so lange selber klöpple, sehe ich es auch immer wieder gern bei anderen :]

Bei mir liegen die Klöppel immer alle flach auf der Platte, auch beim Formschlag oder Flechter. Auch ich benutze, wenn die Anzahl der Klöppel sehr hoch wird, Spangen zum sortieren der Klöppel. Ich nehme aber so "überdimensionale Sicherheitsnadeln", bei denen die eine Seite eine Spirale ist. Ob man nun die Hölzer wie Petra oder die Spangen wie ich dafür nutzt ist auch reine Geschmackssache und davon abhängig womit man meint am besten zurecht zu kommen.

Habt ihr zwei eigentlich vor zum Klöppelspitzenkongress nach Bad Pyrmont zu kommen ?(


Ciao Marion
 
S

stefanie33

Profi
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
515
Habt ihr zwei eigentlich vor zum Klöppelspitzenkongress nach Bad Pyrmont zu kommen ?
Ja aber klar doch. Seit ich Mitglied im DKV bin versuche ich das jedes Jahr. Manchmal klappts aber nicht.
zB hatte ich vor zwei (oder drei?) Jahren schon das Hotelzimmer --- und dann kam mein liebes Brüderchen auf die Idee, ausgerechnet am Sa nach Ostern zu heiraten. (Zum Glück habe ich nur einen Bruder.)

In Emden war ich mit meiner Mutti - gleich alle drei Tage. So viel Zeit beim Kongress - das ist Klasse.

Bad Pyrmont ist nicht sooo weit weg von hier - das könnte man am Samstag schaffen. Mal sehen - vielleicht organisieren wir wieder eine Klöpplerinnen-Busfahrt.
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi,

ich hoffe, dass es sich einrichten läßt. Ich nehme doch an, dass es sich um das Bad Pyrmont in Niedersachsen dreht. ?(

Vom Kongress in Emden war ich auf jeden Fall begeistert. Habe mir am Samstag erstmal das Auto tiefergelegt, da ich irre viel Material gekauft habe. Die Ausstellungen waren aber auch klasse. :D

Es gibt doch bestimmt noch mehr Interessierte hier im Forum, die auch hinfahren.... Wie wäre es mit einem Forentreffen????? Es ist zwar noch lange hin, aber planen kann man ja schon mal. :)

Gruß Petra

 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Hi ihr Zwei,

Forumtreffen der Klöpplerinnen in Bad Pyrmont (in Niedersachsen) wäre toll. Das war auch mein Hintergedanke, als ich euch danach fragte. Ich werde etwas später im Forum dazu aufrufen. Ich denke jetzt ist es noch zu früh. Außerdem sind ja zur Zeit nur wir drei aktiv, aber vielleicht kommen in Zukunft noch einige Klöppelsüchtige dazu. Später weiß ich dann auch, wie meine Verpflichtungen auf dem Kongress aussehen werden. Da Inge Theuerkauf die Ausstellung und einen Stand in der Händlerhalle haben wird, ist sie auf Mithilfe ihrer engsten Klöppelfreundinnen angewiesen. Außerdem bin ich auch immer gerne bereit, irgendwann während des Kongresses beim Verband an irgendeinem Stand zu helfen.

Also bis dahin, wünsche ich uns weiterhin fröhlichen Schwatz im Netz und hoffe auf Zuwachs.

Ciao Marion
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
[hi Marion,

schade, dass z. Zt. nur 3 Klöpplerinnen aktiv sind. Ich glaube für viele ist es auch schwer so ein neues Medium wie das Internet mit einer alten Handarbeit zu verbinden. Auf Hobbymärkten werde ich oft gefragt, wie man denn soetwas machen kann. "Das passt doch gar nicht..."

Gruß vom Meer
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
ich zähl bei euch mindestens 4 aktive :-) die Steffi, die Marion, die Helga und die nordsee mutti :-) und seit sicher Klöpplerinnen lesen tun hier viel mehr, das weiss ich genau, eines Tages könnt ihr sie bestimmt dazu bringen auch in die Tasten zu greifen. lg chris
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi @ all,
sorry, wenn ich jemanden übersehen haben sollte..... also: Ein Aufruf an alle, die hier bisher "nur" lesen:

GREIFT INNE TASTEN UND POSTET MIT!!!!!!!!!!!!!!!!

irgendetwas gibts immer zu erzählen.... ;)


Petra

 
K

karin2803

Anfänger
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
17
Klöppelsack oder Flachkissen

Hallo, da ich heute neu dazugekommen bin, möchte ich mich gleich vorstellen.Ich heiße Karin und komm aus Bochum. Da ich nur auf dem Schiebekissen gelernt habe zu klöppeln , ist mir die Rolle unbekannt.In den Klöppelkursus gehe ich seit 7 Jahren zu Frau Löhr in die Familienbildungsstätte hier in Bochum. Zum Thema Klöppel auf dem Brett kann ich nur sagen find es gut. Damit mir die Klöppel nicht durcheinander kommen, habe ich mir Bänder aus Wolle gehäkelt, sie sind in unterschiedlicher Länge, sodas ich immer genug Päckchen machen kann um sie abzulegen.Es ist immer 1 Stäbchen und dann eine Luftmasche, da kann man ganz gut die Klöppel mit halten. Es geht auch mit dem Gummiband wo Knpflöcher drin sind.In meinen Kurs sind leider 4 ältere Damen( um die70-80Jahre) und mit mir noch 3 jüngere(50-53Jahre). :))
Viele Grüße
Karin
 
K

KleineMutti

Profi
Mitglied seit
17.09.2003
Beiträge
867
hi karin,

schön hier noch eine "neue" mitschreiberin zu lesen... das neu in " ", weil du ja auch schon 7 jahre dabei bist...

jetzt aber noch ne vielleicht dreiste frage....
wieso sind in deiner klöppelgruppe "leider" ältere damen??? wie alt bist du (wenn ich fragen darf)? ist der altersunterschied so gravierend oder sind die interessen so anders bei euch?

auf jeden fall wünsche ich dir hier im forum ne nette zeit - ich finde es hier nach wie vor klasse - es gibt immer jemanden, der hilft und "dumme" fragen gibts auch nicht... viel spaß

petra
 
Thema:

??? Klöppelsack oder Flachkissen ???

Oben