Hosenbund steht im Kreuz ab - wie ändern

Diskutiere Hosenbund steht im Kreuz ab - wie ändern im Nähforum Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; Hallo ihr Lieben, ich nähe gerade meine erste richtige Hose (richtig will heißen, Five-Pocketstil mit Reißverschlus und Bund) aus Nadelcord. Und...
M

mig

Profi
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
959
Hallo ihr Lieben,

ich nähe gerade meine erste richtige Hose (richtig will heißen, Five-Pocketstil mit Reißverschlus und Bund) aus Nadelcord. Und weil es meine erste Hose ist und ich noch am Lernen bin, habe ich mir in einem Näh-geschäft helfen lassen, die richtige Größe zu ermitteln und den Stoff entsprechend zuzuschneiden...Nachdem ich zu Hause genäht hatte, bis an den Punkt, wo ich nicht mehr weiterkam ( "Reißverschluss") bin ich wieder in den Laden... um festzustellen, dass die Hose trotz ausmessen VIEL ZU GROSS geworden war :red: - also auftrennen, enger machen... hat natürlich alles deutlich länger gedauert als gedacht... Aber gut, was soll's, wenn's hinterher passt... wieder nach Hause, wieder weitergenäht - dieses Mal frühzeitiger angprobiert (ich bin ja lernfähig) und was soll ich sagen? Sie steht im Kreuz ab (tun auch gekaufte Hose bei mir des Häufigeren) ... Wie kann ich das ändern. Habe wenig Lust schon wieder in den Nähladen zu fahren. Denn Zeit ist Geld und langsam wird es richtig teuer.... :022:
Vielleicht könnt ihr mir ja verraten, wie ich das ändern kann!?
Danke
Mig
 
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit einer Hose, allerdings ohne Taschen, daher weiß ich nicht, ob das mit Taschen auch funtioniert:
Wenn der Schnitt hinten schon Abnäher zum Bund hin hat, diese vergrößern, also in dem Sinne, dass der Keil größer ist. Dann musst Du natürlich auch den Bund kürzen, sonst passts nicht. Ansonsten, wenn der Schnitt keine Abnäher hat, könnte man sicherlich welche einfügen, jeweils in der Mitte der beiden hinteren Teile. Den Bund natürlich auch wieder anpassen.

Ich fand das damals eine größere OP, sie hat sich aber gelohnt. Wenn es nicht so doll absteht, ginge vielleicht auch alternativ hinten innen ein Stück breite Gummilitze (ist das Litze? Oder heißt das anders?) einnähen.

Ich hoffe Du findest eine Lösung und wünsche Dir viel Spaß beim Nähen!
 
U

Utensilio48

Schüler
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
168
Hallo Mig, das was Maryam gesagt hat, hätte ich dir auch empfohlen. Je nach dem, wieviel es absteht, kannst du auch die hintere Mittelnaht wie einen Abnäher schräg abnähen. Ferner rate ich dir, in Zukunft den Paperschnitt vor dem Zuschneiden mit deinen Körpermaßen zu vergleichen und ggf. ab zu ändern. Es gibt hier teilweise erhebliche Abweichungen.
Viel Erfolg Gruß Dora. :smilie_girl_151_1:
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Oh ja, Dora, da hast Du recht! Der Schnitt lässt sich viel einfacher ändern, als hinterher die Hose! Aber das habe ich natürlich auch erst hinterher gelernt... Die Schnitte sind ja auch nur Konfektion, wenn man wie z. B. ich, unten rum weiter ist als oben (also wie eine Birne), passen die normalen Schnitte eben auch nicht. Aber man kann sich ja vorher ausmessen und dann den Schnitt dementsprechend ändern. Aber das sind so die Sachen, die man erst während des Nähens lernt (Ich zumindest, gibt ja auch Leute, die Nähkurse besuchen oder in Nähbüchern nachschlagen :O )
 
M

mig

Profi
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
959
... vielen Dank erst einmal...

- ich glaube die Variante mit den zwei Abnähern ist schwierig, weil es ja auch zwei Po-Taschen gibt...
- werde daher die Variante mit dem einen Abnäher versuchen... - überlege allerdings noch, ob ich dabei auch den Bund an sich "abschrägen" muss...?? Und kommen die Po-Taschen dadurch nicht zu sehr in Schräglage?? - oder näh ich doch lieber jeweils an den Seiten ab??
echt ätzend das alles - dabei habe ich mir ja sogar sowas wie einen EInzel-nähkurs gegönnt und geglaubt, die gute Frau hätte mir von Anfang an, besser dabei geholfen, den ollen Schnitt auf meine Maße anzupassen...
 
U

Utensilio48

Schüler
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
168
Hallo Mig, es ist nicht so einfach, wenn man nicht weiß, wie viel weg muss. Kannst du das in cm angeben? Dann könnte man es besser erklären.
Gruß Dora
 
M

mig

Profi
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
959
... klar, dora, da hätte ich auch drauf kommen können. - vom Umfang her sind es an der oberen Bundkante ca 4-5 cm zu viel...
 
S

so456

Schüler
Mitglied seit
14.01.2014
Beiträge
123
hallo , wenn der hosenbund absteht , die weite in der rückenmittelnaht wegnehmen --wenn es nicht sehr viel ist.
noch einfacher (bei der nächsten hose ) mach den bund zuerst fertig -auch über die nahtbreite bis zur kante - und nähe dann die rückenmittelnaht durchgehend -nahtbreite auseinanderbügeln. lässt sich ganz einfach ändern falls etwas nicht passen sollte. hoffentlich hab ich mich als schneiderin verständlich genug ausgedrückt liebe grüsse aus villach und gutes gelingen ! elisabeth :smilie_girl_191_1:
 
Maria Maritta

Maria Maritta

Erleuchteter
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
6.389
Käptn Hook schrieb:
ginge vielleicht auch alternativ hinten innen ein Stück breite Gummilitze (ist das Litze? Oder heißt das anders?) einnähen.
Hallo Mig, ich bin zwar keine erfahrene Näherin, aber ich würde das auch mit dem Gummi (ruhig breiter) machen. Ich kaufe mir nur Hosen wo hinten ein Gummiband eingenäht ist.
Da wir unten nicht mehr so schlank sind und daher der Bund beim hinsetzen meist drückt, ist das glaube ich auch logisch. Solltest du hinten schon eine Naht haben, würde ich den Gummi an beiden Seiten separat einnähen.
 
B

barbara88

Fortgeschrittener
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
338
So ganz allgemein wollte ich mal noch etwas zu dem Thema beitragen.
Mein Figürchen hat mit Konfektions-Einheits-Matsch auch nicht so wirklich was zu tun. Und da bin ich drauf gekommen, dass es grade bei Hosen ganz gut ist, eine gut sitzende alte Hose zu opfern. Die dann komplett auseinanderschneiden an den Nähten und sich dann davon einen Papierschnitt zu machen.
Ich näh auch grade Hosen, und hatte dafür eine gut sitzende, aber mittlerweile zu enge Hose auseinandergeschnipptelt, Und dann den Papierschnitt dementsprechend erweitert. Z.B. an den Hüften dann 2 cm dazu, aber an den Beinen nicht.
Hoffentlich könnt ihr damit etwas anfangen.
 
U

Utensilio48

Schüler
Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
168
Hallo Mig, was Barbara sagt habe ich auch schon gemacht. Das spart viel Frust. Aber da du jetzt vor dem aktuellen Problem stehst, rate ich dir folgendes. Das was zuviel ist (also 5cm) teilst du durch 3 (2 Seitennähte und eine hintere Naht). Dieses Maß teilst du durch 2. (Jede Naht besteht ja aus 2 Hälften.)was da rauskommt, musst du an allen drei Nähten abnähen.
Also: 5:3=1,66;:2= 0,8. Also nähst du an allen drei Nähten 0,8 cm (doppelt genommen) ab.
Wenn du hinten nichts verändern möchtest, kannst du es auch auf die beiden Seitennähte verteilen. 5:2=2,5 :2= 1,25 cm.
Wie du siehst, ist es auf diese Art garnicht sooooo viel. Musst schön verlaufend nähen, dass es keine Tüten gibt.
Dann passt du noch den Bund entsprechend an und "voila" Hose passt.
Hoffe, ich könnte dir helfen. Frohes Schaffen wünscht dir Dora :teddy:
 
K

Käptn Hook

Profi
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
731
Cool, die gesammelten Tipps hier muss ich mir merken. Meine nächste Hose nähe ich nach dem selben Schnitt wie meine erste, aber da werde ich es eben an den Abnähern regeln. Gibt im übrigen auch Schnitte, die ausschließlich über die Körpermaße erstellt werden (z. B. auf der Webseite vin Natron und Soda). Die Leute, welche so etwas ins Netz stellen, sagen natürlich immer, dass sei total anfängertauglich. Aber ich frage mich, ob das erstellen eines Schnitts, worauf es ja hinausläuft, nicht doch ziemlich anspruchsvoll ist? :unwissend:
 
M

mig

Profi
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
959
... Vielen Dank euch allen... wenn ich all euer Wissen bei der nächsten Hose (ich werde bestimmt noch welche nähen, allein weil ich schon Stoff habe) umsetzen würde/ könnte, wäre es echt klasse. Aber ich bin ja lernfähig.

Habe bei meienm aktuellen Problem, den Bund in der hinteren Mitte ca. 30 cm weit aufgetrennt, die Passe abgenäht, den Bund enstsprechend (schräng) abgenäht, das zu viel abgeschnitten (nachdem ich sie angepasst habe - vorsicht ist die Mutter der ...güte, Wortfindungsstörungen lassen Grüßen - Porzelankiste??). Muss jetzt nur noch den Bund wieder einschlagen und festnähen (das hatte ich Gott sei Dank noch nicht gemacht.... Denke ich hefte den ganzen Mist vorher, damit ich von rechts nähen kann, was meint ihr? Und dann bin ich sogut wie fertig. :dancing:
 
L

Lehrling

Profi
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
865
und alles, was du jetzt geändert hast, zeichnest du dir auf dem Schnitt an - am besten mit einer Kontrastfarbe - und notierst es dir zugleich in Worten, damit du bei der nächsten Hose nicht wieder am Punkt Null anfängst.
und wenn es ein guter Stoff und ein neuer Schnitt ( noch nicht erprobt) ist, dann nähe ich aus billigem Stoff erst ein Probestück, an dem ich nach Herzenslust ändern kann. Das auf den Schnitt übertragen und dann - richtig!


liebe Grüße
Lehrling
 
M

mig

Profi
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
959
... in der Hose steckt der Wurm drin... jetzt streikt die Näma wieder... (vielleicht sind es insb. bei den Gürtelschlaufen zu viele Stofflagen und der Oberfaden reißt deshalb?) ... aber sobald sie tatsächlich fertig ist, mach ich mal ein Foto und zeig sie euch...
 
L

Lehrling

Profi
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
865
wenn es durch viele Stofflagen geht, eventuell die Oberfadenspannung etwas lockern?
oder eine neue Nadel einsetzen?

liebe Grüße
Lehrling
 
Thema:

Hosenbund steht im Kreuz ab - wie ändern

Oben