Hilfe bei dem Aufbau einer Tagesdecke

Diskutiere Hilfe bei dem Aufbau einer Tagesdecke im Patchwork Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; Hallo zusammen, ich habe angefangen eine Tagesdecke zu patchen. Wenn die obere Seite fertig ist wird dann eine Lage Vlieseline auf die Unterseite...
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
Hallo zusammen,
ich habe angefangen eine Tagesdecke zu patchen.
Wenn die obere Seite fertig ist wird dann eine Lage Vlieseline auf die Unterseite gebügelt oder bleibt es so wie es ist?

Danke fürs lesen.

LG vom tapferen Schneiderlein

:n8:
 
mamata

mamata

Profi
Mitglied seit
23.04.2011
Beiträge
893
hallo Tapferes Schneiderlein

Es kommt darauf an wie dick du sie haben willst und ob du sie quiltest, dann nimmt man Volumenvlies dazwischen, das gibt es in verschiedenen stärken auch zum aufbügeln. Dann kommt eine Lage Baumwollstoff.

weiter viel Spass

Liebe Grüße mamata :)
 
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
Hallo mamata,

danke für deine Antwort.

Da ich blutiger Anfänger mit Nadel und Faden bin, weiß ich noch nicht genau ob ich quilten möchte.

Jedoch möchte ich ein Volumenvlies benutzen um die Wärme von meinem Wasserbett nicht verpuffen zu lassen. Gibt es ein Volumenvlies was beidseitig zum aufbügeln ist? Das wäre ja ob mit oder ohne quilten für einen Anfänger eine glückliche Lösung.

Muß ich bei Volumenvlies ich nenne es mal steppen, damit falls die Decke mal gewaschen werden muß, das Vlies nicht zerkumpelt in einer Ecke hängt?

Ich wünsche einen schönen Tag und freue mich auf den freien Tag morgen, weil Nähma morgen fleißig sein muß :dancing:

Liebe Grüße vom tapferen Schneiderlein
 
mamata

mamata

Profi
Mitglied seit
23.04.2011
Beiträge
893
Hallo Tapferes Schneiderlein, nein Volumenvlies zum aufbügeln an beiden Seiten gibt es nicht, wenn du es nicht durchsteppst sind die einzelnen Stofflagen nicht miteinander verbunden darum quiltet oder stepp man es

Ich würde wenigstens ein paar große Karos steppen das hängt aber von deinem Muster ab, denn du steppst in den Nähten du kannst auch an mehreren Stellen kleine Kreuze steppen wie man es bei Oberbetten oft hat egal wie du es machst mußt vorher mit der Hand heften, sonst verrutscht dir alles wenn du es mit der Maschine steppst.

Liebe Grüße

Gerda :)
 
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Hallo Schneiderlein,
ich habe auch gerade mit einer Decke angefangen - meine erste. Auch ich habe vor, ein Volumenvlies einzuarbeiten, allerdings freue ich mich schon auf das anschließende quilten :D
Da ich so etwas noch nie gemacht habe, habe ich mir im Netz so viele Informationen wie möglich durchgelesen. In einem Artikel stand auch, dass man für Decken kein Aufbügelvlies verwenden sollte, da die Decke dadurch etwas steif würde und nicht mehr so kuschelig wäre. Ich habe vor, ein einfache Polyvlies zu nehmen.
Es stand dort auch, dass man nicht zwangsläufig endlose Nähte quilten muss, sondern die Schichten auch punktuell heften kann - dabei könnte man auf einer Seite auch Knöpfe oder Jojos aufnähen.

Liebe Grüße Christa
 
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
:huhu: mamata und wuppi,
das es kein "Wunschvlies" gibt ist schade aber nicht zu ändern. Dann nehme ich halt ganz normales Vlies. Da es meine erste Decke wird, habe ich Quadrate gewählt und kann sie so auch besser quilten, sofern meine Nähma da mit macht. Denn ohne Volant hat sie eine Größe von 220 x 180 cm und die müssen erst einmal in und unter die Maschine passen :red:
Zum Thema Heften hätte ich gleich noch eine Frage, im Netz habe ich immer wieder mal gesehen das Sicherheitsnadeln verwendet wurden. Ich vermute sie sind statt Stecknadeln und man muß trotzdem noch heften oder fällt das durch die Sicherheitsnadeln dann weg? Na ich bin ja mal gespannt, aber bis ich soweit bin dauert es noch ein bissel. Liebe mamata, wenn es dann so weit ist, darf ich Dich dann noch mal um deinen Rat und deine Erfahrung bitten?

Wuppi wie weit bist Du mit deinem Erstlingsstück? Wie groß soll deine Decke werden? Die Idee mit den Knöpfen oder Jojos ist klasse, nur passt es nicht so gut zu meiner Dacke. Jeden falls finde ich es super spannend wie das Teil Stück für Stück mehr Form annimmt.

Ich wünsche euch eine :n8: bis morgen....
Liebe Grüße vom tapfere Schneiderlein
 
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
Ach übrigens liebe wuppi...
:buntergeburi: noch nachträglich :danke:
 
Beka

Beka

Erleuchteter
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
2.069
Tapferes Schneiderlein,
wenn Du Deine Decke mit der Maschine quilten möchtest, musst Du aufpassen ob das auch geht. Nicht jede MAschine kann durch 3 Schichten nähen, es kann dann Falten geben. Ist mir schon passiert, ich quilte nun mit der Hand. Wenn Du nicht quilten möchtest, kannst Du auch einen Faden von unten durch die 3 schichten machen und auf der obereb Seite festknoten. Das geht schneller und man hat einen Effekt.
Die Sicherheitsnadeln ersetzen das Heften, ich finde heften aber besser, obwohl es mehr Arbeit ist. Es lohnt sich finde ich.
Und nun viel Spass

LG
Bettina
 
mamata

mamata

Profi
Mitglied seit
23.04.2011
Beiträge
893
Tapfers Schneiderlein, wenn du karomäßig mit der Maschine absteppen willst würde ich vorher auf jeden fall heften.

Du fängst so an, deine Decke liegt links steppe die Erste Naht dann die zweite (Decke immer links liegen lassen immer so weiter wenn du ein paar Reihen gesteppt hast roll die rechte Seite eng unter der Maschine auf so kannst du bis zur Mitte steppen danach drehst du die Decke um und fängst an der Anderen Seite genau so an bis zur Mitte dann geht es gut mit der Maschine. Meine letzte Decke war 1,50x2,20 und ich habe sie auch unter die Maschine bekommen.

Wenn ich dir helfen kann freue ich mich

Liebe Grüße Gerda
 
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Danke Schneiderlein für die Glückwünsche ;)
Ich habe alle Stoffe zugeschnitten und habe mit dem zusammennähen der Blöcke begonnen. Das Vlies habe ich bestellt und ich denke, dass es Anfang nächter Woche da ist.
Die Decke wird nur 1.00x 1.40 Meter groß und ich habe vor, von Hand zu quilten, allerdings bin ich noch auf der Suche nach dem richtigen Quiltgarn.......
Hhhmmmmm, und was die Technik angeht - mir ist von anderen Quiltern empfohlen worden, die Decke von der Mitte aus zu stecken bzw. zu heften und auch so zu quilten, da so wohl keine Falten entstehen könnten. Das widerspricht jetzt aber dem Vorschlag von mamata. Ich habe keine Ahnung, wie es besser ist, da ich es noch nicht gemacht habe. :unwissend:
@mamata, entstehen keine Falten, wenn ich zur Mitte hin quilte? Und welches Garn verwende ich am besten?
Ach so, es gibt wohl spezielle Sicherheitsnadeln, extra zum heften der Decken, die sind an einer Seite "ausgebeult" , so sollen die Lagen besser zu packen sein. Habe ich auf einer amerikanischen Seite gesehen, aber hier noch nirgendwo entdeckt.
Naja, ist doch mühsam, es sich alles durch "learning by doing" beizubringen - soooooooooo viele offene Fragen, aber spannend ist es ;)
Berichte mal weiter von deinen Fortschritten.

Liebe Grüße Christa
 
mamata

mamata

Profi
Mitglied seit
23.04.2011
Beiträge
893
Hallo Wuppi, auch von mir noch nachträglich "Herzlichen Glückwunsch". :geburi5:

wenn man alles gut heftet veschiebt sich nichts ,aber man kann es natürlich auch umgekehrt mache bis zur Mitte eine Seite aufrollen und dann mittig anfangen nach außen. Ich habe die Erfahrung gemacht eine gute Vorarbeit erleichtert das Steppen, habe lieber etwas mehr geheftet als zu wenig um so leichter geht es mit der Machine. Ich habe es einmal mit Sicherheitsnadeln versucht man braucht bei einer großen Decke eine ganze menge und das Steppen mit der maschine ging sehr langsam weil sich der Stoff ständig verschob zwischen den Nadeln. So eng kann man sie nicht setzen. Ich habe eine Nähmaschine mit Quiltstiche dafür nehme ich Maschinenstickgarn mit der Hand quilten habe ich keine Erfahrung kann dir daher nicht sagen was man für Garn nimmt aber ich kann mir vorstellen das man da auch das Maschinenstickgarn für nehmen kann es ist glänzend und auch etwas dicker als Nähgarn.

Liebe Grüße

Gerda :)
 
Beka

Beka

Erleuchteter
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
2.069
Mamata, Tapferes Schneiderlein und Wuppi,

für's Handquilten gibt es extra Garn: "Hand quilting" von Coats.

Ich quilte auch von der Mitte aus wegen der Falten.
Heften habe ich so gerlernt: jeweils von der Mitte aus in beide Richtungen heften (oben, unten, rechts, links) und dann die durch's Heften entstandenen Unterteilungen nochmal (immer von der Mitte aus) ein paar mal heften.
Wie Mamata schon sagte: eine gute Vorarbeit erleichtert das Quilten dann ungemein.
Viel Spass
LG
Bettina
 
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
Guten Abend Ihr Lieben,
vielen Dank für eure tollen Erklärungen.
Momentan sitze ich noch am patchen und melde mich wieder zu wort wenn es mit dem heften und quilten los geht.

Bis dahin sende ich euch ganz liebe Grüße
Tapferes Schneiderlein
:n8:
 
Martina P.

Martina P.

Meister
Mitglied seit
25.04.2006
Beiträge
1.005
Ich wollte mich mal für das beidseitig aufbügelbares Volumenvlies zu Wort melden. Hier gibt es das, ist aber mehr für Tischdecken, Wandquilts und leichte Sommerdecken geeignet. Wünsche gutes Gelingen !!!
liebe Grüße Martina
 
W

wuppi

Profi
Mitglied seit
28.12.2008
Beiträge
746
Hallo,
ich habe jetzt noch einmal im Netz gesucht und bei einem Anbieter Hand- und Maschinenquiltgarn gefunden, was ich dann auch gleich bestellt habe. Da das Vlies noch nicht da ist und ich noch unschlüssig bin, welchen Rückseitenstoff ich nehmen soll, komme ich momentan mit der Decke nicht weiter :(
Ich hatte erst vor, für die Rückseite ein altes weißes Bettlaken zu nehmen - dachte, dann kommt das Quiltmuster da schön raus. Mittlerweile weiss ich nicht, ob weiß nicht zu empfindlich ist........ und wahrscheinlich wird mein erstes Quiltmuster auch nicht so schön, dass man ALLE Details (und Fehler) unbedingt sehen muss :p046:
Werde mal schauen, was mein Wäscheschrank sonst noch so hergibt.....
@Schneiderlein - da bin ich ja mal gespannt, wie deine Decke aussieht ;)

Liebe Grüße Christa
 
T

Tapferes Schneiderlein

Anfänger
Mitglied seit
13.05.2012
Beiträge
11
Guten Morgen,
vielen Dank Martina für den Link ich wußte doch das es nichts gibt was es nicht gibt :danke: Man muß nur wissen wo!

Hallo Christa, hier mal ein ein schnelles Foto von dem ersten Stückchen, muß ja noch wachsen.
Leider komme ich gerade nicht zum nähen, da jemand aus der Familie krank geworden ist und erst einmal ein paar Dinge geregelt werden müssen.
Aber ich schneide sofern ich abends nicht zu müde bin den hellen Stoff zurecht.

Tja, mit deiner Rückseite... da ist guter Rat teuer. (Ich hab ganz hellen Stoff und zweifel einfach nicht dran, das die Rückseite gut aussieht :quer: )
Ich hoffe Du findest ein schickes Stöffchen damit es bald weiter gehen kann.

Liebe Grüße und fröhliches schwitzen bei endlich schönem Sommerwetter :dancing:

 
Beka

Beka

Erleuchteter
Mitglied seit
10.03.2010
Beiträge
2.069
Das sieht schonmal sehr toll aus, Tapferes Schneiderlein. die Farben gefallen mir gut.

Lg
Bettina
 
B

Bettina

Fortgeschrittener
Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge
301
So jetzt fange ich noch mal an. Was ein falscher Klick alles aus macht, Text fertig geschrieben und einmal falsch geklickt ... wusch weg ist der Text :compi:

Also dann fange ich noch mal an. Man muss bei Decken nicht zwingend ein Vlies aufbügeln. Das mache ich z. B. nur bei Tischdecken oder Läufern und bei Kissenhüllen.
Für Decken nehme ich 1,5 bis 2 cm aber auch schon mal 3 cm dickes Vlies. Das kommt darauf an was ich für einen Rückseitenstoff und für was die Decke sein soll. z. B. bei Kinderdecken mit einer Fleece - Rückseite braucht man das Vlies nicht so dick.
Ja diese Sicherheitsnadeln, bleiben wir mal bei der Fleece - Rückseite. Da würde ich die Nadeln nicht empfehlen. Heften ist für mich nach wie vor bei Decken am sichersten auch wenn es aufwendig ist.

@ Tapferes Schneiderlein, der Anfang sieht doch schon mal ganz gut aus. :welle:
 
Thema:

Hilfe bei dem Aufbau einer Tagesdecke

Oben