Handarbeiten für Kinder mit Handicap - was muss ich beachten?

Diskutiere Handarbeiten für Kinder mit Handicap - was muss ich beachten? im Handarbeitsforum Forum im Bereich Handarbeiten; Hallo, ich habe eine Bekannte, die ein extremes Frühchen bekommen hat. Es hat es zum Glück durch die schwere erste Zeit geschafft, aber es wird...
leuchtturm66

leuchtturm66

Wolljunkie
Mitglied seit
18.02.2015
Beiträge
360
Hallo,

ich habe eine Bekannte, die ein extremes Frühchen bekommen hat. Es hat es zum Glück durch die schwere erste Zeit geschafft, aber es wird leider für immer ein Handicap haben und nie ein normales Leben führen können. Da ich immer "Opfer" für meine Handarbeiten suche, dachte ich, ich stricke dem Kleinen mal was. Es ist jetzt schon fast 2 Jahre alt, also kein Baby mehr, aber durch den extremen Frühstart kleiner als andere 2-Jährige. 🤷‍♀️ Bisher habe ich ein Knubbelchen und Söckchen gestrickt.

Hier gibt es ja eine ganze Menge erfahrerene Handarbeiterinnen für Charityzwecke, vielleicht fällt euch ja etwas ein, was ich beim Handarbeiten beachten muss? Ich denke da an Dinge wie dass es einfach sein sollte, die Sachen anzuziehen. Vielleicht gibt es ja auch pädagogisch sinnvolle Dinge für diese Kleinkinder? Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand eine Anregung für mich hätte.

:schild_0022::schild_0022:
 
Gospelgirl

Gospelgirl

Singendes ,Strickendes Häkelhuhn :-)
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
6.195
Standort
NRW
Ich weiß vom Ambulanten Kinderhospiz , das Nesteldecken , allgemein was zum nesteln interessant ist . Aber ich rufe mal nach @Laila , denn ich meine sie arbeitet(e) mit Behinderten Kindern.
Grundsätzlich drauf achten , keine verschluckbaren Kleinteile, bitte immer sehr feste annähen.
Bekleidung weiß ich leider gar nichts , aber da gibt es sicherlich auch Hilfen hier.
 
2jule

2jule

Anfänger
Mitglied seit
20.03.2021
Beiträge
91
Standort
NRW
Ich würde ja das Gespräch mit den Eltern suchen.
Die kennen ihr Kind (Vorlieben, Abneigungen, Unverträglichkeiten) am Besten und können dir auch sagen,
was bei Kids-Dingen von der "Stange" sinnvoll und was ungeeignet ist.
So bekommst du gute Infos und kannst etwas Individuelles (er)arbeiten.
Du musst ja nicht alles im Vorfeld verraten, dann bleibt auch für die Eltern eine gewisse Überraschung.

Viel Erfolg! Ich bin auf dein/e Ergebnis/se gespannt!
 
Laila

Laila

Die Vielseitige
Mitglied seit
09.07.2014
Beiträge
5.607
Standort
Stemwede
@Gospelgirl habe in der Altenpflege gearbeitet.
Aber wie du schon schreibst müssten die Sachen so gearbeitet werden,das keine Teile dran sind die man verschlucken kann. Schön finde ich auch immer Decken mit nur verschiedenen Stoffarten. Z. B. Fell ,waschbares Leder ,Cord usw. Kann ja auch daraus ein Tier nähen. Auch größere Spielwürfel,die man fangen oder werfen kann. Ohne lange Schnüre ,nur Borden die man fühlen kann. Keine Reißverschlüsse die aus Metall sind.
Schön finde ich die genähten ( Rasch ) Hosen. Sehr gut zum Anpassen an die Größe. Werden sie zu kurz sind es ebend 3/4 Hosen. Schau doch einfach Mal ins Album für die Cherity Aktionen. Gute Handarbeiten , Gruß Laila :smilie_girl_338_1:
 
Taschenrechner

Taschenrechner

Erleuchteter
Mitglied seit
17.01.2015
Beiträge
5.754
Ich würde es mit den Eltern absprechen und ansonsten auf fröhliche Farben und Muster achten. Welche Figuren mag er,was gefällt ihn besonders gut?
 
Fanwolf

Fanwolf

Profi
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
517
Falls du nähst....ein Mitmachbuch z.B. ist immer was zur Förderung der kleinen Mäuse.
 
Allysonn

Allysonn

born to be bunt
Teammitglied
Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
1.528
Standort
Sachs'n
Verzeihung, aber "Das Kind hat ein Handicap" kann alles mögliche bedeuten. Da pauschal Ratschläge rüber zu reichen ist ziemlich schwer.
Hat er körperliche Probleme? Welche? Sensorische? Geistige?

Nein, Du MUSST das jetzt hier nicht beantworten. Ich möchte nur aufzeigen, dass jedes dieser "Handicaps" andere Herangehensweisen erfordert. Ein Kind, was einfach aufgrund des Körperbaues nur später/schlechter laufen lernt, braucht andere Hilfen und Anregungen als eines, was nicht gut sieht, oder eines, was weniger kognitive Fähigkeiten hat.

Das bitte ich zu bedenken.
 
2jule

2jule

Anfänger
Mitglied seit
20.03.2021
Beiträge
91
Standort
NRW
Jetzt zäume ich das Pferdchen mal von hinten auf.

Ich verstehe, das du dem Kind etwas Gutes tun möchtest.
Wie wäre es denn, der Mutter/ den Eltern als Person(en) eine Freude zu bereiten?
Ausgeglichene Eltern sind viel mehr "Wert" als Berge von liebgedachten Dingen fürs Kind.

Jeder sieht immer nur "das arme Kind" mit Handicap.
Das lernt aber von klein auf, nur anders (als viele Gleichaltrige).
Nur wenige Mitmenschen sehen oder wissen, was dieses "Normdenken von außen" für Belastungen/
Einschnitte im Leben der Eltern sind/ sein können.
(Ohne jetzt die Mitleidschiene zu fahren. Denn Mitleid von außen kann noch belastender sein.)
Sie sind ja nicht nur Erziehungsberechtigte und "Pflegepersonal" für ihr Kind, sondern auch noch selbstständige Menschen, die auf Vieles verzichten/ müssen.

Egal, wofür du dich entscheidest.
Ich bin gespannt auf dein fertiges Projekt.
 
Maggy (Margareta)

Maggy (Margareta)

Nadelschmeichlerin
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
7.529
Standort
Chilly-Mazarin / Frankreich
Ich bin der Meinung dass Du die Eltern fragen solltest was sie gebrauchen könnten , und welche Form das haben sollte damit es praktisch ist . dann könntest Du auch Kuscheltiere oder Püppchen machen , das kommt bei Kleinkindern immer gut an .
 
leuchtturm66

leuchtturm66

Wolljunkie
Mitglied seit
18.02.2015
Beiträge
360
Vielen Dank für eure Ratschläge. :schild_0022:

Das Kind ist schwerbehindert, geistig und körperlich, und die Eltern sind Freunde meines Sohns. Sie verbringen immer noch viel Zeit im Krankenhaus und sind mehr oder minder abgetaucht, auch mein Sohn erfährt kaum etwas, deswegen werde ich sie nicht fragen. Aber der Hinweis war natürlich gerechtfertigt, auch dafür vielen Dank.

Ich möchte ihnen einfach eine kleine Aufmerksamkeit schicken als Zeichen, dass sie nicht alleine sind und wir an sie denken. Und es gibt ja hier eine Menge Leute mit entsprechender Erfahrung, was dem Kind guttun könnte.

@2jule: Dir ganz besonderen Dank für deinen Beitrag, der gibt mir sehr zu denken. Vielleicht ist in der Tat eine Flasche Wein für die Eltern, ein paar selbstgestrickte Socken für die Mutter oder ähnliches viel wertvoller als Zeichen, dass man an sie denkt. In ihrem Leben dreht sich alles ums Kind, das Kind wird bestmöglich versorgt, aber sie selbst bleiben auf der Strecke. :-60:
 
Liane

Liane

Ich bin ich
Mitglied seit
31.07.2002
Beiträge
1.775
Hallo Heike,
also, ne Flasche Wein hat nicht sehr viel Persönliches - ich würde für das Kind, Mama und Papa eine kleine Kuscheldecke stricken/häkeln, schön bunt, kinderfreundlich. Etwa Größe Kniedecke, muss nicht riesig sein. Damit kann man das Kind zudecken, wenn es ausgefahren wird, kann es drauf legen, vielleicht entdeckt es ja mal selbst die bunten Farben - Mama kann sie zum Kuscheln mit dem Kind benutzen, der Papa ebenso, wenn er mit dem Kleinen kuschelt - vielleicht ist es ein Teil, was viele Jahre Freude und Aufmerksamkeit bereitet, so wie auch bei anderen Kindern, die so ein Teil schon mal ein halbes Leben mit sich rumschleppen.
Kommt darauf an, wieviel Zeit und Material du verwenden möchtest - außer Freude, die Du verschenken möchtest :)

Grüßle
Liane
 
SoS

SoS

Fortgeschrittener
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
265
Kuscheldecke klingt sehr gut.
Meine Idee ist ein handliches Kuschel"Tier"/Figur. Gut zum knuddeln, fassen und die Eltern können sie sprechen lassen. Augen/Mund nur aufsticken mit Garn und füllen mit Stoffresten (Taschentücher, Handtücher, Bettlaken .... in kleinen Stücken = waschbar) und nicht zuuuu klein. Zwei dazu im Miniformat für die Eltern als Schlüsselanhänger. Alle drei haben das selbe und sind noch mehr in Gedanken zusammen.

Auf jeden Fall eine ganz tolle Geschenkidee von dir ... freue mich auch auf Bild(er).
 
Taschenrechner

Taschenrechner

Erleuchteter
Mitglied seit
17.01.2015
Beiträge
5.754
Ich würde sowohl als auch etwas fertigen. Den Eltern ist vielleicht auch mit einer Aufmerksamkeit hgeholfen,einen Gutschein,eine Essenseinladung,ein Kinobesuch und für den Jungen,einen tollen Pullover oder ein Kuscheltier ........
 
eva_S

eva_S

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
12.997
Das Kind meiner Freundin kam damals auch viel zu früh auf die Welt. Mittlerweile ist er 24 Jahre. Als er klein war, wollte er immer nur Zipfel anfassen, also habe ich eine Kuscheldecke mit rundherum Zipfeln genäht, alle aus unterschiedlichen Stoffen.
 
SoS

SoS

Fortgeschrittener
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
265
Essenseinladung ... Kino ... usw. gute Ideen, aber ist doch momentan eher unmöglich umzusetzen 🤔

Kinder ... groß wie klein .... laufen gern ohne Schuhe ... vielleicht lustige Stricksocken mit ABS und das geht auch für die Eltern

Also ich würde mich über alles freuen, wenn in der Situation "Fremde" mich beschenken ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Taschenrechner

Taschenrechner

Erleuchteter
Mitglied seit
17.01.2015
Beiträge
5.754
Es muß doch auch nicht gleich umgrsetzt werden,aber sie hätten etwas,worauf sie sich freuen können. Je nachdem,wie stark pflegebedürftig dieses Kind ist,wäre eine kleine Auszeit für die Eltern/Mutter auch nicht schlecht -einen Abend Babysitting ist auch eine Möglichkeit.
 
leuchtturm66

leuchtturm66

Wolljunkie
Mitglied seit
18.02.2015
Beiträge
360
Wow, da ist ja noch eine Menge zusammengekommen, Danke! :smilie_girl_159_1: Jetzt habe ich nur noch die Qual der Wahl. :-39:
 
leuchtturm66

leuchtturm66

Wolljunkie
Mitglied seit
18.02.2015
Beiträge
360
Also ich würde mich über alles freuen, wenn in der Situation "Fremde" mich beschenken ...
Danke, das macht mir Mut, man ist in solchen Situationen immer so unsicher.
 
Sage99

Sage99

echt fränkisch
Mitglied seit
23.07.2017
Beiträge
3.287
unsere Nachbarin (so alt wie unsere Tochter und wir kennen sie von Geburt an) hat vor 10 Jahren Zwillinge (Frühchen) bekommen, das Mädchen ist schwerst behindert. Für sie habe ich vor ein paar Jahren auch eine bunte Grannydecke für den Rollstuhl gehäkelt. Außerdem hat sich die Mama Filzhausschuhe für sie gewünscht, da sie immer kalte Füße hat, da musste aber auch dann ein spezieller Bund ran, damit die Schuhe an den Füßen blieben. Ich habe das immer mit der Mutter abgesprochen.
De Eltern brauchen auf jeden Fall viel Kraft.
 
Thema:

Handarbeiten für Kinder mit Handicap - was muss ich beachten?

Oben