Fundamentale Frage eines blutigen Anfängers!

Diskutiere Fundamentale Frage eines blutigen Anfängers! im Occhi Hilfe/Anfängerfragen Forum im Bereich Occhiforum; Hallo Ihr Lieben! :hello: Ich hab mir hier einiges angesehen auch wie man anfängt und es sieht toll aus!! Aber jetzt eine Frage, die ich...
H

Helga Silvia

Erleuchteter
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
1.546
Hallo Ihr Lieben! :hello:

Ich hab mir hier einiges angesehen auch wie man anfängt und es sieht toll aus!!
Aber jetzt eine Frage, die ich nirgends gefunden habe...
Wie spricht man "Occhi" richtig aus?
Sagt man: Ogtschi,....Ottschi,....Oschi.....oder gar Okchi??? :unwissend:
Das würd mich als allererstes echt interessieren!!!
Und eine weitere Frage....wenn ich es mal versuchen möchte...würde ich mir leichter tun, zum üben wie es überhaupt geht bzw aussehen soll mit einem dickerem Garn? Wäre vielleicht auch eine Wolle, so eine ganz glatte zum üben auch was? Ich mein jetzt nicht mit einem Schifferl, sondern mit der Nadel wie ich gesehen habe, das soll einfacher sein....aber es sieht doch ziemlich anspruchsvoll aus....und die fertigen Werke sehen alle herrlich aus!!!
Vielleicht geht mir ja auch der berühmte Knopf auf, und ich verstehe die Grundlagen und kann auch kleine Sachen machen! Das wär halt schon schön!!
Lieben Dank für eure Geduld!!!
LG Silvi :wink1:
 
Eddica

Eddica

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
4.376
Standort
Wien
Hallo,Silvi!

Also, ausgesprochen wird unser geliebtes Occhi wie "Okki", da es ja ein italienisches Wort ist (auf Italienisch heißt es allerdings "Chiacchierino" :whistling: ).

Ich arbeite grundsätzlich mit dem Schifferl und nieee mit der Nadel, aber hier gilt sicher das, was eben auch für's Schifferl gilt: kein zuuu dickes Garn, da man sonst jede Unregelmäßigkeit und jeden Fehler noch mehr sieht - also maximal 10-er Garn; 20-er ist eigentlich das am meisten verwendete. Wolle halte ich für Occhi, und schon gar für Anfänger, für ungeeignet, da sie vor allem beim Zusammenziehen der Ringe nicht glatt genug ist.

Grundanleitungs-Links findest Du bei unseren "Anfängerfragen" - hier allerdings ausschließlich für's Schifferl. Wird ja auch am meisten verwendet. Den einen oder andern Anfänger-Link für die Nadel müßtest Du in der Abteilung "Nadelocchi" finden.

Wäre schön, wenn auch Du es mit Occhi versuchen würdest! Alles Liebe - Eddica :hello:
 
H

Helga Silvia

Erleuchteter
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
1.546
Liebe Eddica!! :wink1:

Vielen Dank für deine Antwort!! :kiss:
So viele Varianten für die Aussprache hab ich mir gedacht, aber auf die richtige bin ich nicht gekommen!!! :horror:
Du hast mir es super erklärt!! :!: :!: :!:
Ja, die Anfängertipps hab ich mir auch schon angesehen, aber irgendwie hab ich noch zu grossen Respekt es auszuprobieren!!
Ich glaub aber, dass meine Neugier eher früher als Später siegen wird!!! ^^
So ein Lesezeichen, hach....so was würd ich gern mal versuchen, nur einfach, aber da würd ich mich schon drüber freuen!!
Jetzt liegt es nur noch an mir, es zu versuchen!! .keule:

Nochmals vielen lieben Dank an Dich!!! :danke:
LG Silvi :hello:
 
F

Fina

Anfänger
Mitglied seit
23.10.2007
Beiträge
44
Hallo Helga Silvia,

ich nehme auch Schiffchen und habe mit Nadeln keine Erfahrung.
Der Vorteil einer Nadel ist wohl, dass das Auftrennen leichter geht (falls man sich "verknotet" hat :huh: ): solange man sie noch nicht durchgezogen hat, kann man die entsprechende Anzahl der Maschen einfach wieder runterstreifen, während man beim Schiffchen Halbknoten um Halbknoten auftrennen muss.
Allerdings braucht man für verschiedene Garnstärken wohl auch unterschiedliche Nadeln - ist da was dran 8| ??? Das wäre mir zu umständlich: Schiffchen kann man mit jeder Stärke bewickeln.
Letztendlich ist Schiffchen oder Nadel wohl Geschmacksache bzw. Übungssache: Lege dir zu, was dir sympathischer erscheint.

Zum Garn:
Auf jeden Fall Garn (Häkelgarn) - keine Wolle, wie Eddica schon sagt. Wolle reißt und ist fasrig, da schaut die Arbeit dann schnell "fransig" aus.
Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, dass sich für die ersten Arbeiten ein relativ dickes Garn (Stärke 10 :pinch: schlimme Vorstellung für Profis) eignet. Aber kauf dir nicht extra welches - nimm eins, das du schon hast.
Dickes Garn meiner Meinung deswegen am Anfang besser, weil man "richtig was in der Hand hat", die Struktur der einzelnen Knoten besser erkennen kann und auch kleine Stücke mit wenigen Knoten schnell eine "ansehnliche" Größe bekommen. Schneller fertig heißt auch schneller Erfolgserlebnis :thumbup: oder Chance für Verbesserung. Nebenbei tut man sich beim Auftrennen leichter.
Wenn du das Prinzip verstanden hast, kannst du auf größere Stücke und dünneres Garn umsteigen.

LG, Fina :grins:
 
Thema:

Fundamentale Frage eines blutigen Anfängers!

Oben