Erfahrungen Hobby-kunsthandwerkermärkte

Diskutiere Erfahrungen Hobby-kunsthandwerkermärkte im Kreuzstichforum Forum im Bereich Kreuzstich; aaaaaaaaaalso machen wir mal wieder hier nen bissl aktion? hab ja schon geschrieben ich vermisse euch wo seit ihr was macht ihr alle?? ?(...
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
aaaaaaaaaalso machen wir mal wieder hier nen bissl aktion?
hab ja schon geschrieben ich vermisse euch wo seit ihr was macht ihr alle?? ?( sonntägliche Grüße chris
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Hallo Chris,
wie schon gesagt,ist bei mir im Moment nur sticken für den Kunst-und Hobbymarkt angesagt.Und da die kommende Woche auch die letzte Woche vor der Aussellung ist,muss ich mich wirklich ranhalten,damit noch was zusammenkommt.Aber danach wird's wieder ruhiger und ich kann auch wieder etwas nur für mich sticken.
Zuerst muss ich dann einen Round Robin sticken,dann meinen Garden Mystery fertig machen und dann möchte ich gerne den Jahreszeitensampler von Anagram sticken.
Du siehst,ich habe wirklich alle Hände voll zu tun.Nichtsdestotrotz schaue ich zumindest 1 Mal am Tag hier vorbei.Ich muss schließlich auf dem Laufenden bleiben :D.
Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag!
Grüßle Britta
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
machste mal für uns ein schönes Foto von deinem stand?? ist doch auchmal schön etwas mehr über die Kunsthandwerkermärkte von euch zu erfahren....standgebühren, umsatz, kundenverhalten usw
winke schönen sonntag und lass dich net zu sehr stressen
 
H

honi

Anfänger
Mitglied seit
23.07.2003
Beiträge
70
100 Aussteller
Standgebühr 40 EUR + 1 Kuchen (3m Stellwand, ansonsten soviel Platz wie wir wollen, da Sackgasse - gut für Yara!).
Umsatz: nicht mal 'ne Karte

Hat trotzdem wieder Spaß gemacht, neue Leute kennengelernt mit interessanten Hobbys und viele positive Reaktionen.

Holger
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
27.014
Standort
bei Bremen
jou Holger, das ist die richtige Einstellung.... nur auf dauer? ich hab ja sonst bis zu 30 mal im Jahr irgentwo gestanden ... in diesem Jahr 1 mal Umsatz 75 Euro... und in keiner W ausstellung amgemeldet.. hier eine Einladung liegen hat für Draussen... ich höre der umsatz ist grundsätzlich sehr stark rückläufig... lg chris
 
X

xwitch

Fortgeschrittener
Mitglied seit
15.07.2003
Beiträge
458
Hallo Chris,
also auf meinen beiden Ostermärkten dieses Jahr konnte ich mich nicht beschweren.Umsätze jeweils so um die 150 €.Standgebühren je 10 €,das geht doch,oder?
Bei diesem hier,wo ich jetzt hingehe,ist keine Standgebühr,allerdings muss man auch alle Tische,Stühle,Stellwände selber aufbauen und schnell genug sein,damit man einen annehmbaren Platz erwischt,aber das macht mir dann auch nichts aus.
Das gute daran ist,daß außer diesem Markt sonst bei uns in der Gegend nichts vergleichbares mehr stadtfinden wird in diesem Jahr und ich so hoffe,daß dort recht viele Leute hinkommen werden(und dann auch hoffentlich das nötige Kleingeld dabei haben :D).
Ich werde Euch nächste Woche berichten,wie's gelaufen ist.
Grüßle Britta
 
S

Sabinew

Profi
Mitglied seit
16.07.2004
Beiträge
546
Bei diesem Thema fällt mir auf,daß ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr auf so einem Markt war. Als Kunde, nicht als Aussteller.

In Berlin gab es früher auch solche Märkte, vermutlich immer noch, aber es interessiert mich eigentlich nicht mehr. Ich bin selten ohne Geld ausgegeben zu haben nachhause gefahren.

Was wird denn heute eigentlich so angeboten? Oder läßt sich das nicht so pauschal sagen?

Gruß
Sabine
 
K

Kunzfrau

Meister
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.233
Auch mir ist im Sommer augefallen, dass ich schon Ewigkeiten nicht mehr an einem entsprechenden Markt teilgenommen habe, eben deshalb, weil die Einnahmen in keinem Verhältnis zum Aufwand standen. Aber ich habe mal wieder Luste dazu und habe mich deshalb zu einem kleinen voradventlichen Markt bei einer Gärtnerei in meinem Heimatbezirk in Berlin angemeldet. Der ist immer recht gut besucht, ob die Leute aber auch mir was abkaufen, bezweifle ich schon im Vorfeld.
Ich werde dort Kreuzsticharbeiten sowie kleinere Patchworksachen anbiten. Die haben z.T. schon vom Material her ihren Preis. Herschenken möchte ich auch nichts. Deshalb glaube ich, dass den Leuten die Sachen einfach zu teuer sein werden. Einen kleinen weihnachtlichen Wandbehand bekommt man nach Meinung vielre besucher ja im Kaufhaus viel billiger! Aber ist der dann auch so schön?
Vielleicht findet ja jemand Gefallen an meinen gebastelten Karten und Geschenkanhängern.

Also drückt mir die Daumen, sofern euch eure Vorbereitungen die Zeit dazu lassen.


Ciao Marion
 
D

Diana

Meister
Mitglied seit
06.07.2003
Beiträge
1.277
Ich drück allen die Daumen, mögen eure Aufwendungen es wert sein!

Ich muss gestehen, ich war seit Jahren nicht mehr auf so einem Markt. Obwohl ich die ganz reizend finde! Verkäufer war ich selbst noch nie.
Aber wir hatten als vorbildliche FDJ-ler mal einen Solidaritätsbasar (die "Ossis" unter euch werden sich erinnern können... :D)
Im Ernst, ich kann mir gut vorstellen das die meisten der Leute absolut keine Ahnung haben was allein das Material für unsere Hobbys kostet, den Zeitaufwand können sich die Älteren vielleicht noch annähernd vorstellen.
Außerdem sitzt das Geld lange nicht mehr so locker, wie denn auch? Hier allein in meiner Ecke, zwischen Dresden und Görlitz, gibt es z.B. seit vielen Jahren um die 25% Arbeitslose und in Anbetracht der befürchteten sozialen Änderungen.....

Annex:
Bitte nicht falsch verstehen, ich will nicht jammern, habe selbst absolut keinen Grund dazu, aber ich habe viele Freunde die es hart trifft.
 
H

honi

Anfänger
Mitglied seit
23.07.2003
Beiträge
70
Mädels,

habe beim Preis masslos übertrieben (war noch DM-Preis), die Ausstellungen liegen zwischen 20-30 EUR, Stellwände müssen teilweise gemietet werden, Hausmeister bezahlt, die Stadt läßt sich teilweise schon Geld für die Schulen geben, obwohl sie ihr Logo mit auf die Plakate macht. Ach ja, die Werbung steht natürlich auch an.

Wie geschrieben, eine tolle Atmosphäre mit anderen Ausstellern und in einer Gruppe sticken, das macht die Sache toll. Das Preisempfinden hat sich die letzten Jahre geändert, die Zeit und das Geld dafür wird seit einigen Jahren realistischer eingeschätzt, wobei es immer noch Leute gibt, die glauben, daß ein Rahmen mit 10 EUR bezahlt ist. Sie stellen sich dann vor eins der teuersten Bilder und fragen was daran denn so unverschämt teuer sein könne (Rahmen und PP: 100 EUR - für mich, da ist schon 20% Rabatt runter und vier kleine Bilder mit je 40 x 40 Stichen - sprich 6400 Stichen - macht gesamt 180 EUR). Ich entschuldige meine Preise aber nicht, sie stehen dran und sind in meinen Augen immer noch günstig genug für das was ich anbiete.

Holger
 
C

Charlotta

Anfänger
Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge
6
Hallo,

ich kann nur Gutes über die Hobby-Kunsthandwerkermärkte berichten. Ich habe dies nun im Umkreis von HH zwei Jahre lang durchgeführt und immer gut umgesetzt. Auch musste ich feststellen, dass ich mir die Kunden erarbeiten musste. Am Anfang war das zwar recht schleppend, da ich mir erst einmal einen Namen auf den Märkten verschaffen musste. Mittlerweile habe ich eine kleine Fangemeinde (freu), die mich auf vielen Märkten besuchen. Anbei ein Foto von der letzten Ausstellung in Reinbek. Aufgrund der guten Resonanz betreibe ich dies nun professionell. Ich habe festgestellt, dass man (frau) sich bei den jeweiligen Märkten mittlerweile schriftlich mit Fotos bewerben sollte. Auch habe ich mir vor der jeweiligen Anmeldung mir erst einmal die Märkte angesehen, ob sich das jeweils lohnt.

Liebe Grüße

Karin
 

Anhänge

Thema:

Erfahrungen Hobby-kunsthandwerkermärkte

Oben