Entwicklung Serviettentechnik

Diskutiere Entwicklung Serviettentechnik im Serviettentechnik Forum im Bereich Basteln; Hallo, die Serviettentechnik hat sich ja seit ihrer "Erfindung" ganz schön gewandelt. Auch wenn ich so an meine ersten Werke denke und auch wie...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Bastelhippo

Bastelhippo

Fortgeschrittener
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
323
Standort
München
Hallo,

die Serviettentechnik hat sich ja seit ihrer "Erfindung" ganz schön gewandelt. Auch wenn ich so an meine ersten Werke denke und auch wie ich mich da teilweise noch angestellt habe......

Inzwischen ist Serviettentechnik ja eigentlich eine Grundtechnik beim Basteln geworden.

Wie seht ihr das?

Neugierige Grüße
Bettina
 
evi

evi

Erleuchteter
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
1.500
Hallo Bettina,

bin ganz deíner Meinung. Die Serviettentechnik hat sich irrsinnig entwickelt und man kann so tolle Sachen basteln, an die man am Anfang gar nicht gedacht hätte. Vor allen Dingen kann man sie mit vielen anderen Bastelarbeiten kombinieren.
So schnell werde ich der ST nicht überdrüssig!

LG Evi :huhu:
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
Kann euch nur beipflichten. Die ST wird inzwischen auch in der Relieftechnik, Kartentechnik usw.angewendet. Die ST hat auch den Serviettenkult ausgelöst und der Serviettenindustrie ganz schöne Umsätze beschert, die sie ohne ST gar nicht hätten, das muß man hier mal hier ganz offen sagen. Also ich könnte glaube ohne ST auch nicht mehr leben :D :D :D
 
KidTaxi

KidTaxi

Schüler
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
119
Hallo,

ich habe Serviettentechnik auch schon sehr oft in Kombination mit Holzarbeiten gesehen. Die Konturen des Motives wurden auf das Sperrholz übertragen und ausgesägt, danach das SV-Motiv draufgeklebt (z.B. Hexe). Wirklich seeeehr nett :D

Würde es auch sehr gerne mal ausprobieren, aber leider habe ich noch keine Dekupiersäge und mit der Stichsäge oder sowas trau ich mich nicht dran (Angst um meine armen Fingerchen 8o).

Liebe Grüße
Kerstin
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
Ich schätze Aldi Süd hat vor Weihnachten wieder eine Dekupiersäge im Angebot. Habe meine letztes Jahr auch dort gekauft, hat nur knappe 40,-- € gekostet und die geht genauso. Und meinen Dremel habe ich auch dort gekauft, da können sogar die Zubehörteile von Dremel und Proxxon verwendet werden (steht in der Beschreibung, weil Aldi kein Zubehör fertigen läßt). Vielleicht bringt dir das Christkind ja eine :D :D :D.

LG Sonja
 
KidTaxi

KidTaxi

Schüler
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
119
@ Bastelfischlein:

Hat denn diese Aldi-Dekupiersäge auch ein Rundsägeblatt dabei? Ich habe gehört, daß man sich mit Rundsägeblättern bei manchen Stücken leiter tut.

LG
Kerstin
 
Sonja_bastel

Sonja_bastel

Bastelfischlein
Mitglied seit
03.06.2004
Beiträge
4.106
Standort
bei Ingolstadt
Hallo Kerstin,
also meine hatte nur 10 feine Sägeblätter für normales Sperrholz dabei, aber man kann die Sägeblätter im Baumarkt dazu kaufen. Suzanyamina war gestern beim probieren bei mir und sie kam mit den feinen Sägeblättern klar. Man Mann hat auch gesägt gestern und sagte die wären in Ordnung. Um die Kurven muß man eh langsam sägen und er brauchte auch kein Rundsägeblatt.
Ich weiß nicht, ob Tueddi mit Rundsägeblättern bei ihrer Säge arbeitet,müßtet die Frage vielleicht direkt mal im Holzforum stellen. Also für das normale Sägen tuts die Säge auch. Und steht sogar drin man kann sogar Holz bis 40 mm bearbeitet mit der Säge. Und das normale Leimholz hat 18 mm. Ich weiß, daß da gerade eine Diskussion in einen anderen Forum war, wegen der Säge. Wir sind ja alle keine Schreiner und wollen keine Schränke bauen. Deshalb bin ich der Meinung die Aldisäge tut es auch. Letztes Jahr waren alle nämlich noch so begeistert von der Aldisäge.

LG Sonja
 
bastelmaus ingrid

bastelmaus ingrid

Erleuchteter
Mitglied seit
06.05.2004
Beiträge
3.676
Hallo zusammen,
also ich hab mir auch letztes Jahr die ALDI-Säge gekauft und bin sehr zufrieden. Rundsägeblätter kann man einspannen ist ein wenig anstrengend geht aber nach ein wenig Übung ganz gut.
Werde nächste woche wie verrückt Christbäume (liebguck zu Bastelfischlein) sägen.
LG Ingrid
 
T

Tueddi

Erleuchteter
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
5.089
also..ich säge nur mit rundsägeblätter...
wenn man erst mal übung damit hat ist es leichter
es gibt z.b. holzmotive zum sägen,die sind zu lang und die passen dann
nicht mehr unter den bügel ...in dem fall kann man mit rundsägeblätter
auch seitlich sägen -praktisch =)kleine rundungen und enge ecken gehen damit auch leichter aber ich hab auch ne weile gebraucht,bis ich das raus hatte
und leimholz sägen mit 18mm dicke ist überhaupt kein problem
nur geht es etwas langsamer-nix für ungeduldige :D :D
(wie ich)
lg Tueddi
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Entwicklung Serviettentechnik

Oben