Die wüsten Klöppelversuche der MrsJanice

Diskutiere Die wüsten Klöppelversuche der MrsJanice im Galerie Klöppeln Forum im Bereich Klöppeln; Hallo Ihr Lieben, nun ja, ich bin ja wirklich noch sehr am Anfang und am Anfang waren die Sachen in Eigenregie gar nix, aber vielleicht ermutigt...
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Hallo Ihr Lieben,

nun ja, ich bin ja wirklich noch sehr am Anfang und am Anfang waren die Sachen in Eigenregie gar nix, aber vielleicht ermutigt man ja andere, denen es am Anfang genauso geht, darum hab ich beschlossen, hier zu zeigen, womit ich mich so herumgequält habe, bisher.

Ich hoffe, es unterhält Euch, der handarbeitstechnische und künstlerische Wert dürfte am Anfang gelinde gesagt, vernachlässigbar sein.

Danke, dass es Euch interessiert!
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Der allererste, schiefe Versuch.

Mit Baumwollfiletgarn, ohne Anleitung, ein echtes Fiasko, hielt ohne Nadel gar nicht, war planlos und total ohne Sachverstand. Das Ganze mit Wollklöppeln, Die liebe ich bis heute!

kloeppelversuch-02.jpg

Ohne Nadeln nicht mehr erkennbar und in sich zusammengefallen.

So geschehen im Herbst 2015
 

Anhänge

MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Anfang November 2015 war ich dann in Kassel und bekam einen kleinen Crashkurs von Elvira und Renate, die wirklich toll waren, dabei kamen zwei kleine Sachen heraus:

kloeppel-stuecke-kassel-01.jpg

Wer weiß, wie ich zu Weihnachten stehe, weiß auch, wie sehr ich klöppeln lernen wollte, dass ich mit dem Motiv einverstanden war.

Ich hätte jedes Motiv gemacht!

kloeppel-stuecke-kassel-02.jpg

Und als zweites kleines noch einen Bildausschnitt aus "Klöppelspitzen, Kegel und Stelen" - Marianne Geißendörfer und Dana Mihulkova
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Dann war fast ein Jahr nichts, weil ich Firmenstress hatte, viel krank war. Ich hatte Weihnachten 2015 noch etwas angefangen, auch einen Bildausschnitt eines Briefes aus "Klöppelspitzen, Kegel und Stelen" - Marianne Geißendörfer und Dana Mihulkova und war dann abgestorben.

Wieder Baumwollfiletgarn, etwas Lurexgarn und dieses Mal, kleinere Klöppel, die hatte ich 2015 zu Weihnachten bekommen und dieses Mal flach, das zweite Weihnachtsgeschenk 2015.

Das zum Drittel fertige Ding lag hier bei mir herum und guckte mich elf Monate strafend an, irgendwann fragte Renate, ob ich mein Klöppelzeug mitbringe. Ich zierte mich wie die Zicke am Strick, weil mir peinlich war, dass ich nicht einmal ein Teil fertig bekommen hatte in einem Jahr.

Doch die Lust auf Klöppeln und die Aussicht auf Hilfe vor Ort in Kassel überwog und so jagte ich mir eine Klöppeltasche und nahm mein Flachkissen und meinen Klöppelkram mit.

kloeppelprobestueck-ohne-nadeln-20161215-600.jpg

Wie man sieht, hatte ich einpaarig angefangen und Renate zog mir diesen Zahn gleich und so wurde nach einem Drittel zweipaarig weitergemacht, was ich ohne Murren mitmachte, ist ja nur ein Probestück!

Die unteren zwei Drittel (zweipaarig) hielten auch halbwegs die Form, nur die Ränder waren etwas schlabbrig.

Ein Monumentalwerk, das ein Jahr brauchte!
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Nach Kassel 2016 konnte ich mich erstmal kaum rühren, ich hatte wochenlang Dramen mit dem Rücken, Klöppeln ging gar nicht, Erfolg, ich habe in Klöppelbücher online finden eine zauberhafte Ersatzbefriedigung gefunden, und die mich auch nochmal etwas erhellte, wie ich hoffe.

Direkt nach Weihnachten 2016 machte ich mich dann an das nächste, ich will ja eigentlich keine kleinen, filigranen Sachen machen, sondern bin ja immer mehr die für eigene Dinge, wüst ausprobiert.

Also wollte ich mal wissen, wie benehmen sich andere Garne, ich habe ein einfaches Netzmuster, also an sich einen Grund geklöppelt, auch um nochmal Flechter zu üben, meinen Randtechnik zu verbessern und einfach um Routine zu kriegen.

Ich nahm alle möglichen Garne, für die Rand und Laufpaare schwarze Merinowolle 170 auf 50 Gramm und dazwischen abwechselnd Baumwollfieltgarn und andere dicke Garne, zum Beispiel Cashsilk von Linea Pura und Flamenco von Rödel und noch ein Bambusbändchengarn von Lana Grossa.

Die Wollklöppel waren dafür richtig gut, nur das Baumwollfiletgarn hatte ich auf kleinen Klöppeln. Und das Ganze passierte auf meiner wunderbaren, riesigen Klöppelrolle (Helga, dafür nochmal danke). Ich habe gerade das Gefühl auf der Rolle klöppeln verträgt mein Rücken besser. Aber das teste ich nochmal.

kloeppeln-schwarzes-netz-04-600.jpg

Das Ergebnis ist relativ formstabil, was mich echt begeistert, die Ränder benehmen sich gut, wie ich finde.

Ich hatte sogar überlegt, sowas in der Art als Schal zu machen, etwas raffinierter, aber es ist mir einfach zu hart und zu storr.

Soweit, so gut..

Das nächste Stück habe ich schon auf dem Rundkissen.. wieder etwas zum Routine kriegen!
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
So, nachdem ich ja das Probestück mit dem Ausschnitt aus einem Motiv in dem Buch "Klöppelspitzen, Kegel & Stelen" von Marianne Geißendörfer ,it Wechsel der Anzahl der Paare und gelinde gesagt nicht vorhandener Formstabilität im ersten Drittel an die Wand gefahren hatte, wie Ihr oben sehen konntet, ließ mir das keine Ruhe.

ich habe das ganze Teil nochmal zweipaarig für meinen Seelenfrieden neugemacht und siehe, es benimmt sich und ist formstabil, ich bin so erleichtert.

Gearbeitet in DinA4-Größe und mit Baumwollfiletgarn.

Kloeppelwerk-20170117.jpg
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Hallo Ihr Lieben,

nochmal ein Probestück, die mach ich zur Zeit sehr gerne, einfach zur Übung und Entspannung.

Gearbeitet nach einem Lesezeichen-Klöppelbrief aus dem Buch "Beginner's Guide To Bobbin Lace" von Gilian Dye & Adrienne Thunder, es heißt "Torchon Ground Bookmark"


Gearbeitet mit Baumwollfiletgarn und viel größer als das Original, 25 cm hoch.

Beim Original bleiben die Fäden lang dran, das gefiel mir nicht so.
 

Anhänge

MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Etwas verspätet stell ich mein letztes Probestück auch noch hier ein, in den richtigen Ordner.

Stück von einem Brief von Rosemarie Urban aus dem Buch "ABC der Handarbeiten - Klöppeln".

Gearbeitet mit Tussah-Seide (doppelt), Lace Lux einfach und doppelt in schwarz und silber, Metallgarn, Chenillegarn und Baumwollfiletgarn, einfach und doppelt.

Es ist mit 68 Klöppeln gearbeitet (teilweise Wollklöppel), es besteht zum Großteil aus einpaarigen Flechtern und zweipaarigen Verbindungen,

Es hat eine Breite von 23 cm und es ist weich, was mich besonders freut.

Aber was mich noch viel mehr freut, es hält! Ich denke, das liegt an der Lace Lux, ein fussliges Merinogarn, wie von Renate geraten, habe ich es am Ende nass gemacht und getrocknet und ich glaube, dass war der entscheidende Tipp.


2017-02-21 10.41.18.jpg
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Tja, und weil man immer ehrlich ist, erzähl ich Euch jetzt etwas was schiefgegangen ist und die Quintessenz daraus:

2017-04-19 21.17.41.jpg

An sich sollte das mal ein Schal werden, ich habe das erste Blatt auf Karopapier vorgemalt und dann eingescannt und einen Ausdruck als Vorlage genommen.

Der Gedanke war, ich male das Muster dann Stück für Stück, Blatt für Blatt weiter.

Hab ich nun heute stundenlang versucht, man kriegt es nicht vernünftig weitergemalt. Die Maße passen nicht, weil der Scan nicht eins zu eins ist, ich habe es auch mit einem Grafikprogramm versucht, und damit bin ich eigentlich richtig gut.

Also mache ich dieses eine Blatt fertig und setz mich am Wochenende mal hin und mache einen ganzen Schalentwurf, mit allen Blättern.
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Nachtrag zum letzten Beitrag:

Ich habe jetzt tagelang gegrübelt, heute habe ich querbeet alles mögliche im Internet gegoogelt, inklusive graphikprogramme, etc. und glaube, ich habe eine lösung gefunden.

ehrlich, ich denke, ich bin viel zu kompliziert rangegangen, ich habe jetzt ein karoblatt (wie bei der ersten seite) genommen, die seitengrenzen eingezeichnet, eingescannt und im grafikprogramm dann die karos sichtbarer gemacht.

an sich gehen alle linien im gleichen winkel und immer bis an den rand und dann wieder zurück, wenn ich die karos habe, sehe ich den winkel, muss immer durch die eckpunkte.

ich glaub, dass versuche ich mal, bevor ich es aufstecke, lach, kein wilder grund, eher eingezähmter.

drückt mir mal die daumen!
 
Chrystante

Chrystante

Geselle
Mitglied seit
02.11.2013
Beiträge
1.613
Ein Tipp von mir. Ehe man die Klöppelpaare einhängt, ist es günstig, den Klöppelbrief insgesamt 3mal anzufertigen. Du befestigst dann Brief 1 und Brief 2 steckst du unter Brief 1 , Brief 3 unter Brief 2, Muster muß ranpassen. Klöppel einhängen, Brief 1 abklöppeln und etwas über Brief 2 klöppeln, Brief 1 abnehmen und unten wieder anbringen. Das geht bei Meterware.
Hofe du weißt was ich meine.
LG
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
hallo chrysante,

der tip ist gut, wäre aber in dem fall nicht gegangen, weil die klöppel sich diagonal bewegen, aber ich will es zumindest versuchen: "no risk, no fun"
 
Chrystante

Chrystante

Geselle
Mitglied seit
02.11.2013
Beiträge
1.613
Guten Morgen!
In diesem Fall geht es auch. Du mußt nur eine Linie finden wo do aufhörst und wieder ansetzen kannst.
LG
 
S

Stella Renate

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.04.2003
Beiträge
1.783
Standort
GD; SHA; WN
Stimmt Margit hat Recht.
Die Linie am Ende des ersten Blattes muss zum Anfang des nächsten passen.
Schneide doch einfach mal ein Blatt durch und setzt es wieder zusammen. So ist es dann auch beim Klöppelbrief. Wenn du einen Brief für einen Schal kaufst bekommst du den ja auch immer in Teilen. Oder wenn du den Brief aus dem Buch verlängern willst passen die zwei Teile ja auch zusammen.
Wenn alles unterschiedlich sein soll mußt du das ganze Stück an einem Zeichnen und dann in Abschnitte die du auf deinem Brett gebrauchen kannst teilen.
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich lange rumprobiert hab, bleibt es nun so..

dafür ist es abgenadelt und formstabil.. ich bin total begeistert, soweit man das selbst sagen darf..

es hält und fühlt sich auch nicht mörderhart an.

kloeppeln-rot-schwarzes-netz.jpg
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
hallo renate,

danke schön!!!!!!

ich bring klöppelsachen mit und werd was kleines machen, so dass wir zum abschluss kommen, um den geht es mir...
 
MrsJanice

MrsJanice

Universal-Dilettantin
Mitglied seit
31.03.2008
Beiträge
654
Standort
Ludwigsburg
Hallo Ihr Lieben, ich habe ein XXL- Probestück geklöppelt von ca 75 cm Länge und 17 cm breit.

Ich wollte erstens sehen, ob es ohne Brief funktioniert. Zweitens wie das Garn sich benimmt und drittens, wie es ist, wenn man etwas so langes macht, dass man einen Teil Abnadeln mittendrin muss. Viertens wollte ich sehen, wie das mit dem Brief, bzw. Schnittmuster-Papier geht, wenn es lang ist (geht gut, hab es einfach vorne unten aufgerollt und mit Klammern zusammen gesteckt, hinten unten das Abgenadelte genauso, kommt dem Klöppelrollenständer so nicht ins Gehege) und fünftens konnte ich so ausrechnen, wie viel ich für was Längeres und Breiteres auf jedem Klöppel an Garn brauche.



Es hat schon viel Schönes, es ist formstabil, trotzdem weich.. nur oben der Anfang ist noch nicht gut, ich habe die je 2 Klöppelpaaare ca 2 cm drüber eingehangen, dann mit den 2 Paaren, die oben querlaufen zusammen um eine Nadel herumgeklöppelt und dann später reinrutschen lassen von oben und habe da genau an diesen Stellen immer einen Gnubbel sozusagen um die Nadel herum.

Das hatte ich bisher nicht, irgendwas habe ich falsch gemacht.

Klöppelbrief gibt es keinen, ich habe Schnittmusterpapier von der Rolle genommen und dann in verschiedenen Abständen eingehangen und bin dem Karomuster gefolgt, ich glaube es waren 76 Klöppel am Werk. Erstmalig alle Klöppel mit dem gleichen Garn, nicht in verschiedenen Farben oder Strukturen.

Idee meine, Umsetzung meine, Fotos meine..

So, fürs nächste heißt es dann, über hundert Klöppel wickeln... es soll breiter werden.




Kloeppelwerk-20181230-01-groß.jpgKloeppelwerk-20181230-03-groß.jpgKloeppelwerk-20181230-02-groß.jpgKloeppelwerk-20181230-04-groß.jpg
 
C

Chromi

Anfänger
Mitglied seit
04.06.2014
Beiträge
43
das sieht gut aus, was Du gearbeitet hast. Ich würde für den Rand eine andere Lösung bevorzugen, aber das liegt im Ermessen der Künstlerin.

Den Rand würde ich mit einem offenen Anschlag beginnen und oben im Flechter die Risspaare einhängen und den seitlichen Rand mit Innennadel (NN4) arbeiten.

Jedenfalls ist die Idee super und es ist aussergewöhnlich. Da kann man überlegen ein Seidenband oder Wolle einzuweben.

Das macht Lust auf mehr, vielen Dank fürs zeigen.

Liebe Grüsse Christiane
 
Thema:

Die wüsten Klöppelversuche der MrsJanice

Oben