Die Herstellung einfacher Teppiche.

Diskutiere Die Herstellung einfacher Teppiche. im Archiv Forum im Bereich Redaktion; Archiv-Redaktionsbeitrag 2001 Aus einfachen oder teilweise 'billigen' Resten, lassen sich wunderschöne Teppiche arbeiten. Strapazierfähig und...
Birgit

Birgit

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.05.2009
Beiträge
6.292
Archiv-Redaktionsbeitrag 2001
Aus einfachen oder teilweise 'billigen' Resten, lassen
sich wunderschöne Teppiche arbeiten. Strapazierfähig und hübsch für Flure
oder Kinderzimmer.
Häkelteppich mit
unterschiedlichen Materialien.
Zuerst müssen wir uns entscheiden, aus welchem Material wir den
Teppich häkeln wollen. Es bietet sich eine feste Häkel Wolle, speziell für
Teppiche, an. Die gibt es auf großen Rollen in verschiednen Grautönen,
auch melierte Garne werden angeboten. Sie besteht meistens aus 100%
Schurwolle.
Da das Garn sehr dick ist, benötigen wir eine Häkelnadel der Stärke 12.
Der Teppich lässt sich aber, nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten,
schnell und leicht arbeiten.
Dann gibt es die relativ alte Möglichkeit, Garnreste zu
verarbeiten.

Baumwollgarne würde ich wegen der guten Waschbarkeit hier den Vortritt geben.
Aber auch Wollgarne lassen sich mit der Hand oder durch Kaltwäsche in der
Waschmaschine problemlos säubern.
Um ein dickeres Garn zu erhalten, könnten wir mit der Strickliesel
Bänder herstellen und diese dann verhäkeln. So wird es auch ein schöner
Teppich der nicht so leicht rutscht.
Eine weitere Möglichkeit ist, mit Stoffresten zu arbeiten.
Dazu müssen wir die Stoffe in schmale Streifen reißen und in der Länge schräg
aneinander nähen. Diese Streifen dann mit festen Maschen zusammen häkeln. Das
sieht aufgrund des Materials dann leicht 'fransig' aus.

Diese Stoffstreifen lassen sich auch gut Flechten. Dazu müssen wir immer
mehrere Streifen zusammen verarbeiten. Das Ergebnis ist ein schöner
Flechtteppich. Dabei sollten die Streifen immer genähte Spitzen bekommen,
da das immer besser und sauberer aussieht und der Übergang besser wirkt. Dieser
Teppich wird allerdings zusammen genäht. Die Zöpfe in die Runde legen und mit
reißfestem Garn und dicker Nadel aneinander nähen.
hand-art32-2.jpg
Hier nun ein Rechteckiger Häkel-Teppich:
Zunächst müssen wir so viele Luftmaschen anschlagen, wie der
Teppich breit werden soll.
Nun in die vorletzte gehäkelte LM die 1. feste Masche einhäkeln
und mit festen Maschen reihum häkeln. Jede Reihe mit einer LM beenden. Das Stück
wenden und die nächste Reihe beginnen. Dabei sollten wir darauf achten, dass
der Teppich beim Häkeln seine rechteckige Form behält.

Bei Farbwechsel wird der neue Faden über mehrere Maschen eingehäkelt .Bei
Abschluss der letzten Reihe wird das Fadenendstück aufgedreht, die einzelnen
Enden werden mit Klebstoff bestrichen und mit einer großen Nadel in
verschiedene Richtung unter die Maschen gezogen.
Einen schönen Abschluss bekommen wir, wenn am Ende um den
ganzen Teppich 1 oder 2 Reihen feste Maschen in die Runde gehäkelt werden. Ein
Tipp: Der Teppich wird besonders nett aussehen, wenn sie dazu auch einmal eine hübsche
Kontrastfarbe verwenden.
Noch ein Tipp: Alte Pullover aufrippeln und diese
Wolle so verarbeiten, also nicht vorher versuchen die Wolle wieder glatt zu
bekommen.​
 
Thema:

Die Herstellung einfacher Teppiche.

Oben