Dicke der Wolle - passende Nadelstärke finden

Diskutiere Dicke der Wolle - passende Nadelstärke finden im StrickForum Forum im Bereich Stricken; Hallo Leute, gestern stand ich vor dem Problem, mich zwischen verschiedenen Wollknäueln zu entscheiden und bin am Ende ratlos wieder abgezogen -...
Bingwu

Bingwu

Schüler
Mitglied seit
13.11.2021
Beiträge
241
Hallo Leute,

gestern stand ich vor dem Problem, mich zwischen verschiedenen Wollknäueln zu entscheiden und bin am Ende ratlos wieder abgezogen - ohne Wolle....

Die optisch deutlich dickere Wolle war mit einer ähnlichen, fast schon kleineren Nadelstärke angegeben als diejenige, welche nur halb so dünn war.

Da kann doch etwas nicht stimmen?



Wie findet man bereits beim Kauf der Wolle heraus, welche Nadelstärke wirklich paßt? Die Nadeln vorher mitnehmen wäre eine Option, aber man kann sie ja auch nur dranhalten und nicht ein Probestück stricken....
Außerdem sagt das offensichtlich nicht viel aus, meine neuen Metallnadeln in 4er Stärke sehen im Vergleich zur Wolle, die ich damit gerade verstricke, zu dick aus: trotzdem ist das Strickbild schön und "engmaschig"

Wie macht Ihr das denn? Auf das Etikett verlassen? Und dann am Ende daheim die große Überraschung erleben?
 
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
28.816
jedes Etikett hat eine Angabe zur empfohlenen Nadelstärke - die Strickfestigkeit jedes Einzelnen ist aber individuell - deshalb macht man eine Maschenprobe um die passende Stärke zu ermitteln, denn dies steht ebenfalls auf einem Etikett - so ist die Nadelstärke eher zweitrangig zu sehen das Ergebnis von Maschen und Reihen innerhalb von 10 gestrickten Zentimetern im Quadrat hat mehr Aussagekraft
 
Bingwu

Bingwu

Schüler
Mitglied seit
13.11.2021
Beiträge
241
Diese Theorie kenne ich und auch die Praxis der Maschenprobe.
Kann ich aber im Laden nicht machen.

Die Wolle war so dick wie eine 9er/10er Nadel, aber für 4,5 bis 5,5 angegeben.
Die andere Wolle war für 5 bis 6 angegeben, aber nur ein Drittel so dick wie die o. g. (also ca. so dick wie meine 6fädige Sockenwolle)

Was macht man in so einem Fall?
 
Gospelgirl

Gospelgirl

Singendes ,Strickendes Häkelhuhn :-)
Mitglied seit
15.02.2010
Beiträge
6.616
Standort
NRW
Ich verlasse mich auf die Banderole . Habe mir zb eine super schöne Wolle auf der Messe gekauft , Flauschig dünne aber auf der -Banderole stand 4 - 5,5. Da die Verkäuferin sagte auf keine Fall unter 4,0 verstricken, werde ich es beherzigen .Da setze ich auf die Erfahrungswerte der Verkäuferin . Und wenn die MaPro dann noch stimmt ist alles in bester Ordnung.
 
Fanwolf

Fanwolf

Profi
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
759
Diese Theorie kenne ich und auch die Praxis der Maschenprobe.
Kann ich aber im Laden nicht machen.

Die Wolle war so dick wie eine 9er/10er Nadel, aber für 4,5 bis 5,5 angegeben.
Die andere Wolle war für 5 bis 6 angegeben, aber nur ein Drittel so dick wie die o. g. (also ca. so dick wie meine 6fädige Sockenwolle)

Was macht man in so einem Fall?
Ich würde sie dann liegen lassen....
 
eule1808

eule1808

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
5.697
Standort
Neu-Isenburg
es kommt auch auf die Wolle an.
Mohair z.B. ist ja relativ dünn und wird mit dicken Nadeln gestrickt

Auf der Banderole der Wolle für das Mysterie steht NS 3,5 - 4. Das haut bei mir nicht in, das wird bretthart.
ich nehme jetzt eine 5er Nadel und die Masschenprobe stimmt mit der auf der Banderole überein.
 
Christa

Christa

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
7.323
War die dickere Wolle Filzwolle?
Das könnte evtl. die angegebene Nadelstärke erklären.
 
Bingwu

Bingwu

Schüler
Mitglied seit
13.11.2021
Beiträge
241
Da setze ich auf die Erfahrungswerte der Verkäuferin
Das war im TEDI - die Verkäuferin hatte natürlich keine Ahnung.
Aber die Wolle war trotzdem schön und ich hätte sie gern gehabt, stricke gern mit dem Poly-Zeugs.
Ich würde sie dann liegen lassen....
Hab ich ja schweren Herzens gemacht.
Jezt tut es mir schon leid.... die Farben waren einfach toll!
Auf der Banderole der Wolle für das Mysterie steht NS 3,5 - 4. Das haut bei mir nicht in, das wird bretthart.
ich nehme jetzt eine 5er Nadel und die Masschenprobe stimmt mit der auf der Banderole überein.
Hast du Poly-Wolle?


Könnte es vielleicht daran liegen, daß es Wolle aus Kunstfasern war?



War die dickere Wolle Filzwolle?
Das könnte evtl. die angegebene Nadelstärke erklären.
Von Filzwolle stand nix drauf.
Wird Filzwolle mit deutlich dünneren Nadeln gestrickt?
 
Christa

Christa

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
7.323
Filzwolle war es offensichtlich nicht, da es Polygarn war, Filzwolle ist aus Schafwolle.
Die Nadelstärken bei Filzwolle sind manchmal kleiner.
 
eule1808

eule1808

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
5.697
Standort
Neu-Isenburg
ja, ich habe Polywolle füd das Mysterie
 
L

Lehrling

Profi
Mitglied seit
11.11.2004
Beiträge
970
es gibt auch Polygarn, das sich sehr schön verfilzen läßt. Habe ich schon einige Male ungewollt gehabt. Seitdem schaue ich mir die Waschhinweise genau an. Wenn das auch nur im Wollwaschgang in die Maschine darf rechne ich mit Filzfähigkeit.
 
Bingwu

Bingwu

Schüler
Mitglied seit
13.11.2021
Beiträge
241
Die Antworten lösen aber mein Problem/meine Fragen leider alle nicht .....
 
K

knuddelflocke

Anfänger
Mitglied seit
20.11.2014
Beiträge
88
Also ich verstehe dich nicht so ganz.Wieso würdest Du Nadeln mitnehmen wollen beim Wolle kaufen? Dicke Wolle = dicke Nadeln , dünne Wolle= dünne Nadeln? Dann müsstest Du Mohair ja mit einer 2er Nadel stricken bzw.häkeln.
Meine Empfehlung wäre das Du dir in jeder Nadelstärke Nadeln kaufst.( Zur Kostenfrage: Die gibt es auch günstig zu kaufen . Vielleicht sogar in dem Laden wo Du die schöne Wolle gesehen hast)
Dann kannst Du dir tolle Wolle kaufen und Zuhause in Ruhe testen welche Nadel passend ist.
Oder halt wie Du am besten auf die Maschenprobe kommst.
 
Nadeleule

Nadeleule

(Mel) Wollsüchtling
Mitglied seit
20.09.2018
Beiträge
2.088
Standort
NRW
Die Angaben auf der Banderole passen nicht immer. Bei La.a Gros.a z. B sind die NS immer größer angegeben. Meine Wolldealerin hat da mal nachgefragt, weil viele mit duesen Größen nicht hinkamen, da hies es, die italienischen Frauen würden anders stricken und daran wurde sich orientiert.
Ich denke eine direkte Lösung wird dir keiner liefern können. Da jeder anders strickt und häkelt ist es am besten die richtige Nadelstärke für sich und die vorhandene Wolle herauszufinden.
Ich häkle z.B sehr locker. Wenn die Banderole von Baumwolle angibt NS 2,5-3 häkle ich mit NS 1,5-2 weil es sonst zu locker wird.
 
beate (reena)

beate (reena)

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
28.816
Die Angaben auf der Banderole passen nicht immer. Bei La.a Gros.a z. B sind die NS immer größer angegeben. Meine Wolldealerin hat da mal nachgefragt, weil viele mit duesen Größen nicht hinkamen, da hies es, die italienischen Frauen würden anders stricken und daran wurde sich orientiert.
Ich denke eine direkte Lösung wird dir keiner liefern können. Da jeder anders strickt und häkelt ist es am besten die richtige Nadelstärke für sich und die vorhandene Wolle herauszufinden.
Ich häkle z.B sehr locker. Wenn die Banderole von Baumwolle angibt NS 2,5-3 häkle ich mit NS 1,5-2 weil es sonst zu locker wird.
hm ich bin nicht von italienischer Abstammung und ich habe Lana Grossa bereits in großer Menge vernadelt, da brauche ich fast immer die höchste angegebene Nadelstärke

@Bingwu ich hatte dir geantwortet bessere Ratschläge wirst du kaum finden, denn auch eine Verkäuferin kann da keine exakte Antwort geben, das kann dir niemand genau sagen
 
Fanwolf

Fanwolf

Profi
Mitglied seit
30.08.2019
Beiträge
759
Die Antworten lösen aber mein Problem/meine Fragen leider alle nicht .....
Es ist wie mit so Vielem heute....man muss es sich einfach selbst ausprobieren. Jeder hat eine anderere Einstellung zum Material, jeder hat auch andere Ansprüche zum Endergebnis...letztendlich zählt auch noch was man finanziell dafür investieren möchte oder kann.
 
strickliesel50 ( Uschi)

strickliesel50 ( Uschi)

Meister und experimentierfreudig
Mitglied seit
27.12.2014
Beiträge
3.792
Standort
NRW
Ich stricke schon seit ca 60 Jahren. Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, mit vielen verschiedenen Garnen, kann ich nicht pauschal bewerten. Es ist so wie meine Vorschreiberinnen erwähnen, es kommt immer darauf an, wie man selbst strickt. Selbst die Stricknadeln spielen eine große Rolle. Ist die Wolle, oder die Stricknadeln, sehr rutschig, kann das deine Arbeit beeinflussen. Das Ausprobieren mit der Maschenprobe, kann dir niemand ersetzen.
 
Chyla

Chyla

Schüler
Mitglied seit
24.07.2021
Beiträge
212
Standort
Duisburg
Hallo
Als Richtlinie nehme ich auch erstmal das was auf der Banderole angegeben ist. Dann Mache ich eine Maschenprobe, gegebenenfalls mit Muster. Weil das hat auch Einfluss auf die Nadelstärke. Bei Zopfmuster brauche ich eine größere. Bei krauss Rechts eine kleinere.
Lg Chyla
 
Thema:

Dicke der Wolle - passende Nadelstärke finden

Oben