Auch die Hühnereier sollen nicht frieren.

Diskutiere Auch die Hühnereier sollen nicht frieren. im Archiv Forum im Bereich Redaktion; Archiv-Redaktionsbeitrag 2001/2002 Damit es den heißen Hühnereiern nicht kalt wird bekommen sie ein attraktives Hüttchen. Es ist in kurzer Zeit...
Birgit

Birgit

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
28.05.2009
Beiträge
6.292
Archiv-Redaktionsbeitrag 2001/2002

Damit es den heißen Hühnereiern nicht kalt wird bekommen sie ein attraktives Hüttchen. Es ist in kurzer Zeit mit der Nähmaschine gefertigt.
Zu einem guten Frühstück gehört selbstverständlich das gerade richtig gekochte Frühstücksei. Aber nichts schmeckt schlimmer als zum heissen Kaffee das kalte Ei. Um dies zu verhindern gibt es Hüte für Eier so genannte "Wärmemützen". Sicherlich bekommen wir überall fertig gekaufte, sogar von Tupperware gibt es Thermobehälter. Aber wie wäre es, einmal passende Hüttchen zu unserem Geschirr zu nähen? Oder zu den Tischsets/Decken? Die Arbeit nimmt nur ganz kurze Zeit in Anspruch. Vorausgesetzt wir besitzen eine Nähmaschine, ohne diese dauert es etwas länger.
Folgendes Zubehör müssen wir einkaufen, sofern nicht im Restbestand vorhanden:

Stoffverbrauch für eine Mütze: 2 Stücke Stoff( vorzugsweise 2 verschiedene) 15 cm hoch und ca.22 cm breit
1 Stück Vlies, vorzugsweise Baumwollvlies oder Molton. 7 cm /22 cm.
Nähgarn passend zum Stoff.
Reste von Bindebändchen/Schleifen/Kordeln
hand-art80-2.jpg
Wir legen die beiden Stoffteile rechts auf rechts übereinander. Als drittes Teil die Wärmeeinlage, Vlies oder Molton, hiervon jedoch nur eine Lage. Dann nähen wir 1 cm vom Rand eine Seite zu (die mit 22 cm Länge) aber nur eine Seite, die später das untere Ende des Hutes sein soll.

Fertig genäht bügeln wir die Nahtzugabe auseinander. Nun wird das ganze wieder rechts auf rechts aufeinander gelegt aber zur anderen Seite gefaltet. Auch hier komplett die Naht hochziehen dabei die Einlage am Rand mitfassen. Den Anfang und Ende der Naht schön sichern.

Wenn wir jetzt das ganz zur Hälfte auf die andere Seite drehen ist unser Hüttchen fast fertig. Es hat von innen und außen Stoff. Den oberen Teil säumen wir so: entweder beide Stofflagen einzeln mit Ein und Umschlag oder wir nähen beide Teile, die Nahtzugabe nach innen, rechts auf rechts zusammen. Das Hüttchen selber bleibt oben offen. Es wird zusammengebunden. Die Naht sollte in beiden Fällen ganz dicht am Rand liegen. Zum Schluss oben ca 2-3 cm vom Rand mit einem oder mehreren schmalen Bändchen abbinden.
 
Thema:

Auch die Hühnereier sollen nicht frieren.

Oben