" Afrika "

Diskutiere " Afrika " im Anleitungen Forum im Bereich Modellierforum/Collagen/Speckstein/Ton; Titel : Afrika Art : 3D Technik : Mischtechnik aus Serviettentechnik , Gipsgießen , Malen Größe : 30x30 cm Farbe : Acryl Hier kommt die Anleitung...
sladdicool

sladdicool

Anfänger
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
29
Standort
Aus dem Schwarzwald
Titel : Afrika
Art : 3D
Technik : Mischtechnik aus Serviettentechnik , Gipsgießen , Malen
Größe : 30x30 cm
Farbe : Acryl

Hier kommt die Anleitung für die 3D Collage " Afrika " !!!

Was ihr braucht ist folgendes :
- Keramikgießpulver ( Bastelladen ) oder feinen Gips ( Baumarkt )
- Wasser zum anrühren
- Rührstab ( alter Kochlöffel ist klasse )
- flexiblen Behälter ( flexibel deshalb : Die getrockneten Reste der Gießmasse lassen sich später besser rausklopfen )
- Gießform für Maske / in diesem Fall eine 2teilige ( Bastelladen )
- passende Serviette
- Serviettenkleber
- Farbe zum bemalen
- Leinwand
- Schleifpapier ( Nadelfeilen )
- Bleistift
- Firnisspray ( um euer Werk zu schützen... )...(gibt es auch im Bastelladen...einfach mal fragen...)
- man könnte aber auch normales Haarspray benutzen...

Die Maske:
Es handelt sich hier um eine Hohlmaske.( Das bedeutet die Gießform besteht aus 2 Teilen.)
Der eine Teil --ich nenne ihn den äußeren-- bildet später die Maske.
Der andere Teil --ich nenne ihn den Kern---, dient nur zur Materialersparnis.
Bei Masken dieser Größe bräuchte man zuviel Material...
Zuerst das Keramikgießpulver( oder den Gips ) nach Anleitung anrühren und dann in die äußere Form gießen .( Doch zuerst nur ein wenig , sodaß die Vertiefungen wie Augen , Nase und Mund bedeckt sind.)
Die so ausgegosse Form mehrmals hart aufschlagen , um zu verhindern , das sich Luftblasen einschließen.
Nun den Rest der Gießmasse einfüllen....( Die genaue Menge ergibt sich durch die Beschreibung der Maske / muß auf der Verpackung stehen..)

Jetzt kommt der schwierige Teil !
Der Kern muß nun in die äußere Form gedrückt werden....
So verteilt sich die Gießmasse automatisch !
( Die äußere Form hat Vertiefungen in denen die Nasen / Zapfen des Kerns hineinpassen )
Damit lässt sich der Kern nun an der äußeren Form fixieren.


Den Gips 1 Tag in der Form trocknen lassen ( Nicht erschrecken : Je nach Material entwickelt sich mehr oder weniger Wärme und entsprechen Feuchtigkeit / ein Teil Wasser wird " ausgeschwitzt " ) . Dann vorsichtig den Kern lösen .
Nun die Maske vorsichtig aus der Form herausklopfen , in dem man sie umdreht und sanft gegen die geöffnete Hand schlägt...
( Ob Kern oder äußere Form : Ihr kennt doch in der Küche auch den Trick wenn ihr ein Gurkenglas nicht aufbringt ? Einfach den Rand des Deckels anheben bis Luft entweicht.... Diesen Trick müßt ihr hier auch anwenden .../ aber immer schön vorsichtig ! )

Nun den überschüssigen Gips vorsichtig entfernen und die Ränder vorsichtig mit dem feinen Schleifpapier oder Nadelfeilen beseitigen .

Puuuh!
Die Maske wäre nun gegossen . Fertig ist sie aber noch nicht !

Sucht euch eine passende Serviette . Trennt die oberste Lage ab , denn nur diese wird gebraucht . Seit dabei äußerst vorsichtig ,schließlich ist es nur ( sehr dünnes !! ) Papier .
Pinselt die Maske mit dem Serviettenkleber ein .
Legt sie vor euch hin und nehmt die Serviette hoch , haltet sie recht und links so über die Maske , das das Motiv genau so auf die Maske passt wie ihr euch das vorstellt .
Senkt die Serviette nun langsam ab und beginnt sie vorsichtig von der Nase her auf der Maske zu fixieren .
Da so eine Gesichtsmaske natürlich Nase und Mund hat ist sie entsprechend uneben . Ihr müßt also die Serviette nieder"streicheln" ! ( Damit keine Falten entstehen )
Macht euch keine Sorgen wenn sie dann doch an der einen oder anderen Stelle einreißen sollte , das kann man später mit ein wenig Farbe locker ausgleichen ....

Wenn ihr fertig seit , legt ihr euer Werk am besten wieder ein Tag zur Seite bis alles durchgetrocknet und gehärtet ist .
Die Serviette wird nun normalerweise um einiges größer sein wie die Maske. Hat die Maske "offene" Augen so muß der Rand beschnitten werden , die Maske von innen mit Serviettenkleber bestrichen und die Serviette vorsichtig nach innen umgeschlagen werden .
Meine Maske hier hat "geschlossene " Augen , ich habe den Rest der Serviette einfach nach hinten umgelegt und in die Maske " gestopft " !

So nun wäre die Maske komplett fertig !!!

Nehmt eine Leinwand ( einen fertigbespannten Keilrahmen der vorgrundiert ist / das sind inzwischen alle die man kaufen kann ... )
Arrangiert die Maske trocken auf der Leinwand bis euch die Position gefällt .
Entweder merkt ihr euch nun die Stelle wo sie später hinkommt oder ihr zeichnet die Umrisslinien nach . ( Geht mit einem weichen Bleistift sehr gut )

So nun kommt die Strukturpaste zum Einsatz .
Was ihr da genau nehmt bleibt da vollkommen euch überlassen ( Da gibt ja inzwischen unzählige Versionen )
Streicht die Leinwand damit ein . Innerhalb der Umrisslinien könnt ihr Material sparen , denn ihr habt ja eine Hohlmaske gegossen . Nur soviel über die Linien streichen , wie die Maske stark ist .
Den Maskenrand ( also eben die Wandstärke ) streicht ihr ebenfalls mit der Strukturpaste ein .
Nun drückt ihr die Maske an die vorher festgelegte Position .
Das war es eigentlich schon wieder ....
Dem Rest der Leinwand könnt ihr mittels der Paste nun auch noch Struktur verleihen wenn ihr wollt .
Seit ihr fertig ?
Dann lasst euer Werk ruhen ....
In der Beschreibung der meisten Strukturpasten steht : Trocknungszeit je Schichtdicke 1 - 24 Stunden....
Da eure Paste ja aber später die Maske auf der Leinwand halten muß ....
Also ich lasse meine Werke eine Woche liegen ( so von Wochenende zu Wochenende ! ) dann bin ich auf der sicheren Seite .
Solltet ihr aber nicht so viel Geduld haben , würde ich sagen mindestens 48 Stunden solltet ihr der Strukturpaste geben sich richtig auszuhärten .

Soooo
Langsam nähern wir uns dem Ende ....
Jetzt geht es ans bemalen der Leinwand . Ihr könnt nun das Motiv der Serviette aufnehmen , oder einfach nur einen Hintergrund malen .
Ich habe hier versucht die Farben der Serviette in den Hintergrund mit aufzunehmen .
Wie ihr hier was macht bleibt völlig eurer Fantasie überlassen .
Wenn ihr daran denkt den Rand der Leinwand auch mitzubemalen , dann könnt ihr euer Werk später einfach so an die Wand hängen .
Solltet ihr den Rand nicht bemalen , so finde ich , solltet ihr euer Werk rahmen lassen ....

Soooo...
Es naht der letzte Schritt !!!!
Jetzt nehmt ihr das Firnissspray und sprüht euer Werk im Abstand von circa 20 cm damit gleichmäßig ein ... ( Anweisungen auf der Dose beachten ! )

Und nun ?

FERTIG !!!!!!!
Herzlichen Glückwunsch zu eurem Allround - Werk !!!!

Ihr habt Gießtechnik , Serviettentechnik ; Strukturpaste und Malerei alles in einem Werk angewendet .....
Klasse !!!

Liebe Grüße
Euer
Sladdi
 

Anhänge

#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Bastelhippo

Bastelhippo

Fortgeschrittener
Mitglied seit
28.01.2004
Beiträge
323
Standort
München
Hallo Sladdi,

gefällt mir sehr gut, dein Werk. Hoffe, wir sehen bald noch mehr von Dir.


Das Bild hätte auch gut unter Relieftechnik gepaßt. Schau Dich doch da mal um, ich denke, da sind auch Sachen für Dich dabei.

Ausserdem kannst Du Dir ein eigenes Album einrichten.

Solltest Du Fragen dazu haben, einfach raus damit.

Kreative Grüße
Bettina
 
evi

evi

Erleuchteter
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
1.500
:applause: :applause: einfach super!!!

LG Evi :biggrin:
 
T

Tueddi

Erleuchteter
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
5.089
das sieht toll aus :applause:
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
schreib oben unter bearbeiten noch etwas zur Machart damit es hier in den anleitungen bleiben kann super toll :-))
 
sladdicool

sladdicool

Anfänger
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
29
Standort
Aus dem Schwarzwald
Hallo Chris !!!
Dein Wunsch ist mir Befehl ..... :D
Habe soeben eine Anleitung dazu eingefügt !!!!

lg
sladdi 8)
 
Thema:

" Afrika "

Oben