100 Fragen vom Näh-Neuling!!!

Diskutiere 100 Fragen vom Näh-Neuling!!! im Nähforum Forum im Bereich Nähen/Maschinesticken/Patchwork/Crazy; Hallo! Mir brennen da doch einige Fragen auf der Seele: aber zuerst einmal zu mir. Ich habe mir schon einige Hobbys "selbst beigebracht"...
G

Gast

Guest
Hallo!

Mir brennen da doch einige Fragen auf der Seele:
aber zuerst einmal zu mir. Ich habe mir schon einige Hobbys "selbst beigebracht" Kreuzstich, Teddys nähen, Window Color etc.etc.
Nun besuche ich einen Nähkurs (in einem Bürgerhaus) also vermutlich "lockerer" als ein Kurs an der VHS.
Denn nähen selber beibringen traue ich mir nicht zu und da ich für meine 8 Monate alte Tochter nähen will soll es ja auch tragbar sein :-)
Zudem habe ich das kleine Problem dass meine Kursleiterin iranischer Herkunft ist und gerne mit ihrer "Freundin" quatscht.
So ergeben sich so manche Missverständnisse.

Nun ergab es sich dass ich mir preiswerten Soff (zum "zerschnippeln") gekauft habe.
Zuhause habe ich bemerkt dass der Stoff leicht stretchig ist.

Stoff sieht also folgendermaßen aus:

Links und rechts die Webkanten, quergestreift und quasi dehnbear von "Schnittkante zu Schnittkante" also diagonal zur Webkante.
Nun meinte die Leiterin dass man das Schnittmuster immer parallel zur Webkante legen muss.
Aber mein Oberteil ist dann Quergetreift und dehnbar vom Ausschnitt zum Saum.
Die Ärmel hingegen hat sie längsgestreift ausgeschnitten.

Müsste mein Oberteil nicht auch längsgestreift sein um eine Dehnbarkeit in der Breite zu erhalten? Wie die Ärmel nun doch?
Oder gibt es extra längsgestreifte Stoffe?
Aber alle Sachen die man leicht dehnbar kauft sind doch in der Breite dehnbar, oder?

Sie sagt auch dass alle Stoffe im Geschäft immer links sind.
Das stimmt aber nicht, alle Stoffläden die ich kenne bieten ihre Stoffe mit der rechten Seite an; was ja auch Sinn macht, nur so kann man den Stoff erkennen, oder?

So, und dann haben wir die Schnittmuster auf den Stoff gelegt (also die halben Schnittmuster auf den Stoffumbruch) und haben alles nachgezeichnet. Dann den Stoff mit Schnittmuster auf das Kopierpaper gelegt und gerädert.
Und nun soll ich alles mit dem Reihgarn umnähen.
Wieso? Habe ich nicht schon durch das Kopierpapier eine Markierung? Ist das nicht doppelte Arbeit?
Und wenn ich "Reihe" mit dem Reihgarn; eher locker und mit Schlingen oder fest???

Mh, ich fürchte, ich lerne das nie.

Ich hoffe ihr konnt mir helfen.

Liebe Grüße

Anja
 
#
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
O

omamoni

Anfänger
Mitglied seit
04.01.2003
Beiträge
29
Nähen lernen

Also ich habe immer bisher , darauf geachtet das Arme und Oberteil beim Fadenlauf in die gleiche Richtung gehen!! Zudem ist es so das auf den Schnitten immer der Fadenlauf angezeigt wird . Grundsätzlich schneide ich den Fadenlauf von oben nach unten und die Webkanten sind dann an der Seite !! Finde es auch merkwürdig das du es gemischt machen sollst !! Aber alles Ansichtssache sagte der Affe und biss in die Seife :P !! Dehnbarer Stoff ist mein Lieblingsstoff denn da gibts wenigstens keine Probleme von wegen zu eng oder so !! Empfehle dir aber dringend wasche den Stoff erst und jage ihn durch den Trockner dann geht er nachher nicht mehr ein bzw nur minimal geht er ein !! Sonst kann es dir geschehen das die Kleidung nie passt da nach der ersten Wäsche schon 10 cm fehelen in der länge , das es Baumwollstoffe gibt die 10 Prozent eingehen und das ist gewaltig viel an einer Hose zum Beispiel !! Wünsche dir viel Spaß beim nähen!!! Gruß omamoni
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
hi, also etwas arg verwirrend, zum einen Früher lagen die stoffe rechte seite innen heute liegen sie, bis auf ganz wertvolle, rechte seite außen wie du schreibst damit man auf den ersten Blick das Design sieht.... Dann reihen und Kopierpapier erkenne ich den Sinn nicht..... Dann lege ich schon mal die Stoffe in einen anderen stoffbruch also quer etc, aber ich schneide grundsätzlch alle Teile in eine Richtung zu. ... ja, es gibt sowhl längs wie auch quergestreifte stoffe, wenn du reihst dann mit grossen lockeren langen Stichen per Maschine oder Hand grüße chris
 
I

ichnicht

Guest
hey...kann mir jemand sagen was ein fadenlauf ist??...
danke...
 
Chris

Chris

Erleuchteter
Mitglied seit
18.12.2001
Beiträge
26.979
Standort
bei Bremen
Beim Nähen bedeutet der Fadenlauf (des Stoffes) ... eine Richtung des Stoffes, wie der Faden des Stoffes läuft- gerade aufgelegt mit gleichem Abstand, also nicht irgentwo hin oder schräg zum Fadenlauf den Schnitt auflegen, auf vielen Schnittbögen ist der Fadenlauf eingezeichnet .. der liegt dann immer gerade, im gleichen Abstand zur Stoffkante, es gibt auch Schnitte die im schrägen Fadenlauf zugeschnitten werden .. auch hier gilt die eingezeichnete Linie immer im gleichen Abstand zum Rand
 
Thema:

100 Fragen vom Näh-Neuling!!!

Oben