03.12.2021

Diskutiere 03.12.2021 im Weihnachtskalender 2021 Forum im Bereich Weihnachtsdorf der Handarbeitsfrauen; 03.12.2021 :weihnachten4: Früher wars an Weihnachten viel schöner, es lag immer Schnee ...... :1000: das höre ich - gerade von meinen älteren...
Anne Rother

Anne Rother

Teamhexe für alle Fälle
Teammitglied
Mitglied seit
27.04.2003
Beiträge
33.365
03.12.2021

:weihnachten4:
Früher wars an Weihnachten viel schöner, es lag immer Schnee ......

:1000:

das höre ich - gerade von meinen älteren Strickdamen - immer um die Adventszeit herum. Alle träumen wir von weißen Weihnachten. Was gibt es nun auch wirklich schöneres, wenn die Tannen alle weiß gezuckert sind und man an den Feiertagen die Zeit im Schnee draußen verbringen kann. Möglichst noch mit Sonnenschein und blauem Himmel.
Wenn auch die Wahrscheinlichkeit im Süden (an den Alpen z.B.) höher ist, weiße Weihnachten zu haben, als im Norden, gab es eigentlich nur 6 x wirklich weiße Weihnachten mit einer Schneedecke höher als 1 cm, nämlich 1906, 1917, 1962, 1969, 1981 und 2010. Das habe ich bei meiner Recherche ermittelt. Ich kann mich nur an ein Weihnachtsfest erinnern, an dem es an Heilig Abend anfing zu schneien und nicht mehr aufhörte (zumindest bei uns) und am 1. und 2. Weihnachtstag eine geschlossene Schneedecke lag. Das war - meine ich - 2014 ....

:xmas_5:
Ich bin gespannt, was ihr berichtet, zu weißen Weihnachten und wünsche Euch einen schönen Freitag :)
 
#
Schau mal hier: 03.12.2021. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Christina12

Christina12

Fortgeschrittener
Mitglied seit
06.06.2021
Beiträge
275
Standort
NRW
Hatte ich nie da ich in Gelsenkirchen mit den Eltern gewohnt hatte.
Schnee gab es da schon mal so ein zwei cm, aber immer vor oder nach Weihnachten.
Und es schmolz auch immer ganz schnell wieder.
 
Berlinchen

Berlinchen

Meister
Mitglied seit
31.12.2018
Beiträge
1.332
Standort
Neubrandenburg
Also als Kind gab es in Dresden definitiv jedes Jahr Schnee. Und der Weihnachtsmann kam immer pünktlich.😂😂😂😂😂😂
Als Erwachsene gab es definitiv Anfang der 2000er in Berlin richtig viel Schnee, da war die Familie bei uns zu Besuch und wir haben eine Schneeballschlacht gemacht.
 
Birgit 140

Birgit 140

Erleuchteter
Mitglied seit
04.02.2012
Beiträge
5.055
Bei uns im Erzgebirge gab es immer sehr viel Schnee. Und da ich in einem kleinen abgelegenen Ort groß geworden bin, hatten wir manche Winter Schneewehen von mehreren Metern Höhe. Die Straßen waren nicht mehr frei, weil kein Schneepflug mehr durch kam. Mein Vater hat uns Kinder einmal mehrere Wochen mit dem Pferdeschlitten zum Schulbus gefahren. Oftmals sind wir auch wieder umgekehrt, weil wir mit unseren kurzen Beinen nicht durch den Schnee gekommen sind. Wir hatten einen Fußweg von 45min., wäre heute gar nicht mehr denkbar. Aber das war in den 60iger Jahren.
 
Allysonn

Allysonn

born to be bunt
Teammitglied
Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
1.901
Standort
Sachs'n
Ich erinnre mich auch an Kinderzeit-Weihnachten in weiß. Welche Jahre das allerdings waren? Ich hab keinen Schimmer. Ich habe ein ganz schlechtes Zeit-Zuorden-Gedächtnis. (Heut red ich mich immer damit raus, dass ich 20 Jahre Schichten gearbeitet habe und deshalb "ein Tag wie der andere" war... allerdings betrifft diese Schwäche auch schon meine Kindheitserinnerungen. Ich war wohl schon damals Schichtarbeiter... :014:)

Zumindest heute, dass muss ich offen gestehen, brauch ich keinen Schnee mehr. Es sieht zwar sehr hübsch aus - in den ersten fünf Minuten, bis der erste Schneeflächen-Vandale über die weiße Fläche gelaatscht ist. Und wenn das erste Auto den Straßenschnee zermatscht hat, isses auch nicht mehr hübsch.
Schnee bedeutet für mich: Noch zeitiger früh raus, weil man läuft wie "auf Eiern" (wenns unterm Schnee glatt ist), es bedeutet für mich Schneeschieben in meiner Arbeits-Anlage, eine Arbeit, die keiner gern macht und deshalb "freundlichst" :92: der Tagschicht überlassen wird ("Das ist Pampelarbeit, das kann Ally machen!")

Also versuche ich es heute mal oberdiplomadüsch: Ich wünsche allen, die es wollen, so viel Schnee, wie sie brauchen und mögen, um sich wohlzufühlen.
:smilie_girl_244_1:
(Ich nehm dann den Part mit ohne!)
 
Brasilien

Brasilien

Fortgeschrittener
Mitglied seit
08.07.2020
Beiträge
440
Standort
Schwaben
Eigentlich kann ich mich nur einmal kurz vor Weihnachten an Schnee erinnern.
Da waren unsere Buben noch klein und mein Mann ging mit ihnen mit dem Schlitten zu einem Tannenhof, um den Christbaum zu holen. Da waren alle total begeistert!🎄🎄🎄
Soweit ich weiß, war das um 1995 und der Schnee blieb liegen.
Auch an Weihnachten🌟🎄🌟
 
BlueSequoia

BlueSequoia

Meister
Mitglied seit
10.01.2017
Beiträge
1.273
Ich kann mich an Schnee in meiner Kindheit, also so in den späten 60igern und 70igern schon gut erinnern.
Allerdings direkt an Weihnachten auch eher selten.
Ich weiß noch, ich ging an Heiligabend vor die Tür, der Müll musste noch raus gebracht werden, und da fing es gerade an zu schneien. Das war schön. Drumrum war alles ganz still. Das mag ich sehr, damals und auch heute noch. Da war ich Teenager und es war nur dieses eine Mal. Wann das genau war, weiß ich aber nicht mehr.

Vor Weihnachten und auch hinterher, bis in den März hinein, gab es in meiner Kindheit deutlich öfter Schnee als heutzutage.
 
STERNENFEE

STERNENFEE

Die, die gerne Handarbeitet
Mitglied seit
17.09.2011
Beiträge
8.012
Standort
frankenland
ich Kann mich noch dran erinnern als Kind.. alter ca 6 Jahre …+
hatten in Dezember schon immer viel Schnee… gerade auch um den 6.Dez.
weil wir am Fenster hingen und nach dem Nikolaus Ausschau hielten.
Papa sagte dann… heut kommt er nicht mehr… das schaffen die Rentiere nicht… wir waren dann immer enttäuscht … aber nächsten Tag stand dann eine Tüte mit Süßen im Wohnzimmer.
(Nikolaus kam zu uns 2 x ins Haus ).
An Weihnachten, hatten wir eigentlich auch oft Schnee….
Denke es kommt drauf an wo man gewohnt hat… ich selbst komm ja aus dem Bayrischen…😊
 
Jannchen

Jannchen

im Edelstein-Rausch
Mitglied seit
16.08.2014
Beiträge
2.002
Standort
'm Vuchtland
Bei uns ist häufig an und um Weihnachten Schnee, aber ich wohne ja auch in der Kältekammer Deutschlands. Ich mag Schnee, am besten mit klirrender Kälte und Sonne. Dann sieht immer alles aus wie im Märchen, wenn alles glitzert und funkelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bingwu

Bingwu

Fortgeschrittener
Mitglied seit
13.11.2021
Beiträge
270
Dank des Wohnortes im Taunus war Schnee in meiner Kindheit an Weihnachten meistens gesichert :155:
Wir konnten direkt vor dem Haus rodeln, das war schon toll.

Nachdem es dann nach vielen Jahren weder im Taunus noch im Odenwald, wo ich später lebte, so richtig weiß werden wollte, baute ich vor 19 Jahren kurzerhand in Bayern ein Haus. (mein absolutes, selbst geplantes Traumhaus :smilie_girl_159_1: )
Es sollte eigentlich ein Ferienhaus und der spätere Altersruhesitz werden.
Da ich mich dort aber so derartig wohl fühlte - ganz anders, viel viel besser als im weiteren Umkreis des Rhein-Main-Gebietes - wurde nach einigen Jahren umgesiedelt.
Bis heute nicht bereut :155:

Und - siehe Avatar - wunderherrliche, mittlerweilige riesige Tannen auf dem eigenen Grundstück, die alle mal ein Meterchen kurz im Topf gekauft und nach Weihnachten erfolgreich ausgepflanzt wurden.

"Dank" des Klimawandels war es hier die letzten drei oder vier Jahre lang leider auch nicht mehr schneesicher, zumindest nicht direkt an Weihnachten - da hat's dann punktgenau an Heiligabend lieber geregnet.
Aber spätestens ab Silvester ist die Kälte dann da und der Schnee bleibt auch liegen.

Wegen mir dürfte er das mal locker drei Monate lang: Dezember, Januar, Februar! :1000:
:wei::d025::snow::378:
 
newela

newela

Meister
Mitglied seit
13.02.2020
Beiträge
1.195
Standort
NDS
Im norddeutschen Flachland gab und gibt es natürlich nicht so viel Schnee. Manchmal hatten wir Glück, wenn noch ein bisschen Schnee bis Weihnachten liegen geblieben war. Aber tief verschneite Sylvester gab es öfters mal.
Es war aber viel kälter in meiner Kindheit. Ich erinnere mich an jede Menge Weihnachtsferien, die ich fast nur beim Schlittschuhlaufen verbracht habe oder beim Rodeln, wenn es doch mal so richtig Schnee gegeben hatte.
 
Blumenmädel

Blumenmädel

Profi
Mitglied seit
20.01.2014
Beiträge
757
Standort
Sachsen
Ich hab auch noch eine Geschichte. Vor ungefähr 20 Jahren schneite es auch an den Weihnachtstagen. Ich arbeite ja auch beim Winterdienst und so musste ich an diesem Tagen arbeiten und an Bushaltestellen und Überwegen den Schnee beräumen. Es war nicht gerade wenig und meine Freundin und ich überlegten es alleine zu machen.Damit die anderen wenigstens ruhige Weihnachte hätten. Gesagt getan. Wir schippten was das Zeug hergab und der Schneefall wollte nicht aufhören. Das war wirklich ne Mordsschicht, die Arme waren lang. Montags haben sich dann die anderen Kollegen gewundert warum sie nicht alarmiert worden. Die waren darüber nicht erfreut das sie ein freies Weihnachten hatten.
Tja, was wir so toll fanden, kam garnicht gut an.
So kanns auch gehen.
 
Jerry

Jerry

Profi
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
557
Da wo ich aufgewachsen bin gab es auch nicht immer Schnee zu Weihnachten
Aber Schnee gab es schon und kalt war es auch. Sodass wir als Kinder ganz viel Schlittschuh laufen konnten
Aber eine Sache werde ich nie vergessen. Ich ging glaube ich in die 1. oder 2. Klasse. Früh wollte ich zum Bus laufen und als ich die Haustür aufgemacht habe war da
eine Schneewehe die war größer als ich
Also nix mit Schule. Mein Opa musste uns von draußen freischippen

LG Grit
 
sanny34

sanny34

Erleuchteter
Mitglied seit
27.02.2012
Beiträge
3.892
Als Kind gab es zu Weihnachten eigtl immer Schnee... das ist der Vorteil, wenn man im Harz wohnt...
Leider Ist es heutzutage nicht mehr so... teilweise gibt's hier zu Weihnachten 12 -15 °Plus...
 
Goma

Goma

Erleuchteter
Mitglied seit
21.06.2014
Beiträge
3.445
Ich bin in Mittelhessen aufgewachsen und ja wir hatten manchmal sehr viel Schnee zu Weihnachten, aber nicht immer. Ich erinnere mich deshalb noch so gut daran, da ich einmal an Heiligabend die Straße gekehrt habe. Wie das so ist wenn man auf dem Dorf aufwächst, es wurde immer am Wochenende (Samstags) die Straße gefegt, mein Vater legte da großen Wert drauf. Einmal viel Heiligabend auf ein Samstag und ich hatte die Aufgabe die Straße zu fegen während meine Mutter Vormittags noch beim Friseur war. Ich war damals so ca. 12 oder 13 Jahre alt und hatte keine Jacke an da mir viel zu warm war. Ich war noch nicht ganz fertig, als meine Mutter nach Hause kam und sie mich schimpfte weil ich keine Jacke an hatte. Aber dies war natürlich in der Vorfreude auf die Geschenke schnell vergessen. :36:
 
Thema:

03.12.2021

Oben