schilder für frühchen-deckchen

      Ivana wrote:

      nö, das ist nicht verwirrend:

      bei Anne und Dunja werden die Decken IN der Klinik verwendet und daher nach den Hygienevorschriften gewaschen.

      bei mamje werden die Decken erst bei Verlassen der Klinik an die Eltern gegeben, so jedenfalls habe ich es verstanden.

      Und ich finde die Schildchen auch klasse, bei den Aktionen, wo es machbar ist!

      :wink1:


      Ja, so sieht es aus - ich bin dann wohl am Verkalken ...
      Bis jetzt habe ich gedacht, die Decken werden (hauptsächlich) in den Kliniken benutzt ... siehe auch Beitrag 78 im unteren Link

      S.O.S. frühchendecken gesucht

      und außerdem hatte ich mal gefragt, ob die Deckchen den Eltern mit nach Hause gegeben werden - davon ausgehend, dass die Decken in der Klinik benötigt werden.
      Was wohl beantwortet wurde mit: das kann auch schon mal sein ... was auch ok ist, wir aber wohl eher davon ausgehen, dass die Babies die Decken vorerst in den Klinik-Bettchen bekommen. Deshalb auch 60°Wäsche und Sockenwolle.
      Dann für "Zuhause" haben die Mütter sicher oftmals andere Möglichkeiten, da auch Freunde und Verwandte mit einkleiden.

      Da ich inzwischen 20 Deckchen habe - großteils auch auf die jetzigen Maße 50x50 und ca 40x60 geändert - möchte ich die wirklich einer Klinik zur Erstverwendung geben. Eine meiner alten Damen hat neulich ihre Reste zu 2-3 Frühchendecken verarbeitet und in einem der hiesigen Krankenhäuser zur großen Freude der Schwestern abgegeben - die freuen sich vielleicht auch auf 20 neue bunte.
      Wenn Mamje/Ingrid sie dennoch benötigt, schicke ich sie Dir gerne, Ingrid.

      Grüßle
      Liane
    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Also, in meiner Klinik werden sie dort verwendet und auch erstmal gewaschen. es kann durchaus sein, dass die mit nach Hause gegeben werden. Bei Mützen und Socken ist das ganz oft der Fall, als Erinnerung. Deshalb auch immer wieder der Nachschub. Decken hatten sie bisher eher weniger, die gingen dann auch nicht mit heim.

      Und dort wird alles was ankommt erstmal gewaschen, deshalb auch lieber Sockenwolle.
      also, bei mir ist es so.

      in berlin werden die decken erst in der klinik verwendet und dann den eltern mitgegeben, wenn sie ihr kind mit heim nehmen dürfen.
      also, sie werden in der klinik durchaus benutzt.
      gewaschen werden sie nur per hand, wenn nötig.

      in münchen war das aber anders.
      dort wurden die decken benutzt, sind dort auch gewaschen worden und blieben in der klinik.
      sie wurden bis jetzt, soviel ich weiss, nicht mit heim gegeben.

      und da wir das hier schon mal ansprechen, ich glaube die klinik in münchen ist uns untreu geworden.
      auf meine letzte anfrage hin, hat die schwestern gemeint, sie hätten wohl noch genug.
      was gar nicht sein kann.
      ich kann mir denken, wo die decken herkamen.
      bin ziemlich traurig, dass die klinik nun fremd beliefert wird.

      aber, ich denke mal, wir haben genug andere kliniken, die sich freuen.
      ich habe somit nur noch bedarf für berlin.
      wo die decken benutzt und anschliessend dem betreffenden kind mit heim gegeben werden.
      bei meinen decken ist das material egal, hauptsache babyweich.
      da die eltern sich die deckchen selber aussuchen dürfen, ist so ein schildchen doch schon mal ein freundlicher empfang für den kleinen erdenbürger.

      ich lade euch mal ein bildchen hoch.
      man kann den kleinen erdenbürger ja nicht erkennen.
      ich hoffe, das geht so in ordnung.

      links hinten im bild könnt ihr auch ein genähtes säckchen erkennen.
      da werden die erinnerungsstücke für die eltern gesammelt.
      schnulli, nabelklemme ect....

      das bild heisst ariane, weil die decke auf dem foto von ariane gehäkelt wurde.
      Files
      • ariane.JPG

        (595.81 kB, downloaded 127 times, last: )
      Ich kann Euch sagen, wie es in Offenbach und Frankfurt gehandhabt wird. Da wird alles dort behalten. Diese werden mittlerweile von einer Offenbacher Handarbeitsgruppe ohne Ende, auch mit Mützchen versorgt. Ab und an werden die Decken mitgegeben, wenn das Kind etwas länger da war. Die Klinik sagt sich, dass die Sachen dann meist eh schnell zu klein sind, deswegen werden die Sachen nicht mitgegeben.

      eva_S wrote:

      Ich kann Euch sagen, wie es in Offenbach und Frankfurt gehandhabt wird. Da wird alles dort behalten. Diese werden mittlerweile von einer Offenbacher Handarbeitsgruppe ohne Ende, auch mit Mützchen versorgt. Ab und an werden die Decken mitgegeben, wenn das Kind etwas länger da war. Die Klinik sagt sich, dass die Sachen dann meist eh schnell zu klein sind, deswegen werden die Sachen nicht mitgegeben.



      ja, das handhaben die klinken eben unterschiedlich.
      mützchen bekommt berlin auch von einer gruppe vorort.
      das ist ja auch egal, denn am ende soll es ja auf die kleinen ankommen, die was davon haben sollen.
      und, ich finde es schön, dass soviele menschen sich die mühe machen, jemand wirklich fremdem zu helfen und zu erfreuen.

      meine Schildchen

      Ich habe mal die ersten Muster gestickt. Die werde ich noch in blau, grün, lachs .. eben passend machen.

      Anhänger.jpg

      Ist doppeltes Fleece, hält Wäsche aus. Nur viel mehr Schrift ist nicht gut beim Sticken, da sich Fleece und kleine Schriften nicht sehr lieben. Ich mach es gleich mit einem Faden dran - wer es dann nicht mag, schneidet es eben weg.

      Grüßle
      Liane
      ich habe jetzt mal ein paar Anhänger für Frühchendecken ( oder sonstiges) gemacht. Da ich jetzt nicht genau weiß, wer welche brauchen kann, meldet Euch bitte.
      Ich kanns nicht verstehen, das Bild erscheint in der Vorschau wieder falsch rum. Wenn man es aufmacht ist es aber richtig.
      Files
      • image.jpg

        (183.53 kB, downloaded 112 times, last: )

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen