Angepinnt looped picots

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      looped picots

      Hallo Leute,

      Picot's sind ja für die meisten ein Grauen (für mich ebenfalls), jetzt habe ich in vielen Bildern von fertigen Hardanger-Decken andere Formen von Picot's entdeckt die nicht geknotet sondern geschlungen sind.

      Nach etwas googeln habe ich erfahren das es hier wohl auch zwei unterschiedliche Formen gibt. Im englischen heißen diese Picot's "looped picot" ich kann aber nirgends eine Arbeitsanweisung dazu finden.

      Hat schon mal jemand diese "looped picot" gearbeitet? (mir persönlich gefallen die nämlich besser)!

      Gruß Ronny
    • looped picots

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Ich mache die Picots ganz anders. Die Picots nach Anleitungen in den Hardangerheften sind mir zu umständlich. Ich mache die Picots sehr gerne und die gehen bei mir schon ganz "automatisch". Es ist aber sehr schwierig zu beschreiben wie ich die mache. Ich lege mir eine Schlinge und steche zuerst um 2 Gewebefäden herum und dann anschließend von unten nach oben zwischen 2 Gewebefäden durch. Dabei entsteht wieder eine Schlingen, die ich mit den Fingern etwas anziehe.Ich versuche mal in den nächsten Tagen ein kleines Video mit meiner Digicam zu machen. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit hier das Video zu zeigen, ansonsten muß ich versuchen dir es per email zu senden.

      RE: looped picots

      Hallo Ronny,
      meine Picots sind ganz schlicht und einfach und gehen auch schnell. wie sie heißen weiß ich nicht.
      Ich stopfe immer von unten zwischen den vier Fäden des Steges nach oben, das ist die Voraussetzung, dann lege ich eine Schlinge führe diesmal die Nadel von oben nach unten mittig durch den Steg(mit den 4 Fäden) und komme von unten durch meine Schlinge heraus, ziehe leicht (!) an----- und stopfe einfach weiter, d. h. ich komme wieder von unten nach oben mittig durch den Steg. Das Picot ist im Grunde genommen ein Margeritenstich, der über zwei Gewebefäden geht.

      Vielleicht kommst Du damit weiter?

      Viele Grüße Brigitte

      RE: looped picots

      Hallo Brigitte,

      danke für deine Beschreibung. Leider muss ich immer solche Beschreibungen oder Arbeitsanweisungen bebildert vor mir sehen um Sie zu verstehen. Vielleicht ist es dir ja möglich mal einzelne Bildfolgen von den Arbeitsschritten zu erstellen und diese zu posten. Die Art wie du die Picots machst müssten auch zu den "knotted picots" zählen da du ja auch einen Knoten machst.

      Ich habe mir jetzt auch ein englischsprachiges Hardanger Buch bestellt in denen die "looped picots" beschrieben sind.

      Werde dann auch dazu noch einen Comment verfassen!

      LG
      Ronny

      RE: looped picots

      Hallo Vera,

      ja diesen Link kenne ich, ist aber auch ein geknotetes Picot.

      schau mal unter diesem Link
      http://www.kreinik.com/PDF/hardanger_angel.pdf

      das ist eine Freebie Vorlage für einen Hardanger Engel, und da kann man diese geschlungenen Picots ganz genau erkennen.

      Ich habe mir jetzt mal ein englischsprachiges Buch bestellt, wo die "looped picot" erläutert sind. Ich werde mich dann auch nochmals dazu äußern!

      LG Ronny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ronny ()

      ... ein Picot zu beschreiben ist wirklich sehr schwierig.

      Bei den geschlungenen Picots ist es wie ein Margaritenstich - den hat ja Brigitte schon beschrieben - bei den geknoteten Picots sticht man dann noch ein zweites Mal durch die Schlinge und kommt wieder in der Mitte der Gewebefäden heraus - so hat es mir einmal eine ältere Dame erklärt, die sehr viel Hardangerarbeiten gemacht hat.

      Ich mache übrigens immer die Schlingenvariante - die geknoteten Picots sind mir zu aufwändig, obwohl sie sehr schön aussehen, da ja das Picot größer ist.

      Besser kann ich es leider nicht beschreiben - sticken geht einfacher :D

      LG Evi [IMG:http://www.sadzenica.de/smilies/blumen/blumen-09.gif]
      @Evi
      Mit der Beschreibung für die geknoteten Picots komme ich nicht ganz mit wie Du das gemeint hast.
      Ich lasse die Nadel in der Mitte, wickle dann den Faden 2mal um die Nadel - ähnlich dem Knötchenstich - und steche dann wieder in der Mitte heraus. So hat man es mir gezeigt, ich finde es aber auch ein bißchen umständlich und mache auch lieber ein geschlungenes Picot, das andere wird aber ein bißchen größer.
      LG Hanna
      Original von Hanna
      @Evi
      Mit der Beschreibung für die geknoteten Picots komme ich nicht ganz mit wie Du das gemeint hast.
      Ich lasse die Nadel in der Mitte, wickle dann den Faden 2mal um die Nadel - ähnlich dem Knötchenstich - und steche dann wieder in der Mitte heraus. So hat man es mir gezeigt, ich finde es aber auch ein bißchen umständlich und mache auch lieber ein geschlungenes Picot, das andere wird aber ein bißchen größer.
      LG Hanna


      Jetzt weiß ich wenigstens, warum ich noch immer keine Pikots kann - ich versteh Eure Beschreibungen einfach nicht ?(?( ?(
      Liebe Hana, Du schreibst "ich laß die Nadel in der Mitte" - woher aber bitte kommst Du? Dann wickelst Du den Faden um die Nadel und stichst wieder in der Mitte heraus - aber wie kommst Du denn da hin???
      Ich glaub, ich bin für die Pikots nicht schlau genug, obwohl ich ja sonst kein "Dümmling" bin!!! Ich werd wohl auch weiterhin ohne Pikots auskommen müssen :(

      Alles Liebe - Eddica
      Hallo Eddica,
      Es ist wirklich sehr schwer zu beschreiben, Du wickelst ja den Steg bis zur Mitte -ich steche von außen mit der Nadel zwischen 2x2 Fäden, lasse die Nadel stecken und nimm den Faden und wickle ihn 2mal um die Spitze der Nadel, halte das das gewickelte Garn fest und ziehe die Nadel durch, gegenüber das 2. Picot und dann fertig stopfen. Ich hoffe, dass ich es richtig beschrieben habe.

      LG Hanna

      Ich versuche es mal

      Habe ich mir doch gedacht, dass wir unterschiedliche Picots machen.

      Die Beschreibung von Hanna klingt für mich wie "looped picots", ich habe das am Anfang auch immer gemacht und sie haben immer ein Eigenleben entwickelt und lagen nicht so wie ich es wollte. Jetzt mache ich die einfachen Picots und es sieht eigentlich immer gut aus.

      Ich habe versucht mit Fotos zu erklären wie ich es mache, vielleicht schafft es einer noch besser.

      Bis zur Mitte des Steges "achtern"wie ich das nenne.

      Bild 1: Von unten in den Steg stechen

      Bild 2: Schlinge legen und hineinstechen und vorsichtig locker durchziehen. Zieht man zu fest, dann ist es weg.

      Bild 3: Von unten wieder in den Steg stechen und nicht fest anziehen. Weiterachtern, wie ich es nenne, und erst beim 2. Mal fest anziehen.

      Bild 4: Oder auf der anderen Seite noch eins, wieder Schlinge legen und einstechen, wie gehabt.

      Bild 5: Von unten in den Steg stechen.Erst einmal vorsichtig anziehen und dann wie gewohnt.

      Bild 6: fertig

      Vielleicht ist es so nachvollziehbar. Mir taugt es so ganz gut.
      Wäre interessant andere Möglichkeiten zu sehen.

      Und, liebe Eddica, Du schaffst das auch. Versucht es mal.

      Alles Liebe
      Bilder
      • Picot 1.jpg

        34,56 kB, 368×276, 600 mal angesehen
      • Picot 2.jpg

        37,7 kB, 368×276, 602 mal angesehen
      • Picot 3.jpg

        25,41 kB, 368×276, 587 mal angesehen
      • Picot 4.jpg

        31,96 kB, 368×276, 580 mal angesehen
      • Picot 5.jpg

        29,4 kB, 368×276, 569 mal angesehen
      • Picot 6.jpg

        31,37 kB, 368×276, 562 mal angesehen

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen