c2c häkeln, Anleitung für Ecke zu Ecke häkeln, Corner to Corner chrochet

      c2c häkeln, Anleitung für Ecke zu Ecke häkeln, Corner to Corner chrochet

      c2c häkeln

      Für mich besteht dieses Muster aus Kästchen

      wir häkeln diagonal


      1.Kästchen
      Bild 1: 6 LM häkeln
      Bild 2: in die 4.LM von der Nadel aus ein Stb häkeln
      Bild 3: noch jeweils 1Stb in die verbleibenden 2 LM





      2.Kästchen
      Bild 4: 6 LM häkeln
      Bild 5: Arbeit wenden
      Bild 6: wieder in die 4te LM ein Stb häkeln
      Bild 7: und 3 weitere Stb häkeln



      Bild 8: das zweite Kästchen wird jetzt mit dem ersten verbunden
      Bild 9: wir machen eine Kettmasche unter die Luftmaschenreihe des ersten Kästchens



      wir kommen zum 3. Kästchen
      Bild 10: 3 Luftmaschen häkeln
      Bild 11: und wieder 3 Stäbchen, das dritte Kästchen ist fertig



      Bild 12: wenden, 6 LM häkeln
      Bild 13: wieder in die 4te LM 1 Stb häkeln und 2 weitere Stb in die verbleibenden 2 LM
      Bild 14: mit einer Kettmasche unter der Luftmaschenreihe des anderen Kästchens verbinden und 3 LM häkeln
      Bild 15: 3 weitere Stb unter die Luftmaschenreihe
      Bild 16: mit einer Kettmasche unter der Luftmaschenreihe des anderen Kästchens verbinden und 3 LM häkeln
      Bild 17: 3 weitere Stb unter die Luftmaschenreihe




    • c2c häkeln, Anleitung für Ecke zu Ecke häkeln, Corner to Corner chrochet

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Liebe Birgit,

      Deine obere Anleitung enthält einen kleinen (Denk)Fehler: wenn Du in die 4. Lfm einstichst und ein Stäbchen häkelst, sind die letzten 3 Lfm ja unbehäkelt, da sie die Wende-Lfm bilden = und die bilden schon das allererste Stäbchen.
      Es werden also insgesamt Wende-Lfm + 3 Stäbchen = 4 Stäbchen gehäkelt.
      Wenn Du rückwärts zählst, kommt nach der 4. M ja noch die M 5 und M 6 :)
      Da Du bei Bild 2 ja schon ein Stäbchen häkelst und das so beschreibst, bleiben nur noch 2 Stäbchen zu häkeln -

      Bild 3: noch jeweils 1Stb in die verbleibenden 3 LM ….. da muss es 2 LM heißen

      Momentan ist wohl das c2c-Fieber ausgebrochen, überall wird gerade die Pixel-Methode gehäkelt.
      Allerdings ist mir irgendwo unter gekommen, wie an der geraden Kante ohne "Loch" weiter gearbeitet wird. In der blauen Sequenz arbeitest Du aber mit "Loch" -
      Bild 3 - Beschreibung mit 3 Lfm
      oder in Bild 4 mit der Alternative 3 Kettmaschen in die obere Reihe.

      Genauso mache ich das, das ergibt eine saubere, feste Kante, ohne dass die Finger in ein "Loch" fahren können. (Wichtig bei Baby- bzw. Frühchendecken!)
      Das "Loch" wäre auch störend, wenn man die Decke noch umranden würde, was allerdings bei dieser Art zu Häkeln gar nicht notwendig ist.

      Habe ich nur bei einer Decke gemacht, um noch 2cm zu gewinnen :)


      Grüßle
      Liane
      huhu, habt ihr auch eine galerie zum thema? ich hab letztens das thema im forum gesucht aber nix dazu gefunden, ich hatte es allerdings als eigenes forum gesucht, is ja mehr ein eigenes Thema eigene Technik statt Häkelmuster?
      erste übung Topflappen

      ich werde ein kissen 50/50

      ich werde auch ein kissen

      du kannst es löschen oder verschieben oder anderweitig einfügen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chris ()

      wenn ihr schon so einiges gemacht habt könnt ihr uns vielleicht berichten wie ihr es mit den Farbübergängen macht. Ich bin noch nicht soweit. Habe mir schon Gedanken gemacht: Fäden abschneiden und vernähen, was sehr aufwändig sein kann ;) oder mit mehreren Wollknäulen arbeiten (wäre mein Favorit) Probiert habe ich aber noch nicht.

      Ja, das mit dem Loch hatte mich auch etwas gestört beim üben.

      Birgit schrieb:

      wenn ihr schon so einiges gemacht habt könnt ihr uns vielleicht berichten wie ihr es mit den Farbübergängen macht. Ich bin noch nicht soweit. Habe mir schon Gedanken gemacht: Fäden abschneiden und vernähen, was sehr aufwändig sein kann ;) oder mit mehreren Wollknäulen arbeiten (wäre mein Favorit) Probiert habe ich aber noch nicht.

      Ja, das mit dem Loch hatte ich auch etwas gestört beim üben.
      Da ich vom Farbflächen-Stricken (Künstler-Bilder) und auch Farbflächen-Häkeln komme (meine Tiertopflappen) oder das die meiste Zeit meines Handarbeitens gemacht habe, mache ich das auch beim c2c-Häkeln - für jede größere Fläche einen extra Faden. Dafür teile ich auch schon mal die Knäuel, egal, wie groß, wie klein. Die kann ich ordentlich sortieren, damit es kein Gewurschtel gibt. Einen Faden von außen und einen von innen nehmen - das gibt Gewurschtel, Und für jede kleine "Treppe" - die Pixel sind ja wie Treppenstufen angeordnet - den Faden abschneiden und neu vernähen --- da geht zum Schluss sicher ein halbes Knäuel Wolle/Garn in die Binsen.

      Meine Eule entspricht so ziemlich dem Flächen-Anteil von Chris blauem Smiley -- ich zeige mal die Rückseite



      Man kann sehr gut die noch anhängenden Fäden sehen wie auch die schon abgeschnittenen. Die ziemlich kurzen brauche ich nicht zu vernähen, die sind gut über mehrere Stufen mit eingehäkelt. Bei den kl. Flächen wie Augen vernähe ich dann. Ist aber bei diesem Häkeln überhaupt keine Ursache, weil sich Häkelmaschen nicht einfach auflösen wie eine gefallen Masche beim Stricken.

      Das ist das Muster mit beiden fertigen Eulen - ich habe nicht mal einen Bruchteil der Fäden wie bei Chris`Muster



      Und so sehen die Eulen von vorne aus - die c2c-Frühchendecken sind übrigens alle auf meiner Frühchenseite.



      Beim Erstellen der Muster - da habe ich sowohl Vorlagen von meinen Stickmustern als auch von Kreuzstichmustern genommen - die ersten 2 Muster habe ich von an amerik. c2c-Seiten genommen. Das erste Muster wollte ich vom Bild häkeln - aber das geht bei der Rückseite mit dem diagonalen Umdenken recht schnell "in die Hose". Man muss sich jede Masche aufzeichnen - auf Karopapier oder mit Excel. Da ich oft mehrere Muster in einer Decke habe, habe ich mir die Muster ausgeschnitten und auf das vorgezeichnete Maschen-Schema geklebt. So konnte ich einigermaßen Abstände erhalten.



      Für die Hin-Reihe mache ich senkrechte Striche, für die Rück-Reihen waagerechte. Zwischendrin mal zählen ist aber notwendig!
      Ich habe neulich ein amerik. Video gesehen, wie der Mann die Reihen konzipiert - das ist dermaßen kompliziert und unübersichtlich gewesen …. nee, da lieber eine Viertelstd. klare Zeichnungen erstellen .

      Für mich ist immer noch ein Rätsel, weshalb die Amis von unten rechts nach oben links häkeln - ginge mir überhaupt nicht in die Finger und ins Hirn.
      Mein Muster wird von unten links nach oben rechts gehäkelt.

      Resteverwertung ist eigentlich nur in den kurzen Reihen möglich - die langen Reihen fressen ganz schön Garn.
      Habe ich gerade bei einer Resteverwertungsdecke gesehen - da fehlen mir für die letzten 12 Reihen die passenden Farben, obwohl die ja immer kürzer werden ;( Noch nicht mal Häkelpröbchen langen da :)
      Die bleibt jetzt liegen, bis ich dann mal wieder das passende Garn geordert habe.

      Grüßle
      Liane

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen