Angepinnt Workshop


      Hier wird aber nicht geklönt... das macht bitte in der klönstube hier zu


      Hallo,

      ich habe mir Gedanken gemacht, hat Chris ja schon geschrieben. Erwartet jetzt bitte keine Wunder, ich werde verschiedene Bereiche nur antippen, der Rest ist Euer eigener Fleiß. Es sind ganz einfache Sachen und Hinweise. Wenn Ihr Lust habt, können wir auch Übungen einbauen. Ich kann mich aber nicht jeden Tag darum kümmern, ich muß ja auch noch arbeiten... Ich kann auch keine Termine nennen, es macht schon ein bißchen Arbeit.

      Ich hatte zunächst an 4 Beiträge im Dialog mit einer fiktiven Freundin gedacht. Sie heißt Irene, werkelt an einem Entwurf mit Kindern und ist damit nicht glücklich. Die Kinder bekommt Ihr aber erst im 3. Beitrag zu sehen.

      Wie ausführlich das werden kann, vielleicht auch mit angegliederten Projekten, liegt allein bei Euch. Kommentare, Kritik, Fragen, Anregungen sind ausdrücklich erwünscht.

      Oberste Priorität: Es geht nur um Technik.

      Gruß
      Sabine

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sabinew ()

    • Workshop

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

      Grundformen

      -Kannst Du mir mal helfen? Ich will Kinder auf ein Band sticken, aber irgendwie bin ich mit meinem Entwurf nicht zufrieden. Du redest doch immer davon, daß mir das Handwerk fehlt. Wie soll ich das machen?
      - Willst Du das wirklich von mir wissen? Du findest das bestimmt langweilig.
      - Klar. Was soll ich machen?
      -Zeichne einen Kreis als Stickvorlage.
      -??? Warum? Das mache ich mit dem Werkzeug „Kreis“.
      -Nicht mit dem Werkzeug, selber zeichnen! Ein Kreis ist die beste Übung, um Kurven zu zu zeichnen und einen Blick dafür zu bekommen, ob eine Linie „eiert“.
      -Hmm. Ich weiß nicht, wozu habe ich ein Programm?
      -Wenn Du meinst - dann zeichne ein Smiley.
      -Wie groß?
      -maximal 15 x 15 Stiche.
      -Lustige Idee! Fertig. Und wie kriege ich jetzt mein Bild hier rein?
      -Bei kleinen Motiven finde ich es am einfachsten über Bildschirmfoto, das ist bei mir die Taste neben F12, dann in ein Bildbearbeitungsprogramm, ausschneiden, abspeichern.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/smile.JPG]

      -Bist Du zufrieden? Hast Du Dir mal ein Smiley genau angesehen?
      - Hä? Jedes Kind weiß, wie ein Smiley aussieht!!!!!
      -Das ist kein Kreis, die Augen sind zu klein und sitzen auf der Stirn, und das Lächeln mit den aufgeklebten roten Backen ist auch nicht der Hit.
      -Den Kreis habe ich mit dem Werkzeug gemacht, das geht bei kleinen Kreisen nicht besser. Oder ist XSProf kein gutes Programm?
      -Doch. Aber es kann nicht nachdenken, das mußt Du schon selber tun.
      Du mußt nur genau hinsehen:

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/smile1.JPG]

      In der Mitte siehst Du die Änderungen, hellblau sind die Stiche, die ich weggenommen habe, rot die neuen. Die Bäckchen habe ich in orange als Mischfarbe zwischen rot und gelb geändert, dann sind sie weicher. Aber das ist Geschmackssache.
      - Äääh, warum ist Dein Bild deutlicher?
      -Weil Du ohne Rücksicht auf die dpi-Auflösung die Bildgröße verändert hast. Nur Ausschneiden, dann nicht mehr verändern.
      -Na gut, ich werde Kreise üben - und wie weiß ich, ob mein Kreis rund ist?
      -Z.B. Ausdrucken und mit dem Zirkel einen Kreis darüber legen. Oder die Ansicht stark verkleinern. Grundform ist das Quadrat, und alle Viertelkreise sind identisch. Ganz wichtig: horizontal und vertikal die längsten Reihen, die sich zur Mitte auf der 45° Achse verkürzen. Nicht mal lang, mal kurz, sonst gibt es Beulen.
      -Ich bin ja nicht blöd. Was machen wir jetzt?
      - Ein Stopschild.
      -WAAAAS?????
      -Mal sehen ob Du genau hingesehen hast!
      -.........völlig bescheuert! Wie groß?
      -so klein wie möglich, ich weiß nicht, vielleicht 30 x 30 Stiche?
      -passt nicht, meine Schrift ist zu groß.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/stop.JPG]

      -Was soll das sein?
      -EIN STOPSCHILD! Was stimmt denn jetzt schon wieder nicht?
      Du hast nicht genau hingesehen! Die Schrift stimmt nicht, die vertikalen Seitenlängen sind viel länger als die Schrifthöhe, und Dein gleichseitiges Achteck ist ein Quadrat mit abgeschnittenen Ecken.
      -/%§$§$!!!!!!! Deinen pingeligen Quatsch sieht doch kein Mensch!
      -So, meinst Du?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/stop1.JPG]

      -Woher hast Du die Schrift? Also, so ganz genau geht das bei Dir aber auch nicht.
      -Du sollst Dich nicht immer auf Dein Programm verlassen, die Schrift habe ich selber gezeichnet. Nein, es geht nicht ganz genau, dann müßte man das Teil ja 1:1 sticken. Es geht darum, beim Umsetzen in eine Zählvorlage die Größenverhältnisse zueinander zu erkennen und in etwa einzuhalten.
      -Also, ich mag dieses konstruierte Zeug nicht, das ist so steif. Ich finde es locker gezeichnet viel besser.
      -Ääääh, Du sollst doch keine Verkehrsschilder sticken! Das ist doch nur eine Übung. Gerade, wenn Du es locker magst, brauchst Du diese Grundlagen. Sonst bist Du auf den Zufall angewiesen, weil Du Deine Idee nicht gezielt umsetzen kannst. Das Programm ist nur so gut, wie Du damit umgehen kannst.
      -Ich glaube, ich habe Dich verstanden. Was mache ich jetzt?
      -Grundformen zeichnen wie z.B. Kreise, Dreiecke, Sterne, Achtecke, Sechsecke in verschiedenen Größen. Und zwischendurch vielleicht auch mal in ein Mathematikbuch schauen.
      -Und dann?
      -Dann machen wir weiter mit Linien.
      -Hmm, hört sich ja wieder einfach an. Da gibt es bestimmt wieder einen Haken.
      -Hihihi! Vermutlich. Bis bald!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sabinew ()

      -Deine Grundformen haben es es ja in sich. Ich hab das ja schon für Blödsinn gehalten. Aber dann... Kannst Du mir mal erklären, wie ich ein Fünfeck konstruieren kann?
      - Dafür gibt es Bücher und Zeichenkurse. Ich zeige Dir nur anhand von Beispielen, wie Du Ideen in Kästchen umsetzen kannst. Hast Du fleißig geübt?
      - Jaha, und ich habe dann eine Zielscheibe mit einem Herzen gezeichnet. Aber das sieht irgendwo komisch aus. Außerdem rutscht das Herz immer nach links oder nach rechts.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr1.JPG]

      -Na, da sind wir ja schon direkt bei den Linien. Dein Herz kann nicht in der Mitte sitzen, weil Dein Kreis eine gerade Stichanzahl hat. Wenn Deine Idee ein Herz in der Mitte ist, mußt Du Deinen Kreis anders anlegen.
      -Dann stimmt es ja nicht mehr in der Höhe!
      -Tschä. Dann mußt Du Dich entscheiden, was Dir wichtiger ist oder ein anderes Herz zeichnen. Das läßt sich mathematisch nicht lösen. Deine äußere schwarze Linien sieht sehr eckig aus. Du hast eine einfache Linie mit einer doppelten gemischt.
      -???
      -Was hältst Du davon? Das ist weicher. Wenn Kreise ineinandergeschachtelt werden, muß man manchmal auch ein wenig mogeln. Das Gesamtbild ist wichtiger.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr2.JPG]

      -Die schwarzen Linien sind mir zu dünn, und mein Herz möchte ich doch lieber in einen Kreis mit ungerader Stichzahl setzen.
      -Das mußt Du selbst entscheiden, war nur ein Vorschlag. Wollen wir weitermachen?
      -Was soll ich tun?
      -Zeichne ein Rechteck 14 x 31 Stiche, und ziehe eine Gerade von der linken oberen Ecke zur unteren rechten.
      -Ich dachte schon, jetzt soll ich Zebrastreifen zeichnen, da hätte ich aber gestreikt!
      -Hihihihi, gute Idee, da kannst Du bloß nix lernen.
      -......... Hier ist mein Rechteck.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr3.JPG]

      -Ich sagte: Gerade! nicht: irgendeine Linie von a nach b!
      -Hä? Was willst Du? Das ist eine gerade Linie, dafür hat mein Programm ein Werkzeug. Geht eben nicht besser mit Deinen blödsinnigen Maßen.
      -Deshalb habe ich Dir die Stichanzahl ja vorgegeben! Eine einfache 2er- oder 3er-Steigung ist ja keine Kunst. Du mußt dann die verschieden langen Linien der Steigung gleichmäßig verteilen.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr4.JPG]

      -ÄÄÄH, und wie komme ich dazu?
      -Längere Seite durch kürzere Seite teilen. 31 : 14=2, Rest 3, ergibt 2er Steigungen, also müssen drei Steigungen einen zusätzlichen Stich bekommen.
      -Hmmmm. Muß ich drüber nachdenken. Können wir nicht mal etwas Hübscheres machen???????
      -Wickel ein Band um die grüne Stange.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr5.JPG]

      -Band? um die Stange? Du bist gut, Du hast ein 3-D-Progrann.
      -Brauch ich dafür nicht. Und Du hast mit Sicherheit einen Besenstiel und einen Rest Geschenkband!
      -Ja, ja, schon gut, ist ja kein Zeichenkurs, ich muß selber hinsehen..... Gefällt mir wesentlich besser als Verkehrszeichen!

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr6.JPG]

      Hast Du Dir Deinen Besenstiel angesehen?
      -Quatsch, sooo schwer ist das nun auch nicht. Aber jetzt kommt bestimmt wieder das dicke Ende!
      -Eiweih, wo soll ich anfangen????? Was ist das für eine ausgebissene Linie? und wie viele Bänder sollen das sein? Du hast einfach nur einen wilden Krakel auf die Stange gemalt, ohne nachzudenken.
      -Also, echt!!!
      -Naja, nu, Du mußt Dich schon entscheiden, Band oder Blumendraht! Du hast eine doppelte Linie mit einer einfachen gemischt, das führt zu unnötigen unsauberen Ecken. Außerdem hast Du nicht an die Rückseite gedacht – wie verläuft Dein Blumendraht-Geschenkeband denn da?
      -Sach mir das doch vorher!!!!
      -Quatsch, das mußt Du selber rauskriegen. Ich habe Dir die Rückseite eingezeichnet.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr9.JPG]

      -Naja, so dick ist viel einfacher!
      -Das ist völlig egal, dick oder dünn, und wie es gewickelt ist. Du mußt genau hinsehen und saubere Linien und Kurven zeichnen oder sie korrigieren.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/liniegr8.JPG]

      - Hmm. Und was soll ich jetzt machen?
      -Gerade Linien mit verschiedenen Steigungen, regelmäßige Kurven, doppelte Linien, einfache, in allen Möglichkeiten, die Dir einfallen. Sauber, bitte, Wenn Du ordentlich Kreise geübt hast, dürften Dir Kurven ja nicht so schwer fallen.
      -Ächz. Wann kümmerst Du Dich um meinen Entwurf mit den Kindern?
      -Das nächste Mal. Bis bald!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Sabinew ()

      Gestaltung Motive

      -Heute will ich nix üben, Linien oder sowas, bäääh! Du hast mir versprochen, mir bei meinem Kinderentwurf zu helfen.
      -Jupp. Dann zeig das gute Stück mal her.
      -Irgendwie gefällt es mir noch nicht so ganz.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur1.JPG]

      -.......... ähm ........ was soll ich dazu sagen?
      -Naja, was daran nicht stimmt! Ich komme alleine nicht weiter.
      -uff – na denn, die Augen sitzen auf der Stirn, die Arme sind verschieden lang, und wie bist Du bloß auf die Idee gekommen, dem armen Kind Beinstümpfe mit Briketts an das Kleid zu kleben????? Du hättest Dir mal ein Kind ansehen sollen, die Größenverhältnisse stimmen nicht.
      -Ich will kein realistisches Kind! Und wie kann ich das abändern?
      -Wie wärs damit?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur2.JPG]

      -Neee! Viel zu puppig und süß! Ich meine das eher so ein bißchen rustikal und ein älteres Mädchen.
      -Aha. So?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur3.JPG]

      -Die ist ja nu ganz daneben. Schulfibel „Mutter kauft Blumen“, brrr. Neee, so meine ich das nicht! Ich brauche ein kleines Figürchen, wie auf alten Stickmustertüchern, mehr abstrakt. Menno, das wird wohl nix.
      -Dann drück Dich klarer aus! Es gibt unzählige Möglichkeiten und Stilrichtungen. Was hältst Du denn davon?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur4.JPG]

      -JAAA! SO! Kannst Du die anderen auch zeichnen? Ich wollte für jede Jahreszeit eins, Frühling mit Blume, Sommer mit Badeanzug und Schwimmreifen, Herbst mit Regenschirm und Winter mit Schlitten......
      -Neee, nee, das machst Du schön selber!
      -Hast Du die auch „konstruiert“?
      -Nee, eigentlich nicht. Für mich ist das Gesicht das Wichtigste, damit habe ich angefangen. Die Augen sitzen am besten in der Mitte des Kopfes. Auf den Hals habe ich bei dieser Größe verzichtet, sonst wird sitzt der Kopf auf einem Stengel. Und dann mußt Du Dir vorstellen, wie Dein Mädchen ohne Kleidung aussieht. Es hat Schultern, der Rumpf ist etwa so lang wie die Beine, die Arme mit Händen reichen bis an die Hüfte. Allerdings mußt Du überall ein bißchen mogeln und vermitteln, dazu sind die Motive zu klein.
      -Keine Übungen heute?
      -Keine zum Korrigieren. Du kannst Dich doch mit Deinem Figürchen vergnügen. Aber nu pinsel das nicht einfach ab, denk Dir ein eigenes aus. Du hast mich richtig angesteckt! Man kann ja richtige Geschichten damit erzählen, Bordüren zusammenbasteln, Mustertücher, Bänder, Familiengeschichten, oder vielleicht auch Goethes „Wahlverwandtschaften“, hihihihi. Und dann mußt Du Dir ja auch noch Teile dazu ausdenken. Damit bist Du bestimmt die nächste Zeit ausgelastet!

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur5.JPG]

      Ich wollte Euch eigentlich nur mal zeigen, wie verschieden ein Motiv aussehen kann.

      Viel Spaß mit den Figürchen!
      -Meine Kinder sind fertig, aber irgendwas fehlt noch. Was meinst Du? Aber mecker jetzt nicht an den Figürchen herum!!! Die werden nicht mehr geändert.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur21.JPG]

      -Tztztz, wollte ich ja gar nicht. Was soll es werden? Tischdecke? Mustertuch? Band? Bild?
      - Hmmm, eigentlich sollte es ein Band werden, aber ich bin mir nicht mehr sicher. Ich möchte gern ein Mini-Mustertuch. Ich hatte ein Alphabet daruntergesetzt, aber das war blöd.
      -Ich kann Dir sagen, was Dich stört: es sind 4 Motive, aber das ist noch kein gestaltetes Bild. Sie stehen einfach nur beziehungslos nebeneinander. Als Bordüre mit noch mehr Figürchen z.B. auf einer Gardine wäre das passend, als Stickbild ist es noch nicht fertig. Du könntest ja ganz einfach zunächst mal eine Farbpalette zusammenstellen.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur22.JPG]

      -Hmmm. Deine Farben sind mir zu mausig.
      -Du kannst doch andere nehmen. Aber so hast Du schon mal eine „Kollektion“. Außerdem brauchst Du ein „Layout“, eine Aufteilung. Wie groß soll es insgesamt sein? Wie willst Du Deine Figuren verteilen? Für einen Sampler wäre es doch ganz passlich, die Jahreszeiten dazuzuschreiben.
      -Ja, schon, aber meine Schriften sind viel zu groß.
      -So? Findest Du das zu groß?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur24.JPG]

      -Oh! Wo hast Du die her? Wie heißt sie?
      -Wachtel SG
      -???
      -SELBSTGEMACHT!
      -BÄÄÄH! ..... Aber ich hätte lieber gleichgroße Rahmen. Hatte ich versucht, sah aber auch komisch aus.
      -Naja, Rahmen kann man doch völlig verschieden gestalten.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/figur23.JPG]

      -Und was machst Du mit Frühling? Ist doch ein ziemlich langes Wort.
      -Ausprobieren! Es geht und sieht gut aus. Quadratische Rahmen haben natürlich den Vorteil, das sie einfach zusammenzustellen sind. Aber es gibt doch andere Möglichkeiten. Wichtig ist, das Größen, Farben und Thema zusammenpassen.
      -Hört sich ja gut an, aber wie mache ich das?
      -Uff. Ich kann Dir nur sagen wie ich das mache. Bevor ich anfange, lege ich „Spielregeln“ fest wie Größen, Abstände, Farben. Dann beginne ich ganz locker mit Vorentwürfen, bis ich das Richtige gefunden habe. Manchmal sind es eine ganze Menge Entwürfe, ein anderes Mal gelingt es auf Anhieb. Deine 4 Dämchen sind für mich die fertig ausgearbeiteten Entwürfe, aus denen Du jetzt Deine Vorlage zusammenstellen und ergänzen kannst. Du könntest doch z.B. Deine Figürchen ausdrucken, ausschneiden und auf einem Blatt Papier hin und herschieben, bis Dir die Aufteilung gefällt. Du könntest kleine Bäumchen dazusetzen. Oder ein Häuschen. Oder zunächst nur die Jahreszeiten dazuschreiben. Oder, oder.... denk Dir was aus!

      Farben mischen

      -Hörma, ich habe ein Haus mit Garten entworfen, aber irgendwie fehlt da noch was. Was meinst Du?

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/haus1.JPG]

      - ............-----------
      -Wasn nu los?
      -ich bin sprachlos. DAFÜR WILLSTE IM ERNST EINEN RAT????????
      -Wieso, sag ich doch, ist noch nicht fertig!
      -SO wird das auch nie fertig.
      -Ääääh, geht das schon wieder los. Na los, was ist denn schon wieder nicht richtig?
      -Warum hast Du da eine Sonne in die Ecke geklatscht?
      -Naja, damit man sieht, daß die Sonne scheint, ist ein Sommerbild!
      -Und warum läuft dann Dein Schatten falschrum? Abgesehen davon, daß Du einfach nur einen Betonfleck dahin gekippt hast. Dann diese Steppstiche um die Fenster und die Türklinke...
      -Naja, sonst sieht man die weißen Fensterrahmen nicht...
      -So ein Quark, und dann noch hellblau in den Fenstern, Dein Haus ist nur eine Pappwand.
      -Das machen XY (Name zensiert, d.A.) auch so!
      -Ich hab Dir schon hundertmal gesagt, daß Deine geliebten XY gute erfolgreiche Vorlagen schlecht kupfern, Du hast das noch schlechter abgezeichnet! Wenn Du XY willst, dann kaufe sie, beim Kupfern helfe ich Dir nicht!!!!!!!!
      -Ey, ey, Du weißt selber, daß ich mir alles kaufe und nicht kopiere! Du sagst doch immer, ich soll genau hinsehen!
      -Wenn Du ein Fenster zeichnen willst, dann sieh Dir ein Fenster an und keine schlecht gemachten Vorlagen! Bei XY sehen viele Fassaden auch nur nach Pappwänden aus!
      -Ach nee, und woher weißt Du das, wenn Du Dir keine Vorlagen ansiehst??
      -Na, ich informiere mich – sach mal, sind wir hier bei „Papa, Charly hat gesagt“?
      -Hihihihi, Du kupferst ja wohl auch nur schlecht, als Autor biste ne ziemliche Niete!
      -hmpf.
      - Ist ja schon gut, eigentlich wollte ich mit Dir über meine Blumen und Bäume reden.
      -Hä? Achso, die Verlegenheitskrakel. Nee, nee, bevor wir darüber reden, fangen wir erst mal mit Schatten und Farben an.
      -Ich hätte es besser wissen müssen. Ich muß ein Masochist sein. Was solls, es soll ja auch Leute geben, die beim Sex was auf den Po brauchen. Seufz. - Also gut, fang an.
      -Bleiben wir zunächst bei Deinem Haus. Zuerst würde ich mir mal überlegen, wie ich die Fläche aufteilen will. Wenn Du Dir unsicher bist, nimmst Du am Besten die Mittel und eine 2/3 Teilung.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/haus2.JPG]

      Dann solltest Du Dir überlegen, daß ein Fenster aus Rahmen und Laibung besteht, eine Tür aus Blatt und Rahmen. Ist in Wirklichkeit nicht so einfach, aber wir müssen es ja in wenigen Stichen darstellen.

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/haus3.JPG]

      Dein Blick durch das Fenster bei strahlendem Sonnenschein zeigt Dir den dunkleren Innenraum, die Farben sind außen strahlend. Deine Farben sind schon richtig im Sonnenschein. Dann überlegst Du Dir, wo Deine Sonne scheint, und schattierst Dein Haus. Sag jetzt nicht, daß da nicht die Sonne scheint!

      [IMG:http://www.berlinwork.de/lektion/haus4.JPG]

      -Na, also Dein Haus ist ziemlich blöd. Aber die Sonne scheint, stimmt.
      -Das ist nur ein Beispiel für Schatten.
      -Jaja, nur überlegen, wo die Sonne scheint, und dann schattieren, ganz einfach. Könntest Du mir das bitte mal näher erklären?
      -Dazu mußt Du Farben abmischen. Ein Schatten ist nur eine Abtönung. Ich denk mal, Du solltest üben, karierte Küchenhandtücher zu zeichnen.
      -Das ist ja wohl mal wieder komplett bescheuert, was hat das damit zu tun?
      -Dabei kannst Du wunderbar Farben mischen, hell-dunkel und Mischfarben.
      -Ok, und dann?
      -Üben wir schattieren.
      -Ja, aber, meine Bäume? und mein Bild?
      -Schritt für Schritt.
      -Na gut, geh ich Handtücher zeichnen (grummel, so ein Quatsch), bis bald!

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen