Wolle - Preis - Schmerzgrenze

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Ich muß sagen, daß ichauch schon auf Qualität achte. Da ichaber auch in einem Wollgeschäft arbeite ist das schon notwendig. Bei mir kostet ein Knäul auch mal etwas mehr (zweistellig).
      Die Woche hatte bei uns Ede.. Sowo im Angebot. Siese ist von der Qualität echt super und klasse. 50 g kostetn da echt nur 1,39 €. Da mußte ich natürlich zuschlagen. Sowas mach ich aber auch nur, wenn ich von der Qualität überzeugt bin. Ansonsten nehm ich nur Markengarne. Man merkt es dann doch früher oder später beim Tragen und dann auch beim waschen.
      Ich habe mal ein bisschen den Beitrag verfolgt.
      Ich muss nun sagen, glücklicher Weise brauche ich nicht darüber nachzudenken, was ich an Material kaufe. Ich bin sehr starker Allergiker und da steht Wolle, richtige Wolle an 1. Stelle, die ich nicht kaufen brauche.

      sanny34 schrieb:

      ...Die Woche hatte bei uns Ede.. Sowo im Angebot. Siese ist von der Qualität echt super und klasse. 50 g kostetn da echt nur 1,39 €. Da mußte ich natürlich zuschlagen. ...
      Echt bei der Sockenwolle von Ede.... stimmt die Qualität? Hm ich war auch hin und wollte die kaufen, aber ich fand nicht das die gut aussah, aber ok da kann man sich ja auch mal irren. Werd mal sehen ob morgen noch Reste da sind....
      Schmerzgrenze beim Wollekauf? Eine interessante Frage.
      In Euro kann ich die bei mir nicht benennen, aber über 10 €
      müsste ich mir das schon ganz genau überlegen.
      Aber auch ich achte bei meiner Klamottenwolle auf
      Qualität und stricke lieber weniger, dafür hab ich die
      Eigenproduktion dann auch ewig, mein ältester Lieblingspulli
      ist jetzt bald 30 Jahre alt und den trag ich immer noch, der
      Preis damals hat sich also auf jeden Fall gelohnt. Ich finde allerdings,
      das es die Frage der Billigwolle vor 20 - 30 Jahre gar nicht gegeben hat.
      da gabs`s mal Wolle im Angebot, da höchste der Gefühle.

      Bei Sockenwolle bin ich jetzt nicht ganz so anspruchsvoll, ärgere mich dann aber
      ab und zu mal weil die Billigwolle einfach anders ist beim tragen als die Markenwolle.
      Ich geh beim Wollekauf eher danach, wie sie sich anfühlt.
      Fühlt sie sich beim ersten Berühren gut an, kauf ich sie.
      Da geb ich dann auch gern mal etwas mehr aus.
      Da ich hauptsächlich Amigurumis, Schnuffeltücher,
      Mützen usw häkle, verwende ich sehr gern reine Baumwolle,
      bzw Topflappengarn.Das ist sehr robust,sehr gut waschbar,
      farblich sehr ansprechend und meistens recht günstig.
      Hin und wieder geh ich für ein Projekt auch auf die Suche
      im Wollgeschäft.Meistens bekomme ich sehr schöne
      Wolle im 1Euro shop und ähnlichen Läden.
      Hab erst letztens sehr schöne dicke Baumwolle gesehn und zugeschlagen.
      Bei 1 Euro/50g/ca 90m LL und super Farbe konnte ich nicht anders.
      Als bei uns in der Umgebung mal eines dieser "Billiggeschäfte" zugesperrt hat hab ich mir dort noch ein paar Knäuel Sowo geholt, für 1,50 Euro pro 50g. Das war aber nochmal herabgesetzt, keine Ahnung was der Ausgangspreis war.
      Die Farben sind vielleicht nicht so strahlend wie bei Markenwolle, aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. Das ist inzwischen bestimmt 2 Jahre her und alle daraus entstandenen Socken gibt es noch, trotz häufigem Gebrauch. Sie sehen noch passabel aus und tragen sich immer noch angenehm.
      Da hatte ich wohl richtiges Glück gehabt, meine nächsten Billigsocken waren nicht so der Bringer. Bereits nach dem zweiten Waschgang waren sie so ausgeleiert, dass ich sie dann nur mehr als Bettsocken anziehen konnte und dann sind sie auch noch total schnell komplett verfilzt. Schade um das Geld und die Arbeitszeit. Seither bin ich bei Billigwolle sehr vorsichtig geworden, denn oft bezahlt man im Endeffekt wirklich mehr.

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen