Wie viel Zeit habt ihr fürs Handarbeiten?

      Wie viel Zeit habt ihr fürs Handarbeiten?

      Hallo ihr Handarbeitsfreunde,
      ich :strick: gerade an einem Pullover und habe festgestellt, dass ich zwar schnell voran komme, aber auch entsprchenden viel Zeit investiere. Noch hat mein Freund sich darüber nicht beschwert, weil er selbst ein zeitintensives Hobby pflegt... trotzdem meldet sich langsam das schlechte Gewissen, weil andere Dinge liegen bleiben. Habe mich jetzt gefragt, ob es euch manchmal ähnlich geht...

      Wie viel Zeit pro Tag oder Woche nehmt ihr euch fürs Handarbeiten?
      Habt ihr von Zeit zu Zeit einen "Handarbeitsflash" bei dem dann anderes liegenbleibt, weil ihr ein bestimmtes Werk oder eine bestimmte Technik unbedingt voran bringen wollt? Und wie lange halten solche Phasen an?
      Oder anders: Wie löst ihr das Problem, dass der Tag nur 24 Stunden hat?

      Liebe Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mig ()

    • Wie viel Zeit habt ihr fürs Handarbeiten?

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo Mignon!

      Ich handarbeite den ganzen Tag über!!! :D

      Seit ich mein "Nähzimmer" habe, welches praktischerweise gleich neben der Küche liegt, lege ich immer wieder kreative Pausen ein. ;-)
      Neben den ganzem Nähzubehör habe ich dort auch meine Stick-Filz und Stricksachen "gehortet" und immer wenn sich eine Gelegenheit ergibt hole ich was raus und prussel los.
      (Da kommen bestimmt einige Stunden zusammen!) :D

      Früher, als ich meine Handarbeitssachen noch im ganzen Haus verteilt hatte, hab ich lange nicht so viel geschafft bzw. es hat sich einfach nicht gelohnt überhaupt anzufangen.
      So haben sich "Handarbeitsaktivitäten" auf die Abendstunden beschränkt wenn eben die Kinder im Bett waren.

      Für mich ist es so echt ideal und meine Kinder lieben es mir beim nähen oder anderen Sachen zuzugucken. ;-)

      LG Andrea
      Dadurch, dass ich Meerwasserfische und Garnelen sowie Seepferdchen züchte, bleibt natürlich nur ganz wenig (leider viel zu wenig) Zeit für meine Handarbeiten. Zum Glück bin ich nicht so "Fernsehabhängig" und nutze daher immer die Abendstunden. Mein Schatz sitzt dann meist am Computer und ist in den verschiedenen Foren für "Marine - Nachzuchten" und liest mir die jeweiligen - für uns wichtigen Sachen - vor. So haben wir beide den Abend GEMEINSAM und ergänzen uns.
      Leider haben nicht alle dieses Glück
      hallo mignon,

      da ich nur hausfrau bin habe ich den ganzen tag zeit zum handarbeiten,
      da mein lieber mann den haushalt macht er ist in pension,
      kann ich ganz viel zeit mit meinem tollen hobby dem stricken widmen,

      also ich stricke den ganzen tag,

      liebe grüsse
      eveline :hello: :strick: :strick:
      :huhu:Mignon,

      da ich berufstätig bin, bleibt bei mir meist nur der Abend für meine
      Handarbeiten und natürlich die Wochenenden.
      Um auf Deine andere Frage zu antworten, da ich meist mehrere
      Sachen in verschiedenen Techniken in Arbeit habe, bekomme ich
      keine lustlosen Phasen, sondern ich mach immer die Technik auf die
      ich Lust habe. Einen Tiefpunkt wir Du ihn beschreibst, dass man gar
      nichts macht, gab es bei mit bis Dato noch nicht.

      LG koralle
      Hallo Mignon....

      eine gute Frage...*s*.....

      Ich komme meist gegen 20:00 und 21:00 nach Haus und
      da ist an was anderes als abschalten eh nicht mehr zu denken....
      das kann ich am Besten a Telefon....am TV....
      aber beim Handarbeiten gehts am schnellsten.....
      also wenn ich Lust habe, dann wird die Glotze angeshcmiessen und nebenbei ein bissl gehäkelt.....so ein bis 2 Stunden....
      aber nicht jeden Abend....

      Dazu kommt, dass generell viel "onTour" bin und das meist per Zug....
      da wird grundsätzlich Häkelzeug mitgenommen *s*.....

      bin gespannt auf alle Antworten
      Ruth

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rubu ()

      hallo Mignon,

      bei mir bleit offt auch was liegen, vorallem im haushalt. Mein mann ist da sehr nachsichtig. Ansonsten handarbeite ich meistens abends. wenn mein sohn (2,5) im bett ist. Seine hilfe beim handarbeiten ist selten produktiv kommt aber immer mit von herzen! Ich habe auch zeiten wo mehr gehandarbeitet wird . Das gleicht sich aber auch wieder aus.

      Gruß
      Elvira
      Hallo Mignon,
      da ich ganztags berufstätig bin - und auch noch pendle, habe ich unter der Woche nur abends und während der Zugfahrten am Morgen und am Abend Zeit zum Handarbeiten. Mein Favorit ist ja der Kreuzstich und das geht ganz gut im Zug. Ich sticke wirklich jeden Tag ... tue ich das mal nicht, kommt es mir eigenartig vor. Im Schnitt komme ich unter der Woche auf ca. 4 h pro Tag, die ich sticke - am Wochenende kann es sein, dass ich von morgens bis in die Nacht durchsticke.
      Das geht deswegen, weil wir uns den Haushalt zu dritt teilen (meine Freundin und mein sechzehnjähriger Sohn) und weil sich - insbesonders unter der Woche nahrungsmässig jeder selber versorgt. Meinen Sohn habe ich da Gott-sei-Dank nie verwöhnt - er macht sich seinen Morgenkaffee (früher seinen Kakao) schon seit seinem 7./8. Lebensjahr selber - bin halt keine konventionelle Hausfrau und Mutter.
      Wenn ich nähe (patchworke), dann habe ich in meinem Wohnzimmer einen großen Arbeitstisch, wo das Zeug immer liegen bleiben kann - die Unordnung stört mich dann nicht, dafür werde ich schneller fertig mit meinem Patchworkstück.
      Aber trotzdem wäre es mir lieber, wenn der Tag 48 h hätte - und schlafen finde ich oft als Zeitverschwendung, ich muss mich abends oft zwingen ins Bett zu gehen.
      Liebe Grüße aus Oberösterreich
      Hilda
      ich bin nurhausfrau und handarbeite in fast jeder lebenslage :D
      meist stricke ich socken und die gehen ja überall mit.
      mein mann macht hobbiemässig musik.
      da geh ich manchmal mit und mein strickzeug auch.
      neulich haben mich die anderen schon angesprochen, ob ich heute keine socken zum stricken dabei hätte...... :strick:
      Ja, ich bin genauso irr wie Ihr!

      Wenn mich ein Flash packt, dann lass ich alles stehen. Ja, o.k., arbeiten tu ich schon, aber wenn ich da rausgehe, ist leider schon direkt davor ein MÖRDER-Handarbeitsgeschäft. Komm ich selten dran vorbei. Meistens durch.

      Und wenn ich erstmal die Idee für ein Projekt hab, dann setz ich mich dran und will am liebsten sofort Resultate sehen. Z.B. wenn mein Geliebter fern sieht, kuschel ich mich dran und mache meine Handarbeit. Besonders langwierige Arbeiten nehm ich auch mit, wenn ich mich mit Bekannten nur zum Ratschen treffe.

      Einfach wild.
      Mir geht es auch so wie Lydia, ich hadarbeite abends immer und so gibt es auch nur "fernhören statt fernsehen". Aber untertags bei schlechtem Wetter wird natürlich auch sofort zur Handarbeit gegriffen und da wird auch mal eine andere Arbeit verschoben. Heute war ich z.B. mittags sehr müde (Föhn und wenig Schlaf ) aber hinlegen und schlafen gibt es nicht, da reut mich einfach die Zeit.
      Früher als die Kinder noch klein waren habe ich nächteweise gestrickt, entweder ging ich nicht ins Bett ehe der Knäuel verstrickt war, oder ich habe mir zum Ziel gesetzt ein bestimmtes Teil noch fertig zu stricken. Da wurde es schon manchmal 2 oder 3 Uhr.

      Hanna
      :hello: Auch ich handarbeite jeden Tag. Ich nehme mir die Zeit einfach, weil ich das auch zum Abspannen brauche. Da ich mit meinem Mann und unseren beiden Katzen allein bin, habe ich auch nicht wirklich ein Zeitproblem. So wir einige von euch geschrieben haben ist das Fernsehen auch nur ein "Fernhören". Aber mal ehrlich: Wirklich versäumen tun wir dabei nichts. Da mein Mann aber nun mal sehr gerne fernsieht -vorzugsweise Sport-, leiste ich ihm im Wohnzimmer Gesellschaft. Für ihn ist es ganz normal, dass ich immer irgendeine Handarbeit in der Hand habe. Sollte es mir mal nicht gut gehen und ich lege mich nur so auf die Couch, dann ist er ganz verwirrt.
      Sollte er selber beim Fussbal sein, lege ich mir gleich ein Hörbuch auf -vorzugsweise Harry Potter-. Ich finde es total klasse beim Handarbeiten ein Hörbuch zu hören.
      Langeweile kenne ich deswegen eigentlich nicht. Da ich auch verschiedenen Techniken arbeite, also Klöppeln, Patchwork, Kreuzstich aber auch Hardanger oder Ajour, Stricken oder was mir sonst noch so in die Finger fällt, habe ich immer tausend Ideen.

      Und wisst ihr was das Schönste ist: Ich freue mich immer total über jedes fertige Stück :strick: und bedaure die Leute, denen so etwas Schönes entgeht.
      ... bei mir vergeht auch kaum ein Tag, wo ich nicht mindestens eine Handarbeit in Arbeit habe. Ich arbeite halbtags, schnell nach Hause und Mittagessen kochen. Nach dem Essen und Zusammenräumen der Küche kann es schon sein, dass ich mich mit einer Handarbeit in mein Lieblingseck oder in den Garten verziehe und ein paar Stunden über eine Handarbeit sitze. Da bleibt dann auch die Hausarbeit einmal liegen :D :D :D

      Abends beim Fernsehen - nie ohne Handarbeit!

      LG Evi :hello:

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen