Welche Spinnräder habt Ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Welche Spinnräder habt Ihr?

      Welche Spinnräder habt Ihr? Ist es denn beim ersten geblieben, oder habt Ihr eine kleine Herde? :rolleyes:

      Ich habe mit einem Edam von der Beyenburgerin angefangen, das ist ein flügelgebremstes Rad. Dann habe ich die arme Brigitte so lange gelöchert mit Fragen, bis ich damit klar gekommen bin :D :D , vielen Dank für Deine Geduld, liebe Brigitte :wink1: .

      Da ich mit diesem Rad nur dicke Garne hinbekommen habe, kam als nächstes dann ein gebrauchtes Ashford Traditional dazu, damit bin ich dann 2 Nadelstärken dünner geworden (zumindest garntechnisch ;) ). Dieses Rad ist spulengebremst, und es ist mein absolutes Lieblingsrad und zum Spinnen im Dauerbetrieb. Das Edam ist aber weiterhin fleißig, denn es hat wunderbar große Spulen, und 2 Ashford-Spulen passen zum Verzwirnen auf eine Edam-Spule. Das gibt weniger Fadenenden zum vernähen. ^^

      Um die verschiedenen Systeme alle auszuprobieren habe ich bei E--y ein 2-fädiges Bockrad aus dem Schwarzwald erstanden, habe auch Riesenglück damit gehabt, es funktioniert alles und ist in Ordnung :thumbsup: . Das soll bei Auktionshäusern nicht immer so sein.

      Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr ein Allround-Spinnrad, hattet Ihr gleich das Richtige?
    • Welche Spinnräder habt Ihr?

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Huhu Gaby,

      ich hab mir vor 2 Jahren ein Ashford Traveller gekauft. Hab mir das spinnen selber beigebracht, dank youTube Video und Internet ging das ganz gut.
      Ob es das richtige Rad war weiß ich nicht, weil ich noch auf keinem anderen gesponnen habe.
      Heute hätte ich fast eine Herde draus gemacht, am Straßenrand standen zwei, da ich mich aber mit dem technischen gar nicht auskenne habe ich es
      dann doch gelassen, habe aber an Brigitte gedacht :D
      Ich bin mir nicht wirklich sicher ob es ne Herde werden wird, momentan liebäugle ich mit einem Webrahmen
      Also ich hab das erste Mal an einem Louet S10 gesponnen. Ist auch flügelgebremst. Das war aber nur probehalber beim Kasseltreffen.
      Über ein Jahr später hab ich mir dann das Ashford Kiwi ausgeliehen zum Probespinnen. Aber ich hab es gleich behalten, weil dran gesetzt, losgelegt, und gleich einen tollen dünnen Faden hinbekommen. 3-fach verzwirnt kann ich den mit Nadel Nr. 3 verstricken.
      Ich sag mal so: Mein Gefühl war, das Rad ist wie für mich gemacht.
      Zum Verzwirnen hab ich den Jumboflyer+Spulen dazu gekauft.
      Von daher wirds auch bei dem einen bleiben.
      @ Gabi, ja ich denk schon das es das Richtige ist zumindest nicht das falsche :D
      Von einer Bekannten habe ich nen Karton Wolle geerbt, Sorte kann ich nicht genau sagen,
      dann war im Frühjahr in Beuren Schäfertag, da musste auch ne Tüte Wolle mit
      das ist Coburger Landschaf. Das verspinnen funktioniert, ich kann mir daraus aber nicht
      wirklich ein tragbares Modell vorstellen, ich finde das kratzt. Nun hatte ich die Idee mit
      dem Webrahmen,auch weil unser Sohn in der Schule (er wird Ergotherapeut) einen
      tollen Schal gemacht hat, so könnte er mich einlernen :D oder selber weben

      @Anna, ich hab irgendwie das Gefühl das man viel zu viel Zeit mit so unnötigen Dingen
      wie arbeiten und Haushalt verbringen muss :quer: vielleicht liegsts einfach auch nur
      daran das ich viel zu viele Hobbys habe (stricken, häkeln, spinnen, basteln und noch 1000 Ideen
      was ich noch alles machen könnte)

      @ mic ich bewundere Dich immer wieder wenn ich von Deinen zahlreichen Handarbeiten lese oder Deine Arbeiten sehe.
      Mein Mann duldet mein Hobby schon 26 Jahre, anstecken konnte ich ihn aber leider nicht
      Mein 1. Spinnrad war ein Merino von Wollknoll - als Einsteigerrad perfekt und auch kostengünstig. Zudem zusammenklappbar, was die Reisefreudigkeit erhöhte.

      Mittlerweile habe ich das Merino an Babs hier aus dem Forum weitergegeben - und mir ein Ella von Tom Walther zugelegt. Für mich immer noch ein Traum-Rad. Ich habe nicht vor, es wieder her zu geben. Viele Übersetzungsmöglichkeiten erlauben mir, von hauch-dünn bis "Teppich-dick" zu spinnen. Einzig die relativ kleinen Spulen, die nur ca. 120 - 150 gr nehmen, könnten für meine Begriffe größer sein.

      Links: Merino / Rechts: Ella

      Mein erstes Spinnrad, ein Delft, hab ich ersteigert, nach einigen Anfangsschwierigkeiten und tagelangem Üben hat es schon prima hingehauen.
      Dann ist im Mai pünktlich zu meinem Geburtstag ein Henkys mit Doppeltritt bei mir eingezogen

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von strickdorisl ()

      Nach einigen Wechseln sieht meine Spinnradherde jetzt so aus:



      Ashford Joy, Ella (No. 1 der Serie), Majacraft Little Gem II.

      @Nadja: Was die Spulengröße angeht, kann dir geholfen werden. Je nach wolle fasst die Megaspule fürs Ella über 1 kg Wolle ;)



      @Anna: In welche Richtung spinnst du und in welche Richtung zwirnst du? Eigentlich öffnet sich beim Zwirnen der Faden wieder und wird weicher.

      Und wie das so ist, mir sidn im Urlaub wieder zwei bedauernswerte Spinnräder zugeflogen, die wir wieder spinnfertig machen werden. Aber meine drei reichen mir, diese beiden werden dann irgendwann wieder ausziehen.

      LG Brigitte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beyenburgerin ()

      Hallo Brigitte,

      ich habe jetzt auch mit dem Spinnen angefangen, wenn auch noch mit der Handspindel.
      Eine schöne Herde hast du da.
      Ich liebäugle auch, mir in der nächsten Zeit ein Spinnrad anzuschaffen. Welches könntest du mir (als kompletten Anfänger) da empfehlen?
      Auf was muß man beim Kauf achten?

      Gruß Petra
      Hallo Petra,

      willst du ein neues oder ein gebrauchtes Spinnrad kaufen? Soll das Aussehen traditionell oder modern sien oder ist das egal?

      In welcher Ecke wohnst du? Vielleicht gibt es Spinngruppen in deiner Nähe, wo du mal verschiedene Spinnräder testen kannst.

      Von einem Kauf bei Ebay kann ich idR abraten. Da steht oft "funktionsfähig", wenn sich das Rad irgendwie dreht. Das hat mit funktionsfähig nichts zu tun. Und wenn man gerade anfängt mit Spinnrädern ist es auch gar nicht so einfach, diese Spinnräder dann wirklich ans Laufen zu bringen.
      Ein "ausgemsutertes" Spinnrad einer Spinnerin eigent sich da schon eher.

      LG Brigitte
      Die Golding-Spindeln sind ja sehr schön, aber zum Handspindeln fehlt mir immer die 3. Hand, da bin ich hoffnungslos unbegabt.

      Bei mir ist meine kleine Schwarzwälderin wieder ausgezogen, die wohnt jetzt bei einer Spinnfreundin in Lörrach und wird dort fleißig gebraucht, dafür ist bei mir ein Minstrel eingezogen, mit dem bin so richtig happy, das ist ein tolles Rad ^^
      Hallo Eure Eintraege sind ja schon aelter, trotzdem immer wieder interessant.
      Also ich habe von Schacht das Ladybug und es laeuft wie Butter, ich liebe dieses Rad. Komme nur zur Zeit nicht dran. Bin noch nicht so gut im Spinnen mit der Spindel gehts noch etwas besser.
      Lustig, aller Anfang ist schwer, von meinem ersten Wollfaden haette ich etwas fuer Antarktic stricken koennen, dann der andere Faden so fest wie eine Schnur und damit hab ich gleich die Feder verzogen.
      Muss nun eine neue bestellen.
      Hab dann noch ein altes aber schoenes Rad, weiss leider nicht den Hersteller ist nur V.H. eingrafiert. Die Spule ist sehr klein, also nur fuer duenne Faeden, soweit bin ich noch nicht.
      LG
      Rena

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen