Völlig missglückte Wollpullis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Völlig missglückte Wollpullis

      Hallo,
      ich habe vor längerer Zeit die zwei abgebildeten Wollpullis gestrickt. Meine Größe ist 48 (Brustumfang Gr. 46, Bauchumfang Gr. 48). Leider sind regelrechte Megapullis daraus geworden, da ich mit der Berechnung von (Körper-)Maßen erhebliche Probleme habe. Am liebsten würde ich beide Pullis wieder aufziehen und neu stricken. Sie sehen an mir leider wie "Putzlumpen" aus. Könnte mir jemand bitte Tipps geben, wie ich meine Pullover schöner gestalten könnte? Schön wäre zu wissen, wie ich wirklich korrekt berechne und wie ich den Pullovern eine hübsche Fasson geben kann. Bekannt ist mir, dass man am Bund mit einer kleineren Nadelgröße strickt, ob ich das gemacht habe, weiß ich leider nicht mehr. Die abgebildeten Pullover haben so etwa die Gr. 56/58, also locker 5 Nummern zu groß. Ob ich die Pullover aufziehe oder nicht, muss ich noch abwarten. Vielleicht stricke ich mir auch neue. Ganz lieben Dank!
      Liebe Grüße
      Martina
      (Fotos siehe unten)
      Bilder
      • roter-pulli2.jpg

        426,96 kB, 800×508, 65 mal angesehen
      • schwarzer-pulli2.jpg

        518,95 kB, 800×600, 72 mal angesehen
      • roter-pulli.jpg

        409,68 kB, 800×499, 74 mal angesehen
      • schwarzer-pulli.jpg

        476,86 kB, 800×600, 68 mal angesehen
    • Völlig missglückte Wollpullis

      Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Also erstmal ist der Vorschlag von Beate schon mal sehr gut, mit den Maßen zu arbeiten, die ein gut sitzendes Teil hat.

      2. kann es sein, dass sich das Strickstück nach dem Waschen auch sehr verändert hat? Hast du vorher eine Maschenprobe gemacht und mit der gerechnet?

      3. wenn du Rechnen nicht wirklich leiden kannst, gibt es da ein sehr hilfreiches Programm, wenn du die Tipps und Hinweise beachtest, kannst du dir deine Modelle entwerfen, und die werden super. Es sind halt normale Standardschnitte. http://fully-fashioned.net/?page_id=216

      Preislich find ich das Programm auch sehr in Ordnung und wenn du dann mal toll sitzende Oberteile hast, bereust du sicher keinen Cent, grins.
      Hallo, ihr Beiden,
      vielen lieben Dank für Eure Hilfe.

      Ob ich eine Maschenprobe gemacht habe, weiß ich leider auch nicht mehr, ich erinnere mich nur noch, dass ich meinen Umfang völlig falsch berechnet habe, da ich ein Metermaß genommen habe, um mich herum gehalten auf die Hälfte und dann noch zugegeben habe, bei der Mengenberechnung. Anscheinend viel zu viel. Meine Figur ist recht unglücklich: Im Brustumfang Größe 46, der Bauch ist die dickste Stelle und hat die Gr. 48 bei der Kleidung, also muss ich 48 als Größe berechnen, da das gute Stück ja auch in den Pulli muss. Dazu kommt ein ausgeprägtes Hohlkreuz, dass den dicken Bauch weiter nach vorne wölbt. Ich habe einen gekauften Pulli, an dem ich Maß nehmen werde. Eine Maschenprobe werde ich auf jeden Fall machen. Die Pullis sehen einfach schauderhaft an mir aus. Ganz lieben Dank für Eure Tipps!
      Liebe Grüße
      Martina
      Hmm, ich habe in meinem Strickbuch einen Tipp dazu. Ich habe es jetzt leider nicht zur Hand und bin mir nicht ganz sicher, wie sich das nennt, aber ich glaube, smoken (ohne Gewähr) ... dabei werden durch einfache Stickstiche, oder durch Häkeln die Maschen zusammen gezogen. Das ergibt ganz neue Muster und du kannst deinen Pulli enger machen. Besser kann ich es jetzt leider so auf die Schnelle nicht beschreiben.
      Wenn die Pullis sooooo viel zu groß sind, werden wohl auch keine Verschönerungen wirklich helfen.
      Und wenn die schon jahrelang nur im Schrank lagen, wäre für mich wohl ribbeln angesagt. Aber das bin halt ich, ich bin sowieso eher ein Ribbler, wenn mir was nicht so gefällt, wie ich es haben möchte. Das musst Du schon selber entscheiden, denn es ist ja Deine Arbeit.
      Vom Foto her erscheinen mir die Pullis auch eher sehr kurz, das kann aber täuschen.
      Leg halt mal ein gut passendes Teil drüber, dann wirst ja sehen, wo was zuviel und wo zuwenig ist. Vielleicht hilft das bei Deiner Entscheidung, was Du mit den Teilen machst. Aber um die Arbeit ist es ohnehin schade, egal, ob die Teile geribbelt werden, oder weiter im Schrank liegen.

      Schöne Strickmuster und einen kostenlosen Strickrechner gefunden

      Hallo,
      schaut Euch doch einmal diesen Link hier an. Eine österreichische Seite, die sich die Mühe gemacht hat, einen Strickrechner programmieren zu lassen:

      http://www.woll-insel.at/cgi-bin/shop2/iboshop.cgi?show10,319455951517805

      Das Smoken kenne ich, das war besonders in den 70ern sehr in. Jedoch möchte ich das nicht, da ich sehr klein bin (159 cm) und da sieht so ein auftragender Pulli nicht so gut aus. Danke trotzdem für die tolle kreative Idee!
      LG
      Martina
      Hmmmm, mir fällt auch noch ein, wir hatten im Strickclub auch mal was, und zwar könnte man auch das "Zuviel" abschneiden, nannte sich glaub irgendwas mit "steek" oder so und kommt glaub vom Nordischen. Vorher einfach abnähen und dazwischen rausschneiden, Marlies hat das mal ausprobiert und Fotos eingestellt - wäre dann eine Möglichkeit, wenn dir der Rest gut gefällt, Augenzwinker. Wenn du aber insgesamt unzufrieden bist, würd ich auch sagen, ist ribbeln die eindeutig beste Version.
      Hallo Martina, was vielleicht ein idealer Schnitt für dich wäre die A-Form - die Pullis unten eher weit und darauf achten, dass die Bündchen wirklich nicht einziehen, dann nach oben schmaler werdend, so kannst du deine "Problemzonen" etwas verstecken - auf jeden Fall würde ich dir auch empfehlen die Ärmel einzusetzen - keine Sorge es muss nicht zwingend eine Armkugel gestrickt werden, da gibt es auch noch andere Lösungen, nur diese ganz gerade angesetzten Ärmel sind optisch nicht so prickelnd

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen