Verkauft hier jemand seine Handarbeiten auf DaWanda?

      Bella...... ich verkaufe meine gestrickten Sachen auch in dem Handarbeitsgeschäft, wo ich arbeite.

      Das heißt....... meine Chefin verkauft die Sachen für mich. Sie bekommt dafür Provision.
      Aber dafür musst du auch ein Gewerbe anmelden. Ich habe ein Kleingewerbe......denn sonst dürfte meine Chefin die Sachen nicht verkaufen

      Ein Kleingewerbe anmelden, kostet nicht viel und du und auch das Handarbeitsgeschäft bekommen keinen Ärger

    • Hallo,

      Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Bilder, Techniken usw.

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
      Hallo Jarla,
      sicher darfst du Deine selbstgemachten Sachen bei Dawanda verkaufen. Ich bin schon seit 5 Jahren bei Dawanda und habe noch nie Probleme gehabt. Du musst natürlich auf Urheberrechte achten. Ich selber habe z.B. Tücher nach dem Design von Birgit Freyer verkauft. Dann habe ich dazu geschrieben das das Muster nach einem Design von Birgit Freyer gearbeitet wurde.
      Probier es einfach aus, es macht super viel Spaß!
      man braucht schon auch die Erlaubnis des Designers. Und auch wenn man sie hat muss man dazu schreiben woher dass Design ist. Den Designer angeben ohne die offizielle Erlaubnis kann auch nach hinten losgehen. Es gibt allerdings auch Designer die von vornherein sagen das in geringen Stückzahlen die Werke verkauft werden dürfen. Ob da Birgit Freyer dazu gehört weiß ich nicht.
      Der Gewerbeschein ist nicht so teuer. Ich habe € 10,00 dafür bezahlt.
      Ja, sobald etwas hergestellt wird, mit der Absicht, Gewinn daraus zu erzielen, zählt es als gewerblich. Bei DaWanda kann man nachlesen, ab wann man gewerblich handelt. Ich finde, mit einem Gewerbeschein ist man immer auf der sicheren Seite.

    Handarbeitsfrau.de die besten Themen